Marta Donato

 4.4 Sterne bei 36 Bewertungen
Autorin von Tod am Gardasee, Veroneser Finale und weiteren Büchern.
Marta Donato

Lebenslauf von Marta Donato

Marta Donato ist in München geboren und aufgewachsen. Hier hat sie Germanistik und Kunstgeschichte studiert und arbeitet seit vielen Jahren in der bayerischen Metropole für ein Medienunternehmen. Das Schreiben ist seit ihrer Gymnasialzeit ihr einziges wirkliches Hobby. Bevorzugter Schauplatz ihrer Geschichten ist Italien. Auf ihren ersten Krimi "Veroneser Finale" folgte der zweite Fall des Ermittlerduos Antonio Fontanaro und Georg Breitwieser  "Tod am Gardasee". Nun ist der dritte Fall erschienen: "Flucht über den Brenner". Die wichtigsten Schauplätze finden sich in und rundum Verona und am schönen Chiemsee in Bayern. Die Thematik ist hochaktuell: ein Kunstraub wird mit der Flüchtlingskrise von 2015  verquickt. Außerdem geben ein dubioser Anwalt und ein russischer Oligarch den Kommissaren Rätsel auf.

Neue Bücher

Flucht über den Brenner

 (8)
Neu erschienen am 02.10.2018 als Taschenbuch bei edition tingeltangel.

Alle Bücher von Marta Donato

Tod am Gardasee

Tod am Gardasee

 (14)
Erschienen am 19.10.2016
Veroneser Finale

Veroneser Finale

 (12)
Erschienen am 01.08.2014
Flucht über den Brenner

Flucht über den Brenner

 (8)
Erschienen am 02.10.2018

Neue Rezensionen zu Marta Donato

Neu
M

Rezension zu "Flucht über den Brenner" von Marta Donato

Real und Live
MK262vor 13 Tagen

Mein erstes Buch aus dieser Reihe und ich wurde nicht enttäuscht. Es macht nichts aus wenn man die vorherigen Bücher nicht gelesen hat man kommt auch ohne Vorkenntnisse gut ins Geschehen rein. Die Schreibweise hat mir sehr gut gefallen man konnte förmlich den Kaffee richten und die Kälte spüren. E ist alles so wunderbar Beschrieben als wäre man mit dabei , finde ich Spitze! Das Titelbild mit seinen grauen Farben ist genau richtig ausgewählt. Freue mich schon auf weitere Werke, Danke.

Kommentieren0
2
Teilen
Jeanette_Lubes avatar

Rezension zu "Flucht über den Brenner" von Marta Donato

Spannender Krimi
Jeanette_Lubevor einem Monat

Dieses Buch erschien 2018 in der Edition Tingeltangel und beinhaltet 442 Seiten.
Dieser Krimi spielt im Jahre 2015, im Jahr der Flüchtlingskrise: Man findet eine schöne blonde Frau, Blut auf hellem Marmor, vier geraubte Meisterwerke des Barock, auf den Straßen viele Araber und Afrikaner und an den Grenzen Kontrollen. Gianni Canali, Ganove, hat Pech. Er lässt sich darauf ein, bei einem Kunstraub in Verona den Transporter zu fahren. Dabei stolpern er und seine Komplizen im Museum über eine Leiche. Gianni gerät auf der Flucht nach Bayern in eine Grenzkontrolle, bei der seine Ladung gleich doppelt gefährlich für ihn ist. Der Kommissar Fontanaro und der Kommissar Breitwieser aus Traunstein nehmen eiskalte Kunsthändler, skrupellose Schlepper, osbkure Obligarchen und eine dubiosen Anwalt ins Visier. Die Ermittlungen dies- und jenseits des Brenners scheinen schon zu scheitern, als ein zweiter Mord geschieht.
Die Autorin Marta Donato schreibt sehr flüssig. Dies ist der dritte Fall um die Kommissare Fontanaro und Breitwieser. Ich habe vorher noch keinen Krimi dieser Autorin gelesen. Ich bin aber sehr gut in die Handlung gekommen und konnte alles sehr gut nachvollziehen. Spannend, aber meiner Meinung nach, etwas langatmig. Es waren brisante Themen in dieser Geschichte, die sehr interessant waren. Auch die Zusammenarbeit der Kommissare hat mir sehr gut gefallen. Ich gebe eine Empfehlung allen Krimi-Fans!

Kommentieren0
8
Teilen
yesterdays avatar

Rezension zu "Flucht über den Brenner" von Marta Donato

Ein Fall wie eine Zwiebel
yesterdayvor einem Monat

Im November 2015 hat Marta Donato ihren Krimi angesiedelt und ruft damit wieder einen Teil der damaligen Ereignisse wach, die Europa fest im Griff hatten. Im dritten Band der Reihe um Antonio Fontanaro, Commissario in Verona, und Georg Breitwieser, Kommissar in Traunstein, werden die beiden in gleich mehrere mysteriöse Vorgänge verstrickt.

Und als hätte die Polizei nicht schon genug mit Raub, Mord und anderem zu tun, ist es auch noch ihre Aufgabe, die zahlreichen geschleusten Flüchtlinge zu entdecken und registrieren zu lassen. Besonders Georg hat darunter zu leiden und ahnt nicht, welche wertvolle Fracht er da eigentlich “aufgegriffen” hat, als er einige Syrer in einem italienischen Transporter entdeckt.

Durch diesen Zufall arbeiten Breitwieser und Fontanaro zeitgleich viele Kilometer voneinander am selben Fall und erst nach und nach werden dem Bayern die Zusammenhänge klar. Währenddessen schlägt Antonio sich mit hochnäsigen Veronesern und überaus reichen, skrupellosen zugereisten Russen herum. Und dann taucht noch eine seltsame Gestalt in Verona auf, die ganz zufällig ebenso mit seinem Fall zu tun hat.

Augenzwinkernd und geografisch wie kulinarisch sattelfest leitet die Autorin die Aufmerksamkeit des Lesers zwischen den Ländern hin und her, von der Questura zur Polizeistation, vom Ristorante zum Delikatessladen. Sie lässte den Leser spekulieren, präsentiert zwischen den Zeilen ein paar Möglichkeiten, was Täter und Motiv betrifft.

Dieser Fall ist für die beiden Ermittler ebenso wie für den Leser einer Zwiebel ähnlich: man kann sich nur ganz langsam, Schicht für Schicht an die Lösung herantasten und kneift zwischendurch auch schon mal stark die Augen zusammen - nicht vor Tränen, aber aus gesundem Unglaube und Misstrauen, wenn ein Ganove sich mal wieder herauswinden will. Und von denen wimmelt es nur so in Verona.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
thomas_endls avatar
Wir laden euch ein zur Leserunde. Die Autorin Marta Donato ist mit dabei. Wir sind sehr gespannt, wie ihr den neuen Krimi findet, für den Marta intensiv recherchiert hat.

2015, im Jahr der Flüchtlingskrise:
Eine schöne blonde Frau. Blut auf hellem Marmor.
Vier geraubte Meisterwerke des Barock.
Auf den Straßen Araber und Afrikaner.
An den Grenzen Kontrollen.

Der Ganove Gianni Canali hat Pech. Als er sich darauf einlässt, bei einem Kunstraub in Verona den Transporter zu fahren, stolpern er und seine Komplizen im Museum über eine Leiche. Auf der Flucht nach Bayern gerät Gianni in eine Grenzkontrolle. Dabei ist seine Ladung gleich doppelt gefährlich für ihn.

Die Kommissare Fontanaro aus Verona und Breitwieser aus Traunstein nehmen eiskalte Kunsthändler, skrupellose Schlepper, obskure Oligarchen und einen dubiosen Anwalt ins Visier. Ihre Ermittlungen dies- und jenseits des Brenners scheinen schon zu scheitern. Da geschieht ein zweiter Mord.

Marta Donatos dritter Fall der Kommissare Fontanaro und Breitwieser. Der zweite Fall, Tod am Gardasee, entwickelt sich zum Longseller. Der erste Fall erschien 2014 unter dem Titel Veroneser Finale bei Rowohlt.
Zur Leserunde
thomas_endls avatar
Nachtrag für alle nicht-Gezogenen: Siehe Plauderecke!! --- Für Italien- und Bayern-Fans: Wir starten eine große Leserunde für unseren Krimi "Tod am Gardasee", der vor Kurzem erschienen ist. Bisher sind wir ganz geplättet, wie schnell sich die erste (kleine) Auflage verkauft hat. Nun kommen in Kürze schon die Exemplare der zweiten Auflage, die wir gleich an euch verteilen wollen. Denn wir haben zwar schon erstaunlich viele Leser, aber noch kaum Reaktionen. Und die sind uns wichtig: Was denkt ihr über diesen Krimi? Also: Wer liest mit? Marta Donato und ich (der Verleger) freuen uns sehr auf den Austausch mit euch, auf euer Feedback und darauf, ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern ...   
Zur Leserunde
ROZUBIs avatar

Leserunde zu "Veroneser Finale" von Marta Donato

Commissario Antonio Fontanaro hat schlechte Laune.
Seit Tagen hängt der Haussegen schief, die Vorwürfe seiner Frau Marissa, er habe nur seine Mordfälle im Kopf, setzen ihm zu. Und Änderung ist nicht in Sicht, denn am Morgen ist Dottor Fabrizio Talenti, Klinikchef und Mitglied der feinen Veroneser Gesellschaft, tot aufgefunden worden.
Bei der einen Leiche wird es an diesem Tag nicht bleiben. Alle Spuren führen vierhundert Kilometer weiter nördlich, in den beschaulichen Chiemgau.
Schnell stellen Antonio und seine Kollegen fest, hinter den prächtigen Fassaden der Piazza Brà ist nicht alles Gold, was glänzt und an Motiven für die Mordfälle fehlt es bald nicht mehr ...

Wir verlosen wieder 10 Exemplare unter allen Bewerbern. Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 09. September, indem ihr folgende Frage beantwortet:

Was wäre eure erste Amtshandlung als Hauptkommissar einer Kleinstadt?

Mal sehen, wie viele kreative Polizisten unter uns sind. Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke die Daumen! Doch auch wer nicht zu den glücklichen Gewinnern zählt ist natürlich herzlich zum Mitlesen eingeladen.

Viele liebe Grüße,

Susan

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks