Marlies Pante Männer sind wie Waschmaschinen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Männer sind wie Waschmaschinen“ von Marlies Pante

Marie liebt Toralf. Toralf liebt Marie. Eigentlich ganz einfach. Sollte man meinen. Wären da nicht diese gewissen Umstände. - Ein spritziger Briefroman für´s Herz.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Welcher Waschmaschinentyp bis Du?

    Männer sind wie Waschmaschinen
    simsa

    simsa

    17. December 2013 um 21:09

    Welcher Waschmaschinen-Typ bist Du? Marie und Toralf haben sich auf einem Seminar kennengelernt. Seit diesem Moment funkt es zwischen den Beiden, doch die Entfernung und Toralfs Trennung von seiner (Noch-)Frau stehen im Weg. So schreiben sie sich E-Mails und SMS und träumen von der gemeinsamen Zukunft. Zuerst einmal sei gesagt, ich habe eine Waschmaschine von Bauknecht und ich würde diesen Typ als zuverlässig, aber auch wild beschreiben. Und genauso ist auch mein Männergeschmack ;) Wie ich darauf komme? In ihrem Buch „Männer sind wie Waschmaschinen“ sinniert die Autorin Marlies Pante mit ihrer Protagonistin Marie über eben dieses Thema. Der Grund, Marie ist frisch verliebt, möchte einen Waschmaschinenwechsel und gleichzeitig mehr Zuverlässigkeit in ihrem Leben. Dies alles wird in diesem Buch in kurzen Nachrichten beschrieben. Sei es durch eine E-Mail oder eine SMS. Und so tauscht sich Marie mit Toralf, ihrem neuen Schwarm, schriftlich aus (auch manchmal ohne die Nachricht an ihn zu versenden) und ich als Leserin habe dabei kleines Mäuschen spielen können. Denn diese Nachrichten sind mal lustig, mal unterhaltend, aber auch nachdenklich und hoffend. Und es hat mir Spaß gemacht, den Werdegang und gerade auch Maries Gedanken zu lesen. Sehr oft stellte ich dabei fest, wir hätten uns das gleiche bei gewissen Reaktionen gedacht. Mir hat hier aber gerade auch diese Brief-Form gut gefallen. Sie war locker und frech gehalten, ließ aber auch Platz für eigene Gedanken. Und so langsam kann ich wirklich sagen, dass ich Fan dieser Schreibart geworden bin. Natürlich muss man sich zu Beginn daran gewöhnen, denn Handlungen im eigentlichen Sinne sind nicht möglich, dafür bekommt man eine privatere Seite der Protagonisten geboten. Zusätzlich sei gesagt, dass ganz junge Leserinnen, sicherlich eher zu einem anderen Buch greifen werden. Aber für Frauen ab 30 Jahren ist dieses Buch ein Treffer, gerade auch, wenn sie noch (oder schon wieder) Single sind. Mein Fazit: Ein unterhaltsamer Roman, der mir Spaß gemacht hat und eine Autorin, die ich mir merken werde.

    Mehr