Martha Cooley Der Archivar

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Archivar“ von Martha Cooley

Der Archivar Matthias Lane lebt nur für seine alten Handschriften und Bücher, bis eines Tages die junge Roberta Spire in sein Leben tritt und Einsicht in die wertvollen Briefe des großen amerikanischen Schriftstellers T. S. Eliot verlangt ...§Roberta ist ihrer eigenen Vergangenheit auf der Spur, denn ihre Eltern waren im Zweiten Weltkrieg von Deutschland nach Amerika emigriert und hatten ihren jüdischen Glauben derart radikal verleugnet, daß bis vor kurzem nicht einmal ihre Tochter davon wußte. Das Geheimnis ihrer Identität zieht auch Matthias in seinen Bann.§Ein Roman über eine ungewöhnliche Beziehung, über die Tiefen und Abgründe von Freundschaft und Vertrauen, die Suche nach Wahrhaftigkeit - vor allem aber über die Liebe zur Literatur.

Sprachlich total schön - allerdings mit starkem Fokus auf die persönlich Aufarbeitung der religiösen Identität

— Marjuvin

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Bilder sind fantastisch, die Idee unglaublich, aber leider konnte ich mich mit dem Hauptcharakter gar nicht anfreunden.

Rikasbookshelf

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

Paper Girls 1

Bisher zu wenig Charakterentwicklung. Coole Bilder, aber der Plot wirkt noch etwas aufgesetzt.

Sakuko

Love Hotel Princess 05

Wen eine bisschen seltsam anmutende Geschichte nicht stört, der wird bei dieser Reihe gut aufgehoben sein

BuechersuechtigesHerz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Archivar - Martha Cooley

    Der Archivar

    Marjuvin

    15. May 2017 um 20:45

    Klappentext: Der Archivar Matthias Lane lebt nur für seine alten Handschriften und Bücher, bis eines Tages die junge Roberta Spire in sein Leben tritt und Einsicht in die wertvollen Briefe des großen amerikanischen Schriftstellers T. S. Eliot verlangt ...§Roberta ist ihrer eigenen Vergangenheit auf der Spur, denn ihre Eltern waren im Zweiten Weltkrieg von Deutschland nach Amerika emigriert und hatten ihren jüdischen Glauben derart radikal verleugnet, daß bis vor kurzem nicht einmal ihre Tochter davon wußte. Das Geheimnis ihrer Identität zieht auch Matthias in seinen Bann.§Ein Roman über eine ungewöhnliche Beziehung, über die Tiefen und Abgründe von Freundschaft und Vertrauen, die Suche nach Wahrhaftigkeit - vor allem aber über die Liebe zur Literatur. Rezension: Dieser Roman hat mich zuallererst durch seine sprachliche Schönheit überrascht. Die Charaktere sind auch sehr sorgfältig gezeichnet, gerade bei Judith kriegt man beklemmende Gefühle - wenngleich sie meine Sympathie nicht gewinnen konnte. Matthias, der introvertierte Intellektuelle jedoch schon. Insgesamt ging es mir zu sehr um die Aufarbeitung der religiösen Identität, aber ansonsten war es ganz nach meinem Geschmack... besonders das Ende hat mich durch Matthias kleine, grosse List amüsiert und auch beeindruckt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks