Mart Schreiber

 3.8 Sterne bei 85 Bewertungen
Autorenbild von Mart Schreiber (©privat)

Lebenslauf von Mart Schreiber

Ich lebe in Wien und bin in meinem Brotberuf als Projektmanager und Projektcoach tätig. Den Wunsch zu schreiben habe ich schon als Kind in mir getragen, mehr als mutlose Versuche sind nicht daraus entstanden. Vor einem Jahr habe ich dann ernsthaft zu schreiben begonnen. Wie konnte ich nur so lange auf diese Erfüllung verzichten?

Alle Bücher von Mart Schreiber

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Frau des Kommissars: Spuren im Schnee (ISBN: 9783742761088)

Die Frau des Kommissars: Spuren im Schnee

 (18)
Erschienen am 11.12.2017
Cover des Buches Die Entführung des Rasputin (ISBN: 9781548090272)

Die Entführung des Rasputin

 (15)
Erschienen am 08.07.2017
Cover des Buches Die Wahrheit ist eine Wasserleiche (ISBN: 9783990938782)

Die Wahrheit ist eine Wasserleiche

 (13)
Erschienen am 12.03.2020
Cover des Buches Der falsche Held (ISBN: 9783734524288)

Der falsche Held

 (13)
Erschienen am 15.04.2016
Cover des Buches Die Frau des Kommissars (ISBN: 9783745070415)

Die Frau des Kommissars

 (4)
Erschienen am 16.12.2017
Cover des Buches Der falsche Held: Erzählungen aus Wien (ISBN: B01IZA255Y)

Der falsche Held: Erzählungen aus Wien

 (1)
Erschienen am 23.07.2016

Neue Rezensionen zu Mart Schreiber

Neu

Rezension zu "Die Wahrheit ist eine Wasserleiche: Die Frau des Kommissars" von Mart Schreiber

Leider kommt zu selten Spannung auf
wampyvor 2 Monaten

Buchmeinung zu Mart Schreiber – Die Wahrheit ist eine Wasserleiche

 „Die Wahrheit ist eine Wasserleiche“ ist ein Kriminalroman von Mart Schreiber, der 2020 bei myMorawa von Dataform Media GmbH erschienen ist.


Zum Autor:
Mart Schreiber ist mein Pseudonym, mein schreibendes Ich, wenn man so will. Ich bin in Österreich geboren und lebe in Wien. Den Wunsch zu schreiben verspürte ich schon als Kind. Seit gut einem Jahr habe ich es auch in die Tat umgesetzt. Davor habe ich zwei IT-Firmen mitgegründet und die Anteile später wieder verkauft. In meinem Brotberuf bin ich freiberuflich als Projektmanager und Projektcoach tätig.

Klappentext:
 Kaum ist Marlies von Ihrem Sabbatical zurück, wird Manfred, ihre Vertretung im Kunstunterricht, wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs verhaftet. Marlies zweifelt an seiner Schuld und besucht ihn in der Untersuchungshaft. Sie kennt die Tochter, da sie für kurze Zeit ihre Schülerin war und weiß um ihre psychischen Probleme.

Als Manfred wieder aus der Untersuchungshaft entlassen wird, kommt es zu einem Eklat bei einem Treffen mit seiner Tochter und Marlies. Als Frau des Majors Machler von der Mordkommission gerät sie in die Fänge dieses Kriminalfalls, der letztlich in nicht nur einen Mordfall mündet. Joe Machler ist ziemlich sauer auf seine Frau, die seinen Ruf ramponiert und die er auch verdächtigt, mehr als eine kollegiale Sympathie für Manfred zu empfinden.

Schließlich beginnt Marlies auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei wird sie letztendlich auch von ihrem Mann unterstützt, der wegen Befangenheit aus dem Fall abgezogen wird.

Meine Meinung:
Marlies ist mit dem Major Joe Mahler verheiratet, der ihren Lehrerkollegen Manfred in Untersuchungshaft gebracht hat. Marlies besucht Manfred sogar in der Untersuchungshaft und glaubt seinen Unschuldsbeteuerungen. Auch im weiteren Verlauf verschweigt sie ihrem Mann weitere Treffen mit Manfred. Diese Grundidee ist nicht neu, aber leider hat mir die Umsetzung nur in Teilen gefallen. Die Figuren sind mit Ausnahme von Marlies meist nur knapp skizziert und wirken recht leblos. Joe hat eine junge sehr ehrgeizige Kollegin an der Seite, die eher wie eine Parodie wirkt. Gefallen hat mir die Beschreibung der Entwicklung Manfreds, der sich in einer zunehmend ausweglosen Lage zu sein glaubt. Der Schreibstil ist gut lesbar aber etwas trocken. Mein Hauptkritikpunkt ist die weitgehend fehlende Spannung und die fehlenden Gespräche zwischen Marlies und Joe, die sich eigentlich immer noch lieben, aber zu wenig miteinander reden.

Fazit:
 Meine erste Begegnung mit Marlies und Joe konnte mich wegen fehlender Spannung nicht überzeugen. Deshalb vergebe ich zwei von fünf Sternen (50 von 100 Punkten) und spreche keine Leseempfehlung aus.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die Wahrheit ist eine Wasserleiche" von Mart Schreiber

Missbrauch ist ein vielschneidiges Schwert
Satansbratenvor 5 Monaten

Manfred wird suspendiert, nachdem seine Tochter, die zur selben Schule geht, an der er unterrichtet, ihn des Missbrauchs beschuldigt. Das Mädchen verletzt sich selber, schluckt Reißnägel im Schulunterricht. 

Marlies besucht ihn in der Untersuchungshaft, einfach aus Mitleid und Sympathie, ihrer Mann, einem Kriminalbeamten gefällt das nicht, ist das schon Einflussnahme? Ist er nicht mehr objektiv. 

Als Manfred schließlich aus der U Haft entlassen wird, bittet er Marlies um Begleitung zu einer Aussprache mit seiner Tochter. Die Szene eskaliert, Carla verschwindet.

Die Zweifel, hat er, hat er nicht? Ist Carla psychotisch wegen des Missbrauchs oder erfindet sie den Missbrauch aufgrund ihrer Psychose? Und welche Rolle spielt der Freund Paul? Und Ihre Mutter, die ihren Ex Mann hasst und verantwortlich machen will. Und was ist mit der ehrgeizigen und aggressiven jungen Kollegin von Marlies Mann?

Marlies steht in dieser Zwickmühle, zumal ihr Ehemann als leitender Ermittler Probleme bekommt, solange sie Manfred unterstützt! Andererseits, sie findet ihn sympathisch und wer kennt schon die Wahrheit? Zumal, solange er nicht verurteilt ist...

Ich finde das Thema sehr gut und wichtig, in diesen Fällen, Missbrauchs Vorwürfe sind oft Vorwürfe. die sich letztlich nicht beweisen lassen, kann es auf beiden Seiten Opfer geben. Und der Konflikt, in dem Marlies und ihr Mann sich bewegen, wird gut und deutlich beschrieben, wie würde man selber entscheiden?

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Wahrheit ist eine Wasserleiche" von Mart Schreiber

Schwierige Beziehungen
scoutervor 5 Monaten

Marlies, die Frau des Grazer Majors Joe, wird von ihrem Lehrerkollegen Manfred gebeten ihr zu helfen, da er Probleme mit seiner Tochter hatte. Er wird verdächtigt sie missbraucht zu haben und landet dafür im Gefängnis, wo Marlies ihn besuch. Sie ist seine einzige Vertraute und ein bisschen ist er auch in sie verliebt. Ihr Mann Joe ist sehr misstrauisch was dieses Verhältnis betrifft. Außerdem hat er Probleme mit seiner jungen und attraktiven Kollegin Nina. Dann wird die Tochter von Manfred tot in Murr gefunden. Nina will Joe aus dem Fall heraushalten, da er wegen seiner Frau befangen ist. Manfred ist nämlich der Hauptverdächtige. Diese Motivationslage sorgt noch für einige Spannung in diesem Krimi.

Der Tod ist eine Wasserleiche ist ein unterhaltsamer Krimi mit einem Touch von regionalen Einblicken. Die Personen sind gut dargestellt und die Story ist dadurch leicht nach zu verfolgen. Joe und Marlies bieten einen Einblick in eine familiäre Situation, die durch ihre Zeitspanne schon mal zu atmosphärischen Störungen führen kann. Das da Nina, die junge Kollegin, auch eine Rolle spielt für Joe ist nachzuvollziehen, dass aber daraus Probleme für Joe in seinem Beruf entstehen ist plausibel. Nina wird als attraktive Polizistin beschrieben, die allerdings auch ehrgeizig ist und hier für sich eine Chance sieht. Manfred und seine Tochter sind ebenfalls wichtig für diesen Krimi. Manfred ist als Einzelgänger ein geeignetes Opfer und seine Tochter, durch ihr Borderline Syndrom, in ihrer Fantasie gefangene Person. Diese Mischung macht diesen Krimi zu einer spannenden Lesevergnügen.

Ich kann diesen Roman jedem empfehlen, der regionale Krimis mit aktuellen Bezügen mag. Kindesmissbrauch ist ein sehr dankbares Thema, aber es zeigt auch das manchmal die Wahrheit nicht so offensichtlich ist, wie es scheint.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Wahrheit ist eine Wasserleiche

Marlies Knopfler, die Frau des Kommissars, wird in Ermittlungen zu sexuellem Missbrauch verwickelt. Manfred, der an ihrer Schule als Religionslehrer arbeitet, wird verdächtigt, seine Tochter über Jahre missbraucht zu haben. Die Ereignisse überschlagen sich. Marlies, die immer tiefer in den Strudel dieses Falls gerät, beginnt auf eigene Faust zu ermitteln. 

Liebe LeserInnen auf LovelyBooks,

es sind nun in etwa zwei Jahre seit der erfolgreichen Leserunde zu meinem ersten Buch aus der Serie "Die Frau des Kommissars" vergangen. Soeben ist der zweite Band "Die Wahrheit ist eine Wasserleiche" erschienen, den ich euch ans Herz legen mag.

Wieder ermittelt Marlies, die Frau des Kommissars, in einem ungewöhnlichen Fall, in dem sie selbst verwickelt ist. Es bleibt leider nicht bei nur einem Todesfall, so viel sei schon mal verraten.

Zwanzig Taschenbücher oder E-Books stehen für diese Leserunde zur Verfügung.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und den Austausch mit euch.

Euer Mart Schreiber

126 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Frau des Kommissars: Spuren im Schnee
Liebe Leserinnen,
der Schnee ist in diesem Jahr schon früh gefallen, einige von euch werden die kommenden Feiertage auch zum Skifahren nutzen, andere vielleicht durch eine Winterlandschaft stapfen.


Mein neuer Krimi ist ein Buch für kalte Tage.


Es kommt schon mal vor, dass jemand im dichten Nebel von der Piste abkommt und sich im freien Gelände nicht zurechtfindet. Selten passiert es, dass der oder die Verirrte dabei tödlich abstürzt. Niemand würde dabei Fremdverschulden vermuten. Allerdings glaubt Marlies, die Frau des Kommissars, die aufgetakelte Frau, die mit ihrem Begleiter neben ihnen im Speisesaal des Hotels gesessen ist, zu erkennen. Angeblich ist sie abgereist, jedenfalls nicht als vermisst gemeldet. Und der Begleiter hat am Vorabend überstürzt das Hotel verlassen.


Im Moment ist der Krimi nur als Ebook verfügbar. Update: seit 21.12. auch als Taschenbuch

Damit steht euch zum Reinschnuppern auch eine Leseprobe zur  Verfügung. Bis Weihnachten sollte aber auch das Taschenbuch fertig sein.


Ich freue mich sehr auf euer Interesse und eure Teilnahme an dieser Leserunde.


Herzliche Grüße, Mart

166 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Entführung des Rasputin
Wer glaubt schon dem Anrufer in einer Radiosendung, der behauptet, den russischen Präsidenten entführt zu haben? Auch das Blatt mit den Fingerabdrücken, das im Briefkasten des Senders gefunden wird, sagt nicht viel. Wer weiß schon, von wem diese stammen?
Die zwei russisch sprechenden Männer, die im Studio auftauchen, geben da schon mehr Rätsel auf. Und dann gerät David Kapper, der Moderator, noch in den Fokus der Ermittlungen des Verfassungsschutzes. Überdies ist seine Freundin wie vom Erdboden verschluckt.
In den Medien ist nicht eine Silbe über diese angebliche Entführung zu finden und außerdem taucht der russische Präsident nach wenigen Tagen wieder in Moskau auf.
War alles nur Schimäre?


Falls ich euch neugierig gemacht habe, dann meldet euch doch bitte zur Leserunde an. Ihr könnt wählen, ob ihr das Buch als Taschenbuchausgabe oder als Kindle E-Book erhalten wollt.


Ich freue mich auf eure Teilnahme und eine angeregte Gesprächsrunde.


Euer Mart Schreiber
154 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Martinchenvor 3 Jahren

Zusätzliche Informationen

Mart Schreiber wurde am 28. April 1967 in Wien (Österreich) geboren.

Mart Schreiber im Netz:

Community-Statistik

in 73 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks