Marlon James

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 5 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(5)
(4)
(0)
(1)

Lebenslauf von Marlon James

Erzählungen eines jamaikanischen Ausnahmetalents: Marlon James wird 1970 in Jamaika geboren und wächst in Portmore, einem Vorort von Kingston, mit sieben Geschwistern auf. Bereits als Jugendlicher liest er viel und kommt in der High School zum ersten Mal mit Texten von Shakespeare und Dickens in Berührung, die ihn bis heute prägten. Er studiert an der University of the West Indies, wo er 1991 mit einem Bachelor abschließt. Anschließend arbeitet er über ein Jahrzehnt als Werbetexter und Grafikdesigner, bis er schließlich mit dem Schreiben beginnt. Der Entwurf seines ersten Romans wird jedoch von amerikanischen Verlegern und Agenten abgelehnt. Erst auf einem Literaturworkshop in Jamaika wird eine Literaturproduzentin auf James aufmerksam und holt ihn in die Vereinigten Staaten. James studiert an der Wilkes Unversity in Pennsylvania, wo er 2006 seinen Master in Kreativem Schreiben macht. Ab 2007 unterrichtet er als Assistenzprofessor für Englisch und Kreatives Schreiben in Minnesota. Sein Debüt als Romanautor legt er 2005 mit dem Buch „John Crow’s Devil“ hin. Das Buch bringt dem Autor erste Erfolge und Nominierungen und es wird auch in Deutschland unter dem Titel „Tod und Teufel in Gibbeah“ veröffentlicht. Auch sein zweiter Roman, „The Book of Night Women“ ist sehr erfolgreich und gewinnt erste Preise, den Höhepunkt seines literarischen Schaffens markiert jedoch James' dritter Roman, „A Brief History of Seven Killings“ von 2014. Das Buch erzählt die Geschichten von sieben Auftragskillern, die auf die Ermordung von Bob Marley angesetzt wurden. An der deutschen Fassung, „Eine kurze Geschichte von sieben Morden“ arbeiten insgesamt fünf Übersetzer. Das Buch gewinnt zahlreiche Auszeichnungen, darunter der American Book Award und der Man Booker Prize. Marlon James lebt und schreibt heute in Minneapolis.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Der Kult

    Der Kult

    killmonotony

    22. July 2018 um 14:58 Rezension zu "Der Kult" von Marlon James

    Nachdem Marlon James vor einer Weile mit seinem Wälzer „Eine kurze Geschichte von sieben Morden“ etwas im Spotlight war, wurde ich doch irgendwie erst mit seinem neuen Buch, „Der Kult“, aufmerksam. Es geht um ein Dörfchen mitten im Nirgendwo, das eine aktive Kirchengemeinde hat. Eines Tages wird Pastor Bligh, der wegen seines Alkolkonsums nur „Rumpfarrer“ genannt wird, gewaltsam aus der Kirche vertrieben, als der sich selbst als Apostel bezeichnende Pfarrer York ins Dorf kommt. Ganz Gibbeah ist außer sich, aber auch von den ...

    Mehr
  • Quentin Tarantino in Buchform

    Der Kult

    lilli_geeksantiques

    09. July 2018 um 22:38 Rezension zu "Der Kult" von Marlon James

    Bereits 2009 erschien Marlon James‘ Romandebüt „John Crow‘s Devil“ in deutscher Übersetzung, damals noch mit dem Titel „Tod und Teufel in Gibbeah“, und bekam leider (!) nicht die verdiente Aufmerksamkeit. Mit der aktuellen Neuübersetzung erreicht das literarische Debüt des Jamaikaners nun hoffentlich ein größeres Publikum – denn der Roman ist durchaus die Lektüre wert: der Leser wie auch die Charaktere sehen sich Fanatismus, Gewalt und menschlichen Abgründen ausgeliefert. Doch worum geht es eigentlich? Und was macht das Buch ...

    Mehr
  • INSIDER Top-3-Voting-Challenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Insider2199

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Willkommen bei der "INSIDER Top-3-Voting-Challenge, 2018"! Anmeldungen: bis Ende November 2017 (auch ganzjährig möglich!!)Beginn des Voting für 2018: 1. Dezember 2017Beginn der Challenge: 1. Jan. 2018 (endet 31. Dez. 2018)Einstieg: ist ganzjährig möglich! Es müssen lediglich 12 Lose im Jahr erworben werden, um die Challenge zu bestehen und in den Lostopf zu wandern, doch können diese Lose theoretisch auch in einem Monat erworben werden - dazu später mehr.Um was geht es bei dieser Challenge?Jeder Teilnehmer schlägt jeden Monat 3 ...

    Mehr
    • 3254
  • Marlon James | EINE KURZE GESCHICHTE VON SIEBEN MORDEN

    Eine kurze Geschichte von sieben Morden

    Bookster_HRO

    27. September 2017 um 08:08 Rezension zu "Eine kurze Geschichte von sieben Morden" von Marlon James

    INHALT: Jamaikas Hauptstadt Kingston ist Ende 1976 Spielball der zwei großen Parteien des Landes. Die People’s National Party unter Führung von Michael Manley ist an der Macht und führt den Inselstaat nach und nach in eine eine Art sanften Sozialismus mit festen Beziehungen zu Kuba und der Sowjetunion. Die oppositionelle Jamaica Labour Party unter Edward Seaga verfolgt dagegen pro-westliche Ziele mit guten Kontakten zur CIA. Der Wahlkampf ist in vollem Gange und es gilt der Leitspruch: »Wer Kingston gewinnt, gewinnt auch das ...

    Mehr
  • Brutale und harte Kost

    Eine kurze Geschichte von sieben Morden

    ulrikerabe

    21. August 2017 um 12:40 Rezension zu "Eine kurze Geschichte von sieben Morden" von Marlon James

    Jamaika in den 70er Jahren, Bandenkriege, Armut, Drogen, Korruption beherrschen die Gettos. Revierkämpfe sind an der Tagesordnung. Die Dons der Gettos paktieren mit den gegensätzlichen Parteien, Amerika mischt sich in die politische Lage ein. Und dann ist da der Sänger, der sich für den Frieden einsetzt, ein Konzert geben will. Sieben Männer dringen in sein Haus ein, um ihn zu töten. Doch der Anschlag misslingt.Der Titel des Buches mag irreführend sein, es ist weder eine kurze Geschichte, noch passieren nur sieben Morde. Wer sich ...

    Mehr
    • 2
  • Heftig

    Eine kurze Geschichte von sieben Morden

    Buecherschmaus

    22. May 2017 um 21:49 Rezension zu "Eine kurze Geschichte von sieben Morden" von Marlon James

    Der Titel des Romans, für den Marlon James 2015 den Man Booker Preis verliehen bekommen hat, ist eine einzige Täuschung. Natürlich ist es alles andere als eine kurze Geschichte, die hier auf 853 großformatigen Seiten detailreich und ausufernd dargeboten wird. Und von statt sieben Morden erzählt das Buch von unzähligen gewaltsamen Toden, Hinrichtungen, Massakern, so vielen, dass man das Zählen bald aufgibt. Welche dieser Tötungen es tatsächlich dann in den Titel geschafft haben, bleibt offen. Ja, der Autor erlaubt sich einen ...

    Mehr
  • "Wenn's nicht so war, dann war's so ähnlich" (jamaikanisches Sprichwort)

    Eine kurze Geschichte von sieben Morden

    blauerklaus

    30. April 2017 um 14:20 Rezension zu "Eine kurze Geschichte von sieben Morden" von Marlon James

    "Fürs Töten braucht man nicht unbedingt einen Grund. Wir sind hier im Getto. Reiche Leute haben Gründe. Wir haben den Wahnsinn." (Seite 26)Als Leser sollte man sich vom Titel des Romans nicht in die Irre leiten lassen. Das 2015 mit dem englischen Man Booker Prize ausgezeichnete Werk von Marlon James ist weder kurz, noch sind es „nur“ sieben Morde, die in dem Roman geschildert werden. Auf 864 Seiten gibt uns der Autor einen Einblick in die dramatische Geschichte des Inselstaats Jamaika. Geschichtlicher HIntergrundUm die Ereignisse ...

    Mehr
    • 2
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit ...

    Mehr
    • 2095
  • Get up stand up

    Eine kurze Geschichte von sieben Morden

    Havers

    22. March 2017 um 18:58 Rezension zu "Eine kurze Geschichte von sieben Morden" von Marlon James

    Jamaika. Sonnenschein, strahlend blauer Himmel und total entspannte Menschen, die sich zu Reggae-Klängen, mit einem Joint in der Hand, im weißen Sand aalen. Diese Assoziationen werden wohl die meisten Leute haben, wenn sie den Namen dieser karibischen Insel hören. Aber diese Vorstellungen vom Paradies auf Erden haben mit der Realität herzlich wenig zu tun, was spätestens nach der Lektüre des 2015 mit dem renommierten Man Booker Prize ausgezeichneten Roman „Eine kurze Geschichte von sieben Morden“ klar sein dürfte. Der Autor ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.