Marsha Canham Das Herz der Rose

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Herz der Rose“ von Marsha Canham

Die Legende geht weiter ... Der zweite Teil der Saga um Catherine und Alexander. Dunkle Zeiten brechen im Vereinigten Königreich an, denn „Bonnie Prince Charlie“ versammelt seine Schotten für den Kampf um seinen Thron. Einer dieser mutigen Freiheitskämpfer ist Alexander Cameron, dessen Frau Catherine in England, auf der anderen Seite der Grenze, auf seine gesunde Rückkehr wartet. Doch Krieg und Intrigen trennen die beiden immer wieder, bis sie schließlich, gebeutelt von Krieg und Schicksalsschlägen, zu ihrem letzten Kampf in Achnacarry zusammenfinden … Stimmen zur Autorin Eine hochbegabte Erzählerin. – Affaire de Coeur Eine mitreißende Liebesgeschichte vor der Kulisse der Weltgeschichte. – Holly Kinsella Über die Autorin Marsha Canham, geboren und aufgewachsen in Ontario, schreibt seit Mitte der 1980er Jahre historische Liebesromane. Sie gewann diverse Preise, darunter zwei für ihr Lebenswerk.

zu Tränen rührende Liebe in den schottisch-englischen Freiheitskämpfen

— Belis

Band 2 enthält sogar noch eine Steigerung zu Band 1.

— Sternenlicht_

Ganz anders als im Auftaktband wurde hier die Geschichte rund um Catherine und Alex weitererzählt und der Leser zum mitfühlen eingeladen ...

— Avirem

Unfassbar! Unfassbar, was sie Autorin mir angetan hat? Ich habe so mitgefühlt und gelitten! Auf jeden Fall besser als Band 1! Trotzdem toll!

— MiraxD

Stöbern in Historische Romane

Nachtblau

Seichte oberflächliche Geschichte in der Ich-Form Punktet lediglich durch Beschreibung von Porzellanherstellung.

Blockbuster

Der Preis, den man zahlt

Spanien im Bürgerkrieg

buchernarr

Das Schiff der Träume

Hier kommt der Zeitgeist, die Atmosphäre und die Hoffnung auf Freiheit gut zum Ausdruck. Ein unterhaltsamer Roman für lange Abende im Winter

sommerlese

Die Farbe von Milch

Ein ganz besonderes Buch, dem ich noch viele Leser wünsche. Aber lest vorher nicht den Klappentext, er verrät schon viel zu viel!

hannipalanni

Die Fallstricke des Teufels

Fesselnder historischer Roman - unbedingte Leseempfehlung!

mabuerele

Der Ruf der Bäume

War mir leider zu abgedreht und schlagende Menschen kann ich nicht mögen. Vor allem nicht, wenn das romantisiert wird.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das Herz der Rose (Schottland-Saga 2)" von Marsha Canham

    Das Herz der Rose

    EndeavourPress_Verlag

    Liebe Fans von Romantik und Leidenschaft, die schottische Legende geht weiter! Im Vereinigten Königreich brechen dunkle Zeiten an. Bonnie Prince Charlie versammelt seine Schotten für den Kampf um seinen Thron –  einer dieser mutigen Freiheitskämpfer ist der stolze Krieger Alexander Cameron. »Der Wind zerrte an  seinen langen, schwarzen Locken, seine Miene war unergründlich und seine Gemütsverfassung war genauso unberechenbar wie das Wetter in seiner rauen Heimat. Er bewegte sich mit der Anmut eines Panthers – und er war nicht minder gefährlich.« Alexanders Gemahlin Catherine wartet in England, fernab vom Kampfesgetümmel, auf seine gesunde Rückkehr. Doch als sie erfährt, dass Alexander Gefahr von unerwarteter Seite droht, denkt sie gar nicht mehr daran, untätig herumzusitzen. »Sie hatte es genossen, das umschwärmteste Mädchen im Umkreis von hundert Meilen zu sein, doch nun sehnte sie sich nach einem einzigen Mann, und ausgerechnet dieser Mann hatte sie fortgeschickt und sie wusste nicht, ob sie ihn jemals wiedersehen würde.« Doch Krieg und Intrigen trennen die beiden immer wieder, bis sie schließlich, gebeutelt von Krieg und Schicksalsschlägen, zu ihrem letzten Kampf in Achnacarry zusammenfinden … Über die Autorin Marsha Canham, geboren und aufgewachsen in Ontario, schreibt seit Mitte der 1980er Jahre historische Liebesromane. Sie gewann diverse Preise, darunter zwei für ihr Lebenswerk.Zur LeseprobeEndeavour Press Germany verlost 20 E-Books von Das Herz der Rose unter allen Lesern, die verpflichtend und aktiv an der Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension auf LovelyBooks und Amazon (gerne auch weiteren Plattformen) schreiben möchten. Bewerbt euch bis zum 18.10. für euer Wunschformat (epub, mobi, PDF), indem ihr folgende Frage beantwortet: Was meint ihr - kann eine Beziehung auch trotz großer Entfernung gelingen?

    Mehr
    • 84
  • „Das Herz der Rose (Schottland – Saga)“ von Marsha Canham

    Das Herz der Rose

    nancyhett

    02. November 2016 um 06:26

    „Das Herz der Rose“ ist der zweite Teil der Schottland – Saga von der amerikanischen Autorin Marsha Canham, herausgegeben im July 2016 vom Endeavour Press Verlag. Klappentext: Die Legende geht weiter ... Der zweite Teil der Saga um Catherine und Alexander.Dunkle Zeiten brechen im Vereinigten Königreich an, denn „Bonnie Prince Charlie“ versammelt seine Schotten für den Kampf um seinen Thron.Einer dieser mutigen Freiheitskämpfer ist Alexander Cameron, dessen Frau Catherine in England, auf der anderen Seite der Grenze, auf seine gesunde Rückkehr wartet.Doch Krieg und Intrigen trennen die beiden immer wieder, bis sie schließlich, gebeutelt von Krieg und Schicksalsschlägen, zu ihrem letzten Kampf in Achnacarry zusammenfinden … Meine Meinung: Auch der 2.Teil der Schottland – Saga zog mich so gleich in seinen Bann. Der Schreibstil der Autorin ist locker - leicht und sehr flüssig. Die Charaktere sind sympathisch und liebevoll ausgearbeitet. Die Handlung ist komplex, voller Spannung und sehr tiefgründig. Eine bewegende historische Liebesgeschichte, die mich sehr gefesselt hat und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin. Mein Fazit: Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Kampf um Liebe und Freiheit

    Das Herz der Rose

    Belis

    29. October 2016 um 19:52

    Alexander Cameron, schottischer Clanführer und überzeugter Jakobit, hat seine englische Frau zu ihrer Familie zurückgeschickt um sie während der bevorstehenden Kämpfe in Sicherheit zu wissen. Doch ein zweiter Gedanke spuckt in seinem Kopf, vielleicht vergisst Catherine bei der Gelegenheit ihren ehemaligen Entführer und gewöhnt sich schnell wieder in der englischen, höheren Gesellschaft ein. Doch Catherine hat eine starke Persönlichkeit entwickelt und findet immer wieder Wege zu ihrem Hochländer.   Das Herz der Rose" ist der zweite Band der Schottland - Saga von Marsha Canham. Der historische Liebesroman ist im Endeavour Press Verlag neu erschienen Das Cover zeigt die Rose als Mittelpunkt von Krieg und Liebe – diese Thematik beherrscht auch die fiktive Liebesgeschichte mit historischem Hintergrund.   Der fesselnde Schreibstil hat mich sofort in der Geschichte gefangen gehalten. Die faszinierenden Bilder entstehen vor dem geistigen Auge, dabei spielt es keine Rolle ob romantisch oder Kampfszene. Alles ist mit vielen Details beschrieben und bringt den Leser ins Schottland des Jahres 1745.  Die Dialoge sind mit gälischen Ausdrücken gewürzt und machen die Erzählung lebendig.   Durch den einleitenden Prolog konnte ich die Handlung gut nachvollziehen, obwohl ich den ersten Band der Saga nicht gelesen habe. Dadurch sind mir einige Entwicklungen und Handlungen der Hauptprotagonisten unbekannt. Aber auch ohne dies war es ein Lesevergnügen. Die historischen Geschehnisse zu jener Zeit sind mir bereits bekannt.   Die einzelnen Kapitel sind klar mit Ort und Zeitangeben gekennzeichnet. Dadurch kann ich als Leser ersehen ob ich gerade in Schottland oder England bin.   Alexander und Catherine sowie einige Mitprotagonisten lassen mich die Wirren und Kämpfe jener Zeit um Macht, Religion  und den Thron eingebettet in eine schottisch-englische Liebe miterleben. Militärische Strategien und blutige Kriege sind neben emotional sehr gefühlvollen Momenten ein wesentlicher Bestandteil dieses Buches. Immer wieder Überraschungen, neue Wendungen der Handlung halten die Ereignisse und handelnden Personen auf Spannung. Mit viel Mut, Ehrgefühl und Körpereinsatz kämpfende Hochländer treffen auf anfangs eingeschüchterte Engländer. Die Damen setzen sich mutig und schlau zur Wehr, nicht nur einmal….   Zu dieser Saga gehört noch der dritte Band : Die schöne Rebellin   Ich finde die historische Erzählung absolut lesenswert,  die spannungsgeladene Geschichte ist meiner Meinung nach wirklichkeitsnah geschrieben. Ich mag solche Romane sehr gerne. Die Autorin hat  fünf Sterne absolut verdient.

    Mehr
    • 5
  • Eine schöne Geschichte des Genres Historical Romance.

    Das Herz der Rose

    Sternenlicht_

    26. October 2016 um 12:05

    Dieses Buch ist Band 2 einer Diologie. Band 1: "Herz in Gefahr"Inhalt:Catherine und Alex sind durch das Schicksal getrennt. Er kämpft auf schottischer Seite während sie daheim in ihrem Elternhaus in England auf ihn wartet. Meinung:Die Handlung knüpft nahtlos dort wieder an, wo sie in Band 1 aufgehört hatte. In diesem Buch spielt die Politik und der Krieg eine sehr große Rolle und bestimmt die Rahmenhandlung. Brutalität, Grausamkeit und Tragik durchziehen die Geschichte und auch "die Guten" werden nicht verschont. Dieser Band hat im Vergleich zu seinem Vorgänger viel an Leichtigkeit verloren. Melancholie, Herzschmerz, Sehnsucht, aber auch kraftvolle Liebe drängen sich in den Vordergrund. Das Buch weckt viele Gefühle für den Leser und zerschmettert diese dann mit voller Wucht. Zurück bleibt ein Herzschmerz und man fragt sich: Wieso Frau Canham!? Warum haben Sie das getan?!Trotzdem liebe ich die Geschichte. Denn gerade diese Gefühlsachterbahn weckt die Geschichte zum Leben. Nicht alle Bücher können den Leser so mitnehmen wie dieses Buch. Mit diesem Buch und seinem Vorgänger hat Frau Canham mich definitiv als Fan gewonnen. Ich bin sehr gespannt darauf, weitere Bücher von ihr zu lesen. 

    Mehr
    • 3
  • Die Legende rund um Catherine und Alexander geht weiter ...

    Das Herz der Rose

    Avirem

    25. October 2016 um 09:18

    ! ACHTUNG ! Band 2 einer Reihe Kurzbeschreibung Dunkle Zeiten brechen im Vereinigten Königreich an, denn „Bonnie Prince Charlie“ versammelt seine Schotten für den Kampf um seinen Thron. Einer dieser mutigen Freiheitskämpfer ist Alexander Cameron, dessen Frau Catherine in England, auf der anderen Seite der Grenze, auf seine gesunde Rückkehr wartet. Doch Krieg und Intrigen trennen die beiden immer wieder, bis sie schließlich, gebeutelt von Krieg und Schicksalsschlägen, zu ihrem letzten Kampf in Achnacarry zusammenfinden. Meinung "Das Herz der Rose" ist der zweite Band der Schottland - Saga von Marsha Canham. Der historische Liebesroman ist im Endeavour Press Verlag neu erschienen, als ebook erhältlich und umfasst 337 Seiten. Die Autorin schreibt seit Mitte der 1980er Jahre historische Liebesromane. Vor diesem Zweiteiler war sie mir völlig unbekannt. Verwöhnt, hochnäsig, stur, privilegiert und dazu wunderschön - so lernten wir die Engländerin Catherine Ashbrooke in Band 1 kennen. Selbstsicher, verwegen, charmant, gefährlich und ein Bild von einem Mann - das ist der Schotte Alexander Cameron. Während der Freiheitskämpfer seinem Charakter treu bleibt, verändert sich Catherine zunehmend. Erlebnisse, Wissen und aufkeinmende Gefühle verwandeln die zickige Lady in eine starke, sympathische, junge Frau. Dies ist mir sehr positiv aufgefallen, denn im Auftaktband war Catherine doch recht anstrengend. Alexanders einzige Wandlung ist das einreißen der Mauer rund um sein Herz und das Einlass gewähren der Liebe. Die beiden scheinten nichts gemeinsam zu haben. Ein fehlgeschlagener Plan Catherines kettete sie aneinander, doch aus der notgedrungenen Verbindung wird Liebe. Frau Canham setzt diese Liebesgeschichte ins Geschehen rund um den Versuch der Invasion Großbritanniens durch Charles Edward Stuart. Sie bindet die politische Situation sowohl in die Handlung als auch in die Liebesgeschichte ein. Obwohl die geschichtlichen Gegebenheiten schon in Band 1 eine wichtige Rolle spielten, treten sie hier noch weiter in den Vordergrund. Das oft auftretende heitere Klima des Auftaktbandes ist verflogen. Die Stimmung schwenkt in eine andere Richtung. Hier wird es deutlich düsterer. Angst, Schmerz, Blutvergießen, Tod und Verlust schleichen sich ein, denn es kommt zum Krieg, Verrat wird begangen und Intrigen werden gesponnen. Die Vorhersehbarkeit aus "Herz in Gefahr" ist entschwunden. Die Neugier wurde deutlich angehoben, Spannungsmomente und Wendungen erhöht.  Die Protagonisten müssen einen schmerzvollen Weg bestreiten und am bittersüßen Ende bleibt Verlust und Trauer mit einem Funken Hoffnung.Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich wieder gut zurecht. Flüssig, leicht und klar führt sie durch die Zeilen. Der humorvolle Aspekt hat sich in Schwere gewandelt. Dies konnte die Aurorin gut vermitteln.  Die Sprache ist für mich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.Fazit: "Das Herz der Rose" ist der gut gelungene zweite Band der Schottland - Saga von Marsha Canham. Ganz anders als im Auftaktband wurde hier die Geschichte rund um Catherine und Alexander weitererzählt und der Leser zum mitfühlen eingeladen. Zwei sehr unterschiedliche Bücher, die mir gut gefallen haben. Ich empfand eine deutliche Steigerung und vergebe daher ***** Sternchen. Zitat "Eine zufällige Begegnung auf einer Waldlichtung. Eine arrogante, englische Schönheit und ein schottischer Glücksritter ... Wer hätte es jemals für möglich gehalten, dass daraus eine große Liebe werden könnte?"( Seite 308 ) Reihe Band 1: Herz in GefahrBand 2: Das Herz der Rose

    Mehr
    • 9
  • Die Rose, die langsam verwelkt....

    Das Herz der Rose

    MiraxD

    Das Herz der Rose ist der nun zweite Teil der Schottland-Saga um Alexander und Catherine von Marsha Canham. Nachdem ich am Ende des ersten Bandes, der nicht lange her war, sehnsüchtig auf den 2. Band der Reihe gewartet habe, musste ich sofort weiterlesen und wurde Zeuge eines englischen Krieges im 18. Jahrhundert voller Blut, Tod, bösen Intrigen und voller Emotionen und Gefühlen von Trauer zu Glück. Es ist passiert: Die einst unnahbare und verwöhnte Adelstochter Catherine Ashbrooke hat sich verliebt: in ihren anfangs fremden Ehemann und sich später herausstellenden berühmten Camshroinaich Dubh Alexander Cameron, auch der dunkle Cameron genannt. Doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn ein verheerender Krieg droht auszubrechen, in dem Prinz Charles Stuart sein rechtmäßigen Anspruch auf den Königsthron zurückerhalten will. Hinter ihm stehen viele schottische Clans und somit auch der Clan der Camerons. Es entbrennen viele Schlachten und ein wahrliches Blutbad entsteht, bis sich Alexander und Catherine noch ein letztes Mal in ihrem geliebten Heim Achnacarry zum letzten Gefecht wiedertreffen... Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und auch wieder oft sehr förmlich gehalten wie es früher zu diesen Zeit üblich war. Dazu vermischten sich einige gälische Wörter in den meiner Meinung nach viel besseren Schreibstil. Deshalb flogen die Seiten nur so dahin, sodass ich das Buch in nur einem einzigen Tag ausgelesen hatte. Da es ein historischer Liebesroman ist, wird in diesem Band nicht nur die englische Geschichte mehr fokussiert, sondern auch die Gefühle und Emotionen der Charaktere kommen viel stärker zum Ausdruck. Und da Krieg herrscht, wird es einige Verluste geben, mit denen man in den spannenden Schlachten nicht gerechnet hätte und für die ich Rotz und Wasser geheult habe..... Catherine Ashbrooke Cameron musste ihren geliebten Alexander verlassen und ist nach Rosewood Hall in Derbyshire zurückgekehrt. Doch alles, was sie je an der englischen Gesellschaft geliebt hat, die rauschenden Bälle und Feste und den Tratsch und Klatsch, kommt ihr nun steif vor im Gegensatz zu der Wärme und Herzlichkeit der Schotten, die sie zu Gesicht bekam. Außerdem fehlt der Mann, der als Einziger ihr Herz berühren konnte, an ihrer Seite. Werden sie sich in dieser düsteren und blutigen Zeit je wiedersehen?.... Catherine hat sich merklich entwickelt und ihre anfängliche Trotzigkeit und Sturköpfigkeit ist nun Güte und Zärtlichkeit gewichen. Ebenso hat sie nun viele neue Freunde für sich gewonnen und ich kann sie nun viel mehr leiden und habe sie bereits in mein Herz geschlossen. Doch schwach ist sie dadurch nicht geworden. Nein, jetzt ist sie umso entschlossener für ihre Zukunft für Alex zu kämpfen und mischt mächtig mit, auch wenn ihr Ehemann davon eher nicht begeistert ist. Als Hauptprotagonistin trägt wohl auch dieser Wandel dazu bei, dass ich den Roman in Rekordgeschwindigkeit durch hatte. Alexander leidet auch eindeutig unter seiner Trennung von seiner geliebten Catherine, die sein Herz berührte, obwohl er dachte, dass es seit Annie nicht mehr fühlen konnte. Leider scheint eine Aussicht auf ein Wiedertreffen durch die törichten Versuche des Prinzen den Thron wiederzuerlangen unmöglich. Doch auch wenn er als Legende bekannt ist, unbesiegbar ist er nicht. Wenigstens ist seine größte Schwäche, Catherine, in Sicherheit zu diesen gefährlichen Zeiten. Doch was er nicht wusste , war, dass Liebe keine Schwäche war, sondern die größte Stärke, die es je gegeben hat und dass seine Frau ihr trotziges Dasein doch nicht ganz aufgegeben hat.... Alex hat sich im Gegensatz zu Catherine nicht ganz so stark verändert und bleibt bis zum Schluss dem Titel als harter, kalter und düsterer Cameron gerecht. Doch das heißt auch nicht, dass er noch genau der selbe ist. Nein! Seine neu entfachte Liebe scheint ihm neue Kräfte zu verleihen und ganz besonders wenn er in Catherines Nähe ist, scheint eine neue sanfte und liebevolle Seite der berühmten Legende hervorzutreten und jetzt bin ich mir ziemlich sicher und kann mir sehr gut vorstellen, dass Alexander (Alasdair) Cameron ein sehr guter Familienvater werden könnte. Jedoch werden nicht nur das tragische Liebespaar Alex und Catherine erneut fokussiert, sondern auch die alten Charaktere wie der heitere und poetische Aluinn oder die anfangs schüchterne Zofe Deirde kommen zu Wort. Aber auch neue Charaktere wie Lady Anne Moy und Fanducci kommen dazu und geben dem Buch genug Abwechslung. Allerdings tragen alle das selbe tragische Schicksal im 18. Jahrhundert... Der 2. Band ist meiner Meinung nach um Längen besser als der Auftakt der Reihe. Nun, wo Catherine viel umgänglicher und viel mehr passiert durch die spannenden und blutigen Kämpfe und auch viel mehr auf die Gedanken und Emotionen eingegangen wird, bekommt man einen viel besseren Draht zu den Charakteren. Mein Fazit: Marsha Canham versteht eindeutig etwas von ihrem Handwerk und es ist wirklich schade, dass sie in Deutschland so unbekannt ist! Aber das wird ganz sicher nicht mein letzter Roman dieses Genre oder von Marsha Canham sein. 5***** sind nicht genug um auszudrücken, was für Unfassbares mir die Autorin angetan hat...

    Mehr
    • 6
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks