Marta Donato Veroneser Finale

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(5)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Veroneser Finale“ von Marta Donato

Commissario Antonio Fontanaro hat schlechte Laune. Seit Tagen hängt der Haussegen schief, die Vorwürfe seiner Frau Marissa, er habe nur seine Mordfälle im Kopf, setzen ihm zu. Und Änderung ist nicht in Sicht, denn am Morgen ist Dottor Fabrizio Talenti, Klinikchef und Mitglied der feinen Veroneser Gesellschaft, tot aufgefunden worden.
Bei der einen Leiche wird es an diesem Tag nicht bleiben. Alle Spuren führen vierhundert Kilometer weiter nördlich, in den beschaulichen Chiemgau ...

Italien-Krimi mit bayrischem Einschlag :) Hat mir gut gefallen!

— daneegold

"Veroneser Finale" hat alles, was ein guter Krimi braucht! Dubiose Persönlichkeiten, Spannung, ein gutes Glas Wein und viel Charme & Humor!

— buchstabenliebe

Ein wunderbar spannender und klassischer Kriminalroman, mit liebgewonnenen Ermittlern und einer wirklich guten Story!

— kassandra1010

Äußerst packender Regionalkrimi mit angenehmen Lokalkolorit.

— esposa1969

Ein super Italienkrimi, Flair, Höchstspannung, sympathische Ermittler, rund herum toll

— Antek

Stöbern in Krimi & Thriller

Origin

Spannung pur

Thea_Lehmann

Suizid

"Suizid" ist eine Verfolgungsjagd, die dem Leser fast den Atem raubt und mit seinen wissenschaftlichen Aspekten zum nachdenken anregt.

JennyWanderlust

Tante Poldi und der schöne Antonio

Gewohnt spritziger Poldi Spaß

Ein LovelyBooks-Nutzer

Der Mann, der nicht mitspielt

Hollywood, die goldenen Zwanziger und jede Menge Spannung

sternenstaubhh

Blutroter Sonntag

Ich liebe diese Reihe und lese jedes Buch schnellstmöglich! Diesmal hat mich sehr gestört, dass sehr früh klar wurde, wer der Täter ist.

TochterAlice

Das Mädchen aus Brooklyn

Was als Liebesgeschichte beginnt, entwickelt sich zu einer höchst dramatischen Lebens- und Familiengeschichte.

meppe76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Veroneser Finale von Marta Donato

    Veroneser Finale

    Rosanna Breu

    via eBook 'Veroneser Finale'

    Als Veroneserin hatte ich mich darüber gefreut, dass ein Krimi in meiner Herkinftsstadt spielt. Grosse Enttäuschung! Der Schreibstil erinnert an einen Schulausatz, ist voller Platitüden und Floskeln, "frasi fatte", wie man auf Italienisch sagt. Und dann das himmeltraurige Italienisch. Nicht einmal Oktoberfest ist richtig übersetzt. Es müsste festa della birra heissen. Gleich zwei Fehler sind z.B. Auch im Satz "I bavaresi sono splenditi e incredibile". Es heisst splendidi e incredibili... Usw. Sollte es eine Fortsetzung dieser Reihe geben, lese ich sie ganz sicher nicht. Und bitte: Einer Person zum Korrekturlesen geben, die wirklich Italienisch kann.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Veroneser Finale" von Marta Donato

    Veroneser Finale

    ROZUBI

    Leserunde zu "Veroneser Finale" von Marta Donato Commissario Antonio Fontanaro hat schlechte Laune. Seit Tagen hängt der Haussegen schief, die Vorwürfe seiner Frau Marissa, er habe nur seine Mordfälle im Kopf, setzen ihm zu. Und Änderung ist nicht in Sicht, denn am Morgen ist Dottor Fabrizio Talenti, Klinikchef und Mitglied der feinen Veroneser Gesellschaft, tot aufgefunden worden. Bei der einen Leiche wird es an diesem Tag nicht bleiben. Alle Spuren führen vierhundert Kilometer weiter nördlich, in den beschaulichen Chiemgau. Schnell stellen Antonio und seine Kollegen fest, hinter den prächtigen Fassaden der Piazza Brà ist nicht alles Gold, was glänzt und an Motiven für die Mordfälle fehlt es bald nicht mehr ... Wir verlosen wieder 10 Exemplare unter allen Bewerbern. Bewerben könnt ihr euch bis einschließlich 09. September, indem ihr folgende Frage beantwortet: Was wäre eure erste Amtshandlung als Hauptkommissar einer Kleinstadt? Mal sehen, wie viele kreative Polizisten unter uns sind. Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke die Daumen! Doch auch wer nicht zu den glücklichen Gewinnern zählt ist natürlich herzlich zum Mitlesen eingeladen. Viele liebe Grüße, Susan

    Mehr
    • 176
  • Veroneser Machenschaften

    Veroneser Finale

    Estrelas

    28. November 2014 um 11:04

    Commissario Fontanaros erster Fall wird in Zusammenarbeit mit seinem bayrischen Kollegen Breitwieser gelöst. Sowohl in Verona als auch in München tauchen Leichen auf, deren Tod in einem Zusammenhang zu stehen scheint. Alle Spuren führen nach Verona. In einem Perspektivenwechsel zwischen den beiden Ermittlern und dem Mörder sammelt der Leser immer mehr Hinweise, kann detailliert Verhöre verfolgen und mit auf die Suche nach den Puzzleteilen gehen. Während die Beweggründe des Täters bis zum Ende verschwommen bleiben, liegt der Schwerpunkt auf den polizeilichen Ermittlungen und dem Umgang mit widersprüchlichen Aussagen. Die ausführliche Erzählweise passt gut dazu. Das Buch vermittelt außerdem ein Lebensgefühl, denn es werden immer wieder italienische Bezeichnungen, Ausrufe oder Gerichte mit eingebunden, die den Leser nach Italien entführen. Die bayrischen Gepflogenheiten sind dazu ein amüsanter Kontrast. Aber die länderübergreifende Zusammenarbeit ist ein besonderes Element dieses Romans. Die Auflösung ist überraschend wie überzeugend, und so war dieser Italienkrimi ein anregendes Leseerlebnis.

    Mehr
  • Klasse Krimi

    Veroneser Finale

    Bella5

    Ein guter Krimi, den ich richtig gern gelesen habe Inhalt: 'Azurblauer Himmel, die Sonne strahlt. Doch Commissario Antonio Fontanaro hat schlechte Laune. Seit Tagen hängt der Haussegen schief, die Vorwürfe seiner Frau Marissa, er habe nur die Ermittlungen im Kopf, setzen ihm zu. Und Änderung ist nicht in Sicht, denn am Morgen ist Dottor Fabrizio Talenti, Klinikchef und Mitglied der feinen Veroneser Gesellschaft, tot aufgefunden worden. Bei der einen Leiche wird es an diesem Tag nicht bleiben. Vierhundert Kilometer weiter nördlich, im beschaulichen Chiemgau, ermittelt Georg Breitwieser in einem Mordfall, der ihn nach Verona führt - in die Welt der Reichen und Schönen. Doch hinter den prächtigen Fassaden an der Piazza Brà ist nicht alles Gold, was glänzt. An Motiven für die Mordfälle fehlt es den beiden Kommissaren bald nicht mehr ...' Mein Fazit: "Veroneser Finale" ist ein richtig guter Krimi. Besonders gut gefielen mir die Schauplätze, und die Figuren sind toll. Auch wenn die italienische Gattin, die vordergründig eines Kleides wegen einen Tobsuchtsanfall bekommt, natürlich nahe am Klischee ist. :) Georg Breitwieser, der sich um seine alte Mutter kümmert, war mein heimlicher Favorit. Sprachlich und stilistisch hat mich am Anfang die Häufung der Parataxe etwas irritiert, der Roman ist aber solide geschrieben und liest sich sehr flüssig. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Ein Krimi nicht nur für Italien - Fans!

    Mehr
    • 3

    Bella5

    22. October 2014 um 15:50

    :-)

  • Dubiose Geschäfte und klassischer italienischer Betrug? Weit gefehlt!

    Veroneser Finale

    kassandra1010

      Ein neuer italienischer Kommissar ohne Spleen ermittelt in Verona. Antonio wird zu einem Mord in einer privaten Klinik gerufen, dessen Chefarzt in einer Tüte mit faulen Eiern erstickt ist. Die Ermittlungen präsentieren ein Geflecht aus Bestechung, Betrug und Freunden, die mehr Feind als Freund sind. Dank der Hilfe des befreundeten Kommissars Georg aus München erhält Antonio und sein Team tatkräftige Unterstützung….   Ein wunderbar spannender und klassischer Kriminalroman, mit liebgewonnenen Ermittlern und einer wirklich guten Story!

    Mehr
    • 2

    Arun

    22. October 2014 um 13:40
  • Für Krimifans ein Muss!

    Veroneser Finale

    buchstabenliebe

    22. October 2014 um 11:02

    Inhalt Hier bediene ich mich dem Klappentext: Azurblauer Himmel, die Sonne strahlt. Doch Commissario Antonio Fontanaro hat schlechte Laune. Seit Tagen hängt der Haussegen schief, die Vorwürfe seiner Frau Marissa, er habe nur die Ermittlungen im Kopf, setzen ihm zu. Und Änderung ist nicht in Sicht, denn am Morgen ist Dottor Fabrizio Talenti, Klinikchef und Mitglied der feinen Veroneser Gesellschaft, tot aufgefunden worden. Bei der einen Leiche wird es an diesem Tag nicht bleiben. Vierhundert Kilometer weiter nördlich, im beschaulichen Chiemgau, ermittelt Georg Breitwieser in einem Mordfall, der ihn nach Verona führt - in die Welt der Reichen und Schönen. Doch hinter den prächtigen Fassaden an der Piazza Brà ist nicht alles Gold, was glänzt. An Motiven für die Mordfälle fehlt es den beiden Kommissaren bald nicht mehr ... Meine Meinung In "Veroneser Finale" begleiten wir Commissario Antonio Fontanaro  und Georg Breitwieser auf ihrem ersten gemeinsamen Fall. Zuerst scheint es, als wären es 2 unterschiedliche Fälle, doch schon bald werden die Verflechtungen immer klarer, und die beiden ermitteln gemeinsam. Obwohl es verschiedene Handlungsstränge gibt, kommt man schnell in die Geschichte rein! Die Kapitel sind aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. So beginnt der Krimi mit dem Mord an Dr. Talenti, aus der Sicht des Täters geschildert. Auch später im Buch bekommen wir immer mehr Einsicht in das Leben des Täters! Toll gemacht! Kleine Verwirrungen können durchaus bei den Namen entstehen. Nicht, dass die italienischen Namen so unegwöhnlich wären, doch die Ehefrauen tragen quasi nie den selben Namen wie die Männer, was zu einigen Unklarheiten führen könnte. Ich hatte da immer eine Karte mit den wichtigsten Personen griffbereit! Die Spannung bleibt bis am Schluss erhalten, und es gibt ein überraschendes Ende, mit einem nicht so abwegigen Täter. Ich habe zwar schon sehr in diese RIchtung tendiert, doch die Hintergründe erleben eine überraschende Wendung. Was mir ausgesprochen gut gefallen hat, sind die detailreichen und doch nicht überflüssigen Beschreibungen der Natur, des Essens und der Menschen. Man kann sich die Kulisse zu jeder Zeit direkt vorstellen! Fazit Ein mehr als solider Italienkrimi mit viel Charme und einem Herz für Details. Die perfekte Ferienlektüre! Als Krimi bekommt er von mir 5 von 5 möglichen Punkten und eine dicke Leseempfehlung für alle Krimifans!

    Mehr
  • Regionalkrimi mit italienischem Flair

    Veroneser Finale

    esposa1969

    Hallo liebe Leser, dieses Mal durfte ich wieder bei einer Leserunde eines fesselnden Regional-Krimis mitlesen: == Veroneser Finale == Autorin: Marta Donato == Buchrückentext: == Azurblauer Himmel, die Sonne strahlt. Doch Commissario Antonio Fontanaro hat schlechte Laune. Seit Tagen hängt der Haussegen schief, die Vorwürfe seiner Frau Marissa, er habe nur die Ermittlungen im Kopf, setzen ihm zu. Und Änderung ist nicht in Sicht, denn am Morgen ist Dottor Fabrizio Talenti, Klinikchef und Mitglied der feinen Veroneser Gesellschaft, tot aufgefunden worden. Bei der einen Leiche wird es an diesem Tag nicht bleiben. Vierhundert Kilometer weiter nördlich, im beschaulichen Chiemgau, ermittelt Georg Breitwieser in einem Mordfall, der ihn nach Verona führt - in die Welt der Reichen und Schönen. Doch hinter den prächtigen Fassaden an der Piazza Brà ist nicht alles Gold, was glänzt. An Motiven für die Mordfälle fehlt es den beiden Kommissaren bald nicht mehr ... == Leseeindrücke: == Bei diesem Krimi handelt es sich in "Veroneser Finale" um Commissario Fontanaros ersten Fall. Dottor Fabrizio Talenti, Klinikchef und Mitglied der feinen Veroneser Gesellschaft, wird tot aufgefunden. Der Kopf des Chefarztes liegt in einer Tüte mit faulen Eiern. Hier ist klar: Da will jemand nicht nur morden, sondern das Opfer auch noch bloßstellen und postmortem erniedrigen. Bei dieser einen Leiche wird es aber an diesem Tag nicht bleiben. Die Spuren führen vierhundert Kilometer weiter nördlich, in den beschaulichen Chiemgau. Talenti schien kein Sympathieträger zu sein, hatte viele Feinde - ob in der Familie oder im geschäftlichen Umfeld. Wohin werden die Spuren uns führen? Ich bin von Anfang an voller Gefesseltsein in die Geschehnisse reingekommen. Es gab zwar etliche unterschiedliche Handlungsstränge und Nebenereignisse, von denen wir geübten Krimi-Leser ja wissen, dass sie über kurz oder lang zusammenlaufen werden, aber wie diese Morde zu erkären sind, wie sie zusammenhängen und welcher der vielen Verdächtigen die Tat tatsächlich begonnen hatte, das alles ist war riesiges Fragezeichen, das über und in meinem Kopfe während des Lesens schwebte. Über den Schreibstil war ich absolut begeistert, da er immer so verfasst wurde, dass der Spannungsbogen straff gespannt war. Der Lokalkolorit von Verona wird hier gut beschrieben und kommt auch sehr authentisch rüber. Alleine schon durch die italienischen Anreden... Signore, Commissario, Avvocatto, Polizia ... kommt der italienische Flair total gut rüber oder eben die autostrada oder ciao. Immer wieder lesen wir neben den Ermittlungen des Commissarios  auch aus der "Er"-Perspektive des Täters. So können wir als Leser dessen Gemütszustand und Handlungsabsichten permanent im Auge behalten. Ausserdem möchte ich bemerken, dass die Schrift genial groß ist. Ich bin schließlich keine 20 mehr und Richtung 50 lässt die Weitsichtigkeit grüßen und schon beim Aufschlagen des Buches machte sich Erleichterung breit, dass ich sogar auch ohne Lesebrille lesen könnte. Die 48 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilt auf 363 Seiten lasen sich wie im Flug. Schön, dass vor den angenehm kurzen und handlichen Kapiteln Zeit- und Ortsangaben stehen, so wissen wir immer wann wir uns wo gerade befinden. Ich habe mich sehr gut informiert und unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! Vielen Dank! ©esposa1969

    Mehr
    • 2

    clary999

    08. October 2014 um 19:37
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Super toller spannender Krimi

    Veroneser Finale

    Simi159

    30. September 2014 um 20:11

    In Verona wird, Talenti, Chefarzt einer Frauenklinik brutal ermordet. Und so bekommt Commissario Antonio Fontanaro einen neuen Fall. Die Frage ist nur, warum musste der Arzt sterben. Fontanaro fehlt nicht nur der Täter sondern auch ein Motiv. Ein Kollege, Georg Breitwieser, meldet einen weiteren toten Italiener, den Geschäftsmann Cumeo. Die beiden Toten haben zusammen, mit zwei weiteren Geschäftpartner, das Oktoberfest besucht, und waren im gleichen Hotel am Chiemsee untergekommen. Alle hatten ihren Frauen erzählt, dass sie geschäftlich in Turin sind. Doch wie hängen die beiden Morde zusammen? Talenti hatte jede Menge Affären, Cumeo war ein zwielichtiger Geschäftsmann und hatte seine Finger in vielen unsauberen Transaktionen. Auch bei den anderen Geschäftsfreunden ist nicht alles sauber…doch wer hatte neben dem Motiv die Möglichkeit beide zu töten…Als ein weiterer Toter auftaucht, beginnen die beiden Kommissare zusammen zu ermitteln… Wow, das ist mal ein wirklich toller Krimi. Nicht nur, dass er in Italien spielt zwei wirklich sehr sympathische Kommissare hat, einen tollen Plot mir einer Reihe falscher Fährten auch das Ende hatte ich so nicht erwartet. Es ist ein rundum gelungenes Buch, das spannend ist, denn man ermittelt mit den Kommissaren und lernt nur zweimal ganz kurz den Täter kennen, was die Spannung noch erhöht. Und einen nicht unbedingt der wahren Lösung näher bringt. Geschickt werden Falsche Fährten gelegt, so dass der Lesen bis zum Schluss nicht weiß wer der Täter ist und wie das alles zusammen hängt. Marta Donato lässt dabei die deutschen als auch die italienischen Kommissare mit all ihren Eigenarten, Breitwieser hat zum Beispiel einen kleinen Schuhtick, und privaten Problemen im Kopfkino entstehen, ohne sie allzu klischeehaft zu beschreiben und so macht dass das Lesen gleich doppelt Spaß. Ich freue mich schon auf weitere Ermittlungen mit den Beiden. Von mir gibt es für dieses Buch 5 STERNE.

    Mehr
  • Fontaneros erster Fall!Bitte weiter so...!!!!

    Veroneser Finale

    Igela

    29. September 2014 um 15:33

    In Verona wird ein Gynäkologe brutal ermordet. Commissario Antonio Fontanero ermittelt auf Hochtouren. Doch er tappt im Dunkeln und findet weder ein Motiv, noch den Mörder. Erst als sein Kollege Kurt aus Deutschland ihm den toten italienischen Geschäftsmann Cumeo, der auf dem Münchner Bierfest aufgefunden wurde, zuschiebt,kommt langsam Bewegung in die Ermittlung. Zusammen mit dem aus Deutschland angereisten Kommissar Georg Brettwiesner ermitteln sie in alle Richtungen und entdecken, dass die beiden Fälle zusammen hängen. Doch die Mordermittlung ist nicht Fontaneros einzige Sorge.Seine Frau Marissa fühlt sich vernachlässigt und verlangt ,dass er sich mehr um sie kümmert. Eine Doppelbelastung für Fontanero! Dieser Krimi hat es in sich. Die Spannung steigt von Seite zu Seite.Bis fast am Schluss des Buches tappt man als Leser völlig im Dunkeln und doch passt schlussendlich alles zusammen und  überrascht. Die ersten Seiten hatte ich etwas Mühe mit den vielen Personen, den meist italienischen Namen und den Orten in Verona. Doch nach einer kleinen "Anlaufzeit" habe ich mich daran gewöhnt und die Personen /Namen waren mir geläufig. Sehr gefallen hat mir , die in diesem Buch beschriebene Lebensweise, die italienischen Köstlichkeiten und das Leben in Italien. Auch erfährt man so einiges vom Münchner Wiesn Fest, was mir vorher auch weniger bekannt war. Die Mordermittlungen werden immer wieder mit amüsanten Nebengeschichten aufgelockert. So begleiten wir Leser Georg Brettwisner ,der ein Faible für Schuhe hat, bei einem Schuhkauf. Oder eine amüsante Story von Kurts Urlaubserlebnissen lässt einen schmunzeln. Einige Seiten sind jeweils aus der Sicht des Mörders,hier "Er " genannt , geschrieben, was die Spannung noch mal hochschraubt... Dieser Krimi ist so spannend und flüssig zu lesen, dass man ihn kaum aus der Hand legen kann. Langatmige Einführung und /oder lange Seitenfüller sucht man hier vergebens. Dies war Fontanes erster Fall...ich hoffe der zweite lässt nicht zu lange auf sich warten!

    Mehr
  • So muss ein Italienkrimi sein

    Veroneser Finale

    Antek

    Ich bin von Veroneser Finale wirklich voll auf begeistert. Ein Italienkrimi ganz genau wie ich ihn mir vorstelle, jede Menge italienisches und zusätzlich noch bayerisches Flair, super sympathische Ermittler und ein verzwickter Fall, der Hochspannung bietet. In Verona wird Talenti,  der Chefarzt einer Klinik, brutal ermordet, und damit hat Commissario Antonio einen neuen Fall an der Backe und das obwohl seine Frau schon jetzt jammert, dass er nur noch arbeitet. Fast zeitgleich beginnt die Münchner Wiesn und dort wird ein italienischer Geschäftsmann ermordet aufgefunden. Die Ermittlungen werden Georg Brettwieser, einem alten Freund von Antonio übertragen. Die beiden Fälle müssen irgendwie zusammenhängen, die Frage ist nur noch wie. Talenti hatte viele Affären, Geschäftsmann Cumeo hatte seine Finger bei vielen dreckigen Geschäften im Spiel. Auch bei seinen sogenannten Geschäftsfreunden verhielt er sich alles andere als korrekt. Eifersucht, verprellte Geschäftspartner, oder gar ein Verbrechen innerhalb der Familie, das ist hier die große Frage. Als sich dann herausstellt, dass eine Brandstiftung eigentlich  auch ein geplanter Mord war, reist Georg nach Verona und die beiden beginnen gemeinsam zu ermitteln. Ich bin wirklich begeistert. Der Fall war so verzwickt und ich war ständig am Rätseln wie denn jetzt die Fälle zusammenhängen könnten. Egal wie ich es drehte und wendete, es fehlte immer ein Detail für die Lösung. Ich konnte das Buch wirklich kaum noch aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen musste, wie alles zusammenhängt. Zusätzliche Spannung wird durch kleine Einschübe erreicht, die aus Tätersicht berichten. Damit ist man als Leser den Kommissaren einen kleinen Schritt voraus, allerdings von der Lösung noch  ganz weit entfernt. Es werden auch wirklich super geschickt Finten gelegt und Marta Donato ist es gelungen mich damit aufs Glatteis zu führen. Der Krimi punktet auch mit ganz tollem Flair. Die italienische Mentalität kommt super zum Tragen. Dazu gibt es Gaumenfreuden, bei denen mir nicht nur einmal das Wasser im Mund zusammengelaufen ist. Antonio ist für mich so ein ganz typischer italienischer Commissario, das Herz am rechten Fleck, er hat auch für seine Mitarbeiter mal ein nettes Wort und ein Genussmensch ist er sowieso. Aber da steht ihm Georg Brettwieser nicht viel nach, der Bayer mit dem italienischen Schuhtick ist schon eine ganz spezielle Marke, aber ebenfalls super sympathisch und auch dem guten Essen keinesfalls abgeneigt. Bayrisches Feeling kommt noch durch Zeugenvernehmungen auf der Wiesn oder im Hotel und durch die gemeinsame Leidenschaft für den FC Bayern München hinzu. Alles in allem ein Krimi der mich vollauf begeistert und in seinen Bann gezogen hat. Ich kann nur meine vollste Empfehlung aussprechen, sprich unbedingt lesen.

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks