Marthe Kunstmann Wetterwechsel

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(2)
(8)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wetterwechsel“ von Marthe Kunstmann

Romy und Anja sind seit ihrer Kindheit die besten Freundinnen. Ein Jahr nach dem Abitur leben sie noch immer in ihrem süddeutschen Heimatdorf, unschlüssig, wohin ihr Leben sie führen soll. Romy hat gerade ihre schwierige Beziehung zu Jan beendet, sie kann ihn weder lieben, noch sich ganz von ihm lösen. Anja glaubt aus Pflichtgefühl, bei ihrer Großmutter bleiben zu müssen, während sie sich eine eigene innere Welt schafft, die sie manchmal die Verbindung zur Realität verlieren lässt. Marek, Jans bester Freund, erträgt es nicht, dass Jan weiterhin Romy nachtrauert. Er wird sich erst spät bewusst, dass er für ihn mehr als nur freundschaftliche Gefühle hegt. Als Romy befürchtet, sie könne schwanger sein, eskaliert die Situation in einem tragischen Unfall, der die Jugendlichen schließlich wachrüttelt. Jeder für sich müssen sie sich ihren Schuldgefühlen stellen und beginnen, sich endlich aus dem geschützten Raum ihrer Kindheit zu lösen.

Stöbern in Jugendbücher

New York zu verschenken

Schöne Geschichte mit einem gewissen Anteil an Humor.

TintenKompass

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Ein gutes Buch habe von der guten Meinung über das Buch ein bisschen mehr erwartet schade . Deshalb nur vier Sterne .

Leadezember

Erwachen des Lichts

Seth♡

Nmaye

Nalia, Tochter der Elemente - Der Jadedolch

Eine Handlung, die sich am einem bestimmten Zeitpunkt festfährt und klischeehafte Figuren

Curin

Moon Chosen

Charaktere und worldbuilding nicht sehr überzeugend, die Idee dahinter ist jedoch spannend!

genihaku

Aquila

Viel zu konstruiert und unrealistisch. Bin von der Autorin besseres gewohnt.

isleofbookx

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wetterwechsel" von Marthe Kunstmann

    Wetterwechsel
    Lialotta

    Lialotta

    07. January 2013 um 22:41

    Romy und Amy haben gerade ihren Abschluss gemacht. Nun leben sie in dem Zwischenraum zwischen Schule und weiterem Leben. Sie scheinen nicht genau zu wissen, was sie mit diesem Zwischenraum anfangen sollen und verbringen ihre Zeit mit Partys, Drogen und Alkohol. Dann kommt es zu einem tragischen Unfall... Wetterwechsel ist ein Buch, das sich mit den Problemen des Erwachsenenwerdens befasst. Leider waren mir die Figuren allesamt nicht sonderlich sympathisch, was mir das Lesen nicht so einfach gemacht hat. Dennoch waren sie gut und detailliert dargestellt. Inhaltlich ist das Buch wohl realistisch dargestellt, mir war es an einigen Stellen aber zu krass. Insgesamt ist Wetterwechsel ein anspruchsvoller Jugendroman, der auch gut von Erwachsenen gelesen werden kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wetterwechsel" von Marthe Kunstmann

    Wetterwechsel
    MartheKunstmann

    MartheKunstmann

    Ich möchte an dieser Stelle gern zur Leserunde zu meinem Jugendroman "Wetterwechsel" einladen! Ich würde mich unheimlich freuen, wenn einige von Euch teilnehmen würden. Zum Inhalt des Buches: Romy und Anja sind seit ihrer Kindheit die besten Freundinnen. Ein Jahr nach dem Abitur leben sie noch immer in ihrem süddeutschen Heimatdorf, unschlüssig, wohin ihr Leben sie führen soll. Romy hat gerade ihre schwierige Beziehung zu Jan beendet, sie kann ihn weder lieben, noch sich ganz von ihm lösen. Anja glaubt aus Pflicht­gefühl, bei ihrer Großmutter bleiben zu müssen, während sie sich eine eigene innere Welt schafft, die sie manchmal die Verbindung zur Realität verlieren lässt. Marek, Jans bester Freund, erträgt es nicht, dass Jan weiterhin Romy nachtrauert. Er wird sich erst spät bewusst, dass er für ihn mehr als nur freundschaftliche Gefühle hegt. Als Romy befürchtet, sie könne schwanger sein, eskaliert die Situa­tion­­ in einem tragischen Unfall, der die Jugendlichen schließlich wachrüttelt. Jeder für sich müssen sie sich ihren Schuldgefühlen stellen und beginnen, sich endlich aus dem geschützten Raum ihrer Kindheit zu lösen ... Freiexemplare: Ich möchte gern 5 Exemplare verlosen, das heißt, wenn ihr eines gewinnen möchtet, meldet Euch einfach. Bewerben könnt ihr Euch bis nächste Woche Dienstag (13.11.) um 16.00. Danach geht es dann los! Wer das Buch schon hat oder selbst kaufen möchte, ist natürlich auch herzlich eingeladen! Damit Ihr auch wisst, mit wem Ihr es zu tun habt, wollte ich mich noch kurz vorstellen. Ich bin 30 Jahre alt und wohne zusammen mit meinem Sohn in Berlin. Aufgewachsen bin ich aber in Baden-Württemberg, genauer in Bruchsal, wo auch mein Roman handelt. Auch wenn es sich nicht um eine Autobiographie handelt, hoffe ich, dass ich ein bestimmtes Lebensgefühl einigermaßen authentisch beschreiben konnte. "Wetterwechsel" ist meine erster Roman, obwohl ich schon seit vielen Jahren schreibe (vor allem kürzere Texte). So, das war's zu mir! Ich hoffe, wir sehen uns in der nächsten Runde! Liebe Grüße, Marthe Kunstmann

    Mehr
    • 107
  • Rezension zu "Wetterwechsel" von Marthe Kunstmann

    Wetterwechsel
    Letizia

    Letizia

    24. December 2012 um 16:40

    Romy und Anja sind beste Freundinnen und haben gerade ihren Abschluss gemacht und wissen nicht, was sie mit sich und ihrem Leben anfangen sollen. Anja sieht es als ihre Pflicht, bei ihrer Großmutter zu bleiben und sich um sie zu kümmern. Romy hat eine schwierige Beziehung hinter sich und befürchtet nun auch noch, dass sie schwanger ist. Ein Jugendbuch, das sich nicht nur mit den schönen Seiten des Lebens beschäftigt, sondern auch mit ernsten Themen beschäftigt. Die Autorin beschreibt die Charaktere und ihre Lebenssituation gut, sodass man sich in sie hinein fühlen. Sie haben ihre Ecken und Kanten. Und nicht alle sind immer sympathisch, aber das macht das Ganze auch authentischer. Im echten Leben kann man auch nicht jeden Menschen leiden. Es werden die alltägliche Sachen, schöne wie traurige, aufgefasst und dem Leser so vermittelt, dass er sich darüber Gedanken macht. Ein Buch, das definitiv lesenswert ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Wetterwechsel" von Marthe Kunstmann

    Wetterwechsel
    michelauslönneberga

    michelauslönneberga

    18. December 2012 um 11:36

    Erwachsen werden war noch nie einfach. Da wird erwartet, dass man jetzt schon weiß, was man die nächsten 40 Jahre machen will. Man soll Verantwortung übernehmen... Das sind alles Dinge, die den Figuren in Wetterwechsel, eine ziemliche Angst einflösen. Im stickigen Sommer versuchen sie sich mit Nachmittagen am Baggersee oder Abenden im Bandkeller von den angeblich wichtigen Fragen für die Zukunft abzulenken. Ob das immer der richtige Weg ist? Als die Hitze unerträglich wird, kommt es zu einem Wetterwechsel. Er kommt überraschend und wirft viele Menschen aus ihrer Bahn (doch mehr wird nicht verraten). Marthe Kunstmann ist mit ihrem Romandebüt eine absolut glaubhafte Erzählung über das Erwachsen werden gelungen. Die Figuren haben alle ihre Ecken und Kanten und lassen immer wieder zu, dass der Leser ein wenig mehr von ihrem Gefühlsleben erfasst. Das Buch ist definitv kein reines Jugendbuch und kann auch von Erwachsenen versclungen werden. Die Struktur des Buches hat mir sehr gut gefallen, da Martha Kunstmann Stück für Stück eine Atmosphäre kreiert, die den Leser immer tiefer in die Welt der Figuren von Wetterwechsel mitnimmt. Das Buch ist kein 'Heile-Welt-Tennie-Roman', sonderen setzt sich ernsthaft mit dem Leben junger Erwachsener auseinander. Mein Fazit: Absolut lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Wetterwechsel" von Marthe Kunstmann

    Wetterwechsel
    mabuerele

    mabuerele

    07. December 2012 um 18:41

    Fünf junge Leute der heutigen Zeit stehen im Mittelpunkt des Romans. Romy lässt das Leben an sich vorbeiziehen. Auch ein Jahr nach dem Abitur hat sie noch kein Ziel gefunden. Anja möchte Mi, ihre Großmutter, die sie aufgezogen hat, nicht allein lassen. Marek zieht mit Jan in eine gemeinsame Wohnung. Beide gehören einer Band an. Isa ist mit Marek befreundet. Sie ist die Jüngste in der Gruppe und geht noch zur Schule. Obwohl sie sich kennen und in diesem Sommer häufig treffen, bestehen zwischen ihnen eine Menge Spannungen. Alkohol und Drogen bestimmen die Freizeit. Nur Anja ist anders. Ihre Freundschaft zu Romy brachte sie in die Gruppe. Doch sie hat Visionen, die ihr Angst machen. Die Autorin beschreibt einen entscheidenden Sommer für die Gruppe. Gut charakterisierte Protagonisten bilden die Grundlage der Handlung. Die Jugendlichen gehen ohne Sinn und Ziel durch diesen Sommer. Für ihr Alter sind sie sehr unreif. Ein tödlicher Unfall führt zu Schuldgefühlen und stellt die bisherigen Lebenskonzepte in Frage. Der Autorin ist es gelungen, mir als Leser die Probleme der Jugendlichen nahezubringen. Allerdings kann ich mit ihren Lebenseinstellungen wenig anfangen. Romy, die es darauf anlegt, andere zu verletzen, war mir unsympathisch. Für mich war sie nicht empathiefähig. Als einzige hat mir Anja gefallen. Obwohl sie sich abgekapselt hat, war ihr Mitgefühl mit anderen spürbar. Marek habe ich seine Schuldgefühle abgenommen. Wenn er sich seiner Stärken bewusst wird, kann er seinen Weg gehen. Bei Romy habe ich meine Zweifel. Gut finde ich, dass die Autorin keine plötzliche Änderung im Verhalten der Akteure beschreibt. Das würde nicht zu ihnen passen. An manchen Stellen hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht.

    Mehr
  • Rezension zu "Wetterwechsel" von Marthe Kunstmann

    Wetterwechsel
    Manja82

    Manja82

    06. December 2012 um 15:57

    Kurzbeschreibung: Romy und Anja sind seit ihrer Kindheit die besten Freundinnen. Ein Jahr nach dem Abitur leben sie noch immer in ihrem süddeutschen Heimatdorf, unschlüssig, wohin ihr Leben sie führen soll. Romy hat gerade ihre schwierige Beziehung zu Jan beendet, sie kann ihn weder lieben, noch sich ganz von ihm lösen. Anja glaubt aus Pflicht¬gefühl, bei ihrer Großmutter bleiben zu müssen, während sie sich eine eigene innere Welt schafft, die sie manchmal die Verbindung zur Realität verlieren lässt. Marek, Jans bester Freund, erträgt es nicht, dass Jan weiterhin Romy nachtrauert. Er wird sich erst spät bewusst, dass er für ihn mehr als nur freundschaftliche Gefühle hegt. Als Romy befürchtet, sie könne schwanger sein, eskaliert die Situa¬tion¬¬ in einem tragischen Unfall, der die Jugendlichen schließlich wachrüttelt. Jeder für sich müssen sie sich ihren Schuldgefühlen stellen und beginnen, sich endlich aus dem geschützten Raum ihrer Kindheit zu lösen... (Quelle: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag) Meine Meinung: Seit Kindheitstagen sind Romy und Anja nun schon beste Freundinnen. Mittlerweile ist ein Jahr seit ihrem Abitur vergangen und noch immer wissen beide nicht wirklich was sie mit ihrem Leben anfangen sollen. Romy hat sich gerade erst von Jan getrennt, während Anja noch bei ihrer Großmutter lebt. Allerdings schafft sie sich in ihrem Inneren eine ganz eigene kleine Welt und manchmal verliert sie sogar den Realitätsbezug. Marek und Jan sind ebenfalls beste Freunde. Marek kann nicht verstehen wieso Jan Romy noch immer nachtrauert. Er selber merkt erst sehr spät was wirklich mit sich los ist. Als Romy glaubt sie sei schwanger eskaliert die Situation. Es kommt zu einem Unglück das die Jugendlichen endlich wachrüttelt. Wird sich nun alles ändern? Bei „Wetterwechsel“ handelt es sich um das >Romandebüt der jungen Autorin Marthe Kunstmann. Die Charaktere im Buch hat die Autorin sehr gut durchdacht und sei wirken sehr glaubwürdig und lebendig. Romy lebt eher in den Tag hinein. Sie kommt sehr verantwortungslos rüber, fährt sie doch auch unter Alkoholeinfluss Auto. Mir war sie nicht so wirklich sympathisch. Anja ist das ganze Gegenteil von Romy, Sie trinkt kaum und scheint mehr Verantwortung übernehmen zu können. Sie ist quasi der Ruhepol der Jugendlichen, auch wenn sie teilweise sogar etwas mystisch wirkt. Mit war sie sympathisch. Die beiden Jungs Jan und Marek sind eher Nebenfiguren. Während Jan noch immer seiner Beziehung mit Romy nachtrauert, versucht Marek mit Drogen seine wirklichen Gefühle zu ersticken. Dies gelingt ihm jedoch nicht so wirklich und er erkennt erst sehr viel später was wirklich mit sich los ist. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und jugendlich. Sie trifft den Nerv der angesprochenen Zielgruppe ziemlich genau. Die tragische aber auch manchmal komische Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Dabei steigert sich die Handlung immer weiter und endet mit einem Höhepunkt, der alles verändert. Fazit: „Wetterwechsel“ von Marthe Kunstmann ist ein sehr anspruchsvoller Jugendroman mit authentischen Charakteren. Die Handlung ist sehr tiefgründig und regt den Leser zum Nachdenken an. Durchaus lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Wetterwechsel" von Marthe Kunstmann

    Wetterwechsel
    Jonas77

    Jonas77

    08. November 2012 um 12:03

    Was tun, wenn die Schule vorbei ist, aber man nicht weiß, was man mit seinem Leben machen soll? Romy, Marek und Anja leben in den Tag hinein. Mit ihren ganz eigenen Macken und Problemen. Romy trinkt zu viel, Marek raucht zu viel und Anja träumt zu viel. Und da ist noch Jan, der mal mit Romy zusammen war und der beste Freund von Jan ist. Sie stehen genau auf der Grenze zwischen Kindsein und Erwachsenwerden. Doch so kann es nicht weitergehen. Ein tragisches Ereignis zwingt sie, Entscheidungen zu treffen. Marthe Kunstmann trifft den Ton der Jugendlichen richtig gut. Schnell wird man mit den Charakteren warm, versteht, wie sie denken und wie sie fühlen. Mir persönlich hat Anja am besten gefallen, da sie schon am Anfang Verantwortungsgefühl hat. Verantwortung übernehmen, irgendwie müssen das alle auch zum Schluss, um Erwachsen zu werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Wetterwechsel" von Marthe Kunstmann

    Wetterwechsel
    Neujahrsgirl

    Neujahrsgirl

    05. September 2012 um 12:58

    Inhalt: Romy und Anja sind seit ihrer Kindheit die besten Freundinnen. Ein Jahr nach dem Abitur leben sie noch immer in ihrem süddeutschen Heimatdorf, unschlüssig, wohin ihr Leben sie führen soll. Romy hat gerade ihre schwierige Beziehung zu Jan beendet, sie kann ihn weder lieben, noch sich ganz von ihm lösen. Anja glaubt aus Pflicht­gefühl, bei ihrer Großmutter bleiben zu müssen, während sie sich eine eigene innere Welt schafft, die sie manchmal die Verbindung zur Realität verlieren lässt. Marek, Jans bester Freund, erträgt es nicht, dass Jan weiterhin Romy nachtrauert. Er wird sich erst spät bewusst, dass er für ihn mehr als nur freundschaftliche Gefühle hegt. Als Romy befürchtet, sie könne schwanger sein, eskaliert die Situa­tion­­ in einem tragischen Unfall, der die Jugendlichen schließlich wachrüttelt. Jeder für sich müssen sie sich ihren Schuldgefühlen stellen und beginnen, sich endlich aus dem geschützten Raum ihrer Kindheit zu lösen … Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gefallen, die Story ist gut durchdacht und anspruchsvoll. Man ließt nicht mal eben nebenbei, das Buch verlangt schon viel Aufmerksamkeit beim lesen! Die Charaktere sind gut durchdacht und auch sehr gut beschrieben. Man ist über das Handeln und Tun nicht überrascht, wenn man sich von Anfang an auf die Charakter einlässt, sie werden durch das Buch richtig lebendig. Anja gefällt mir dabei am besten, sie ist irgendwie der Ruhepol, aber auch ein wenig Mystisch, durch die Visionen die sie hat. Romy dagegen ist mir irgendwie unsympathisch, sie ist sehr verantwortungslos. Der Alkoholkonsum, ja man kann bei ihr schon von Alkoholikerin reden, ist nicht zu verachten, aber auch das sie sich so hinters Steuer setzt. Aber auch die Nebenpersonen Marek und Jan passen gut in die Story. Auch hier gibt es aber wieder ungesunden Drogenkonsum, Marek versucht seine Gefühle mit Marihuana zu vernebeln und vergessen. Alles in allen sind es 4 Jugendliche, nach der Schule die in eine Art Sommerloch fallen und nicht wissen wohin mit sich, Zwischen Kindsein und Erwachsenwerden, erst nach einer Tragischen Wendung, müssen sie sich entscheiden wie das Leben weiter geht. Ein schönes Jugendbuch, welches auch Erwachsene Fesseln kann! Cover und Gestaltung: Das Cover ist sehr schön, das Buch fasst sich auch toll an, es ist irgendwie Seidig, auch innen ist es sehr schön gestaltet mit Ornamenten und Bildern. Es passt alles sehr gut zum Buch. Die Autorin: Marthe Kunstmann wurde 1981 in Baden-Württemberg geboren. Sie studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft und Nordamerikanistik. Schon während ihres Studiums hat sie nebenbei geschrieben. Heute lebt sie in Berlin-Kreuzberg. »Wetterwechsel« ist ihr erster Roman.

    Mehr