Marlies Curth

 5 Sterne bei 1 Bewertungen
Autor von Der König und die Farben, Russenbrot und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Marlies Curth

Der König und die Farben

Der König und die Farben

 (1)
Erschienen am 01.10.2016
Russenbrot

Russenbrot

 (0)
Erschienen am 30.03.2017
Fünf Stunden sind kein Tag

Fünf Stunden sind kein Tag

 (0)
Erschienen am 27.01.2012
Darja

Darja

 (0)
Erschienen am 17.04.2015

Neue Rezensionen zu Marlies Curth

Neu
Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Der König und die Farben" von Marlies Curth

Ein tolles Buch über Farben, das gleichzeitig aber noch eine andere Botschaft bereit hält, nur bunt
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Im Oktober 2016 erschien diese schöne Buch aus dem Klecks Verlag.
Die Illustratorin Michaela Frech hat schon zahlreiche Bücher für den Klecks Verlag illustriert. Wie immer schafft sie es der Geschichte ihren ganz eigenen unnachahmlichen Tatsch zu verleihen. Sie schafft es immer wieder den Leser/Betrachter zu verzaubern. Die Bilder sind unglaublich ausdrucksstark. Sie schafft es Stimmungen, Emotionen und Begebenheiten so zu illustrieren, dass sie verzaubern, bewegen und in die Geschichte mitnehmen.


Marlies Curth hat diese außergewöhnliche Geschichte in Reimform geschrieben. Grade durch die Reimform bekommt die Geschichte ihren ganz eigenen Charakter. Das Vorlesen ist leicht, die Reimform bestimmt die Stimmung,  wirkt lieblich, lebendig, emotional und fröhlich.
Diese Umsetzung ist bei Kindern sehr beliebt und besonders einprägsam. Durch das Stilmittel wird der Zuhören unmittelbar mitgenommen und nicht selten stimmen die Kinder beim zweiten oder dritten Vorlesen der Geschichte schon mit ein.


Die Geschichte  selbst ist vielschichtig und vermittelt viel.
Sie zeigt zum einen wie schwierig es ist das Richtige zu wünschen, es zeigt aber auch die Wirkung von Farben. Ich kenne einige Bilderbücher zum Thema Farben aber in dieser Umsetzung noch nicht.
Vor Jahren habe ich einmal eine Themenliste zu dieser Thematik erarbeitet. Als ich mich nun, durch dieses Buch inspiriert, erneut der Thematik widmete  stellte ich fest, dass die Titel vergangener Zeiten bis auf einen gar nicht mehr auf dem Buchmarkt zu finden sind. Um so besser, dass es nun dieses Buch gibt und damit eine Lücke füllt, denn grade das Thema Farben fasziniert Kinder immer  wieder und wird zudem häufig in der pädagogischen Arbeit mit Kindern eingesetzt.


Der König in dieser Geschichte lebte in einem völlig grauen Land. Alles, wirklich alles war grau, und nicht nur das Schloss und die Bäume sondern auch sein Gemüt.
Eines Abends besuchte ihn eine kleine Fee, die schnell erkannte, dass der König sehr traurig war. Sie fragte nach seinen Sorgen und er erklärte dass er sich die Welt gelb  wünschte.
So geschah es.
Am nächsten Morgen, war alles Gelb. 
Der König war  glücklich.
Alles strahlte in goldenen hellen Tönen, doch das Glück hielt nicht lange an denn es war wirklich alles goldgelb. Auch die Fische und andere Dinge, die den Menschen wichtig waren. Das führte zu Neid und Streit. Das machte den König wieder traurig. Als am Abend die Fee erneut erschien klagte er ihr sein Leid und wünschte sich die Welt rot. Das nahm die Fee als Wunsch mit und am nächsten Morgen war das ganze Land rot.
Rot hat nicht nur positive Wirkung musste der König erfahren.
Zwar war Rot die Farbe der Liebe  und Harmonie aber auch der Wut und der Schwermut.
 Als am Abend die Fee kam klagte er ihr sein Leid und wünschte sich das Land blau.
Blau war bestimmt die beste Farbe, da war er sich sicher.
Und wieder geschah es wie er wünschte, am nächsten Morgen war alles blau. Doch auch das war nicht gut. Die Kinder wollten keine blaue Wurst essen und auch keine blaue Milch trinken. Als die Fee wiederkam wünschte er sich deshalb die Welt grün.
Doch in Grün sahen alle so krank aus. 
Als die Fee am Ende des Tages erschien klagte der König der Fee sein Leid.
Alle Farben hatten Vor -und Nachteile.
Glücklich war keiner mit einer der Farben.
Da schlug die Fee dem König vor sich eine bunte Welt zu wünschen.
Der König jedoch war skeptisch. Er wollte die schönste Farbe für seine Welt doch bunt war doch eigentlich keine Farbe. Die Fee aber erklärt ihm wie es sein könnte und verschwand. Am nächsten Morgen war alles bunt und der König erkannte wie schön eine bunte Welt ist.


Eine Geschichte, die soooo schön ist das einem am Ende ein tiefer Seufzer des Entzückens über die Lippen kommt.


Gestalterisch wird jeder Wunsch nach einer Farbe mit einer uni Seite der jeweiligen Farbe eingeführt wobei es keine reine uni Seite ist sondern durchaus die Schattierungen der Farbe erkennbar sind.
Danach  gibt es wieder ein Teil der Geschichte mit einer Illustration in der die Farbe das Land und Leben beherrscht.
Eindrucksvoll wird so die Stimmung und Wirkung der jeweiligen Farbe deutlich.
Man kann regelrecht mit fühlen.
Erlebt jede einzelne Farbe auch emotional mit und erlebt die Freude des Bunten zum Ende der Geschichte.


Einfach schöööön, diese Geschichte!!!


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Worüber schreibt Marlies Curth?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks