Martha Wells All Systems Red (Kindle Single) (The Murderbot Diaries)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „All Systems Red (Kindle Single) (The Murderbot Diaries)“ von Martha Wells

A murderous android discovers itself in All Systems Red, a tense science fiction adventure by Martha Wells that interrogates the roots of consciousness through Artificial Intelligence. In a corporate-dominated spacefaring future, planetary missions must be approved and supplied by the Company. Exploratory teams are accompanied by Company-supplied security androids, for their own safety. But in a society where contracts are awarded to the lowest bidder, safety isn’t a primary concern. On a distant planet, a team of scientists are conducting surface tests, shadowed by their Company-supplied ‘droid — a self-aware SecUnit that has hacked its own governor module, and refers to itself (though never out loud) as “Murderbot.” Scornful of humans, all it really wants is to be left alone long enough to figure out who it is. But when a neighboring mission goes dark, it's up to the scientists and their Murderbot to get to the truth. At the Publisher's request, this title is being sold without Digital Rights Management Software (DRM) applied.

Fun story about a socially inept, but sentient cyborg and a sabotaged research team it should protect.

— Sakuko
Sakuko
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurze, aber angenehme Sci-Fi

    All Systems Red (Kindle Single) (The Murderbot Diaries)
    Sakuko

    Sakuko

    24. July 2017 um 07:39

    SecUnits sind Cyborgs die von der Firma leihweise als Sicherheitskräfte für Forschungs- und Entdeckungsgruppen auf neu entdeckten Planeten verliehen werden. Diese SecUnit, die sich selbst Muderbot nennt, hat allerdings ihr Verwaltungsmodul gehackt, so dass es eigenständig handeln kann, was daraus besteht seine Forschungsgruppe so weit wie möglich zu vernachlässigen, um den ganzen Tag Serien zu schauen.Aber dann häufen sich die Fälle von Sabotagen und Unfällen, so dass das introvertierte und sozial unfähige Bot keine Wahl mehr hat als sich mit seinen Menschen auseinander zu setzen um deren Überleben zu sichern.Das Buch ist eine angenehme, aber recht kurze und nicht übermäßig anspruchsvolle Geschichte.Muderbot ist ein sehr sympathischer Charakter mit seiner sozialen Unsicherheit, massiven Schüchternheit und trotz seiner initialen Gleichgültigkeit setzt es doch letztendlich alles daran, seine Menschen zu schützen und zu verteidigen. Die Ungeschicklichkeit wirkt teilweise schon fast zu niedlich, aber als selbst sehr introvertierter Mensch fand ich es primär liebenswert.Leider bleiben die Menschen durch die Augen von Murderbot etwas flach. Ein paar Leute werden ganz gut ausgearbeitet, aber der Rest bleibt eher unter "ferner lief". Das passt aber ganz gut zum Hauptcharakter und wirkt nicht besonders störend.Die Storyline über die Sabotagen des Teams und wer dahinter stecken könnte fand ich tatsächlich sehr interessant und mitreißen. Daher fand ich es auch schade, dass das Buch so kurz ist. Die Geschichte hätte meiner Meinung nach auch gut noch etwas ausgedehnt werden können. Einige Stellen werden sehr kurz gehalten und gerade das Ende war dann für mich doch sehr plötzlich.Dennoch ein angenehmes Wohlfühlbuch mit einem etwas anderen aber sympathischen Cyborg über das ich gerne mehr lesen würde.

    Mehr