Ein Leben mit dir ist nicht genug

von Marnie Schaefers 
4,2 Sterne bei30 Bewertungen
Ein Leben mit dir ist nicht genug
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (23):
Buecher_sinds avatar

Sehr gefühlvoll! Wirklich empfehlenswert!

Kritisch (3):
Liberaces avatar

Naja ...

Alle 30 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Leben mit dir ist nicht genug"

»Ich glaubte, ich müsse sterben. Doch ich hatte Glück. Unfassbares Glück. Und als ich erwachte, da warst du in meinen Gedanken. Obwohl ich dich doch gar nicht kannte. Nur du, du, du.« Beliebt, reich und dazu unverschämt gut aussehend. Das ist der 17-jährige Finn. Partys, schöne Mädchen, keine Regeln. Das ist sein Leben, um das ihn viele beneiden. Ein Autounfall ändert alles. Finn überlebt, sein Bruder nicht. Er wird depressiv, hat immer häufiger Wahnvorstellungen und Halluzinationen. Insbesondere der Gedanke an ein ihm unbekanntes Mädchen verfolgt ihn unentwegt. Doch Finn ist von seiner Existenz überzeugt; er ist nicht so verrückt, wie sie ihn in der Klinik glauben machen wollen. Nur was verbindet ihn und das Mädchen? »Ein Leben mit dir ist nicht genug« wurde im Juli 2014 erstveröffentlicht. Die lieferbare Ausgabe wurde neu lektoriert und gestaltet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781503946378
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:556 Seiten
Verlag:Tinte & Feder
Erscheinungsdatum:28.04.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne16
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    JessHouvens avatar
    JessHouvenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr mitreißend und emotional. Tiefgang, der zum Denken anregt.
    Wenn du das Leben aus anderen Augen siehst...

    "Ein Leben mit dir ist nicht genug" verdeutlicht die großen Schwierigkeiten und das Leid, dass Depressionen, Zweifel und Ängste hervorrufen kann. Die Geschichte hat mich sehr aufgewühlt, im positiven Sinn. Ich mag es, wenn man mal andere Perspektiven einnimmt und nicht nur die rosigen Welten beschreibt. Verluste gehören zum Leben dazu und sind durch Finn sehr eindrücklich transportiert. Das hat mir sehr gefallen. Den Schluss fand ich persönlich wiederum etwas unzufriedenstellend. Nichtsdestotrotz ist das Buch empfehlenswert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bibbeys avatar
    Bibbeyvor einem Jahr
    Unglaublich gutes Buch!

    Inhalt
    Finn sieht gut aus, weiß, wie man mit Mädchen umgeht und kommt aus einem wohlhabenden Elternhaus. Genug Gründe, beliebt zu sein, hat er also. Partys gehören genauso zu seinem Leben dazu wie das Ignorieren von Regeln. An einem einzigen Tag jedoch ändert sich für ihn alles. Bei einem Autounfall stirbt sein Bruder Colin. Finn fällt in ein tiefes Loch aus Depressionen und Angstzuständen, aus dem es für ihn selbstständig kein Herauskommen mehr gibt. Als Finn dann auch noch mit Wahnvorstellungen und Halluzinationen konfrontiert wird und immer wieder ein ganz spezielles Mädchen in seinen Gedanken auftaucht, versucht er, sich seinem Leben zu stellen. Was er dann erlebt, übersteigt jedoch alles, was er sich jemals vorzustellen gewagt hätte …

    Meinung
    Drei Buchstaben reichen eigentlich aus, um dieses Buch zu beschreiben: WOW! Ein Buch, dass tiefe Ängste, große Wünsche, unvorstellbaren Verlust, fantastische Elemente und eine allesübergreifende Liebe beinhaltet. Geht nicht? Ich wurde eines Besseren belehrt!

    Wir werden zu Beginn aus Finns Perspektive in die Geschichte mitgenommen. Unglaublich berührend hat Marnie Schaefers seine Situation beschrieben. Sein Leid und seine Traurigkeit über den Verlust des eigenen Bruders sind greifbar, seine Verzweiflung, als er plötzlich bemerkt, dass er Menschen sieht, die es eigentlich gar nicht geben kann und die – wie er glaubt – aus seinen Gedanken entsprungen sein müssen, jagt einem beim Lesen Schauer über den Rücken. Richtig an Fahrt nimmt das Buch auf, als Finn auf Jill trifft – von da an begleiten uns Perspektivwechsel und wir tauchen in die Gedanken beider Protagonisten ein, die mir unglaublich schnell ans Herz gewachsen sind und die ich eigentlich auch nach über 500 Seiten nicht mehr loslassen wollte.

    Enorm und beeindruckend ist die Entwicklung, die sowohl die Figuren als auch der Plot durchleben. Ohne zu viel vorweg zu nehmen kann ich sagen, dass die Geschichte Wendungen nimmt, die ich in dieser Form niemals erwartet hätte. Damit ich euch den Lesespaß nicht nehme, verrate ich aber nicht zu viel an dieser Stelle. 😃

    Alle Charaktere, die mir beim Lesen begegnet sind, waren bis auf den letzten Rest durchdacht und einzigartig. Klischees kann man lange suchen, denn es gibt sie nicht. Stattdessen wird ein unglaublich ernstes Thema behandelt, denn wir begleiten Finn durch seine Krankheit, lernen sie durch ihn kennen und bekommen die Augen geöffnet.

    Spätestens ab der Hälfte des Buches mag die Spannung einfach nicht mehr verschwinden. Rasant geht es vorwärts. Amüsante, manchmal schlagfertige und oftmals auch ernste Dialoge begleiten uns und irgendwann konnte ich meine Tränen nicht mehr halten. Selten habe ich so sehr mit den Protagonisten gehofft und gebangt und musste schließlich feststellen, dass das Ende viel zu schnell kam.

    Fazit
    Um meine einleitenden Worte nochmal aufzunehmen – wow!! Ich bin etwas sprachlos zurückgeblieben, die Geschichte hat mich tief berührt und lässt mich auch ein paar Tage nachdem ich es beendet habe nicht mehr los. Lest es unbedingt, es ist ganz große Klasse! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Geliss avatar
    Gelisvor 2 Jahren
    "Eine zweite Chance?"

    Was für ein Buch!

    *Achtung dies könnte ein Spoiler sein:* Zwischendurch nahm die Geschichte eine Wendung, da dachte ich, nun bin ich aber vom Ausgang enttäuscht - und dann kam alles ganz anders und das Ende war wunderbar!

    Worum es in der Geschichte geht? Das ist echt schwierig in Worte zu fassen. Es geht um Finn und Jill, die sich bereits aus einem früheren Leben kennen und damals nicht zusammen sein konnten.
    Um Karma und darum, für sein Leben und Handeln Verantwortung zu übernehmen.
    Um Liebe, die die Grenzen der Zeit überschreitet und eine mutige Entscheidung.

    Nachdem Finn's Bruder bei einem Autounfall stirbt und Finn mit seinem Leben nicht mehr zurechtkommt, weisen ihn seine Eltern in die Jugendpsychiatrie ein. Er leidet unter anderem an Halluzinationen und hat Flashbacks, in denen er Jill in ihrem alten Leben sieht. Um seine Halluzinationen zu entlarven, begibt er sich zu Jills Wohnort und die beiden lernen sich kennen.

    Damit beginnt diese ungewöhnliche Reise, auf die man als Leser genommen wird. Man fragt sich, was ist real, was ist Einbildung, was steckt hinter dem Ganzen und worauf soll das nur hinauslaufen...

    Bis man an dieser oben erwähnten (schockierenden) Wendung ankommt - und die Geschichte dann doch ganz anders endet als befürchtet. Klasse!

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    D
    DarkRaven1966vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Anderssein von Menschen eines der Hauptthemen in diesem Buch, gepaart mit Mystik-und Fantasyelementen, eingebettet in einen Unfall
    "Ein Leben mit dir ist nicht genug" von Marnie Schaefers

    Rezension zu „Ein Leben mit dir ist nicht genug“

    von Marnie Schaefers


    »Ich glaubte, ich müsse sterben. Doch ich hatte Glück. Unfassbares Glück. Und als ich erwachte, da warst du in meinen Gedanken. Obwohl ich dich doch gar nicht kannte. Nur du, du, du.«

    Beliebt, reich und dazu unverschämt gut aussehend. Das ist der 17-jährige Finn. Partys, schöne Mädchen, keine Regeln. Das ist sein Leben, um das ihn viele beneiden. Ein Autounfall ändert alles. Finn überlebt, sein Bruder nicht. Er wird depressiv, hat immer häufiger Wahnvorstellungen und Halluzinationen. Insbesondere der Gedanke an ein ihm unbekanntes Mädchen verfolgt ihn unentwegt. Doch Finn ist von seiner Existenz überzeugt; er ist nicht so verrückt, wie sie ihn in der Klinik glauben machen wollen. Nur was verbindet ihn und das Mädchen?



    Cover: passend zur Geschichte

    Erwartet hatte ich eine Liebesgeschichte von zwei jungen Menschen.

    Aber bekommen habe ich sehr viel mehr. Eine Geschichte, die sich mit dem Anderssein von Menschen beschäftigt. Das Thema Reinkarnation: zwei Menschen finden dadurch immer wieder zusammen, egal auf welche Weise.

    Zusammenbruch nach einem Unfall mit all seinen grässlichen Folgen dargestellt. Das Thema Psychiatrie, hier im Besonderen Depression, Posttraumatische Belastungssyndrom (PTBS) Suicid und Borderline in eine Geschichte zu verpacken, finde ich gewagt, aber auch mutig und interessant. Dem Ganzen dann noch Fantasy -und Mystikelemente zu geben, erhöhte die Spannung. Anfangs hatte ich ein wenig Probleme, mich in die Geschichte hineinzufinden, was sich aber mit jeder Seite, die ich las, änderte.

    Auch Zeitsprünge nachzuvollziehen und welche Auswirkungen sie hatten, fand ich interessant.

    Fazit: Empfehlenswert, aber bitte erst ab 16!

    Da diese Geschichte, die Auswirkungen nach dem Unfall recht bildhaft zeichnet, sollte man darauf hinweisen und nicht jeder verkraftet, es zu lesen, wie sehr man aus der Bahn geworfen werden kann.

    4 Sterne von 5 möglichen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    AlinaJipps avatar
    AlinaJippvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich bin noch völlig gefangen
    Einfach nur Wow

    Ich habe das Buch gestern Abend zu Ende gelesen und bin immer noch völlig gefangen von der Story.
    Ich habe mit Nick mitgefiebert und gelitten und bin so froh über dieses Ende, auch wenn ich nie auf die Idee gekommen wäre, dass es so ausgehen würde.
    Danke für dieses tolle Buch, es wird bestimmt nicht das letzte sein, das ich von dieser Autorin lese

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Xoryvias avatar
    Xoryviavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannendes, aufregendes und sehr aufwühlendes Buch, sehr gut :)
    Ein Leben mit dir ist nicht genug, Marnie Schaefers

    Ein super spannendes Buch, in dem es um zwei Menschen geht, die sich bereits aus einem früheren Leben kennen. Da wäre Finn, ein gutaussehender, reicher Schüler, der sich von einer Party zur nächsten hangelt und sich nicht dafür interessiert, was seine Familie denkt. Dann ist da Jill, ein Mädchen, das in einem kleinen Dorf lebt, in dem man eigentlich nicht viel erleben kann. Doch durch Ihre Gabe ist sie etwas besonderes, sie kann durch die Zeit reisen. Als Finn einen Autounfall mit seinem Bruder Colin hat beginnt seine heile oberflächliche Welt zu bröckeln, er hat mit Depressionen und Ängsten zu kämpfen und dann ist da noch dieses Mädchen, das ihm nichtmehr aus dem Kopf geht...

    Wow, die Geschichte hat mich wirklich gepackt und bis zum Schluss nichtmehr losgelassen. Es fängt zwar ganz harmlos und "normal" an, ein Junge, der wegen eines schweren Autounfalls Schuldgefühle hat und an sich selbst zweifelt, jedoch trifft er dann auf das Mädchen, was eigentlich hätte tot sein sollen, sie verlieben sich ineinander und so kommen mehr und mehr Geheimnisse ans Tageslicht.
    Ein schwieriges Thema ist immer präsent, Finns selbstzerstörerische Angst, die das Buch so traurig, spannend, emotional und auch liebevoll macht, denn so sehr wie Jill Finn zu verstehen versucht und ihn einfach nur bedingungslos liebt, so traurig ist es, wie sehr Finn mit sich selbst zu kämpfen hat. Zum anderen eine Fantasygeschichte, die aber sehr gut in diese Geschichte hineinpasst und das Buch nicht unrealistisch, oder unlogisch erscheinen lässt. Eine gelungene Mischung?
    Mich hat das Buch wirklich gefesselt und zum nachdenken angeregt. Es ist nicht die typische Liebesgeschichte, was das Buch zu etwas besonderem macht. Gerne mehr davon :)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Liberaces avatar
    Liberacevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Naja ...
    Total Verwirrend

    Meine Meinung

    Das Buch wird abwechselnd aus Sicht von Finn und Jill erzählt. Vor allem Anfangs, merkte ich allerdings kaum einen Unterschied zwischen den beiden Sichtweisen. Mit der Zeit besserte sich dies allerdings etwas.

    Finn ist 18, aus diesem Grund sollte dies eigentlich ein Jugendbuch sein. Trotzdem fühlte ich mich ab und zu, als wäre dieses Buch für Kinder geschrieben worden.
    Finn und seine Freundin benahmen sich meiner Meinung nach, oft so als wären sie 12 Jahre alt.
    Aber auch vom Inhalt wurde ich oft an ein Kinderbuch erinnert.

    Mich hat dieses Buch ziemlich verwirrt zurückgelassen. Fantasy und Wahnvorstellungen, irgendwann wusste ich auch nicht mehr was nun "echt" ist, und was nicht.
    Das gleiche Problem hatte ich auch mit manchen Charakteren, bis zum Schluss wurde mir bei manchen nicht klar ob sie Freunde oder Feinde von Finn waren.
    Mich nervte dies ungemein, und brachte mich noch dazu total aus dem Lesefluss.

    Bei der Behandlung der Erkrankung von Finn gibt es übrigens etwas Realitätsferne.


    Fazit
    Ich bin froh das ich mit diesem Buch durch bin, und es endlich zur Seite legen kann. Die Vermischung von Wahnvorstellungen mit Fantasyelementen hat mir überhaupt nicht gefallen, und ich kann von diesem Buch nur abraten.

    Herzen: ❤❤/❤❤❤

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    A
    Alaska111vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine ganz besondere Mischung aus Fantasy und Liebe
    Ein Buch, das einen nicht mehr loslässt!!!!!


    Zum Inhalt:

    "Ich glaubte, ich müsse sterben. Doch ich hatte Glück. Unfassbares Glück. Und als ich erwachte, da warst du in meinen Gedanken. Obwohl ich dich doch gar nicht kannte. Nur du, du, du." Beliebt, reich und dazu unverschämt gut aussehend. Das ist der 17-jährige Finn. Partys, schöne Mädchen, keine Regeln. Das ist sein Leben, um das ihn viele beneiden. Ein Autounfall ändert alles. Finn überlebt, sein Bruder nicht. Er wird depressiv, hat immer häufiger Wahnvorstellungen und Halluzinationen. Insbesondere der Gedanke an ein ihm unbekanntes Mädchen verfolgt ihn unentwegt. Doch Finn ist von seiner Existenz überzeugt; er ist nicht so verrückt, wie sie ihn in der Klinik glauben machen wollen. Nur was verbindet ihn und das Mädchen? Ein Jugendroman mit phantastischen Elementen über die echte wahre Liebe, das Anderssein, die Suche nach dem Glück und zweite Chancen. Empfohlenes Alter: 14 - 18 Jahre Weitere Bücher von Marnie Schaefers * Berufen (Die Kinder des Schöpfers, Band 1)

    Zum Cover:

    Das Cover gefällt mir relativ gut, es ist einerseits verspielt, andererseits aber auch ziemlich schlicht gehalten. Der weit verzweigte Baum symbolisiert das Wachstum, die Hoffnung. Dazu passt auch die Farbe orange, denn sie ist warm und hoffnungsvoll. Der Titel sowie die grüne Wieso lassen eher auf eine verspielte, typische Liebesgeschichte schließen, aber das komplette Gegenteil ist hier der Fall. Es ist weder typisch noch besonders schnulzig oder gar romantisch.  Aber mehr dazu später. Die Schrift ist ein wenig schräg und verschnörkelt, passend auch zum Titel. Wobei ich finde, dass Inhalt und Cover nicht besonders gut zusammen passen, weil sie, meiner Meinung nach, ganz unterschiedliche Themen erzählen.

    Zum Inhalt:

    Der Inhalt hat mich schlichtweg begeistert, denn das hat vor allem mit dem Schreibstil zu tun, der unglaublich packend und spannend geschrieben ist. Nach einem etwas holprigen Anfang ging es gleich zur Sache und man konnte nicht anders, als weiterzulesen und weiterzulesen. Die Geschichte ist eine spannende Mischung aus Fantasy und Liebe, eine Liebe, die alle Grenzen zu überwinden scheint und doch nicht stark genug ist. Auch wenn die Geschichte an manchen Stellen vielleicht etwas unlogisch oder vielleicht merkwürdig ist, beschäftigt sie sich doch mit einem ernsten Thema. Ich glaube, dass dieses Buch nämlich eine Botschaft vermittelt. Nämlich, dass man sich selbst akzeptieren sollte und sich auch seine Fehler eingestehen sollte. Man sollte sich selbst nicht hassen dürfen. Denn das ist der zentrale Konflikt der Geschichte und die ganze Zeit steht die Frage im Raum; Hat der Protagonist Schuld oder nicht? Er steht in einem inneren Kampf mit sich selbst und weiß sich nicht zu helfen, kommt in die Pyschatrie und danach lernt er jemanden kennen. Ein Mädchen, dass ihn lieben lernt. Und Finn weiß vielleicht auch nicht, wie er damit umgehen soll,weil er innerlich so zerissen ist. Nicht so gut gefallen hat mir, dass viele Zusammenhänge erst im Nachhinein klargeworden sind, vielleicht dadurch, dass die Story ein wenig verworren ist. Ich werde das Buch ganz klar weiterempfehlen, denn es blieb von Anfang bis zum Schluss spannend und hatte eine tolle Geschichte.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    MilenasBookWorlds avatar
    MilenasBookWorldvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit ganz spezieller Vergangenheit und Gegenwart ღ
    Ein Leben mit dir ist nicht genug

    Klappentext:
    „Beliebt, reich und dazu unverschämt gut aussehend. Das ist der 17-jährige Finn. Partys, schöne Mädchen, keine Regen. Das ist sein Leben, um das ihn viele beneiden. Ein Autounfall ändert alles. Finn überlebt, sein Bruder nicht. Er wird depressiv, hat immer häufiger Wahnvorstellungen und Halluzinationen. Insbesondere der Gedanke an ein ihm unbekanntes Mädchen verfolgt ihn unentwegt. Doch Finn ist von seiner Existenz überzeugt; er ist nicht so verrückt, wie sie ihn in der Klink glauben machen wollen. Nur was verbindet ihn und das Mädchen?“


    Meine Meinung:
    Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, hatte ich viele Fragen, deren Antwort ich sofort herausfinden wollte. Das Buch erzählt über Finns Leiden, seine Ängste und seine Vergangenheit. Ich konnte mich sofort mit Finn anfreunden, da er eigentlich ein sehr symphytischer Charakter ist, der leider ein paar Probleme hat. Was ich am Meisten an ihm mag ist, welche Gefühle er bei mir ausgelöst hat. Ich habe mit ihm gelitten, geweint, gelacht und ich hätte ihn manchmal einfach nur anschreien können. In dem Buch geht es nicht nur um Finn, sondern auch noch um ein Mädchen. Die Abenteuer, die Finn und sie zusammen erleben sind einfach toll geschrieben. Man kann alles gut mitverfolgen und es scheint so, als ob man live dabei wäre. Es gab einen riesen großen Schock Moment und viele kleine die wirklich gemein waren :) aber diese Momente waren einfach nur fabelhaft. Ich konnte mich gut in der Geschichte zurechtfinden, da ich selber im Alter beider Protagonisten bin und viele ihrer Entscheidungen genauso getroffen hätte, obwohl die "Erwachsenen" dort nur den Kopf geschüttelt hätten. In dem Buch gibt es auch noch viele andere Charaktere, die mir sehr gut gefallen haben. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Geheimnisse/Fantasy mag und gerne mal etwas aus einer andere Welt lesen möchte :)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Irias avatar
    Iriavor 2 Jahren
    Unsterbliche Liebe

    Was habe ich bei diesem Buch erwartet? Eine Liebesgeschichte mit Mystery Elementen. Was habe ich bekommen? Die emotionalste und tiefgehenste Liebesgeschichte, die ich jemals gelesen habe. Liebesromane sind wirklich nicht mein Fall, dennoch hat mich dieses Buch magisch angezogen. Eindeutig haben mich die Mystery Elemente mehr interessiert, bis ich mit dem Lesen begonnen habe. Finn und Jill sind für mich persönlich, das traurigste, kaputteste und liebenswerteste Paar der deutschen Roman Geschichte (bis jetzt, kein Druck Marnie XD). Die beiden sind so real beschrieben, dass man jede Sekunde mit ihnen mitfühlt, leidet und liebt. Stellenweiße ist das Buch sehr schwer zu verdauen und regt zum Nachdenken an. Nicht nur über das eigene Leben, sondern auch das seiner Mitmenschen. Das ernste Thema hätte ich auf Anhieb nicht erwartet, nicht in diesem Ausmaß. Dennoch hält das Leben auch solche Themen nicht von uns fern und vielelicht sollte man sich mehr damit beschäftigen.
    Wer eine Liebesgeschichte, mit einer richtigen Story und starken, sowie verletzten, Charakteren sucht, der ist hier genau richtig.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Paulina95s avatar
    Das perfekte Leben. Was ist das eigentlich? Gibt es so etwas überhaupt? Reicht es uns tatsächlich "einfach nur" glücklich zu sein? Und sollten wir nicht den Mut haben, aller Widerstände zum Trotz unseren eigenen Weg zu gehen?

    Liebe Büchermenschen hier auf Lovelybooks!

    Ihr mögt romantische und tiefsinnige Romane mit einer ordentlichen Portion Dramatik und seid auch Mystery-Elementen gegenüber nicht abgeneigt? Dann seid ihr bei dieser Leserunde zu meinem Roman "Ein Leben mit dir ist nicht genug" genau richtig!

    Darum geht's:

    Finn ist 17 und die Welt liegt ihm zu Füßen. Kein Wunder, schließlich gehört er nicht nur zur coolsten Clique der Schule, er ist auch reich und dazu unverschämt gut aussehend. Partys und schöne Mädchen stehen bei ihm an der Tagesordnung, Probleme sind etwas für andere. Sechs Monate später sitzt er mit Depressionen und Wahnvorstellungen in der Psychiatrie. Wie hat er, der Mr Cool und Perfect in Person, so tief abstürzen können? Neben dem Klinikalltag muss er sich plötzlich mit enttäuschen Eltern, verständnislosen Freunden, einer gescheiterten Beziehung sowie Mobbing und Vorurteilen von allen Seiten herumschlagen. Außerdem ist da Jill, das Mädchen mit den kastanienbraunen Haaren, zu dem Finn sich von Anfang an hingezogen fühlt. Es gibt nur ein Problem: Jill sieht der Toten, die ständig seine Gedanken beherrscht, zum Verwechseln ähnlich und die hat er sich doch nur eingebildet, oder?

    "Ein Leben mit dir ist nicht genug" ist eine Geschichte über echte wahre Liebe, das Anderssein, das Hinfallen und wieder Aufstehen und die Kostbarkeit des Lebens. Sie erinnert den Leser daran, was wirklich wichtig ist und wofür es sich zu kämpfen lohnt.

    Ich hoffe, einige von euch sind neugierig geworden :)


    Zu gewinnen gibt es 1 von 8 eBooks (für Kindle!) oder 1 von 4 Taschenbüchern.

    Um euch zu bewerben, beantwortet einfach bis zum 31.05.2016 folgende Frage:

    Wofür seid ihr in eurem Leben dankbar?



    Bitte teilt mir auch mit, ob ihr euch für das eBook oder ein Taschenbuch bewerbt.

    Eine Leseprobe zum Buch und weitere Leserstimmen findet ihr hier: amazon.de/dp/B00VEZ911E/ref

    Ich freue mich schon riesig auf den Austausch mit euch!

    Diejenigen, die etwas mehr über mich erfahren möchten, schauen am besten mal hier vorbei: facbeook.com/marnieschaefers.de

    Liebste Grüße!
    Eure Marnie 
    Paulina95s avatar
    Letzter Beitrag von  Paulina95vor 2 Jahren
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks