Martha Grimes Inspektor Jury lichtet den Nebel

(86)

Lovelybooks Bewertung

  • 120 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(25)
(39)
(18)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Inspektor Jury lichtet den Nebel“ von Martha Grimes

Ein neuer Fall für Inspektor Jury Im ländlichen Dorset sind ein zwölfjähriger Metzgerssohn und ein Chorknabe ermordet worden; wenige Tage später wird an der Küste die Leiche eines kleinen Mädchens gefunden. Besteht ein Zusammenhang zwischen diesen Morden und einem grausamen Verbrechen, das neunzehn Jahre zurückliegt? Superintendent Jury begibt sich ins neblige Dorset, um Licht ins Dunkel zu bringen. Die Zeit drängt, denn schon bald könnte es ein weiteres Opfer geben …

Während Wiggins, Jury und natürlich Melrose einer Spur nach der nächsten nachgehen, hat der Killer schon sein nächstes Opfer im Visier

— kassandra1010
kassandra1010

Dieser Jury-Roman hat mir wieder besser gefallen, als die beiden Vorgänger...

— Kinkerlitzchen
Kinkerlitzchen

Ein typischer Inspektor Jury-Roman. Leicht verschroben und spannend.

— paschsolo
paschsolo

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eins nach dem Anderen....

    Inspektor Jury lichtet den Nebel
    kassandra1010

    kassandra1010

    30. December 2016 um 19:07

    Teil 6 der klassisch britischen Inspektor Jury Krimi Reihe!Dorset liegt im schönen und sonnigen Südengland. Ausgerechnet in diesem schönen und beschaulichen kleinen Dörfchen werden zwei Jungen ermordet aufgefunden.Als dann noch ein totes Mädchen an der dortigen Küste angeschwemmt wird, steht Inspektor Jury aus London auf dem Plan.Im Dorf wird viel getratscht und diese Morde scheinen sich zu wiederholen. Bereits Jahre zuvor gab es eine solche unaufgeklärte Mordserie.Während Wiggins, Jury und natürlich Melrose einer Spur nach der nächsten nachgehen, hat der Killer schon sein nächstes Opfer ins Auge gefasst.

    Mehr
  • Rezension zu "Inspektor Jury lichtet den Nebel" von Martha Grimes

    Inspektor Jury lichtet den Nebel
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    14. April 2012 um 19:32

    Im ländlichen Dorset in Südengland sind ein zwölfjähriger Metzgersohn und ein Chorknabe ermordet worden. Wenige Tage später wird an der Küste die Leiche eines kleinen Mädchens gefunden. Der Polizei schwant, daß es zwischen den Kindesmorden und einem grausamen Verbrechen, das neunzehn Jahre zuvor geschah, eine Verbindung gibt. Superintendent Jury, sein Assistent Wiggins und sein adeliger Freund Melrose Plant begeben sich in die neblige Region, um Licht in das verwirrende Dunkel zu bringen. Die Zeit drängt, denn die kleine Jessica könnte leicht das nächste Opfer sein. Martha Grimes gelingt es auf faszinierende Weise ihren Kriminalroman in die Idylle eines englischen Dorfes einzubetten. Auch wenn am Schluß einige Handlungsstränge der Krimihandlung doch etwas stark konstruiert erscheinen kommt man nicht umhin, den hier vorliegenden ersten Band der Inspektor-Jury-Serie zu mögen. Wobei die Charaktere wirklich unverwchselbar sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Inspektor Jury lichtet den Nebel" von Martha Grimes

    Inspektor Jury lichtet den Nebel
    Wortklauber

    Wortklauber

    Martha Grimes ist Amerikanerin, die ihre Romane in England spielen lässt. Für mich das erste Buch der (mittlerweile 21 (!) Romane umfassenden Reihe), zeigte es sich, dass man bei dieser Serie wohl gut daran tut, die Romane in der Reihenfolge des Erscheinens zu lesen. Ungefähr in der Mitte dieses Romans wurde ich zunächst stutzig, als plötzlich ohne große Umschweife neue Figuren - der "entsagte" Adlige Melrose Plant und seine amerikanische Tante Agatha - eingeführt wurden, die für einen Kenner der Reihe längst alte Bekannte sein dürften und also auch nicht weiter erklärt werden mussten. Zum Inhalt: Richard Jury von Scotland Yard wird zu einem Fall in Südengland hinzugezogen. Ein Junge, der Sohn des ortsansässigen Fleischers, wird erstochen aufgefunden. Kurz darauf ereignet sich ein zweiter Mord an einem Jungen: diesmals ist es der Neffe eines Pfarrers, der tot in der Sakristei aufgefunden wird. Wiederum kurz darauf fällt dem Mörder ein Mädchen, die Tochter eines Rechtsanwalts, zum Opfer. Zwischen den ermordeten Kindern scheint es keine Verbindung zu geben. Jury wie auch der örtliche Chief Superintendent Macalvie stehen vor einem Rätsel. Macalvie glaubt jedoch, dass die Morde an den Kindern mit einem ungeklärten Mord aus der Vergangenheit zusammenhängen. Der Plot schließlich: Für meinen Geschmack arg an den Haaren herbeigezogen, die Zusammenhänge wirken sehr konstruiert, die angewandte Psychologie hausgemacht und platt - und vorhersehbar. Erstaunlich dabei: Der Roman hat mir dennoch Spaß gemacht, die Figuren fand ich sympathisch (selbst das Kind - das gefürchtete 4. Opfer - fand ich nicht sooo nervig), mit seinen gut 250 Seiten war er auch schnell gelesen. Dabei hatte der Roman was von einer TV-Serien-Folge: Schnell konsumiert, sich gut unterhalten, schnell vergessen. PS: Die Titelgebung des deutschen Verlags ("Inspektur Jury ..." - in Wahrheit ist der Gute längst befördert) finde ich einigermaßen einfallslos. Wenn es den Fans der Autorin auch erleichtert, die Bücher zuzuordnen, mag es auf der anderen Seite auch potentielle Leser abschrecken, für die gerade so eine "Serienproduktion" eher gegen ein Buch spricht ... Da finde ich die Originaltitel viel erfrischender (aber leider nicht zu übersetzen): Wie auf den Seiten der Krimi-Couch nachzulesen, ist jeder Band der Reihe nach einem real existierenden englischen Pub benannt :-)

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Inspektor Jury lichtet den Nebel" von Martha Grimes

    Inspektor Jury lichtet den Nebel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. September 2010 um 17:04

    In seinem 6. Fall muss Inspektor Jury mal wieder in die englische Provinz. Drei Kinder sind innerhalb weniger Tage ermordet worden und die Zeit drängt, denn schon bald könnte es ein neues Opfer geben... Martha Grimes hat mit der Inspektor-Jury-Reihe einen zeitlosen Krimi-Klassiker geschaffen, der die Tradition von Miss Marple fortsetzt und mit den ZDF-Krimis um Inspektor Barnaby vergleichbar ist. Trotz der Schwere des Verbrechens (immerhin Kindermord) wohnt auch diesem Band wieder eine gewisse Leichtigkeit, der Charme des englischen Landlebens und eine gewisse Skurrilität inne. Man trifft alte Bekannte wieder, wie den hypochondrischen Wiggins oder den steinreichen Melrose Plant, ehemals Inhaber zahlreicher Adelstitel, und man lernt neue Leute kennen, wie Inspektor Macalvie, der es nie verwunden hat, vor zwanzig Jahren einen Mord nicht aufgeklärt zu haben oder die kleine Jess, die mit ihren zwölf Jahren schon eine ausgesprochene Liebhaberin teurer Luxusschlitten ist. Während zahlreiche „Thriller“ auf dem Markt sind, handelt es sich hier um einen echten Krimi, in dem zwar Verbrechen geschehen, der aber trotzdem ohne unnötige Gewalt auskommt und als nette und spannende Lektüre für zwischendurch genau das Richtige ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Inspektor Jury lichtet den Nebel" von Martha Grimes

    Inspektor Jury lichtet den Nebel
    Chrisu

    Chrisu

    19. July 2010 um 13:16

    Ein typisches Buch von Martha Grimes von der Inspektor Jury Reihe. Inspektor Jury, sein Assistent Wiggins und sein Freund Melrose Plant sollen einen Mord in Südengland aufklären. Inzwischen gibt es schon 3 tote Kinder und ein weiteres Kind, Jessica, ist auch in Gefahr. Und ausschlaggebend für die Morde ist ein Vorfall, der 19 Jahre zurückliegt. Ein leicht und flüssig zu lesendes Buch ohne große Spannung. Es war nicht weltbewegend und es war sicher mein letztes Buch dieser Serie.

    Mehr
  • Rezension zu "Inspektor Jury lichtet den Nebel" von Martha Grimes

    Inspektor Jury lichtet den Nebel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. April 2009 um 10:43

    Auch hier handelt es sich wieder um eine sehr vielschichtige Erzählung, die gerade dadurch an Tiefe und Spannung gewinnt.