Mein Leben voller ungesagter Worte

von Marnie Schaefers 
4,6 Sterne bei16 Bewertungen
Mein Leben voller ungesagter Worte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

FairyOfBookss avatar

Interessant, einprägsam und tolle Zitate, die im Kopf bleiben. Süße Geschichte für Zwischendurch!

darkchyldes avatar

Eine großartige Geschichte! Leider konnte mich das letzte Drittel mit all seinen Unwahrscheinlichkeiten nicht ganz überzeugen.

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mein Leben voller ungesagter Worte"

Gewöhnlich? Nichts wäre die 20-jährige Anouk lieber. Schüchtern? Das ist sie. Mehr als das. Soziale Phobie ist der Name ihres Schreckens, hinter dessen Schutzschild sie sich vor der Welt verbirgt. Nicht mal ein Eis kann Anouk sich kaufen, ohne eine Panikattacke zu kriegen, weil sie dabei von anderen Menschen negativ bewertet werden könnte. Da kommt ihr Todd Mortimers Agentur der Wünsche gerade recht. Ob die auch ihren Wunsch erfüllen? Als ob! In ihrer Frustration schreibt Anouk eine E-Mail an die Agentur, nicht ahnend, dass der charmante, lebenshungrige und dazu beängstigend selbstbewusste Theo, den ihre Mail erreicht, fest entschlossen ist, ihr ihre Ängste zu nehmen. Unversehens sieht Anouk sich nicht nur mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, sondern damit, ihr Herz zu verlieren. Dabei kennt sie diesen Theo gar nicht - und ist er nicht sowieso viel zu perfekt für sie?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783744830492
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:500 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:02.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    FairyOfBookss avatar
    FairyOfBooksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Interessant, einprägsam und tolle Zitate, die im Kopf bleiben. Süße Geschichte für Zwischendurch!
    Mein Leben voller ungesagter Worte von Marnie Schaefers

    „Man sollte sich Zeit nehmen, um sich mit typischerweise unterschätzten Lebewesen auseinanderzusetzen. Gerade die können einen so richtig überraschen, wenn man ihnen nur eine Chance gibt.“

    Zum Cover: Das gesamte Farbspektrum ist in unterschiedlichen Blautönen gehalten, die allesamt sehr gut miteinander harmonieren. Die Bäume, das Gras, der Fluss, das Ruderboot mit dem Pärchen darin und das Dom-ähnliche Gebäude mit der Brücke lässt alles sehr stimmig und atmosphärisch wirken. Auch die Typografie bzw. die Schrift fügt sich sehr schön ins ganze Cover ein und ich finde es toll, wie damit gespielt wurde. Besonders der Spiegelungseffekt, der nicht nur für das Wort „Roman“ benutzt wurde, sondern auch für die Bäume, die Brücke und das Gebäude, sieht klasse aus.

    Zum Inhalt: „Lass mich in deine Abgründe schauen, bis mir schwindelig wird!“ – Gewöhnlich? Nichts wäre die 20-jährige Anouk lieber. Schüchtern? Das ist sie. Mehr als das. Soziale Phobie ist der Name ihres Schreckens, hinter dessen Schutzschild sie sich vor der Welt verbirgt. Nicht mal ein Eis kann Anouk sich kaufen, ohne eine Panikattacke zu kriegen, weil sie dabei von anderen Menschen negativ bewertet werden könnte. Da kommt ihr Todd Mortimers Agentur der Wünsche gerade recht. Ob die auch ihren Wunsch erfüllen? Als ob! In ihrer Frustration schreibt Anouk eine E-Mail an die Agentur, nicht ahnend, dass der charmante, lebenshungrige und dazu beängstigend selbstbewusste Theo, den ihre Mail erreicht, fest entschlossen ist, ihr ihre Ängste zu nehmen. Unversehens sieht Anouk sich nicht nur mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, sondern damit, ihr Herz zu verlieren. Dabei kennt sie diesen Theo gar nicht – und ist er nicht sowieso viel zu perfekt für sie? Verbirgt sich hinter seiner allzu perfekten Fassade nicht doch etwas Hässliches oder ist er die Art von Mann, die aus einem berühmt berüchtigten Kitschroman herausgesprungen zu sein scheint? Anouk muss genau diese Wahrheit auf bittere Weise erfahren.

    Meine Meinung: Allem voran habe ich dieses Buch gelesen, weil in der Geschichte auf die psychische Krankheit „Sozialphobie“ angesprochen wird, was ich gleichzeitig sehr interessant finde, ist dabei jedoch die Tatsache, dass Liebe hierbei als Heilmittel dargestellt wird, aber nicht im klassischen Sinne und das erklärt die Autorin in ihrer Danksagung nochmals. Dranbleiben lohnt sich also!
    Anouk und Theo sind beide sehr interessante Charaktere, obwohl auch ihre Nebencharaktere ihnen in nichts nachstehen. Allerdings finde ich diese ja schon sehr deutlich als Nebencharaktere klassifiziert, deshalb muss ich zugeben, hat mich wirklich interessiert, wie es mit Anouk und Theo weitergeht. Andere Charaktere waren da irgendwie eher nebensächlich, außer das Schicksal von Lulu, das hat mich sehr mitgenommen. Diese hatte schließlich Magersucht und dies ist ebenfalls kein leichtes Thema, hier jedoch von der Autorin gut aufgefasst.
    Generell ist das Buch, würde ich sagen, ein Buch, das einen gerade gegen Ende nochmal so richtig überraschen kann, denn ich habe mit diesem Ende tatsächlich überhaupt nicht gerechnet. Also mit dem wirklichen Ende schon, aber der Plot war unvorhersehbar. Deshalb wurde es dann auch noch einmal richtig spannend und gleichzeitig wurde auch das Interesse für die Geschichte geweckt. Ich bin ehrlich, zwischendrin wurde es stellenweise dann doch sehr langatmig. Obwohl ich es bei diesem Thema „Sozialphobie“ gut verstehen kann, wieso sich die Autorin die Zeit genommen hat, gerade für Anouk eine realistische Entwicklung zu gestalten. Ob diese dann der tatsächlichen Realität entsprechen könnte, ist fraglich. Aber in der Belletristik sind die Geschichten ja deshalb auch fiktiv, um der Realität ein Kleinwenig zu entkommen. Wenn sie dabei jedoch trotzdem so wiedergespiegelt werden kann wie sie in normal auch ist, ist das nur umso besser.

    Fazit: Im Nachhinein betrachtet, hatte dieses Buch aber nicht nur eine interessante Geschichte, sondern auch einen unfassbar tollen Schreibstil. Ganz ehrlich, ich habe mir in meinem E-book so viel markiert wie schon lange nicht mehr. Es sind so viele schöne Dialoge in diesem Buch vorhanden, von denen man eine ganze Menge mitnehmen kann. Einfach großartig! So etwas liebe ich ja noch umso mehr. Deshalb bekommt das Buch „Mein Leben voller ungesagter Worte“ von Marnie Schaefers auch von mir sehr gute 4,5 Sterne. Für den letzten halben Stern zur 5 hat mir irgendwie noch ein bedeutender Funke gefehlt, den ich mir selbst irgendwie kaum erklären kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nicolerubis avatar
    Nicolerubivor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Berührend beschrieben und überraschend!
    "Lass mich in deine Abgründe blicken, bis mir schwindelig wird."❤

    Eine fantastische Geschichte, die mich berührt und überrascht hat.
    Anouk ist eine junge Frau, deren Leben von ihren Ängsten beherrscht wird. Einfach mal normal sein.
    Es gibt kein entkommen, bis sie auf Theo trifft.
    Theo ist selbstsicher und nimmt Anouk, so wie sie ist.
    Er bringt sie dazu Dinge zu tun, die sie selbst überraschen.
    Auf einmal ist alles möglich, bis...ja bis alles anders ist.
    "...die Kraft, die nötig war, um endlich wieder ich selbst zu sein."
    Eine Geschichte die berührt und zeigt, dass mit Liebe alles möglich ist.
    Ein purer Lesegenuß und sehr empfehlenswert! ❤

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    LaLectures avatar
    LaLecturevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ernstes Thema, liebenswerte Figuren und eine überraschende Wendung - Sehr lesenswert!
    Wohlfühlbuch mit spannendem Twist!


    Inhalt

    Anouks Leben ist schwierig, denn sie ist mehr als nur schüchtern. Sie leidet unter sozialer Ängstlichkeit, was bedeutet, dass selbst eine simple E-Mail oder die einfache Bitte, in einem vollen Bus zum Ausgang durchgelassen zu werden, eine beinah unüberwindbare Hürde für sie darstellen. Ständig quälen sie Überlegungen, was andere Menschen von ihr und ihrem Verhalten denken könnten. Dabei möchte sie doch nur ein normales Leben leben, ohne sich verstellen zu müssen.
    Als sie dies anonym an eine Agentur schreibt, die verspricht, Wünsche wahrzumachen, bekommt sie zu ihrer Überraschung sogar eine Antwort. Theo möchte versuchen, Anouk zu helfen. Dabei hat er selbst sein Päckchen zu tragen.



    Meinung

    „Mein Leben voller ungesagter Worte“ war mein erstes Buch von Marnie Schäfers und hat mir wirklich gut gefallen. Positiv überrascht hat mich vor allem, dass es nicht nur eine süße Liebesgeschichte mit ernstem Kern ist, sondern auch eine unerwartete Wendung nimmt, durch die es sich von anderen Büchern abhebt.


    Das erste, was ich mir beim Lesen dachte, war, wie absolut niedlich diese Geschichte doch war. Anouk war mir durch ihren trockenen Humor sehr sympathisch und ihre Dialoge mit Theo, die sich anfangs vor allem per Mail und WhatsApp abspielen, wirkten unglaublich authentisch. Es machte einfach Spaß zu verfolgen, wie die beiden unter ungewöhnlichen Umständen Kontakt aufnehmen, als beide sich gerade an einer Art Tiefpunkt befinden, und sich mehr oder weniger durch einen Streit kennenlernen. Und es tat gut zu sehen wie Anouk, die mit ihrer Krankheit in ihrem Freundeskreis sonst eher auf wenig Verständnis trifft, in Theo jemanden findet, der versucht, ihr zu helfen.
    Sogar die Tatsache, dass Theo sich Anouks Problemen so intensiv widmet, wird im Nachhinein erklärt, was ich sehr gut fand, da so der wunderschöne Märchenprinz nicht einfach unrealistisch aus dem Nichts kommt.


    Sehr gut gefallen hat mir auch die Darstellung sozialer Ängstlichkeit. Auch wenn ich selbst nicht beurteilen kann, wie es sich anfühlt, unter dieser Krankheit zu leiden, kamen mir einige der „sozialen Hürden“ in Anouks Leben in schwächerer Form bekannt vor, beispielsweise, dass sie bei jedem Anruf einer neuen Nummer oder der Eingabe einer E-Mail-Adresse diese sehr oft überprüft, um ja nicht die falsche Person zu erreichen. Das gab mir das Gefühl, zumindest ein wenig zu verstehen, wie sie sich fühlt und vor welchem Schwierigkeiten sie jeden Tag steht.
    Auch andere ernste Themen, über die ich jetzt jedoch noch nicht zu viel verraten will, spielen in dem Buch eine Rolle.


    Die Geschichte selbst fand ich zunächst sehr süß und angenehm ruhig, denn Marnie Schäfers verzichtet auf künstliches Drama, wie es in dieser Art von Buch sonst gerne mal verwendet wird (z.B. dass die Hauptfigur ihre Krankheit erst verschweigt und es dadurch zu vielen unnötigen Komplikationen kommt) und die Beziehung der Figuren entwickelt sich recht natürlich, auch wenn ich auf die übliche Andeutung hätte verzichten können, in der klar wird, dass eine Figur Gefühle für die andere hat, diese aber total davon überzeugt ist, dass sie ja gar nicht liebenswert genug sei, um von so einem Menschen gemocht zu werden.
    Dennoch ist das Buch kein reiner, typischer Liebesroman, denn im letzten Drittel entwickelt sich die Handlung plötzlich unerwartet in eine Art Krimi, was sich jedoch erstaunlicherweise gut in die Geschichte einfügt und nicht unpassend wirkt. Ein wenig mehr Erklärungen dafür, wie eine Figur in all das hineingeraten ist, hätte ich jedoch gerne gehabt. Sicher hätte es geholfen, ein oder zwei Kapitel aus ihrer Sicht lesen zu können.




    Fazit

    „Mein Leben voller ungesagter Worte“ ist ein äußerst lesenswertes Buch, das sowohl ein süßer Liebesroman als auch ein wenig Krimi ist und sich zudem auf einfühlsame Weise psychischen Erkrankungen und dem Leben damit widmet. Die Hauptfigur und ihr Humor sind sehr sympathisch und die unerwartete Wendung hat mir gut gefallen.
    Empfehlenswert für Fans von Liebesroman mit etwas Tiefgang und Twists.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    grit0707s avatar
    grit0707vor einem Jahr
    "Mein Leben voller ungesagter Worte" - einfach Klasse geschrieben

    Klappentext:
    Gewöhnlich? Nichts wäre die 20-jährige Anouk lieber. Schüchtern? Das ist sie. Mehr als das. Soziale Phobie ist der Name ihres Schreckens, hinter dessen Schutzschild sie sich vor der Welt verbirgt. Nicht mal ein Eis kann Anouk sich kaufen, ohne eine Panikattacke zu kriegen, weil sie dabei von anderen Menschen negativ bewertet werden könnte. Da kommt ihr Todd Mortimers Agentur der Wünsche gerade recht. Ob die auch ihren Wunsch erfüllen? Als ob! In ihrer Frustration schreibt Anouk eine E-Mail an die Agentur, nicht ahnend, dass der charmante, lebenshungrige und dazu beängstigend selbstbewusste Theo, den ihre Mail erreicht, fest entschlossen ist, ihr ihre Ängste zu nehmen. Unversehens sieht Anouk sich nicht nur mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, sondern damit, ihr Herz zu verlieren. Dabei kennt sie diesen Theo gar nicht – und ist er nicht sowieso viel zu perfekt für sie?

    Meine Meinung:
    Bisher habe ich von Marnie Schaefers zwei Bücher mit fantastischem Hintergrund gelesen. Daher war ich sehr gespannt, wie sie ein Thema behandelt, dass es in unserer Gesellschaft gibt und das aber gerne noch totgeschwiegen wird. Der Schreibstil war wieder gewohnt flüssig. Oftmals sind Szenen so bildlich beschrieben, dass man tatsächlich meint, man sei mitten in die Geschichte eingebunden. Die Hauptprotagonisten sind sympathisch und vor allem mit Anouk habe ich mich in bestimmten Situationen gut identifizieren können. Sie ist schüchtern und leidet unter einer Sozialen Phobie und Theo ist so selbstbewusst. Beide sind so gegensätzlich, dass zwischendurch fraglich war, ob das gut gehen kann. Aber Theo kann Anouk eine andere Sichtweise der Dinge zeigen.
    Bis zum Schluss war ich gespannt, wie die Geschichte ausgeht. Und das Ende hat mir gut gefallen.

    Mein Fazit:
    Ein wundervoll geschriebenes Buch, dass ein Thema bearbeitet, dass oftmals belächelt wird, anstatt, dass man Menschen hilft. Da der Inhalt oft nicht vorhersehbar ist und man mitfiebert, ob Anouk und Theo einen gemeinsamen Weg finden, war der Spannungsbogen stets vorhanden.
    Ich kann das Buch nur empfehlen, da ich es kaum aus der Hand legen konnte und ich auch im Nachgang noch über das Buch nachgedacht habe.

    Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher der Autorin und bin gespannt welche Themen Marnie Schaefers das nächste Mal fokussiert. 

    Kommentieren0
    180
    Teilen
    AlizeeKortes avatar
    AlizeeKortevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein besonderes Buch, das mich gefesselt hat!
    Berührend und spannend von der ersten bis zur letzten Seite!

    Über Facebook bin ich kürzlich auf diesen wunderschönen Roman gestoßen. Ich kannte die Autorin Marnie Schaefers zuvor nicht. An „Mein Leben voller ungesagter Worte“ haben mich zunächst das für eine Selfpublisherin sehr professionelle Cover und der Teaser angesprochen. Ich mag Geschichten, in denen die Charaktere gegensätzlich sind, sich überwinden und verändern müssen, um aufeinander zuzugehen und miteinander eine Zukunft zu gestalten. Im Fall von Anouk und Theo kommt hinzu, dass Anouk unter einer Sozialphobie leidet. Sie ist nicht einfach nur schüchtern. Der Kontakt mit anderen Menschen ängstigt sie und diese Angst schränkt ihr Leben in beträchtlichem Maße ein. Marnie Schaefers beschreibt Anouks Gedankenwelt in einer Intensität, die berührt und stellenweise bedrückt. Wie holt man jemanden aus seiner Angst? Wieviel Angst steckt in jedem von uns? (In welchem Maße machen wir uns durch schnelle Beurteilungen das Leben selbst zur Hölle?)

    Während Anouk eher die leisen Töne transportiert, kommt durch Theo die Spannung ins Buch. Wie wird er mit Anouk und ihren Ängsten umgehen? Wird es ihm gelingen, ihren Wunsch nach Normalität zu erfüllen? Schnell merkt man, dass Theo nicht der perfekte Wunscherfüller ist, der er anfangs zu sein scheint. Irgendetwas stimmt nicht mit ihm. Er verbirgt etwas, und als Leserin will ich wissen, was das ist. Wird er Anouk, die sich langsam für ihn öffnet, verletzen? Wird sie deswegen erneut in die Isolation absacken oder über sich selbst hinauswachsen? Diese Fragen sorgen für das Tempo der Geschichte. Ich konnte das Buch nicht beiseitelegen, bis ich Bescheid wusste. Und danach saß ich erstmal grübelnd da und musste verdauen, was Marnie Schaefers mir da erzählt hat.
    So müssen gute Bücher sein.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bibbeys avatar
    Bibbeyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wow, einfach ein fantastisches Buch! Absolute Leseempfehlung!
    Ein fantastisches Buch!

    INHALT

    Anouks Leben gestaltet sich zunehmen schwer. Was andere vielleicht als einfache Schüchternheit bezeichnen würden, macht ihre Realität jeden Tag zu einer neuen Herausforderung, denn die junge Frau leidet unter Sozialer Phobie. Einkaufen, Essen bestellen oder gar Telefonate führen sind für sie unmöglich. Als sie sich um die Geburtstagsfeier ihres kleinen Bruders kümmert und dabei mit möglichst viel E-Mail-verkehr versucht, die Aufgabe schnell hinter sich zu bringen, stößt sie an ihre Grenzen und schreibt unter falschem Namen eine Mail, in der sie sich endlich einmal über das auslässt, was sie stört. Dieser Kurzschlussreaktion folgend, ahnt sie nicht, dass die Nachricht schon bald beantwortet werden wird – und Anouk prompt in ein neues Leben geworfen wird, in dem Theo, der Adressat ihrer Mail, eine Rolle spielt, die sie eigentlich gar nicht vergeben wollte …


    MEINUNG

    Seit „Ein Leben mit Dir ist nicht genug“ hat Marnie Schaefers mein Leseherz erobert, und viel früher schon, weil sie einfach eine ganz tolle Person ist, die ich kennenlernen durfte. Als sie mich fragte, ob ich ihr neusten Buch vorab lesen und rezensieren wollen würde, habe ich natürlich sofort zugestimmt, denn was aus ihrer Feder stammt kann nur gut sein!

    Wenn diese Rezension online geht, dann dauert es nur noch wenige Tage und wir treffen uns auf der Frankfurter Buchmesse, nachdem wir bisher nur über Instagram Kontakt hatten. Für mich ist das kein Problem, natürlich denkt man darüber nach, was der andere von einem denkt, aber habe ich wirkliche Angst vor unserem Treffen? Eigentlich nicht, viel mehr freue ich mich darauf. Unvorstellbar ist es also im ersten Moment, dass eine Krankheit ein Leben so sehr einschränken kann, dass zwischenmenschlicher Umgang unmöglich wird. Marnie hat dieses Buch aber genau damit gefüllt: Mit dem Leben einer jungen Frau, die unfreiwillig total eingeschränkt ist. Das Thema Soziale Phobie ist ein sehr spannendes Feld, aber für die meisten Leser wohl erstmal fremd. Das Thema wurde aber so hervorragend aufgegriffen, so realitätsgetreu und vorstellbar beschrieben, dass Anouk in kürzester Zeit ein sehr tiefgründiger Charakter wurde.

    An einigen Stellen ist die Handlung in ihrer Gesamtheit ein wenig vorhersehbar, ich wurde aber immer wieder mit kleinen Szenen überrascht. Das hießt, ich konnte niemals sagen, was im nächsten oder übernächsten Moment passiert, habe aber eine ungefähre Ahnung gehabt, auf was der Inhalt zusteuert – jedenfalls bis zu einem bestimmten Zeitpunkt. Und dann bekam die Handlung eine so plötzliche Wendung, dass es mir beinahe schwindelig wurde. Spannung wurde aufgebaut, mein Herz wurde gebrochen, ich war traurig, glücklich, habe gehofft und gebangt und konnte vor allem immer nur sehr schwer meinen Kindle aus der Hand legen.

    Die Figuren sind allesamt sehr sympathisch und vor allem ist jeder für sich sehr vielseitig. Sogar Randfiguren wie Freunde von Anouk oder ihre Eltern beschwören schnell ein sehr genauer Bild herauf.
    Der Schreibstil ist gewohnt großartig. Sehr bildlich, sehr angenehm und flüssig und auch an einigen Stellen sehr künstlerisch! Das hat mir wahnsinnig gut gefallen, genauso wie mich das Cover vollkommen vom Hocker hauen konnte und immer noch kann!

    Und auch das Ende – von dem ich natürlich nicht zu viel verraten möchte – ist hervorragend. Anders, als erwartet und doch mehr als zufriedenstellend. Machst du bitte weiter, Marnie? Ich hätte gerne noch mehr davon!

    FAZIT

    Ein ganz wunderbares Buch, das mich berühren konnte und mir auch nach dem Lesen nicht so schnell aus dem Kopf gehen wird. Eine schwierige Thematik, hervorragend umgesetzt und mit Liebe, Hoffnung, Spannung gespickt, genau das, was ein tolles Buch ausmacht. Unbedingt lesen, es lohnt sich!

    5 VON 5 BUCHHERZEN! ♥♥♥♥♥

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Irias avatar
    Iriavor einem Jahr
    Grenzen überwinden

    "Mein Leben voller ungesagter Worte" ist bereits das dritte Buch, das ich von Marnie lesen durfte. Wie immer nimmt sie sich einem schwierigen Thema an und hat einfach ein gewisses Händchen für das richtige Feingefühl, mit dem man an ein solches herantreten muss. In diesem Roman wird auf die Fantasyelemente verzichtet und ich glaube, dass ich noch nie ein realistischeres Buch gelesen habe. Gerade in der Protagonistin Anouk, werden sich sicher viele wiedererkennen. In vielen Situationen dachte ich wirklich "haha, das könntest du sein!". Sie leidet an einer Sozialphobie, eine extrem ausgeprägte Schüchternheit, die ihr das Leben erschwert und sie immer weiter ins Abseits drängt.
    Wir begleiten sie auf ihrem Weg. Freuen uns über jeden kleinen Erfolg, den sie erzielt und dürfen mit ihr die erste Liebe erfahren. Es ist emotional, sehr berührend und einfach hinreißend. Die Autorin hat es abermals geschafft mich zu verzaubern.
    Die Charaktere sind wundervoll ausgearbeitet und speziell Anouk, wirkt absolut überzeugend. Ich habe sie ins Herz geschlossen und werde sie so schnell auch nicht mehr gehen lassen. Vielleicht kann sie auch mir Mut für manche Dinge geben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Die_Tankes avatar
    Die_Tankevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch berührt all jene, die immer alles runterschlucken müssen und im Schatten ihrer Ängste stehen.
    Berührend, beschwingend, befreiend...

    Die junge Frau Anouk muss für ihren Bruder seinen Geburtstag organisieren. Dafür soll sie sich mit einer Agentur in Kontakt setzen, was sie jedoch vor ein unmögliches Problem stellt. Denn Anouk ist nicht nur schüchtern, sondern hat eine ausgewachsene Sozialphobie. Jeder menschliche Kontakt ängstigt sie: Sie kann weder anrufen, noch ohne Vorbereitung eine E-Mail schreiben, Essen bestellen und mit fremden Leuten kommunizieren ist eine Qual. Von ihrer Familie und ihren Freunden, sowie selbst ihren Psychologen, missverstanden, denkt sie, dass sich nie etwas ändern würde, bis sie verzweifelt an eine Wunschagentur schreibt und ihr Theo antwortet. Dieser macht es sich zum Ziel Anouk ins Leben zu führen, doch auch er hat seine Last zu tragen. Eine Last, die schon bald einen Schatten auf beider Leben wirft....
    Als ich von der Autorin diesen Roman als Vorab-Leseexemplar bekommen habe, hätte ich nicht gedacht, dass dieses Buch mich so berühren würde. Verwöhnt von einer Fantasy-Welt, musste ich mich auf eine reale Welt einlassen und wurde nicht enttäuscht. Tatsächlich hat mich die Figur der schüchternen Anouk mehr berührt als die meist anderen Figuren, denn ich teile Elemente ihrer Sozialphobie und dem Unverständnis einiger Personen um mich herum. Diese Identifikation führte dazu, dass ich in die Geschichte besser eintauchen, die Probleme nachvollziehen konnte. Ich wurde befreit.
    Und genau deswegen passt auch dieses Buch in die Reihe der exzellent geschriebenen Bücher der wundervollen Marnie Schaefers, in der psychische Probleme aufgegriffen und gelöst werden. Ihre Bücher sind eine Streicheleinheit für die Seelen von all den verloren Menschen, die sich manchmal etwas fehl am Platz fühlen. Mein Leben voller ungesagter Worte war das Buch für mich und ich denke, es wird auch viele andere schüchterne Personen berühren.
    Mit diesen Worten will ich diese etwas ausgeartete Rezension nun beenden. Deses Buch verdient durch seine komplexe Behandlung des Themas der Sozialphobie in Kombination mit einem wunderbaren und fesselnden Schreibstil die maximale Sternenanzahl und ich hoffe, dass alle Leser dort genauso ihre Ruhe finden werden, wie ich.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    darkchyldes avatar
    darkchyldevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine großartige Geschichte! Leider konnte mich das letzte Drittel mit all seinen Unwahrscheinlichkeiten nicht ganz überzeugen.
    Kommentieren0
    E
    Elke_Grossvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: wunderschönes Buch, hatte viel Spaß beim Lesen
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks