Marta Altés

 5 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Äffchen, Little Monkey und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Marta Altés

Marta Altés liebt es, Geschichten zu erzählen und die Liebe zur Illustration war ihr Ansporn Graphikdesign in Barcelona zu studieren. Marta zog nach Großbritannien um ihren Master in Kinderbuchillustration an der Cambridge School of Art zu machen. Dies war für Marta die beste Entscheidung, die sie jemals getroffen hat! Sie machte dort 2011 ihren Abschluss. Seitdem hat sie für ihre Bücher mehrere Auszeichnungen erhalten, und anderem den Nottingham Kinderbuchpreis. Inzwischen lebt Marta in London.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Marta Altés

Cover des Buches Äffchen (ISBN:9783959390644)

Äffchen

 (2)
Erschienen am 19.10.2018
Cover des Buches König Kater (ISBN:9783734820151)

König Kater

 (1)
Erschienen am 17.07.2015
Cover des Buches Little Monkey (ISBN:9781447259015)

Little Monkey

 (1)
Erschienen am 07.09.2017

Neue Rezensionen zu Marta Altés

Neu

Rezension zu "Little Monkey" von Marta Altés

Eines unserer absoluten Lieblingsbücher. Je Kleiner desto mehr Abenteuer kann man erleben
Kinderbuchkistevor 7 Monaten

Wer dieses Cover sieht erliegt gleich dem Charme des kleinen Äffchens.

Ich kenne keinen, der nicht beim Anblick des Bildes "oh, wie niedlich" auf dem Lippen hat. In der Tat das Äffchen ist einfach herzallerliebst. Doch niedlich zu sein reicht unserem kleinen Protagonist nicht um glücklich zu sein er hat nämlich so seine ganz eigenen Probleme, die bestimmt Kinder auch kennen. Für vieles ist er einfach noch zu klein.
Mal kommt er an leckere Früchte nicht heran, mal stehen so viele, die größer sind , vor ihm, dass er nichts sehen kann. Mal ist etwas zu hoch ein anders Mal zu tief oder zu gefährlich. Das Schlimme daran, die anderen wissen darum und lassen ihn deutlich spüren, das er noch zu klein ist. Jetzt könnte man denken, gut, das ist eben so wenn man klein ist und es wird später auch mal anders werden, doch das sieht unser kleiner Äffchen ganz anders. Entschlossen etwas zu ändern beschließt er, dass der Dschungel nicht zu groß für ihn ist. Und so macht er sich auf um auf den höchsten Baum klettern. Sein Weg ist gerade leicht. Es gilt viele Hindernisse zu überwinden doch entschlossen und mutig meistert er alles. Er begegnet vielen Tieren, die noch viel kleiner sind als er selbst. 
Nach und nach erkennt er, dass er gar nicht zu klein ist, dass er alles erreichen kann. Was er nicht bemerkt, wir als Betrachter der Bilder aber sehen können, der große Tiger beobachtet ihn, folgt ihm auf Schritt und tritt. 
Keine ungefährliche Situation, von der unser kleine, große, mutige Affe vor lauter Entdeckerfreude jedoch nichts mit bekommt. Am höchsten Baum angekommen klettert er Stück für Stück bis in die Spitze. Wie klein die Welt von da oben doch aussieht und wie groß man sich in dem Moment fühlen kann. 
Manchmal ist es eben nur eine Sache der Perspektive und des eigenen Gefühls. Wenn man will kann man alles erreichen, das weiß unser Äffchen jetzt um sich kurz darauf sichtlich zu Frieden und stolz auf den Heimweg zu machen.
Zurück bei seiner Affenbande ahnt er immer noch nicht, wie viel Glück er eigentlich hatte. "Mehr Glück als Verstand" würde der ein oder andere Erwachsene jetzt wohl sagen doch unser Äffchen weiß jetzt:
"Je kleiner du bist, umso größer können deine Abenteuer sein!"
"Und das beste von allem...….."

Nein, das verrate ich euch nicht, das müsst ihr selbst heraus finden.
Die Geschichte allein ist schon sehr, sehr schön, doch die richtige Spannung und den Witz bekommt sie durch das was wir nur über die Bilder erfahren.
Der Tiger, der das Äffchen auf Schritt und Tritt verfolgt, lässt die kleinen Leser und Betrachter schon fast erstarren, zittern. Aufgeregt gestikulierend, rufen sie beim Betrachten und Vorlesen hinein, möchten das Äffchen warnen, wohl wissend, dass Äffchen sie nicht hören kann. Aber sie freuen sich auch diebisch, wie der Tiger immer wieder abblitzt, das Äffchen ihn nicht wahrnimmt. Und so hat es schon fast den Anschein als würde der Kleine ein Spiel mit ihm spielen. Das ist nicht so, vielmehr ist es die Unbedarftheit des Äffchens, die Situationen ungewollt witzig werden lassen, aber genau von dieser Dramaturgie lebt die Geschichte, die wirklich eindrucksvoll vermittelt, dass es ungeahnte Gefahren gibt, die man nicht wahr nimmt und gerade dadurch nicht abhalten mutig seinen Weg weiter zu verfolgen. Hätte das Äffchen den Tiger gesehen, was hätte es dann gemacht? Diese Frage stelle ich immer den Kindern immer wieder und bekomme die unterschiedlichsten Antworten. Antworten geprägt von dem wie man selbst handeln würde. Wenig abenteuerlustig, wenig mutig oder aber extrem überlegen und heldenhaft. 
Die Botschaft des Buches:
"Je kleiner du bist, desto größer können deine Abenteuer sein!" wird hier wirklich wundervoll vermittelt und macht schüchterne Kinder bestimmt ein bisschen mutiger wenn sie beim nächsten Mal in einer Situation sind, in der sie eigentlich das Gefühl haben zu klein zu sein.

Wir haben mit den Kindern einige Rollenspiele hierzu gemacht. Rollenspiele in denen sie sich einmal klein und dann wieder groß fühlen können. 
In Anlehnung an das Äffchen durften sich z.B. viele auf Stühle stellen und etwas betrachten während ein Kind unten stehen musste. Die anderen versperrten die Sicht. 
"Wie fühlst du dich?"
"Was kannst du tun um auch etwas sehen zu können?" Dazu ist zu sagen, dass es nichts gab, wo man sich hätte drauf stellen können.
Hat das Kind eine Lösung gefunden fragt man dann, wie es sich nun fühlt.
Eine simple Übung von der es noch viele mehr gibt, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.



Kommentieren0
1
Teilen
W

Rezension zu "Äffchen" von Marta Altés

Ein schönes und ermutigendes Bilderbuch für alle, die sich oft so klein fühlen
WinfriedStanzickvor 10 Monaten


 

In diesem wunderschönen Bilderbuch von Marta Altes, das Gertrud Posch aus dem Englischen übersetzt hat, geht es um ein kleines Äffchen im Dschungel. Es freut sich seines Lebens und liebt das Leben im Dschungel. Aber weil es so klein ist, viel kleiner als all die anderen, mit denen es oft spielt, passieren oft seltsame Dinge. Da fällt es vom Baum, ein anderes Mal kommt es nicht an das heran, was es greifen will, oder es sieht nichts. Äffchen ist ganz verzweifelt. Alles ist immer zu tief oder zu gefährlich oder zu schwierig für jemand, der so klein ist.

 

Da trifft es eines Tages eine mutige Entscheidung: es will in die Spitze des höchsten Baumes klettern. Nach einem beschwerlichen und abenteuerlichen Weg gelingt ihm das auch. Es genießt die Aussicht von oben und sieht seine Freunde ganz aufgeregt winken. Denn sie sehen, was unser kleines Äffchen vor lauter Stolz gar nicht bemerkt: neben ihm auf dem hohen Baum sitzt ein gefährlich aussehendes Tier.

 

Äffchen ist sehr stolz auf sich, als es frohgemut sich wieder vom Baum herunterschwingt: „Ich bin zwar klein, aber sehr mutig.“

 

Die Affenbande ist noch ganz aufgeregt wegen dem gefährlichen Tier, das Äffchen gar nicht wahrgenommen hat und umarmt ihn herzlich bei seiner Rückkehr.

Und Äffchen weiß jetzt: „Je kleiner du bist, umso größer können deine Abenteuer sein.“

 

Ein schönes und ermutigendes Bilderbuch für alle, die sich oft so klein fühlen.

 

 

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Äffchen" von Marta Altés

sooo schön können Bilderbücher sein. Über ein kleines Affchen, dass große Abenteuer erlebt
Kinderbuchkistevor einem Jahr

Die unbedarften Kleinen sind oft die größten Abenteurer

eine amüsante Geschichte über das Klein sein
für Kinder ab 3 Jahren
Wer dieses Cover sieht erliegt gleich dem Charm des kleinen Äffchens.
Ich kenne keinen, der nicht beim Anblick des Bildes "oh, wie niedlich" auf dem Lippen hat. In der Tat das Äffchen ist einfach herzallerliebst. Doch niedlich zu sein reicht unserem kleinen Protagonist nicht um glücklich zu sein er hat nämlich so seine ganz eigenen Probleme, die bestimmt Kinder auch kennen. Für vieles ist er einfach noch zu klein.
Mal kommt er an leckere Früchte nicht heran, mal stehen so viele, die größer sind , vor ihm, dass er nichts sehen kann. Mal ist etwas zu hoch ein anders Mal zu tief oder zu gefährlich. Das Schlimme daran, die anderen wissen darum und lassen ihn deutlich spüren, das er noch zu klein ist. Jetzt könnte man denken, gut, das ist eben so wenn man klein ist und es wird später auch mal anders werden, doch das sieht unser kleiner Äffchen ganz anders. Entschlossen etwas zu ändern beschließt er, dass der Dschungel nicht zu groß für ihn ist. Und so macht er sich auf um auf den höchsten Baum klettern. Sein Weg ist gerade leicht. Es gilt viele Hindernisse zu überwinden doch entschlossen und mutig meistert er alles. Er begegnet vielen Tieren, die noch viel kleiner sind als er selbst. 
Nach und nach erkennt er, dass er gar nicht zu klein ist, dass er alles erreichen kann. Was er nicht bemerkt, wir als Betrachter der Bilder aber sehen können, der große Tiger beobachtet ihn, folgt ihm auf Schritt und tritt
Keine ungefährliche Situation, von der unser kleine, große, mutige Affe vor lauter Entdeckerfreude jedoch nichts mit bekommt. Am höchsten Baum angekommen klettert er Stück für Stück bis in die Spitze. Wie klein die Welt von da oben doch aussieht und wie groß man sich in dem Moment fühlen kann. 
Manchmal ist es eben nur eine Sache der Perspektive und des eigenen Gefühls. Wenn man will kann man alles erreichen, das weiß unser Äffchen jetzt um sich kurz darauf sichtlich zu frieden und stolz auf den Heimweg zu machen.
Zurück bei seiner Affenbande ahnt er immer noch nicht, wie viel Glück er eigentlich hatte. "Mehr Glück als Verstand" würde der ein oder andere Erwachsene jetzt wohl sagen doch unser Äffchen weiß jetzt:
"Je kleiner du bist, umso größer können deine Abenteuer sein!"
"Und das beste von allem...….."
Nein, das verrate ich euch nicht, das müsst ihr selbst heraus finden.

Die Geschichte allein ist schon sehr, sehr schön, doch die richtige Spannung und den Witz bekommt sie durch das was wir nur über die Bilder erfahren.
Der Tiger, der das Äffchen auf Schritt und Tritt verfolgt, lässt die kleinen Leser und Betrachter schon fast erstarren, zittern. Aufgeregt gestikulierend, rufen sie beim Betrachten und Vorlesen hinein, möchten das Äffchen warnen, wohl wissend, dass Äffchen sie nicht hören kann. Aber sie freuen sich auch diebisch, wie der Tiger immer wieder abblitzt, das Äffchen ihn nicht wahrnimmt. Und so hat es schon fast den Anschein als würde der Kleine ein Spiel mit ihm spielen. Das ist nicht so, vielmehr ist es die Unbedarftheit des Äffchens, die Situationen ungewollt witzig werden lassen, aber genau von dieser Dramaturgie lebt die Geschichte, die wirklich eindrucksvoll vermittelt, dass es ungeahnte Gefahren gibt, die man nicht wahr nimmt und gerade dadurch nicht abhalten mutig seinen Weg weiter zu verfolgen. Hätte das Äffchen den Tiger gesehen, was hätte es dann gemacht? Diese Frage stelle ich immer den Kindern immer wieder und bekomme die unterschiedlichsten Antworten. Antworten geprägt von dem wie man selbst handeln würde. Wenig abenteuerlustig, wenig mutig oder aber extrem überlegen und heldenhaft. 
Die Botschaft des Buches:
"Je kleiner du bist, desto größer können deine Abenteuer sein!" wird hier wirklich wundervoll vermittelt und macht schüchterne Kinder bestimmt ein bisschen mutiger wenn sie beim nächsten Mal in einer Situation sind, in der sie eigentlich das Gefühl haben zu klein zu sein.

Wir haben mit den Kindern einige Rollenspiele hierzu gemacht. Rollenspiele in denen sie sich einmal klein und dann wieder groß fühlen können. 
In Anlehnung an das Äffchen durften sich z.B. viele auf Stühle stellen und etwas betrachten während ein Kind unten stehen musste. Die anderen versperrten die Sicht. 
"Wie fühlst du dich?"
"Was kannst du tun um auch etwas sehen zu können?" Dazu ist zu sagen, dass es nichts gab, wo man sich hätte drauf stellen können.
Hat das Kind eine Lösung gefunden fragt man dann, wie es sich nun fühlt.
Eine simple Übung von der es noch viele mehr gibt, der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.
Das Buch gibt es auch in englischer Sprache!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks