Marlene Streeruwitz

(136)

Lovelybooks Bewertung

  • 168 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 4 Leser
  • 14 Rezensionen
(50)
(37)
(31)
(11)
(7)

Lebenslauf von Marlene Streeruwitz

Marlene Steeruwitz wird am 28 Juni 1950 in Baden bei Wien geboren. Steeruwitz studierte in Baden Slawistik und Kunstgeschichte. Seit 1992 werden Theaterstücke von ihr aufgeführt. 1996 erscheint dann ihr erster Roman "Frauenjahre". Ihr Werk wurde schon mit einigen Preisen ausgezeichnet, so erhielt sie 2001 zum Beispiel den Hermann Hesse Preis, 2009 den Droste Preis und 2011 wird sie für den deutschen Buchpreis nominiert. Auch 2014 steht ihr Roman "Nachkommen" auf der Longlist des Deutschen Buchpreises.

Bekannteste Bücher

Das Wundersame in der Unwirtlichkeit.

Bei diesen Partnern bestellen:

Yseut.

Bei diesen Partnern bestellen:

Nachkommen

Bei diesen Partnern bestellen:

Über Bertha von Suttner

Bei diesen Partnern bestellen:

Ware Mensch

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Schmerzmacherin.

Bei diesen Partnern bestellen:

Nachkommen.

Bei diesen Partnern bestellen:

Poetik.

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Schmerzmacherin

Bei diesen Partnern bestellen:

Kreuzungen.

Bei diesen Partnern bestellen:

Frühstück & Gewalt

Bei diesen Partnern bestellen:

Schreibweisen. Poetologien

Bei diesen Partnern bestellen:

Und. Sonst. Noch. Aber

Bei diesen Partnern bestellen:

Gast.Fremd.Aus

Bei diesen Partnern bestellen:

Tagebuch der Gegenwart

Bei diesen Partnern bestellen:

Nachwelt.

Bei diesen Partnern bestellen:

Nachwelt, Jubiläums-Edition

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht so mein Fall

    Die Schmerzmacherin
    trollchen

    trollchen

    12. August 2017 um 10:34 Rezension zu "Die Schmerzmacherin" von Marlene Streeruwitz

    Die SchmerzmacherinHerausgeber ist FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (27. März 2014) und hat 400 Seiten.Kurzinhalt: Leute werden verschleppt, verschwinden, werden eingesperrt oder gefoltert. Amy arbeitet für einen privaten Sicherheitsservice, sie kann die Korruption und Gewalt nur ahnen, die sich als Abgrund hinter den geheimen Operationen abzeichnet. Als sie beschließt auszusteigen, gerät sie endgültig in die Fänge einer undurchsichtigen, aber brutalen Organisation.Amys Verlorenheit korrespondiert mit dem Ringen um die Wahrnehmung ...

    Mehr
  • Nachkommen

    Nachkommen.
    AgnesM

    AgnesM

    Rezension zu "Nachkommen." von Marlene Streeruwitz

    Ich muss gleich vorab schreiben, dass ich dieses Buch nicht ganz zu Ende gelesen habe und auch sehr froh war, als ich es zur Seite legen konnte. Das Buch habe ich im Zuge einer privaten Leserunde gelesen und die Bekannte, die das Buch vorgeschlagen hatte, war ziemlich begeistert von dem Werk. Ich nicht! Zum Inhalt kann ich gar nicht viel sagen, denn aufgrund des anstrengenden Schreibstils konnte ich mich kaum auf diesen konzentrieren. Diese kleingehackten Sätze, dieses ständige Punkt und Komma setzen haben mich fast wahnsinnig ...

    Mehr
    • 2
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    aba

    27. December 2015 um 19:56

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 2951
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    zu Buchtitel "Regenbogentänzer" von Nicole Walter

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, ...

    Mehr
    • 1392
  • Zwiespältiges Vergnügen

    Nachkommen.
    gudrunL

    gudrunL

    24. November 2014 um 16:52 Rezension zu "Nachkommen." von Marlene Streeruwitz

    Das Vergnügen an der Sprache und Beobachtungsgabe Streeruwitz' überwiegt bei diesem Buch deutlich das Missvergnügen über die oft nervige Hyperpräzision, die der Leserin keinen Spielraum für eigene Interpretationen zubilligt.

  • Die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2014 steht fest

    Poesiesoso

    Poesiesoso

    14. August 2014 um 14:19

    Am 13. August hat die Jury die Longlist für den Deutschen Buchpreis bekannt gegeben. Im nächsten Schritt werden sechs dieser Titel für die Shortlist nominiert, die am 10. September veröffentlicht wird. Der Gewinner wird dann am 6. Oktober zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse verkündet.  Ich habe einige Titel so gar nicht auf der Longlist erwartet, andere wiederum hätte ich gern darauf gesehen. Wie geht es euch? Welches Buch ist euer Favorit? Was glaubt ihr, wer auf der Shortlist stehen wird? Hier nun die Kandidaten: Franz ...

    Mehr
    • 26
  • "Eine Geschichte zu schreiben, bedeutet, auf Wahrheit zu drängen"

    Nachkommen.
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    22. July 2014 um 14:53 Rezension zu "Nachkommen." von Marlene Streeruwitz

        Schon immer hat die österreichische Schriftstellerin Marlene Streeruwitz in ihren Romanen ihre Figuren rebellieren lassen gegen uniformiertes Denken und angepasste Gefühle. In ihrem neuen Buch „Nachkommen“ unternimmt sie am Beispiel des Literaturgeschäftes einen erneuten Versuch. Dabei leitet sie ihre Überzeugung: "Eine Geschichte zu schreiben, bedeutet, auf Wahrheit zu drängen".   Marlene Streeruwitz, die wie ihre Hauptfigur, die 20-jährige Nelia Fehn 2011 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand, kennt den Betrieb ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schmerzmacherin" von Marlene Streeruwitz

    Die Schmerzmacherin
    Wolkenatlas

    Wolkenatlas

    14. September 2012 um 11:32 Rezension zu "Die Schmerzmacherin" von Marlene Streeruwitz

    Knapp dreißig Seiten vor dem Ende erfuhr ich, dass "Die Schmerzmacherin" auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises ist. Ich gestehe, ich dachte nicht, dass dieser Roman auf die Shortlist kommen würde, nicht weil er nicht gut genug wäre, sondern weil er einfach so anders, so präzise, aber auch so extrem ungenau ist. Die Protagonistin dieses Romans, Amy, ist Mitglied einer geheimen und brutalen Sicherheitsorganisation. Diese Organisation manipuliert, verschleppt, foltert und quält die Mitwirkenden dieses Romans. Amy fehlt bald ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Schmerzmacherin" von Marlene Streeruwitz

    Die Schmerzmacherin
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    06. October 2011 um 12:37 Rezension zu "Die Schmerzmacherin" von Marlene Streeruwitz

    Auflösung Da ist dieser Mann. Dieser Gefangene, gefesselte Mann, draußen im Schnee in der Kälte. Nah beim Gebäude, dem Ausbildungsgebäude für „Allsecure“, eine moderne, international operierende, erfolgreiche, auch vom Militär diverser Staaten eingesetzte Sicherheitsfirma. Eine, die dabei ist, den Krieg zu privatisieren und sich dafür gut bezahlen lässt. Die dem lukrativen Geschäft der Zukunft sich verschrieben hat. Und Amy ist dabei, Sicherheitsagentin dieser Firma zu werden. Wenn es nach Gregory geht, einer Art Protege (und ...

    Mehr
  • Rezension zu "Jessica, 30." von Marlene Streeruwitz

    Jessica, 30.
    die_Leserin

    die_Leserin

    23. January 2011 um 11:36 Rezension zu "Jessica, 30." von Marlene Streeruwitz

    Jessica ist Journalistin und schreibt für die Frauenzeitschrift einer ambitionierten Freundin. Geplant war ein bahnbrechendes Magazin, eine Inspiration für die emanzipierte Frau - durch den Druck des Marktes muss Jessica nun doch wenig geistreiche Artikel ala "Blond für einen Tag - ein Selbstversuch" produzieren. Vor kurzem ist sie aus der Wohnungen, die sie sich mit ihren beiden Freundinnen geteilt hat, ausgezogen. Beleidigt gehen ihr die Frendinnen aus dem Weg. Ihre Affäre mit einem verheirateten Politiker nimmt ebenfalls immer ...

    Mehr
  • weitere