Inspektor Jury bricht das Eis

von Martha Grimes 
4,0 Sterne bei107 Bewertungen
Inspektor Jury bricht das Eis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Cridillas avatar

Weniger brilliant wie die Vorgänger,immer noch mit hervorragendem Gespür für brit.Humor;verschrobene Charaktere;gewöhnungsbedürftiges Ende.

kassandra1010s avatar

Um Inspektor Jury herum stirbt eine schöne Frau nach der anderen.... Aber wer ist der Killer?

Alle 107 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Inspektor Jury bricht das Eis"

Im verschneiten Dörfchen Washington trifft Inspektor Jury von Scotland Yard eine schöne Frau, in die er sich verlieben könnte. Tags darauf ist sie tot - vergiftet. Zwei Tage später wird ganz in der Nähe eine weitere Frau hinterrücks erschossen - ausgerechnet auf Spinney Abey, wo Jurys vornehmer Freund und Adlatus Melrose Plant im illustren Kreis von Adeligen, Künstlern und Kritikern geruhsam Weihnachten feiern will. Die beiden stehen vor einem Rätsel. Erst als zum feierlichen Dinner ein vergifteter Drink gereicht wird, ziehen sie ihre messerscharfen Schlüsse.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499122576
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:318 Seiten
Verlag:Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.10.2003

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne31
  • 4 Sterne50
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Um Inspektor Jury herum stirbt eine schöne Frau nach der anderen.... Aber wer ist der Killer?
    Ein fast perfekter Plan

    Ein Mörder hat es in der Nähe von Inspektor Jury auf schöne Frauen abgesehen. Eine stirbt nach der Anderen durch die Hand des Killers.

    Melrose Plant hatte sich dieses Jahr ein Weihnachten fernab seiner madigen Verwandschaft erhofft und flüchtet nach Spinney Abbey. Doch hier muss er feststellen, das sich ein Killer scheinbar unter seinen alten Freunden befinden muss, den plötzlich ist Jury mit von der Partie und es geht hoch her!

    Der nächste Zug des Killers ist schon gezogen....

    Sehr spannend mit wirklich ausgezeichneten Charakteren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    melli.die.zahnfees avatar
    melli.die.zahnfeevor 7 Jahren
    Rezension zu "Inspektor Jury bricht das Eis" von Martha Grimes

    Im verschneiten Dörfchen Washington trifft Inspektor Jury von Scotland Yard eine schöne Frau, in die er sich verlieben könnte. Tags darauf ist sie tot - vergiftet. Zwei Tage später wird ganz in der Nähe eine weitere Frau hinterrücks erschossen - ausgerechnet auf Spinney Abey, wo Jurys vornehmer Freund und Adlatus Melrose Plant im illustren Kreis von Adeligen, Künstlern und Kritikern geruhsam Weihnachten feiern will. Die beiden stehen vor einem Rätsel. Erst als zum feierlichen Dinner ein vergifteter Drink gereicht wird, ziehen sie ihre messerscharfen Schlüsse.

    Dieses Buch ist hauptsächlich ein Wiedersehen mit den immer wiederkehrenden Protagonisten der Reihe. In diesem Buch fand ich die Charaktere teilweise zu weltfremd abgehoben bzw überspitzt dargestellt. Ein bisschen chaotisch halt. Die Krimihandlung ist ganz okay wobei ich gut finde das die Autorin der klassischen englischen Krimistillinie treu bleibt. Also keine Thriller mit Unmengen an Leichen sondern die klassische Variante zum Mitraten und im Falle dieser durchgedrehten Protagonisten oft auch zum Mitschmunzeln.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Weltverbesserers avatar
    Weltverbesserervor 9 Jahren
    Rezension zu "Inspektor Jury bricht das Eis" von Martha Grimes

    Dieses Buch ist für ich das bisher langatmigste aus der Inspektor Jury Reihe, da in der kurzen Zeit zu viele Personen vorgestellt werden, die auf Spinney Abbey zu Gast sind.
    In der Story ist man schnell drin. Inspektor Jury möchte seine Cousine im englischen Städtchen Washington zu Weihnachten besuchen und trifft auf dem Weg zu ihr eine Frau, in die er sich verlieben könnte.
    Ihr Name ist Helen Minton und am nächsten Tag ist sie tot.
    Melrose Plant möchte ganz in der Nähe- auf Spinney Abbey Weihnachten feiern. Auch dort wird eine Frau erschossen und auf den ersten Blick, scheinen beide Morde nichts miteinander zu tun zu haben.
    Mit Scharfsinn und viel englischem Humor schaffen es Jury und Plant wieder, die Zusammenhänge zu erkennen und dem Mörder auf die Schliche zu kommen.
    Leider sind nur die ersten 50 und die letzten 50 Seiten spannend.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Cridillas avatar
    Cridillavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Weniger brilliant wie die Vorgänger,immer noch mit hervorragendem Gespür für brit.Humor;verschrobene Charaktere;gewöhnungsbedürftiges Ende.
    Kommentieren0
    juergenalberss avatar
    juergenalbersvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr persönlicher, romantischer Jury-Roman.
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hat leider seine Längen und konnte mich nicht so mitreißend, wie andere Jury-Romane...
    Kommentieren0
    beowulfs avatar
    beowulf
    jittys avatar
    jitty
    bmmd668s avatar
    bmmd668
    blauerHimmels avatar
    blauerHimmel

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks