Martha Batalha

 3.6 Sterne bei 18 Bewertungen
Martha Batalha

Lebenslauf von Martha Batalha

Martha Batalha arbeitet als Journalistin, Kulturschaffende und Schriftstellerin. Sie ist Gründerin eines erfolgreichen Verlags, und sorgte dafür, dass die Ausstellung World Press Photo in Brasilien stattfand. Mittlerweile lebt und arbeitet sie in New York. »Die vielen Talente der Schwestern Gusmão« ist ihr Debütroman.

Alle Bücher von Martha Batalha

Martha BatalhaDie vielen Talente der Schwestern Gusmão
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die vielen Talente der Schwestern Gusmão
Die vielen Talente der Schwestern Gusmão
 (18)
Erschienen am 14.11.2016

Neue Rezensionen zu Martha Batalha

Neu
J

Rezension zu "Die vielen Talente der Schwestern Gusmão" von Martha Batalha

Raus aus den Zwängen
Jana_Zimmermannvor 6 Monaten

Im Roman „Die vielen Talente der Schwestern Gusmão“ von Martha Batalha geht es um die Selbstverwirklichung der Frauen zu einer Zeit, in der es kaum Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern gab. Und die beiden Schwestern Eurídice und Guida stehen für mich einfach symbolisch für all jene Frauen, die damals aus ihren Zwängen ausbrechen wollten und nicht durften. Und sicherlich gibt es auch in unserer heutigen Zeit sogar in der modernen Welt hier und da Gegebenheiten, wo sich einige Menschen nicht trauen, sich selbst zu verwirklichen, und das kann sogar geschlechtsunabhängig sein. Die Autorin schreibt total leichtfüßig, wobei natürlich auch der Übersetzerin Marianne Gareis ein großer Dank zuzusprechen ist. Denn ich denke, der Roman „Die vielen Talente der Schwestern Gusmão“ lebt von seiner sprachlichen Gewandtheit. Die beiden Schwestern Eurídice und Guida wachsen wohlbehütet auf, doch als Guida ihren ersten Freund kennenlernt, brennt sie mit ihm durch. Eurídice hingegen will ihre Eltern niemals enttäuschen, heiratet einen gutbürgerlichen Mann. Und gerade an Eurídice erkennt der Leser, wie schwer es die Frau hatte, sich ihren Musen hinzugeben. Sie möchte gern ein Kochbuch veröffentlichen – der Mann will das nicht. Sie beginnt mit Schneidern für die Frauen in der Nachbarschaft – der Ehemann unterbindet es. Eurídice ist einzig dazu bestimmt, Hausfrau und gute Mutter zu sein, so, wie es sicherlich viele andere Frauen auch sein sollten. Und ich denke, beinah jede Frau würde mit einem solchen Schicksal hadern, wenn sie spürt, da steckt doch noch mehr in mir. „Die vielen Talente der Schwestern Gusmão“ ist ein kleiner Fingerzeig für all diejenigen, die sich nicht selbstverwirklichen können. Sie sollten es wenigstens probieren.

Kommentieren0
0
Teilen
Sikals avatar

Rezension zu "Die vielen Talente der Schwestern Gusmão" von Martha Batalha

Zwei Schwestern entgegen der Konvention
Sikalvor 2 Jahren

Rio de Janeiro in den 40er bis 60er Jahren des letzten Jahrhunderts: Die beiden Schwestern Guida und Euridice schlittern mehr oder weniger gewollt in ein Leben, das ihnen nicht gefällt. Während Guida sich Hals über Kopf in eine Ehe stürzt und bald erkennen muss, dass sie hier nicht das Glück fürs Leben gefunden hat, fügt sich ihre Schwester Euridice in ihr Hausfrauendasein, kümmert sich um Haus und Kinder – und um ihren Mann, der seit der missglückten Hochzeitsnacht auf sie herab schaut. Der Hauptpart des Buches bezieht sich auf Euridice, auf ihr freudloses Dasein, ihre immer wieder neuen Ideen um dem trostlosen Ehealltag zu entfliehen. Sie findet ihre Freuden im exquisiten Kochen, Designen, Nähen und letztendlich Schreiben – immer auf der Suche nach Anerkennung, nach einer Aufgabe, nach sich selbst. Und immer wieder runtergemacht von ihrem Mann. Als Guida nach Jahren der Abwesenheit bei Euridice auftaucht und Hilfe benötigt, zögert diese nicht und nimmt sie bei sich auf.

Die Autorin Martha Batalha schreibt in ihrem Debüt mit einer Leichtigkeit – so scheint es – über ein ernstes Thema. Die Unterschiede zwischen Mann und Frau, dem Widersetzen dem Allhergebrachten, der Blamage, die schnell großgemacht wird während die Betroffenen klein werden. Der Schreibstil ist durchwegs leicht und flüssig, mit Humor durchzogen und bringt so manche Trostlosigkeit auf den Punkt.

„Sie drehte das Fleisch durch den Wolf und mit dem Fleisch die trostlosen Gedanken, die ihr Leben so freudlos machten.“

Die Charaktere fand ich durchwegs etwas überzogen und unglaubwürdig. Vielleicht wurde dies auch von der Autorin so gewollt, das kann ich nicht beurteilen. Auch blieben mir die Personen bis zum Schluss fern und zum Großteil unsympathisch.

Von der brasilianischen Atmosphäre hätte ich auch gerne mehr mitbekommen, da fehlte mir das Augenscheinliche. Vielleicht hatte ich mir auch nur etwas anderes erwartet.

Kommentare: 1
16
Teilen

Rezension zu "Die vielen Talente der Schwestern Gusmão" von Martha Batalha

Wäre nicht die Wiederholungen..
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren


Diese Geschichte ist wirklich süß und tut der Seele gut. Zwei Schwestern verlieren sich und finden sich wieder. Inzwischen erfinden sie sich auch immer wieder einmal. Heute Schneiderin, morgen Innenarchitektin..

Mit knapp 200 Seiten ist das Buch ein schnell verdauter Happen, der durch die flotte und leichte Schreibart NOCH schneller gelesen ist.

Mit der Zeit werden die ständigen Wiederholungen etwas nervig. "SIe ist toll. Sie ist cool. Sie ist super." Quasi so.

Aber jeder, der gerade nichts zum Lesen hat, sollte sich dieses Buch schnappen!

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Insel_Verlags avatar

Vom fabelhaften Vergnügen, über sich selbst hinauszuwachsen

Seid Ihr bereit für eine kleine literarische Reise? Wie wäre es mit Rio de Janeiro in den 1940er Jahren? Wir haben die perfekte Dezemberlektüre für Euch: Martha Batalhas Debütroman Die vielen Talente der Schwestern Gusmão.

Worum geht’s?
Die beiden Schwestern Eurídice und Guida sind schön, mutig und eigensinnig. Sie leben im Rio de Janeiro der 1940er Jahre, doch auch wenn in der Stadt kosmopolitisches Flair herrscht, sollen Frauen vor allem eines sein: liebende Gattinnen und Mütter. Damit wollen sich die beiden Schwestern Gusmão allerdings nicht zufriedengeben. Und so ersinnen sie mit großem Einfallsreichtum immer wieder neue Wege, um ihrem Familienalltag zu entkommen. Ob als Köchinnen, Schneiderinnen oder Liebhaberinnen – die beiden erkämpfen sich ihr eigenes Glück. Und am Ende ihrer Reise werden sie herausfinden, dass die größte Lebensfreude dort verborgen ist, wo sie am allerwenigsten danach gesucht hätten …

»Batalhas unfassbarer Sinn für Humor macht ihren Roman zu einem einzigartigen Leseerlebnis.« Alberto Musso

Wäre das was für Euch? Dann schaut mal in unsere Leseprobe »

Wenn Ihr Lust habt, diesen humorvollen, nostalgischen Roman zu gewinnen, der vom unermüdlichen Optimismus zweier Frauen erzählt, bewerbt Euch bis zum 7. Dezember über den »Jetzt bewerben«-Button und beantwortet uns folgende Frage:

Was ist Deine erste Assoziation zu Rio de Janeiro?

PS: Um über alle Leserunden und Buchverlosungen aus dem Insel Verlag auf dem Laufenden zu bleiben, schaut mal hier vorbei ...

Über die Autorin: Martha Batalha arbeitet als Journalistin, Kulturschaffende und Schriftstellerin. Sie ist Gründerin eines erfolgreichen Verlags, und sorgte dafür, dass die Ausstellung World Press Photo in Brasilien stattfand. Mittlerweile lebt und arbeitet sie in New York. »Die vielen Talente der Schwestern Gusmão« ist ihr Debütroman.

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 29 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks