Marlies Lüer Schwertgeist

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwertgeist“ von Marlies Lüer

Tibby, die Erdsängerin, ist inzwischen über 70jährig. Ihr beschauliches Leben auf Glenmoran Castle nimmt eine jähe Wendung, als sie eine Nachricht aus ferner Vergangenheit erreicht: Ein Dämon, von der Zauberin der ersten Hagedornkönigin in schottischen Fels gebannt, lebt noch und das Siegel ist brüchig geworden. Die Zeit läuft ab. Nur die geballte Macht von vier Erdsängerinnen ist stark genug, um die Gefahr für die ganze Erde abzuwenden. Doch es gibt nur zwei Sängerinnen auf der Welt! Woher sollen Tibby und ihre Enkelin Ailith die fehlende Kraft nehmen? (Teil 3 der Drachenschwert-Trilogie)

Fantasy-Abenteuer der besonderen Art! Geniales Finale der Trilogie.

— Marianne451
Marianne451

In jeden Märchen steckt ein Körnchen Wahrheit. Schöner Abschluss der Trilogie. Taucht ein in die zauberhafte Welt der highlands. 😊

— eulenmama
eulenmama

Wunderbarer Abschluss der Trilogie. Hier finden sich wirklich alle Fäden zusammen.

— literatuerchen
literatuerchen

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

Der Drachenjäger - Die erste Reise ins Wolkenmeer

Ich mag die Welten die Bernd Perplies erschaffen kann, tolles Buch zum abtauchen und abschalten.

lisaA

Die Königin der Schatten - Verbannt

Großartiger Abschluss der Reihe! Unvorhersehbare Entwicklungen, eine eine gewohnt taffe Kelsea und spannend bis zum Schluss.

missNaseweis

Die maskierte Stadt

Wegen dem Kliffhänger am Ende gibt es nur 4 Sterne! Aber ansonstenwirklich ein sehr gelungener Fantasyroman ^^

Sunni14

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einer toller Abschluss

    Schwertgeist
    anra1993

    anra1993

    22. July 2017 um 17:08

    Mit Schwertgeist endet die Trilogie. Nachdem ich vom zweiten Band etwas enttäuscht war, da ich den ersten Band geliebt hatte, war ich wirklich gespannt, ob mir der letzte wieder besser gefällt. Und ich kann gleich vorwegsagen, mir hat er besser gefallen.Wie gewohnt gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr gut. Sie schreibt auf einem hohen Niveau und sehr bildlich, sodass ich mich gut in die Geschichte einfinden konnte. Wie ebenfalls gewohnt, gibt es auch dieses Mal einen großen Zeitsprung. Jedoch bleibt die Protagonistin Tibby uns erhalten. Neben Tibby spielt ihr Mann Tosh wieder eine große Rolle. Ebenso durfte ich ihre Enkelin Ailith kennenlernen, die ebenfalls eine besondere Gabe vererbt bekommen hat. Mir hat die Geschichte dieses Mal wesentlich besser gefallen und ich war zum Teil wirklich verzaubert. Mir hat gut gefallen, dass wieder einige Fantasyelement ihren Weg in die Geschichte gefunden haben. Ebenso hat mir gefallen, dass die Erdsängerin nun weiter ausgeführt wurde. So durfte ich noch einmal einen wundervollen Blick in die Welt der Erdsängerinnen werfen.Spannungsmäßig war es dieses Mal auf einem guten Niveau und konnte konstant gehalten werden. Ich bin wirklich froh, dass ich die Trilogie beendet habe und kann sie euch empfehlen!

    Mehr
  • Ein grandioses Finale!

    Schwertgeist
    Marianne451

    Marianne451

    24. August 2016 um 22:07

    Der dritte Teil der Drachenschwert-Saga bietet nun wirklich ein furioses Feuerwerk an Spannung, Mysterien, Liebe und einem Wiedersehen alter Freunde. Die Erdsängerinnen Tibby und Ailith geben alles um mit Fearghas Schwert und Gaias Unterstützung den verbannten Dämon zu besiegen. Wir begegnen Fearghas noch einmal in Magiyamusa, ein geheimnisvolles Buch birgt eine wichtige Botschaft. Zum Inhalt will ich gar nichts weiter schreiben, da sonst Gefahr besteht, dass ich zuviel verrate.  Im Finale kommen die Gaben der Erdsängerinnen voll zum Tragen. Marlies Lüer beschreibt die magischen Begebenheiten so bildhaft, dass man meint die Kraft Gaias direkt spüren zu können. Nun werden auch die letzten Fäden zum großen Bild zusammengefügt. Ich habe es ein wenig bedauert, als ich die letzte Seite erreicht hatte. Die Charaktere waren mir zu lieben Freunden geworden, ich habe mitgefiebert wenn sie sich in Gefahr befanden, habe ihre Freude im Herzen gefühlt wenn sich wieder alles zum Guten gewendet hat und bin mit ihnen durch die schottischen, wie auch magiyamusanischen Landschaften gewandert.  Diese Trilogie hat wirklich alles, was Fantasy ausmacht. Etwas märchenhaft, viel Spannung, eine fremde Welt, magische Gaben, mystische Wesen, Humor. Ich mag auch sehr, dass ein Teil in der Gegenwart in unserer Welt spielt. 

    Mehr
  • Schwertgeist - der abschließende Teil der Drachenschwert-Trilogie

    Schwertgeist
    VampirFionn

    VampirFionn

    18. October 2015 um 19:55

    Marlies Lüer schreibt sanfte, feinsinnige Fantasyromane, die ihren Zauber abseits des Mainstream entfalten. Schwertgeist, der dritte Teil der Drachenschwert-Trilogie, entspricht ebenfalls dieser Erzähltradition. Der starke Titel weckte offenbar aber etwas andere Erwartungen in mir. An einigen Stellen im Buch hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht, wollte erzählte Szenen gerne live miterleben, mittendrin im Gewühl. Der Abschnitt in der Anderwelt konnte mich für die vermisste Spannung entschädigen. Diese Kapitel sind stimmungsvoll und wunderschön, das Wiedersehen mit vertrauten Figuren aus Midirs Sohn ein Sahnehäubchen. Tibby und Tosh aus Die Erdsängerin sind in Schwertgeist in Würde gealtert und noch genauso liebenswert. Enkelin Ailith ist eine selbstständige und schlagfertige junge Frau. Wie man sich ihren Freund, den flotten Fionnbarra vorstellen darf, ließ mich schmunzeln. Wer etwas andere, sanfte Fantasygeschichten sucht, dem möchte ich die Drachenschwert-Trilogie von Marlies Lüer ans Herz legen.

    Mehr
  • Wer Band 1 und 2 liebte, wird begeistert sein!

    Schwertgeist
    literatuerchen

    literatuerchen

    30. August 2015 um 10:49

    Tibby ist inzwischen 70 und führt mit ihrem Ehemann Glenmoran Castle als Hotel. Ihre eigene Tochter hat ihr Erdsängerinnen Erbe angetreten uns zeigt erstaunliche Talente. Da macht sich ein altes Übel bemerkbar, Ein Übel, das nicht ignoriert werden kann. Ein alter Dämon will wieder als Tageslicht kommen und auch der Geist, den das Schwert, das Fearghas einst schmiedete ist unruhig. Genug Konfliktptenzial um für einiges an Spannung zu sorgen. Auch dieser dritte Band ist stark erzählt und lässt den Leser in ein Wechselbad der Gefühle fallen ohne zu moralisieren oder kitschig zu wirken. Tibby muss sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen, Ihre Tochter muss sich darüber klar werden, was sie mit ihrem Leben anfangen will. Alle treffen ihre Entscheidungen und leben mit den Konsequenzen. Im Guten wie im schlechten. Es ist erstaunlich, wie Marlies Luer es in allen drei Bänden geschafft hat, eine durchweg magische Geschichte zu erzählen, bei der ich gegen Ende das Buch aus der Hand legte um zu überlegen, ob das nicht doch alles wirklich so hätte passieren können. Inclusive der Elfen und Naturgeister. Ich kann auf jeden Fall jedem empfehlen, sich auf die Reihe einzulassen. Es lohnt sich!

    Mehr