Martin Apolin

 4.3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Mach das!, Physik für echte Männer und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Martin Apolin

Martin ApolinMach das!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mach das!
Mach das!
 (2)
Erschienen am 17.01.2014
Martin ApolinPhysik für echte Männer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Physik für echte Männer
Physik für echte Männer
 (1)
Erschienen am 22.07.2016
Martin ApolinJonglieren ist "keine" Kunst
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jonglieren ist "keine" Kunst
Jonglieren ist "keine" Kunst
 (0)
Erschienen am 01.01.2002
Martin ApolinWellenpuzzle
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wellenpuzzle
Martin ApolinRelativitätspuzzle
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Relativitätspuzzle
Martin ApolinOptikpuzzle
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Optikpuzzle
Martin ApolinMach Das!: Die ultimative Physik des Abnehmens
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mach Das!: Die ultimative Physik des Abnehmens
Martin ApolinMechanikpuzzle
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mechanikpuzzle

Neue Rezensionen zu Martin Apolin

Neu
HeikeGs avatar

Rezension zu "Mach das!" von Martin Apolin

Die Energiemenge in diesem Universum ist immer gleich groß oder: Von nichts kommt nichts
HeikeGvor 3 Jahren

Schlank im Schlaf, Trennkost, Eiweißdiät und Ananas-Kur? Oder doch lieber Brigitte-Diät oder ein Programm bei den Weight-Watchers? Der Weg zum Wunschgewicht wird allerorts angepriesen. Und viel zu leicht glaubt man den vollmundigen Erfolgsgarantien der neuesten Studien, schlankmachenden Pillen, Tees, Pülverchens oder Werbeversprechen wie: "Abnehmen ganz leicht - keine Änderung Ihrer Ernährungsgewohnheiten nötig" oder "Viele Kilos in wenigen Tagen", mitunter gar völlig ohne Sport und Diät.
"Beim Thema Abnehmen wird gelogen, dass sich die stärksten Balken biegen. Kein Wunder, weil sich auf diese Art und Weise enorm viel Geld verdienen lässt.", ist sich der 1965 in Wien geborene Autor Martin Apolin, promovierter Physiker und Sportwissenschaftler, der als AHS-Lehrer (Physik, Sportkunde) und Lektor an der Fakultät für Physik in Wien arbeitet, sicher. Er packt in seinem jüngsten Buch die Grundlagen dieses verteufelten Kreislaufs des Zu- und Abnehmens an der Wurzel an und erläutert ihre Ursachen an der Basis: der Physik. Entscheidenden Anteil trägt dabei der Energieerhaltungssatz. Er ist es, der bestimmt, ob wir ab- oder zunehmen.

Energieerhaltungssatz? Da war doch was in der Schulzeit. Genau! Ganz einfach ausgedrückt besagt er: Energie kann nicht verloren gehen, sondern nur von einer Energieform in eine andere umgewandelt werden. In jedem Menschen läuft verallgemeinert formuliert folgende Reaktionsgleichung im Inneren des Körpers ab: Kohlenhydrate/Fette + Sauerstoff --> Wasser + Kohlenstoffdioxid + Energie. Und genau dieses letzte Paket, die dabei freigesetzte Energie, ist das, was uns am Leben erhält. Jedoch manchmal - und das ist die verflixte Krux - in seiner gespeicherten Form auf den Hüften oder im Bauch liegenbleibt: Energie, die nicht verloren gegangen ist, sondern ausharrt oder auf ihre Umwandlung wartet. Auch wenn wir unseren angesammelten "Speck" einzig den "Tücken" der Evolution zu verdanken haben und er rein physikalisch gesehen eine durchaus positive Energiebilanz darstellt, so ist damit dem übergewichtigen Zeitgenossen nicht geholfen. Und ob es ihn versöhnlich stimmt, wenn er weiß, dass die gespeicherte Energie der Fettpolster letztendlich transformierte Sonnenenergie und wenn man es noch ein wenig herunterbrechen möchte, sogar transformierte Urknallenergie ist, mag bezweifelt werden. Zudem stimmt ein Blick auf die demographische Entwicklung recht bedenklich, nahmen die Menschen zwischen den Jahren 1960 und 2000 in den westlichen Industrieländern um etwa 25 Prozent zu.

Äußerst interessant und unterhaltsam, aufschlussreich und kompetent, aber immer anschaulich und locker, in kurzen Kapiteln von zwei bis maximal fünf Seiten und garniert mit vielen anschaulichen und witzigen Illustrationen aus der Feder von Mandy Fischer, erklärt der österreichische Autor die Grundlage unseres inneren Motors. Er beginnt mit den Erfindern dieser physikalischen Gesetzmäßigkeit (man höre: ein Bierbrauer und zwei Ärzte!!), erläutert immer wieder die unterschiedlichsten Formen von Energieinput und -output oder den Unterschied zwischen Masse und Gewicht. Martin Apolin beschreibt die Ursachen von unverdauten Fetten und "bombensicheren" Nahrungsmitteln, beschäftigt sich mit Brennwerten, Kohlenstoffeinheiten, Muskelmasse, Wasserverlusten, Energiestoffwechseln, honigsüßen Durchflüssen oder dem berühmten Abnehmen im Schlaf. Er untersucht unterschiedlichste Wirkungsgrade bei diversen Aktivitäten (Radfahren, Treppensteigen, Laufen bis hin zu Küssen und Sex). Letztendlich läuft es jedoch immer wieder auf die gleiche Aussage hinaus: "Um abzunehmen, müssen sie eine negative Energiebilanz haben. Wie schaffen Sie das? Indem sie weniger essen und/oder mehr Bewegung machen. Das ist alles, was sie wissen müssen!" Oder:
"Gegen Ihre Korpulenz, gnädige Frau", sagt der Arzt, "hilft nur viel Bewegung."
"Kniebeugen und so, Herr Doktor?"
"Nein. Kopfschütteln, immer wenn ihnen etwas zum Essen angeboten wird."

Fazit: Auch wenn Begriffe wie Leistungsumsatz, Physical Activity Level, Watt, Joule oder Verdauungsverlust vielleicht den ein oder anderen abschrecken mögen, so hat Martin Apolin ein gut verständliches Buch über die physikalischen Prozesse in unserem Körper geschrieben, die bei der Nahrungsaufnahme und -verwertung ablaufen. Prozesse, deren Endresultat letztendlich immer wieder auf den Energieerhaltungssatz hinausläuft. Ein Buch, das hinter den Prozess des Zu- und Abnehmens schaut und das für den Laien genauso geeignet ist wie für den vielleicht schon ein wenig mit der Materie Vertrauten.

Kommentieren0
5
Teilen
Susan15s avatar

Rezension zu "Physik für echte Männer" von Martin Apolin

Naja...
Susan15vor 4 Jahren

Das Buch "Physik für echte Männer" beschäftigt sich mit vielen ungewöhnlichen Fragen, die der Autor Marin Apolin von physikalischer Seite her beantwortet. Die Fragen sind ganz unterschiedlich. Man findet eine Antwort darauf, wie viel Energie ein Marathonläufer umwandelt, wie viel Energie das in Watt ist und wie viel Licht man daraus machen könnte, wie man sein Handy ohne Strom lädt, ein T-Shirt perfekt faltet oder Makrofotos mit der Handykamera schießt. Dabei sollte man den Titel des Buches "Physik für ECHTE MÄNNER" allerdings nicht allzu ernst nehmen, sondern ihn lieber mit einem Augenzwinkern sehen (aufregen lohnt sich doch eh nicht ;)).

Erstmal zum Cover – es ist eher schlicht gestaltet und ganz schön und passend zu einem Wissensbuch - man könnte jetzt natürlich noch über die Gründe des Autors nachdenken, selbst auf dem Cover zu sein und die Größe seines Egos schätzen …

Ich war wirklich richtig gespannt auf das Buch, da ich ziemlich neugierig bin und immer gern wissen will wie etwas funktioniert. Von der Idee her fand ich das Buch daher auch richtig gut. Von der Umsetzung her konnte mich das Buch jedoch nicht ganz so überzeugen. Denn das Buch ist zwar gut geschrieben und auch unterhaltsam, jedoch fand ich die physikalischen Erklärungen dahinter teilweise zu kompliziert. Manche Sachen musste ich drei- bis viermal lesen und habe sie danach immer noch nicht ganz verstanden. Und zum anderen waren einige Erklärungen unbrauchbar, wenn also die physikalische Lösung überhaupt nicht im richtigen Leben anwendbar ist oder man irgendwelche speziellen Materialien dafür braucht, die kaum jemand besitzt.

Dennoch bin ich nach dem Lesen des Buches ein bisschen schlauer als zuvor, auch wenn ich mein neu gewonnenes Wissen wohl kaum anwenden können werde. Absoluten Physik-Cracks kann ich das Buch weiterempfehlen, dem Rest eher nicht. Da ich von Physik nur so durchschnittlich viel (oder eher wenig?) Ahnung habe und hier ein "komplizierte Dinge leicht erklärt"-Buch erwartet hatte, bin ich nicht wirklich überzeugt worden

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks