Marline Ernzer Die GU-Backbibel

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die GU-Backbibel“ von Marline Ernzer

Die GU-Backbibel - was sich dahinter verbirgt? So viel, wie der Titel verspricht: die besten GU-Rezepte in einem Buch. Eine umfangreiche Sammlung der beliebtesten Rezepte von klassisch bis modern. Und ein überirdisch schön ausgestattetes Buch, das in Ihrem Regal das Backbuch aller Backbücher sein wird! Was zwischen den beiden aufwendig gestalteten Buchdeckeln mit Goldschnitt außerdem steckt: sieben Rezeptkapitel von Himmlische Kuchen und Göttliche Torten bis Beste Brote und Brötchen und über 300 Rezepte aus allen Backstuben der Welt. Zu jedem Rezeptkapitel die Zehn Gebote, die Ihnen das wichtigste und wesentliche Know-how zum jeweiligen Thema an die Hand geben. Und zu vielen Rezepten ein Küchenpraxis-Feature sowie zahlreiche Step-by-Step-Fotos, falls es mal ein bisschen komplizierter wird. Fazit: Die GU-Backbibel - viel Buch in Prachtausstattung und alle Rezepte, die man einfach haben muss!

Dieses Buch, ein wahrer Traum- optisch wie auch inhaltlich!

— printbalance

Bei uns brach mit diesem Buch der Backwahn aus, am Liebsten würden die Kinder jeden Tag backen! Lecker, wenn man sich ans Rezept hält!

— danielamariaursula

10 Gebote, aber weitaus mehr als 10 mögliche Sünden, die entstehen. WOW, ein backbuchgewordenes Meisterwerk, eine Bibel. 5 Sterne ++++++++!

— Floh

Stöbern in Sachbuch

LYKKE

Ein sehr schönes, gemütlich gestaltetes Buch mit vielen interessanten Ansätzen zum Glücklich sein...

LadyOfTheBooks

Rattatatam, mein Herz

Sehr offen und ehrlich. Bemerkenswert, dass die Autorin über sich selbst schreibt ohne Pseudonym. Erzählung etwas sprunghaft und zu kurz!

Buecherbuecher

9 1/2 perfekte Morde

Ein tiefer, manchmal erstaunlicher, manchmal bestürzender, Blick auf Mord, Totschlag und einen Reigen interessanter und verrückter Fälle.

Eurus

Das Sizilien-Kochbuch

Ich kann dieses Buch gern weiter empfehlen und lege es besonders Männern ans Herz.

MamiAusLiebe

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert, wie mit einer guten Freundin. Ich fühlte mich total bestätigt.

fantafee

Leben lernen - ein Leben lang

Philosophie als praktische Lebensbewältigung

Schnuck59

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die GU-Backbibel.

    Die GU-Backbibel

    printbalance

    Inhalt / Aufbau:In der Backbibel werden verschiedene Themen mit den dazugehörigen Rezepten vorgestellt, wie z.B. luftige Kuchen, saftige Obstkuchen, himmlische Torten, zartes Klein- und Feingebäck, alles rund um Gäste und Feste, Pizza, Quiche & Co. sowie Brot & Brötchen.  Bevor ein neues Rezeptkapitel beginnt, werden jeweils die "10 Gebote" vorgestellt. Diese dienen dem Leser als Unterstützung beim Backen und geben viele Tipps und Tricks preis. Backanfänger profitieren ebenso davon wie Fortgeschrittene, da man sein Wissen damit erweitern und festigen kann. Ebenso wird in jeder Kategorie das Grundrezept eines Teiges vorgestellt. So kann man sehr gut die Unterschiede zwischen Rührteig, Hefeteig, Strudelteig uvm. erkennen.  Das komplette Buch ist mit vielen detailreichen und sehr schönen Farbfotos ausgestattet, sodass sich der Leser auch einiges von Fachleuten aneignen bzw. abschauen kann und die Lust zum Backen aufflammt.  Bei jedem Rezept stehen neben den Zutaten und der schriftlichen Anleitung auch noch der Zeitaufwand, die individuelle Kalorienanzahl pro Kuchenstück und die Anzahl der Kuchenstücke pro Rezept.  Eigene Meinung: Der GU-Verlag ist einer meiner absoluten Lieblingsverlage. Wenn ich einen Ratgeber brauche - bevorzugt im Bereich Heimtierhaltung und Gesundheit / Ernährung - dann haben mir die vielen Tipps und Anleitungen schon oft geholfen. Als ich im Buchhandel wieder nach neuen und interessanten Backbüchern stöberte, bin ich auf die GU-Backbibel gestoßen und sie hat mich regelrecht umgehauen. Die Aufmachung so edel und wunderschön, selbst der Buchschnitt ist wie ein Gottesbuch- nämlich in gold.  Die Rezepte die dort beschrieben werden sind perfekt für jeden Backliebhaber. Ob ein schneller Marmorkuchen, eine elegante Geburtstagstorte oder ein leckeres Sonntagsgebäck, in dieser Bibel findet jeder das perfekte Rezept. Da der Zeitaufwand noch dabei steht, kann sich der Leser daran orientieren wie schwer und arbeitsintensiv es werden darf. Dieses Buch erhält ganz klar volle Punktzahl und empfehle ich mit bestem Gewissen weiter!

    Mehr
    • 3
  • Backvergnügen wie noch nie!

    Die GU-Backbibel

    danielamariaursula

    14. October 2016 um 17:46

    Die Backbibel ist schon eine Wucht! Sehr edles schlichtes Design, mit Goldschnitt und 3 Lesebändchen! (Nein, ich kann auch den Titel gut mit meinem katholischen Gewissen vereinbaren ;)) Da kam sofort die Backlust auf und wir dachten uns dann, wir bloggen einfach unsere Backerlebnisse, diese sind auf unserem Blog http://nichtohnebuch.blogspot.de/ mit allen Pannen unter Danis Backwahn nachzulesen. Jaja, ich habe es ja nicht so mit Sachbüchern! Aber Back- und Kochbücher mag ich sehr gerne, sofern es um Essen für meinen Kindergeschmack geht, bitte nicht zu experimentell! Das gefällt mir sehr gut an diesem Grundbackwerk. Es enthält Struktur! Rezepte für Grundteige (wenn auch leider nicht für einen Quark-Öl-Teig) interessante klassische, moderne, vegetarische, vegane, glutenfreie und auch moderne Rezepte wie Pops oder Becherkuchen. Die glutenfreien Rezepte werde ich mal meiner Freundin zum Nachbacken überlassen, da fehlen mir die Zutaten (sie fragte mich nach meinem Gewissen wegen des Titels) und im Laufe meiner Testphase mußte ich feststellen: es gibt nicht alle Zutaten im Discounter und nur weil mir eine Zutat fehlt, sollte ich sie nicht unbedingt durch eine andere, nicht angegebene ersetzen! Eigentlich sollte es alle Zutaten im Supermarkt geben, da ich aber faul bin und wegen der Übersichtlichkeit den Discounter bevorzuge (bitte eine überschaubare Auswahl für mich), hatte ich die Wahl zwischen 40 Jahre altem Apfelessig meiner Mutter (ich kann mich an ein Leben ohne diese Flasche nicht erinnern) oder Balsamico. Die Entscheidung für Balsamico war schlicht weg falsch und brachte mir echt Verdauungsprobleme ;) Hasirasi hat sich wohl weggeschmissen vor Lachen, weil außer mir wohl jeder weiß, daß Apfelessig besonders mild ist! Tja, da habe ich mal wieder was gelernt! Der Verlag gibt eine Gelinggarantie, und ich muß zugeben, daß alle Panne auf Fehler beim Lesen (Zebrakuchen, der ein Keks wurde, weil ich überlas, daß das Rezept für eine 20 cm Durchmesser Backform und nicht die üblichen 28 cm Durchmesser gedacht war) oder an meiner allzu freien Interpretation des Rezeptes. Besonders gut gelangen unsere Brötchen aus Grundhefeteig (jeder bekam Teig, den er nach Geschmack mit Schinkenwürfeln, geriebenen Gouda, Röstzwiebeln, Schokoraspeln, Nutella…. Veredeln durfte), die ich leider vor lauter Gier vergaß zu fotografieren, da wir alle wirklich großen Hunger hatten. Die Rezepte sind nicht nur gut sortiert (bei einigen Fällen hätte ich etwas anders sortiert, aber da lagen halt Schnittmengen vor), übersichtlich und gut verständlich, nein, sie verfügen auch über Kalorienangaben. Der Schokobecherkuchen (eigentlich Chocolat-Fudge S. 212) steht einer Tafel-Schokolade in puncto Kalorien kaum nach…. Das schöne ist, daß neben den 10 goldenen Regeln, mit denen jeder Backabschnitt eingeführt wird, im Anhang ein Hinweis auf den Leserservice gegeben wird. Wer also Zweifel oder Fragen beim Backen hat, kann sich einfach mit seinen Fragen an diesen wenden und bekommt schnell und unbürokratisch eine freundliche und kompetente Antwort. Das kam mir sehr gelegen, da ich nicht noch einen weiteren mißglückten Schokokuchen riskieren wollte und ich nun endlich eine Alternative zu dem bislang alternativen Schokorührkuchen aus der Penny-Backmischung habe. Einfach die 200gr. weiche Butter im Rezept auf S. 14 gegen die gleiche Menge Sahne austauschen und: Voilà saftig lecker! Macht das Backen mit Kindern auch sehr viel einfacher! Den Apfelessig gegen Rum auszutauschen, würde ich für das Chocolate-Fudge-Rezept auf S. 212 für Backen mit Kindern dann doch eher nicht machen ;) Aber nachdem ich wußte, daß es nur auf die Flüssigkeit ankommt, nahm ich statt 2 EL Apfelessig, 1 EL Baileys und EL Milch und es klappte wunderbar! Alle 4 Testesser fanden den warmen, fluffig klebrigen Becher-Schokokuchen sehr lecker! Meine Jüngste schleppt das dicke Backwunderbuch jetzt immer mit einem breiten Grinsen an und meint: „Mama, ich bringe Dir die Bibel, zum Backen!“. Gestern wollte ich ihr vorlesen und sie nahm die Backbibel und meinte „Erst müssen wir meinen Geburtstagskuchen aussuchen!“ (Der Geburtstag dauert noch 10 Monate…). Ein Werk zum Backen für die ganze Familie, auch wenn die Rezepte ohne Kinderablenkung meist besser gelingen, aber für weniger Begeisterung sorgen. Es ist ein wirklich gut durchdachtes und Strukturiertes umfassendes Backstandardwerk für jeden Geschmack und jede Gelegenheit. Mit Grundrezepten, Klassikern und aktuellen Backtrends. Gut verständlich erklärt, mit meist üblichen Zutaten, so macht Backen Spaß und ist kein Hexenwerk. Ein dickes Plus ist der freundliche, schnelle und hilfsbereite Leserservice für unkonzentrierte Pannenbäcker wie mich! Und tatsächlich ein von mir rundum zu empfehlendes Sachbuch, zum Schmökern und Nachbacken! Mit Grundwissen zum Backen, aber nicht zu viel langweiliger Theorie ;) 5 von 5 Sternen!

    Mehr
    • 8
  • Welches Buch darf sich schon Bibel nennen? WOW, ein backbuchgewordenes Meisterwerk!

    Die GU-Backbibel

    Floh

    29. September 2016 um 02:56

    Wenn sich ein Backbuch mit dem vielversprechenden Titel „Die GU Backbibel“ kleidet und mit göttlichen Rezepten wirbt, was darf man dann wohl von einem Buch erwarten? Schließlich ist der Büchermarkt und das Internet übersättigt von Koch- und Backbüchern. Warum sollte sich dieses Gesamtwerk also besonders lohnen und hervorstechen? Warum ist gerade dieses Buch eine Sensation und bibelgleich? Ganz einfach: weil dieses Buch den Titel redlich verdient hat!!!!! Göttliche Rezepte, himmlische Ideen, engelsgleiche Verzierungen, sündige Ideen und Kreationen, teuflisch gute Basics, gnadenvolle Rettungstipps und jede Menge neues und altes Wissen und Überlieferungen rund ums Backen und Servieren. Fantastisch! Auch den aktuellen Ernährungstrends, Allergenen und Gewohnheiten wird dieses allumfassende und lückenlose Backbuch gerecht. Von vegetarisch zu vegan, über gluten- und laktosefrei bis hin zu Low Carb oder light. Wie man all die Bedürfnisse, Vorlieben und Backgewohnheiten der Masse in einem Buch vereint und somit jeden glücklich machen kann, das hat dieses Gesamtwerk geschafft, indem es Alternativen anbietet, Extrakapitel und Rubriken einrichtet oder ganz einfach mal andere Zutaten verwendet. Strukturiert, übersichtlich, detailliert, fundiert, appetitanregend, bebildert, erklärt, erprobt und praxisnah in diesem unschlagbar komplexen, facettenreichen und über 400 Seiten starken Backbuch "Die GU Backbibel – göttliche Rezepte von Klassisch bis Modern". Hier bleibt wirklich keine Frage offen, und ein jeder darf sich auf höchsten Genuss von süß zu locker, über pikant und deftig zu wohlig wärmend zu cremig erfrischend freuen. Das lobe ich sehr, denn Gebäck, Torten, Kuchen, Küchlein und Brot werden hier als besonderes Gut gesehen und nicht als Massenkonsumprodukt. Sehr schön. Erschienen im GU Verlag (http://www.gu.de/)Inhalt / Beschreibung:"Die besten und beliebtesten GU-Rezepte in einem Backbuch. Eine unentbehrliche Rezeptsammlung biblischen Ausmaßes mit himmlischer Ausstattung. - Die GU-Backbibel - was sich dahinter verbirgt? So viel, wie der Titel verspricht: die besten GU-Rezepte in einem Buch. Eine umfangreiche Sammlung der beliebtesten Rezepte von klassisch bis modern. Und ein überirdisch schön ausgestattetes Buch, das in Ihrem Regal das Backbuch aller Backbücher sein wird! Was zwischen den beiden aufwendig gestalteten Buchdeckeln mit Goldschnitt außerdem steckt: sieben Rezeptkapitel von Himmlische Kuchen und Göttliche Torten bis Beste Brote und Brötchen und über 300 Rezepte aus allen Backstuben der Welt. Zu jedem Rezeptkapitel die Zehn Gebote, die Ihnen das wichtigste und wesentliche Know-how zum jeweiligen Thema an die Hand geben. Und zu vielen Rezepten ein Küchenpraxis-Feature sowie zahlreiche Step-by-Step-Fotos, falls es mal ein bisschen komplizierter wird. Fazit: Die GU-Backbibel - viel Buch in Prachtausstattung und alle Rezepte, die man einfach haben muss!"Meinung:Ich bin wirklich ganz euphorisch und richtig überzeugt und begeistert von diesem herausragenden Backbuch in seiner ganzen Perfektion. Mannoman, so ein wunderbares Werk, so ein allumfassendes und edles Backbuch zu diesem fairen Preis von 30,00 Euro habe ich so noch nicht in den Händen gehalten und war von der Umsetzung, Gestaltung, Ideenaufkommen, Anleitung und Gesamteindruck so schier angetan, wie von diesem Buch. Preis-Leistung ist hier einfach spitze! Da kann ich gar nichts anderes zu sagen. Als mich meine Bestellung zu diesem Backbuch erreicht hat, war ich direkt vom hohen Gewicht ganz überrascht. Aber klar, über 400 hochwertige und langlebige Backbuchseiten zwischen einem festen und kompakten Hardcoverdeckel haben schon ihr eigenes Gewicht. Was überhaupt nicht nachteilig ist, denn so lässt sich dieses Backbuch beim Backen und Arbeiten in der Küche problemlos offen aufgeschlagen bereit legen und bleibt auch offen liegen. Der Titel Backbibel verspricht natürlich unglaublich viel und scheint wirklich die höchste Auszeichnung für ein Küchenbuch zu sein. Ich sage ganz kurz und knapp: Dieses Gesamtwerk hat den Titel und Beinamen Bibel sichtlich verdient!!! Ein Gesamtwerk, ein Buch, eine Bibel voller süßer und auch herzhafter Sünden, regional, ländlich, modern, traditionell, festlich, global und himmlisch… Jahrelang galt dem Kochen mein ganzes Herzblut und Interesse, seit ich nun seit knapp 5 Monaten meine neue Traumküche habe, und somit einen modernen und funktionalen Backofen in komfortabler Höhe besitze, habe ich mich auch mit dem Backen anfreunden können und meine Begeisterung wächst von Wochenende zu Wochenende immer mehr. Meine Familie freut sich immer schon auf neue Sonntagskuchen. Da ich doch eher noch backunerfahren bin oder war, finde ich dieses Standartwerk einfach fantastisch und sicherheitsspendend. In allen Küchenlebenslagen wird mir hier mit Rat und Tat und vor allem mit Erfahrung und Erprobung zur Seite gestanden. Jedes neue Kapitel der einzelnen Unterkategorien (saftige Obstkuchen, Kleingebäck, Pizzen, Quiche, Brötchen und Brot, cremige Torten etc…) wird mit 10 goldenen Regeln, den 10 Geboten, zum jeweiligen Thema eingeleitet und erste Sicherheiten und Tipps gegeben. Das Buch der Backbücher!!!! Nicht nur das enorme Gewicht des Backbuchs hat meinen ersten Eindruck nach der schnellen Lieferung unvergessen gemacht, sondern auch die überaus hochwertige Ausstattung, die ich so wunderbar und klug durchdacht wirklich noch nicht oft erlebt habe. Der Buchschnitt erscheint in edlem Gold, was das gesamte Buch auszeichnet. Zudem gibt es gleich drei Lesebändchen, die wirklich sinnvoll angebracht sind. Das Hardcover zeigt ein schlichtes Design und die Seiten sind sehr fest, langlebig und hochwertig. Die Fotos auf den einladenden Doppelseiten sind ein wahrgewordener Traum. Scharf, gestochen, veranschaulichen, definiert und intelligent ausgewählt. Spitzenmäßig. Dieses Buch möchte ich um keinen Preis wieder missen wollen, es ist direkt bei mir heimisch geworden und sein schlichtes zeitloses Cover passt wunderbar in meine neue Landhausküche und darf gern offen dort zur Schau stehen. Aber der wahre Wert und Genuss steckt in dem Buch und in den leckeren rezepten, die mit dem Buch entstehen. Schier mehr als 300 (!!!) erprobte und bewährte Rezepte für Torten, Kuchen, Gebäck, Pizzen, Fladen, Brot und Snacks. Süßes und sogar Herzhaftes aus der kreativen oder bodenständigen Backstube warten darauf, ausprobiert und genossen zu werden. Ohne schlechtes Gewissen und mit größter Liebe und Hintergrund, was in dem Gebäck verarbeitet und verwandt wurde. Ohne Zusatzstoffe oder Allergene, wenn man sich an die Tipps und Ratschläge, sowie Varianten und Alternativen hält. Tolle Rezepte, durch das ganze Jahr, durch Feierlichkeiten, durch Saison und Land und Region. Sogar weit über unsere Landesgrenzen hinaus. Orientalisch, exotisch oder schlicht. Klassische Lieblinge wie Zwetschgen-Datschi, gedeckte Apfelkuchen, Küblikuchen oder Sandkuchen, sowie Schwarzwälderkirsch oder flotte Donauwellen machen ein jeden Kuchenliebhaber glücklich. Traditionell und modern. Es werden sogar Kuchen in einer Tasse und in der Mikrowelle gebacken. Unglaublich! Aber ich habe diese Blitzrezepte als erstes probiert und einen „Cafe Latte“ von Seite 213 im Glas und aus der Mikrowelle probiert. Es ist wirklich wahr, man kann Tassenkuchen in der Mikrowelle bereiten. Toll, innovativ und für einen schnellen Kuchensnack zwischendurch. WOW, noch nie gesehen, oder erlebt! Bald ist wieder Halloween und meine Tochter wünscht sich aus dem Buch die gruseligen „Halloween Whoopies“ von Seite 245. Ganz besonders saftig und lecker ist uns der Zwetschgen Datschi mit Nussbröseln von Seite 94 gelungen. Ich bin Fan von hefeteig und wenn dieser so galant gelingt, wie mit den 10 Geboten schon im Vorfeld erklärt, die Do´s and Don´ts, dann kann es ein wahrer Genuss werden. Leckere Schlagsahne dazu. Fertig! Neugierig machen mich nun, da ich ja noch nicht so weitreichende Backerfahrung habe und mich sonst gern bebacken habe lassen oder Kuchen und Torten aus dem Supermarkt oder aus der Backstube gekauft hatte, Variationen wie Polentakuchen aus Maisgries mit fruchtigem Belag, oder eine der Flammkuchenvarianten, oder ein deftiges Sauerteigbrot, oder Kuchen mit Frucht und Kräutern a la Tymian oder Rosmarin… Ja, die Vielfalt ist beinahe unendlich. Die Fotos sind ein fürs Auge wahrgewordener Genuss und machen Appetit. Wenn die Erzeugnisse dann auch noch so schmecken, wie sie aussehen, dann wird der Backofen so schnell nicht wieder erkalten. Einfache und klare Symbole weisen schnell den Weg zu vegetarischen, veganen und glutenfreien Rezepten, was für Menschen, die solche Ernährung leben oder darauf achten müssen ein Segen darstellt. Klar, schnell und sicher. Wunderbar finde ich es hier, dass endlich auch mal die Nährwertangaben gemacht werden. Auch einzelne Angaben zu Vorbereitung, Dauer und Menge lassen sich schnell finden. Ausführliche Tipps und warenkundliche oder backpraktische Kurzartikel runden das ganze Buch noch fein ab und bieten Sicherheit und Rückhalt. Neue und alte Handgriffe werden erklärt und unterstützen schon vor Backbeginn mit hilfreichen Tipps und sorgen so für gutes und freudiges und vor allem besonders genussvolles Gelingen! Ganz besonders toll finde ich, dass hier der Genuss eine Selbstverständlichkeit wird. Ohne Scheu vor zu viel Fett, Zucker, Zusatzstoffe oder Modetrends. Ohne schlechtes Gewissen kann man den Kalorienangaben trauen, den Zutaten zuversichtlich entgegenblicken und sich die Rezepte so wählen, wie es einen beliebt. Von locker frisch und leicht im Sommer, zu mächtig süß und labend zu besonderen Anlässen. Vor jeden und allen ist etwas dabei. Eine vegane, vegetarische fleischlose Ernährung käme für mich nicht so schnell in Frage, ich finde es jedoch sehr lobenswert, dass auch diese Ernährung hier berücksichtigt wird und nicht ein Extra-Backbuch dafür vorgesehen ist. Ja, da zeigt es sich wieder: Diese Backbibel bringt alle Vorlieben zusammen! Neben vielen facettenreichen und abwechslungsreichen Backerzeugnissen aus dem Ofen, oder eben der Mikrowelle oder dem Kühl- und Eisschrank, und dessen Zubereitungen, ist in diesem gewichtigen Standardtbackbuch die Warenkunde einfach unschlagbar. Ein solches fundiertes Portfolio an Wissen und Fakten bekommt man selten geliefert. Ganz toll und nah erklärt. Hier gibt es im hinteren Teil des Buches ein klärendes Sachregister, das Rezeptregister und einen interessanten Einblick in weitere Titel rund ums Backen aus dem Hause GU, doch mal ehrlich: braucht man jetzt überhaupt noch andere Backbücher? Wohl kaum. Es werden bekannte und beliebte Rezepte vorgestellt und angeleitet, aber hier darf auch neues probiert werden. Zahlreiche Inspirationen, Variationen und Altbekanntes. Dieses Backbuch ist bodenständig, informativ, erklärend und gut organisiert. Ein einziger möglicher Minuspunkt, für diejenigen, die darauf achten wollen oder gar achten müssen, könnte folgender sein: Es gibt lediglich die Gesamtkalorienangabe pro Stück, weitere einzelne Nährwertangaben bezüglich Zucker, Eiweiß und Fett oder Broteinheiten werden nicht explizit genannt. Loben möchte ich noch die stimmigen Mengen- und Zeitangaben. Hier kann man sich auf die Angaben und Temperaturen verlassen. Die häufigsten zu verarbeitenden Zutaten und Lebensmittel sind bekannt und problemlos im Supermarkt oder frisch auf dem Wochenmarkt zu bekommen. Ein rundum gelungenes Backbuch, welches übersichtlich ist, gut strukturiert und gegliedert und mit appetitlichen Bildern und Fotos, die das Handtieren und Backen mit Teig, Früchten, Cremes und Co erleichtern und die Vorfreude auf das fertige Erzeugnis schüren. Dieses komplexe Backbuch-Wunder ist trotz der Stärke und des Umfangs recht handlich, von idealem Format und lässt sich mühelos beim Werken in der heimeligen Küche aufgeschlagen bereit legen. eigene Erfahrung:Natürlich musste ich direkt eines der appetitanregenden Rezepte ausprobieren, da bot sich für mich doch prompt der schnelle „Cafe Latte“ Mikrowellen-Tassenkuchen an. Genial, warum kannte ich diese Art des Backens nicht schon früher? Ein kleiner Snack, ein kleiner Gag, ein leckerer Genuss. Am Wochenende gab es bei und einen saftigen Zwetschgendatschi mit frischen selbstgepflückten Zwetschgen aus der Nachbarstadt. Der Hefeteig ist ausgesprochen gut gelungen und erstaunlicher Weise schmeckten die Kuchenreste auch noch am Folgetag unheimlich gut. Der Boden wurde nicht zu fest und auch nicht trocken. Diesen Bonus habe ich bei einem Fertigboden aus dem Supermarkt noch nie gehabt. Da war der Kuchen am nächsten Tag gar nicht mehr schmackhaft und nur noch hart und dröge. Dieser war erstaunlich lecker noch am zweiten Tag. Wenn überhaupt Reste bleiben sollten, braucht man da keine Sorge zu haben, dass man diese nicht mehr mit Genuss essen könnte… Perfekt! Den Nussbröseln habe ich noch Mandelstifte beigegeben, wir mögen diese gern und es passte auch zum Geschmack. Ohne Schwierigkeiten und großer Backerfahrung (ich spreche hier wirklich aus Erfahrung, denn bis vor wenigen Wochen war ich der absolute Backmuffel, was aber auch an meinen damaligen alten Backofen lag…) lässt sich aus diesem Backbuch ein tolles Backerzeugnis zaubern. Torten, Kuchen, Blechkuchen, Tassenkuchen, Blitzrezepte, Grundlagen, Pizzen, Fladen, Brötchen, Gebäck, Feines, Brot und Snacks. Süß, deftig, leicht und locker, cremig, herzhaft, warm und kalt, leicht und anspruchsvoll, vegan, vegetarisch, fleischig, … etc. Für jeden ist etwas dabei. Hier gibt es alles, was der Gaumen liebt und was das Herz und die Seele verlangt. Trotz der vielen neuen Inspirationen sollte man sich beim Ausprobieren zügeln und die vielen Kreationen mit Muße und Bedacht nach und nach ausprobieren. Ich denke, sonst wird die Waage irgendwann Alarm schlagen! Hihihi*Illustrationen / Angaben:Zu jedem Rezept, und zu jedem wichtigen Handgriff und zu jeder Rezeptidee finden wir eine detaillierte Schritt-für Schritt-Anleitung und je eine schmackhafte Aufnahme des zu erwartenden Ergebnisses. Auch die Passagen der Warenkunde und viele andere Rubriken des umfangreichen Buches sind mit erklärenden Illustrationen, Grafiken und Schaubildern ergänzt. Die Aufnahmen sind von guter und anschaulicher Qualität, kräftige Farben und klare Bilder. Die fotografierten Kuchen, Torten, Böden, Blecke, Stücke, Kreationen und Variationen machen Appetit und Lust aufs Backen. Eine schöne Auswahl, die noch Raum für eigene Phantasie und Vorstellungen lässt.Die Mengenangaben sind klar und treffend. Hier gibt es auch eine kurze Erklärung und auch einige mögliche Varianten oder Tipps. Die Kuchen und Torten sind in der Regel für ein Bleck, oder eine 26 cm Springform oder einer Katenform, oder wie angegeben portioniert und für entsprechende Personen oder Stücke bemessen. Das passte auch. Leute, die Bilder sind ein Traum. Himmlisch. Wenn alle Rezepte so gelingen und auch annähernd so ausschauen, wie im Buch abgebildet, dann Hut ab! Ein Hochgenuss für jede Kaffeetafel oder den eigenen Verwöhnmoment. Fazit:Ein unschlagbares Gesamtwerk, ein Meisterwerk, ein Segen! Dieses Backbuch hat den Beinamen Backbibel redlich und geschmacklich wirklich mehr als verdient. Meine Begeisterung ist unglaublich, ich liebe dieses Buch und bin so froh, es mein Eigen nennen zu dürfen! Dieses starke Backbuch zu diesem doch mehr als fairen Kaufpreis bekommt einen Ehrenplatz in meiner neuen Traumküche! Das soll etwas heißen! 5 oder gern auch 6 oder 7 Sterne +++ von mir!

    Mehr
    • 9
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks