Mutzge - Gespräche mit meinem verstorbenen Bruder

von Martha Wirtenberger 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Mutzge - Gespräche mit meinem verstorbenen Bruder
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kaffeetasses avatar

intensiv, berührend, tiefgehend

Tulpe29s avatar

Authentische Geschichte über Tod, Trauer, Verlustbewältigung und allmähliche Rückkehr ins ganz normale Leben

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783833405907
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:158 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:01.01.2005

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kaffeetasses avatar
    Kaffeetassevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: intensiv, berührend, tiefgehend
    intensiv, berührend, tiefgehend

    Viele Menschen vermeiden es sich mit dem Tod und Sterben auseinanderzusetzen, bis es plötzlich passiert: ein (naher) Angehöriger oder Freund stirbt. Und die Welt steht irgendwie still...

    Martha Wirtenberger hat ebenfalls einen großen Verlust erlitten, sie hat ihren Bruder verloren. Ein junger Mensch, der mitten aus dem Leben gerissen wird. In der folgenden Zeit schreibt die Autorin ihrem Bruder in Form eines Tagebuches, an dem wir nun teilhaben können. Dabei richtet sich die Autorin zwar an Geschwister mit gleichem Schicksal, doch eigentlich ist es für jeden lesenswert, der einen Verlust erlitten hat.

    Da es sich um unveränderte Aufzeichnungen handelt ist dieses Buch sehr emotional. Wir begleiten die Autorin mitten in ihrer Trauerphase und durch den Alltag, so man die Tage und Wochen danach Alltag nennen kann. Viele Fragen und Gedankengänge kamen mir sehr bekannt vor aus der Zeit eigener Verluste und so ging mir der Inhalt des Buches sehr nahe. Ich habe viel nachgedacht, vor allem hat es mir aber gezeigt, dass ich mit meinen Gedanken und Gefühlen nicht alleine bin. Nach und nach versucht die junge Frau ihren Weg zu finden und das wird auch dem Leser verdeutlicht. Ein Licht zeigt sich auf im Grau der Situation.

    Ich finde die Autorin sehr mutig so offen mit dem Thema umzugehen, so intime Einblicke zu gewähren. Es kann wirklich eine Hilfe für sich selbst darstellen.

    Einen Stern muss ich leider abziehen, da sich in dem Buch viele Fehler befinden, die mich doch leider gestört haben. Hier könnte man sicher in einer Neuauflage nochmal dran arbeiten.
    Der Sprachstil war einfach, gut zu folgen. Wäre das Thema für mich nicht so emotional  belastet, dann hätte sich das Buch sehr schnell lesen lassen. So brauchte ich doch immer mal wieder Pausen, um das Gelesene zu überdenken und meinen eigenen Gedanken nachzuhängen.

    Dennoch: Mutig und tief bewegend, ich kann das Buch nur jedem nahe legen, der um einen geliebten Menschen trauert!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tulpe29s avatar
    Tulpe29vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Authentische Geschichte über Tod, Trauer, Verlustbewältigung und allmähliche Rückkehr ins ganz normale Leben
    Warum du?

    Diese leider traurige, aber wahre Geschichte mitten aus dem Leben, wie sie täglich jedem von uns passieren kann, ist sehr emotional und persönlich. Die Autorin läßt die Leser an ihrem eigenen Unglück, ihrer Trauer und Verzweiflung über den Verlust des geliebten Bruders teilhaben. Jeder, der schon einmal in einer ähnlichen Situation war, wird sich damit identifizieren können.
    Jeder muß seinen Schmerz für sich verarbeiten. Außenstehende können nur bedingt helfen. Der Umgang mit Trauernden ist nicht leicht. Viele Menschen sind verunsichert und ziehen sich zurück. Das Buch kann in beiden Situationen Hilfestellung geben und zeigen, dass es auch anderen genauso geht. Irgendwann geht es wieder aufwärts. Bis dahin kann man nur durchhalten und die guten Erinnerungen wachhalten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    marthita33s avatar

    Liebe Interessierte,


    Der Tod ist oft ein Tabuthema und doch gehört er zum Leben dazu... Tod von nahestehenden Personen, eines Tages unser eigener Tod... wir kommen nicht umhin uns gewisse Fragen zu stellen...


    und wenn es jemand nahestehenden trifft, der plötzlich aus dem Leben geht ist es gar nicht möglich, sich nicht damit auseinander zu setzen.


    Dieses Buch war mein erstes und ist mein Intimstes und da es bisher vielen geholfen hat, sich mit dem Thema Tod auseinander zu setzen und zu unterstützen, begleiten ... möchte ich jetzt gerne eine Leserunde dazu anbieten.


    Herzliche Grüße,
    Martha
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks