Neuer Beitrag

MarliesFerber

vor 5 Jahren

Bewerbung


Null Null Siebzig ist wieder da! Habt ihr Lust auf einen amüsanten und spannenden Whodunit mit einer zarten Liebesgeschichte? Dann möchte ich euch zu einer Leserunde zu "Null Null Siebzig - Agent an Bord" einladen, dem zweiten Abenteuer von SIS-Agent James Gerald im Ruhestand und seiner früheren Kollegin Sheila Humphrey. Das Setting ist diesmal mediterran: James und Sheila machen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff. Nachdem mir die Leserunde zum ersten Band, "Null Null Siebzig - Operation Eaglehurst" viel Spaß gemacht hat, freue ich mich schon wieder sehr auf den Austausch mit euch!

Nun sollt ihr aber erstmal erfahren, worum es diesmal geht:
 
James Gerald (70), Agent des britischen Secret Intelligence Service (SIS) im Ruhestand, hasst Kreuzfahrten. Doch die exzentrische Mutter seiner Londoner Nachbarin Sheila Humphrey (67) hat anlässlich ihres 90. Geburtstags zu einer Mittelmeer-Kreuzfahrt geladen, und Sheila zuliebe geht er mit an Bord des Luxusliners "Victory". Die Passagiere vergnügen sich prächtig zwischen Nizza und Rom, als plötzlich ein Passagier spurlos verschwindet. Ein kniffliger Fall für James und Sheila, denn es bleibt nicht bei einem Vermissten ...

--> in die Leseprobe reinlesen

Bis einschließlich 21. Februar 2013 habt ihr jetzt Zeit, euch für diese Leserunde und eines der 15 Freiexemplare zu bewerben, die ich zusammen mit meinem Verlag gern vergeben möchte. Die Gewinner nehmen dann automatisch an der Leserunde teil, und schreiben am Schluss eine Rezension. Natürlich ist auch jeder herzlich in der Leserunde willkommen, der sich das Buch anderweitig besorgt oder schon kennt.

Wenn ihr also dabei sein und mit ein wenig Glück sogar "Null Null Siebzig - Agent an Bord" für die Leserunde gewinnen möchtet, dann beantwortet bitte folgende Frage im Unterthema "Bewerbung":
 
Kennt ihr Glückskekse? Könnt ihr euch an einen Spruch aus einem speziellen Glückskeks noch erinnern? Natürlich würde mich nicht nur der Spruch interessieren, sondern auch ein paar Sätze, warum ihr euch noch so gut daran erinnern könnt, warum er so gut passte - oder eben gerade nicht. Wer sich an keinen Spruch erinnern kann, macht nichts: Kauft euch einen (Asienladen!) und schreibt, welchen Spruch ihr auf dem Zettelchen hattet. Oder werdet einfach selbst kreativ ...


Wer "Agent an Bord" schon kennt, weiß, warum ich diese Frage stelle - und wird in der Leserunde noch ein bisschen mehr dazu erfahren :-)

Autor: Marlies Ferber
Buch: Null-Null-Siebzig - Agent an Bord

Aleena

vor 5 Jahren

Bewerbung

Ach toll,es geht weiter und da bin ich gern wieder dabei,gerade weil mir der erste Band auch soviel Freude gemacht hat.
Ein Glückskeksspruch der mir sehr gut gefällt lautet.
Ein großer Mensch ist, wer sein Kinderherz nicht verliert

in diesem Sinne hopse ich in den Lostopf und drück die Daumen.LG aleena

ChattysBuecherblog

vor 5 Jahren

Bewerbung

Erst gestern habe ich einen Glückskeks geöffnet. Der Spruch lautete: "Ihre Bemühungen werden von Erfolg gekrönt." Ich habe mir den Satz aufbewahrt, weil ich heute ein sehr wichtiges Gespräch vor mir habe. Vielleicht war das ja schon der Vorbote für den Gesprächsverlauf.

Ich bewerbe mich hiermit für ein Leseexemplar. Die Teilnahme an der Leserunde mit anschließender Rezi und Verbreitung dieser auf mind. 5 Plattformen kann ich zusagen.

Beiträge danach
673 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

MarliesFerber

vor 5 Jahren

Leseabschnitt Sechs: Kapitel 25 - Schluss
@mecedora

Vielen Dank, mecedora, für deine wunderbare Rezension!!
Ich würde mich freuen, wenn wir uns demnächst in einer neuen Leserunde wieder treffen! Liebe Grüße von Marlies

MarliesFerber

vor 5 Jahren

Leseabschnitt Sechs: Kapitel 25 - Schluss
@unclethom

Gerne! Und es freut mich natürlich sehr, Tom, dass du noch mal einen zweiten Anlauf genommen hast und es diesmal Freude gemacht hat! Aber andererseits wäre es auch okay für mich gewesen, wenn nicht, denn nicht jeder Leser findet jedes Buch gut. Manchmal ist es auch schlicht eine Sache der anderen Erwartungen, des Gesättigtseins mit bestimmten Themen oder des zu hohen oder zu langsamen Tempos eines Romans, der gerade nicht zum eigenen Lebenstempo passt. Wenn ich selbst gerade innerlich hektisch bin, tausend Dinge im Kopf habe, kann ich mich z.B. schlecht auf Adalbert Stifter einlassen. Manchmal ist Sprache oder Stil ein Aus-Kriterium, manchmal kann ich bestimmte Cover schon nicht mehr sehen, manchmal bestimmte Szenen nicht gut aushalten (Stephen King), etc., manchmal schrecken mich ein erster Satz ab oder Vorhersehbarkeit oder zu große Lustigkeit, manchmal hat das Thema keinen Berührungspunkt zu mir, kann ich keine innere Bindung aufbauen.
Was zu der interessanten Frage führt, ob ich mich selbst lesen würde? Ja, natürlich, unbedingt, schließlich versucht wohl jeder Autor das zu schreiben, was er selbst am liebsten lesen würde - aber selbst ich würde mich selbst wohl auch nicht immer lesen. Dieses "nicht immer" erklärt vielleicht ein bisschen, warum es mir manchmal schwer fällt zu schreiben - das sind wohl die Phasen, in denen ich als Leser zu einer anderen Art von Buch greifen würde als zu dem, an dem ich gerade schreibe. Da hilft dann nur Abwarten und Tee trinken ... und ausführliche Antworten in lovelybooks-Leserunden schreiben, während man darauf wartet, dass einen das 17. Kapitel wieder in seinen Bann zieht und man wieder Lust aufs eigene Kopfkino bekommt ...

MarliesFerber

vor 5 Jahren

Fragen an die Autorin
@Sonnenwind

Freut mich sehr, dass du eine gute Zeit mit James und Sheila hattest!
Ja, sie haben sich in der Tat viel Zeit gelassen, die beiden. Im ersten Band geht es ja auch um Homöopathie - homöopathische Dosierung der Annäherung war denn auch die passende Idee für James und Sheila ...

MarliesFerber

vor 5 Jahren

Rezensionen
@mecedora

... und dann eine Freikarte von mir bekommen :-)

unclethom

vor 5 Jahren

Leseabschnitt Sechs: Kapitel 25 - Schluss
@MarliesFerber

Ganz klar, bei mir ist momentan der Kopf einfach nicht frei, aber dennoch darf man sich davon nicht beeinflussen lassen. Augen zu und durch...

mecedora

vor 5 Jahren

Leseabschnitt Sechs: Kapitel 25 - Schluss

MarliesFerber schreibt:
Vielen Dank, mecedora, für deine wunderbare Rezension!! Ich würde mich freuen, wenn wir uns demnächst in einer neuen Leserunde wieder treffen! Liebe Grüße von Marlies

Aber so was von gern bin ich beim nächsten Mal wieder dabei!
Dir erst mal ganz viel Motivation und Inspiration für den Schreib-Endspurt. Ich freue mich sehr auf deine nächsten Bücher!

mecedora

vor 5 Jahren

Rezensionen

MarliesFerber schreibt:
... und dann eine Freikarte von mir bekommen :-)

Oooooh ja! Ich hoffe sehr, mit den Theaterplänen klappt das alles und wir können James und Sheila und Konsorten wirklich bald auf der Bühne sehen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.