Marliese Arold Gefährliche Stille

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(1)
(4)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gefährliche Stille“ von Marliese Arold

Laura und ihre Freunde haben ungewöhnliche Fähigkeiten: Laura kann ihren Körper verlassen, Rebecca mit Toten sprechen, Andy kann hellsehen, und Jeff ist telekinetisch begabt. Die vier werden am IPP, dem Institut zur Erforschung parapsychologischer Phänome, ausgebildet. Als ein angesehener Wissenschaftler ermordet aufgefunden wird, gerät das Institut plötzlich in den Fokus der Polizei. Gleichzeitig wird Laura bedroht: Bei einer Out-of-body-Erfahrung versucht ein mysteriöses Schattenwesen, von ihr Besitz zu ergreifen und ihre Nachforschungen zu verhindern...

Auch der zweite Teil der Mystery-Serie ist spannend von der ersten bis zur letzten Zeile.

— EmmyL

Stöbern in Jugendbücher

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum Träumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und für einen Denkanstoß gut ist.

parden

Herz über Klick

Eine sehr schöne, locker leichte & spaßige kleine Liebesgeschichte. Das kribbeln im Bauch kommt definitiv auf.

schokigirl

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

The Hate U Give

Werde ich aufjedenfall ein zweites mal lesen.

Gracey15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine gute Story, aber noch ausbaufähig

    Gefährliche Stille

    mullemaus7584

    06. December 2015 um 22:46

    Meine Meinung: Ein sehr schönes Cover. Die Farben harmonieren sehr gut miteinander. Der Schreibstil ist gut verständlich und sehr bildhaft. Man kommt direkt in die Geschichte rein und man kann das Buch gar nicht aus der Hand legen. Eigentlich ist dieses Buch ein Mystery-Thriller. Nachdem ich es gelesen hatte, kam ich zu dem Entschluss, das es dann doch wohl eher ein Liebesdrama-Mystery-Thriller war. Denn für mich ging es einfach zu viel um dieses Liebeschaos von Laura, anstatt um das eigentliche Thema - die Aufklärung des Mordes an Henry Fletcher. Den Spannungsbogen konnte die Autorin nicht immer aufrecht erhalten. Die Geschichte war sonst aber sehr gut. Die Protagonisten waren etwas oberflächlich beschrieben, aber das lag wahrscheinlich daran, dass ich hier den zweiten Band gelesen hatte. Passiert eben, wenn man beim Kauf nur auf das Cover schaut. Fazit: Für mich war es ein spannender, aber doch sehr stark ins Liebeschaos abgedrifteter Mystery-Thriller. Der Spannungsbogen verlor sich hin und wieder mal, wurde aber zum Ende hin doch noch wieder gefunden. Von mir gibt es eine Leseempfehlung, aber erwartet bitte nicht einen reinen Mystery-Thriller und Achtung, das ist der zweite Band einer Reihe, den man aber trotzdem ganz gut, ohne den ersten Band zu kennen, lesen kann. Folgt Laura und ihren Freunden durch dieses Buch und findet heraus, wer den Wissenschaftler ermordet hat.

    Mehr
  • Zweiter Band - Potenzial ist da

    Gefährliche Stille

    -Anett-

    25. May 2015 um 20:00

    Nachdem ich den 1. Band ganz gut fand und ihn auch recht schnell gelesen hatte, habe ich mir auch diesen zweiten Band zu Gemüte geführt und muss sagen, er war doch etwas anspruchsvoller, als sein Vorgänger. Laura verlässt ihren Körper und hat bereits ein ungutes Gefühl dabei, und tatsächlich, ihr Körper wird von jemand anderen besetzt. Schnell stellt sich dann auch heraus, von wem und weshalb. Worauf ich hier nicht näher eingehen möchte, um nicht unnötig zu spoilern. Ausserdem geht es aber noch um einen Mordfall. Ein Wissenschaftler wird ermordet, sein autistischer Sohn ist spurlos verschwunden. Hat er seinen Vater umgebracht? Oder den Mörder gesehen? Dem gehen auch wieder die Vier Jugendlichen Rebecca, Laura, Jeff und Andy auf die Spur. Nachdem sie im letzten Buch bereits ein eingeschworenes Team wurden, arbeiten sie auch hier wieder gut zusammen.  Die Charaktere der vier Schüler finde ich alle gut dargestellt. Wohingegen ich von den Wissenschaftlern am IPP so gar nicht begeistert bin. Klar soll es geheim bleiben, was die Schule wirklich für HIntergründe hat, trotzdem finde ich sie eher unsympatisch. Die Geschichte allerdings finde ich wirklich gut und macht Spaß zu lesen. Die kurzen 240 Seiten lassen sich auch recht flott lesen und wie auch schon im Vorgänger erwähnt ist hier ein Alter ab 13 Jahren angegeben, und für dieses auch gerechtfertigt. Fazit: Eine kurze Geschichte, nicht unbedingt mit Tiefgang und aufgrund der Kürze meist auch nur angeschnitten, die trotzdem gutes Potenzial hat und mir gefallen hat.

    Mehr
  • 3,5 für ein gutes ZwischendurchLeseFutter

    Gefährliche Stille

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. May 2014 um 19:52

    Laura und ihre Freunde haben ungewöhnliche Fähigkeiten: Laura kann ihren Körper verlassen, Rebecca mit Toten sprechen, Andy kann hellsehen, und Jeff ist telekinetisch begabt. Die vier werden am IPP, dem Institut zur Erforschung parapsychologischer Phänome, ausgebildet. Als ein angesehener Wissenschaftler ermordet aufgefunden wird, gerät das Institut plötzlich in den Fokus der Polizei. Gleichzeitig wird Laura bedroht: Bei einer Out-of-body-Erfahrung versucht ein mysteriöses Schattenwesen, von ihr Besitz zu ergreifen und ihre Nachforschungen zu verhindern... Eine tolle Unterhaltung für zwischendurch! Dieses Buch ist wie ein Snack, ziemlich schnell ausgelesen. Das ist aber in diesem Fall gar nicht schlimm, mich überzeugen die dünnen Mysterybüchleins nämlich trotzdem. Für den Preis macht man hier nichts falsch, da kann man ruhigen Gewissens zuschlagen. Marliese Arold hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil, somit ist man von Anfang an gleich mittendrin. Eigentlich ist das der zweite Band einer Reihe, aber man kann ihn auch ruhig als Stand-Alone betrachten. Ich hatte keinerlei Probleme in die Geschichte abzutauchen, die Charaktere und ihre Fähigkeiten wurden sowieso alle nochmals vorgestellt. Laura und ihre Freunde studieren an der IPP und haben alle etwas gemeinsam, sie sind parapsychologisch begabt. Jeder von den vieren besitzt eine andere Fähigkeit, wie zb Telekinese, Hellsehen oder Kommunikation mit den Toten. Die Freunde setzen ihre Fähigkeiten für Gutes ein und benutzen ihre Gaben um unerklärliche Fälle zu lösen. Ein Wissenschaftler von der IPP bittet sie um Hilfe, sein ehemaliger Kollege wurde ermordet und sein autistischer Sohn soll Schuld sein. Die Geschichte wird aus wechselnden Sichten erzählt, so dass man einen guten Einblick bekommt. Aufgrund der geringen Seitenanzahl ist natürlich keine große kriminalistische Umsetzung möglich gewesen, aber es war interessant zu lesen. Vier übersinnliche Freunde, die nicht nur mit ihren Gaben Probleme haben sondern sich auch noch mit den täglichen Probleme eines Teenagers auseinander setzen müssen. Das hat das ganze aufgelockert, vor allem Rebecca die mit ihrem Gefühlschaos zwischen ihrem Ex-Freund und momentanen Freund schwankt. Eine gute Unterhaltung aber nichts weltbewegendes. Für zwischendurch und für den kleinen Preis aber absolut empfehlenswert. Wer die kleinen Mysteryheftchen vom Kiosk kennt und liebt, wird auch diese Reihe mögen. Gute 3,5/5 Rawr's von mir. 

    Mehr
  • Mysterythriller und Psy-Fähigkeiten

    Gefährliche Stille

    EmmyL

    02. May 2014 um 12:40

    Bei diesem Mysterythriller handelt es sich um den zweiten Teil einer Serie um Jugendliche mit paranormalen Begabungen. Während im ersten Teil der Fokus auf Andy gerichtet war, steckt diesmal Laura in Schwierigkeiten und benötigt die Hilfe ihrer Freunde. Während einer Out-of-Body-Erfahrung reist Laura die Verbindung zu ihrem Körper. Sie kann nicht mehr zurück und muss mit ansehen, wie ihr Körper von einer fremden Person gesteuert wird. Sie benötigt dringend die Hilfe ihrer Freunde, doch die können ihre hüllenlose Präsens nicht wahrnehmen. Außerdem wird ganz in der Nähe der Schule ein Wissenschaftler ermordet. Sein Sohn Sam steht unter dringendem Mordverdacht, ist jedoch nicht auffindbar. Hängt dieser Mord mit dem Angriff auf Laura zusammen? Andy, Rebekka, Laura und Jeff versuchen den Fall zu lösen und werden diesmal sogar von ihrem Institut unterstützt. In diesem Teil entwickeln sich die Charaktere weiter. Besonders Andy leidet unter seiner Gabe. Er wird immer schlanker und blasser, denn jede Vision geht mit starken Kopfschmerzen und Übelkeit einher. Die Erzählperspektiven wechseln von Kapitel zu Kapitel zwischen den vier Protagonisten Andy, Jeff, Rebecca und Laura. So ist es möglich die Gedanken und Erlebnisse verschiedener Handlungsträger hautnah und intensiv mitzuerleben. Im Laufe dieses Mysterythrillers taucht der Leser also in die Gefühlswelt von vier Personen. Die Erzählweise behandelt alle Vier gleich und räumt keinem einen extra Platz ein. Es ist schwer, für nur eine Person Sympathien zu entwickeln. Am Ende schließt man einfach alle ins Herz. Andy ist schlank, blass und schreibt schaurig schöne Gedichte, Jeff ist sportlich, gefühlsbetont und der Fels in der Brandung, Laura ist musikalisch sehr begabt, manchmal etwas oberflächlich und abenteuerlustig, Rebecca hat eine mathematische Begabung, ist schüchtern und analysiert ihre Umgebung sehr genau. Alle zusammen bilden sie ein unschlagbares Team. Der Spannungsbogen bleibt von der ersten bis zur letzten Seite fest gespannt. Atemlos fiebert der Leser mit den Jugendlichen von Seite zu Seite. Erst fast am Ende offenbart sich der Täter während eines dramatischen Showdowns. Das Softcover ist kalt und blau. Es zeigt ein blasses Mädchengesicht, das sich den Zeigefinger auf die Lippen drückt. Ein blauer Schmetterling auf der rechten unteren Seite verstärkt den mystisch, eiskalten Eindruck. Auch der zweite Teil dieser Serie ist spannend und sehr gelungen. Durch die geschickte Besetzung mit der gleichen Anzahl von männlichen und weiblichen Hauptpersonen, ist diese Serie sowohl für Jungen als auch Mädchen ab 14 interessant. Der relativ geringe Seitenumfang motiviert auch Wenigleser dazu, zum Buch zu greifen.  

    Mehr
  • Schöne Fortsetzung

    Gefährliche Stille

    Guaggi

    21. March 2014 um 08:19

    Nachdem ich den ersten Band über die vier "begabten" Jugendlichen bereits lesen durfte, freu ich mich natürlich um so mehr das ich nun erfahre wie es mit Andy, Rebecca, Jeff und Laura weitergeht. Beim Cover ist man sich zu meiner Freude treu geblieben und so ziert das Abbild einer jungen Frau die uns durch Fingerzeig mitteilt still zu sein das blaue Cover zusammen mit einem Schmetterling. In diesem Buch liegt, das Augenmerk ganz klar auf Laura, ein Mädchen, das ihren Körper verlassen kann. Neben dem zu lösenden Mord und einer möglichen Entführung, dreht sich das Buch größtenteils um die Beziehungsprobleme von Laura und der Frage ob sie sich für Jeff oder ihren Exfreund entscheiden wird. Dazu kommt dann noch die feindliche Übernahme von Lauras Körper während einer Out-of-Body-Erfahrung. Viele kleine Baustellen kommen in dieser Lektüre zutage und bescheren einem wieder ein unglaubliches Lesevergnügen. "Gefährliche Stille" konnte mich leider nicht so einfangen wie der Vorgänger "Tödliche Träume", aber auch dieser Band hatte eindeutig seine Höhepunkte und geizt nicht mit übernatürlichen Phänomenen, die einem einfach nur faszinieren. Mit dem Schaurigen gesellte sich dieses Mal auch die Liebe in ihrer ganzen Bandbreite dazu und machte das eigentliche Geschehen, meiner Meinung nach etwas zu einer Nebensache. Allerdings darf man nicht vergessen, dass dieser Mysterythriller für eine jüngere Lesergruppe bestimmt ist und unter dem Aspekt passt alles wunderbar zusammen. Dennoch hat mir der erste Band besser gefallen und mich auch mehr gefesselt, darum hoffe ich sehr, dass es ein weiteres Buch über Andy, Rebecca, Jeff und Laura geben wird. Eine schöne Fortsetzung um die vier außergewöhnlichen Freunde mit den übernatürlichen Begabungen, die unbedingt weitergeführt werden sollte.

    Mehr
  • Guter Anschluss

    Gefährliche Stille

    Ignatia

    09. February 2014 um 10:25

    Klappentext Verfolgt von einem Schattenwesen! Laura und ihre Freunde haben ungewöhnliche Fähigkeiten: Laura kann ihren Körper verlassen, Rebecca mit Toten sprechen, Andy kann hellsehen, und Jeff ist telekinetisch begabt. Die vier werden am IPP, dem Institut zur Erforschung parapsychologischer Phänome, ausgebildet. Als ein angesehener Wissenschaftler ermordet aufgefunden wird, gerät das Institut plötzlich in den Fokus der Polizei. Gleichzeitig wird Laura bedroht: Bei einer Out-of-body-Erfahrung versucht ein mysteriöses Schattenwesen, von ihr Besitz zu ergreifen und ihre Nachforschungen zu verhindern … Für alle Thriller- und Mystery-Fans – düstere Spannung mit Gänsehaut-Garantie! Über den Autor Marliese Arold, 1958 in Erlenbach am Main geboren, war schon als Kind ein Bücherfan und früh stand für sie fest, dass es nichts Schöneres gibt, als Geschichten zu schreiben. Nach dem Abitur studierte sie Bibliothekswesen und spezialisierte sich auf den Bereich Kinderbibliothek. 1983 erschien ihr erstes eigenes Buch, dem viele weitere folgen sollten, über freche Gespenster, tapfere Rittermädchen, sprechende Pferde und verwegene Fußballer, manchmal witzig, manchmal ernst, aber immer spannend. Längst hat sich Marliese Arold als fantasievolle, ideenreiche Autorin national und international einen Namen gemacht. Ihre Bücher wurden bisher in circa 20 Sprachen übersetzt. Und nach wie vor steht für sie fest: Es gibt nichts Schöneres, als Geschichten zu schreiben! Mehr über die Autorin auf www.marliese-arold.de Cover Hauptfarbe des Cover dieses Teils ist blau. Links im Abschnitt eine junge Frau die mit ihrem Finger zu verstehen gibt, dass man leise sein soll, sie hat ihn auf die Lippen gelegt. Dieses Mal ziert eine kleine blaue Libelle die Front des Buches. Schreibstil & Spannung Der Schreibstil dieses Buches ist wie im ersten Band, unwahrscheinlich das die Autorin komplett switcht. Was ich in diesem Teil bisschen schade fand, das der wirkliche Spannungsanstieg fast erst in der Hälfte des Buches kam. Der erste Abschnitt war zwar gut, aber mir fehlte der gewisse Kick.  Meine Meinung Dieser Jugendthriller knüpft wunderbar an den vorherigen Band an. Der Epilog ist direkt fesselnd, man mag erfahren wie es weitergehen wird. Es wird zunächst ganz kurz auf die einzelnen Charaktere in wenigen Sätzen eingegangen, das man nochmal ein Bild von ihnen bekommt, falls man es zu dem Buch "Tödliche Träume" schon vergessen haben sollte ;) Hauptperson ist dieses mal Laura. Man erfährt mehr über Ihre Fähigkeit, sie soll gezielt eingesetzt werden. Doch kann man es so steuern wie man es braucht? Die vier Freunde haben wieder gemeinsam eine Mission zu erfüllen. Sie müssen Sam finden, den autistischen Sohn des ermordeten Forschers. Dafür verlässt Laura ihren Körper, doch geht dieses Mal alles glatt? Wer ist der unheimliche Schatten dem sie unterwegs begegnet? Warum fühlt sie sich bedroht? Fazit Sehr guter Anschluss an den ersten Teil. Jedoch kommt der Spannungspegel leider erst bisschen spät. Sterne 4/5

    Mehr
  • Jeder ist Einzigartig

    Gefährliche Stille

    katja78

    12. January 2014 um 08:56

    Klappentext Verfolgt von einem Schattenwesen! Laura und ihre Freunde haben ungewöhnliche Fähigkeiten: Laura kann ihren Körper verlassen, Rebecca mit Toten sprechen, Andy kann hellsehen, und Jeff ist telekinetisch begabt. Die vier werden am IPP, dem Institut zur Erforschung parapsychologischer Phänome, ausgebildet. Als ein angesehener Wissenschaftler ermordet aufgefunden wird, gerät das Institut plötzlich in den Fokus der Polizei. Gleichzeitig wird Laura bedroht: Bei einer Out-of-body-Erfahrung versucht ein mysteriöses Schattenwesen, von ihr Besitz zu ergreifen und ihre Nachforschungen zu verhindern … Spannung, Schreibstil & Charaktere Marliese Arold hat einen sehr gut verständlichen Schreibstil. Mich hat die Idee ihrer Geschichte fasziniert, die eigentlich spannend sein müsste. Leider hat mich diese wegen verschiedener Punkte nicht erreicht. Die Charaktere sind oberfächlich beschrieben und ich konnte keinen richtigen Bezug zu ihnen ausbauen. Eigentlich sollte Laura etwas mehr hervorgehoben werden da es um ihre Person und Fähigkeit ging aber ich hatte das Gefühl, das die Autorin immer irgendwie der Situation entwischt. Nähere Beschreibungen zur Person und Fähigkeit hätten dem Buch mehr Tiefe gegeben und die Spannung erhöht. In der Geschichte geht es um ein vierer Gespann von Jugendlichen, die ihre Fähigkeiten besser kennenlernen und später auch einsetzen. Dadurch das alles nur kurz angeschnitten wurde, lies sich leider kein Gefühl aufbauen. Potential war aber da, ich bin schon der Meinung, das die Autorin detailreich schreiben kann, allerdings war es hier nicht sehr ausgeprägt. Die Story an sich ist absolut für Kids in dem Lesealter geeignet Fazit Ein eher flach gehaltenes Jugendbuch, was dennoch gut lesbar ist, da die Autorin einen angenehmen Schreibstil hat . Da die Tiefe der Beschreibungen mich aber nicht erreicht hat, bin ich nicht in den Genuss des mitfieberns gekommen. Ich hätte mir gewünscht das die Charaktere mehr eingeführt werden, mehr Hintergrundwissen aufgebaut wird. Stellenweise waren die Handlungen etwas sprunghaft.Hier bleiben einfach viel zu viele Fragen offen. Das kann leider auch ein schönes Cover nicht wettmachen. Da ich die Story an sich aber sehr gut fand, bekommt das Buch von mir 2 Sternchen Über die Autorin Marliese Arold wurde als jüngstes Kind von drei Geschwistern in Erlenbach am Main geboren. Das Nesthäkchen liebte die Märchen, die ihre Mutter ihr erzählte und entdeckte sehr früh die Liebe zu Geschichten. Sie konnte von Büchern nicht genug bekommen, aber Bücher waren knapp. Um Abhilfe zu schaffen, beschloss sie kurzerhand, selbst zu schreiben. Über hundert Geschichten hat die Vollzeit-Autorin, die inzwischen mit Mann und zwei Kindern noch immer in Erlenbach lebt, schon geschrieben. Ihre lustigen, traurigen, spannenden und frechen Erzählungen vermehren sich fröhlich weiter und, tatsächlich, langsam wird es auf ihren Bücherregalen eng! (Quelle ars Edition) http://www.marliese-arold.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks