Martin Behrendt Pleasure and Pain

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pleasure and Pain“ von Martin Behrendt

Das amerikanische Ehepaar Sandra und John Winter besucht langjährige Freunde in Deutschland um gemeinsam ihren Sommerurlaub zu verbringen. Für John eine gute Gelegenheit, die stark angeschlagene Beziehung zu seiner Frau ins Lot zu bringen. In Frankfurt angekommen erlebt John eine bittere Enttäuschung nach der anderen und so lernt er auf einem Rockfestival zwei attraktive Frauen kennen: Die extrovertierte, rothaarige Daniela und eine sehr mysteriöse Blonde, -Rebecca. Von beiden Frauen angezogen, beginnt John ungehemmt eine wilde Affäre, die ihn in tiefste Abgründe der Lust und Erotik hinein befördert, von denen er in seinen kühnsten Fantasien nicht einmal geträumt hat. So verliebt er sich in Daniela... Zu spät erkennt John, auf was er sich da eingelassen hat und so beginnt für alle Beteiligten ein dubioses Spiel aus Liebe, Hass, Leid, Intrigen und Gewalt. Mit der ersten Leiche wird die Kripo aufmerksam, die Johns als ersten Verdächtigen vermutet. Doch der eigentliche Albtraum steht ihm noch bevor. Daniela und Rebecca hüten ein düsteres Geheimnis… Buchtrailer unter: http://www.youtube.com/watch?v=NMRrnlgy97E oder auch Autorenseite weiter unten.

Wer es härter als hart, sexistischer als sexistisch und grausamer als grausam mag, der ist hier genau in den richtigen Zeilen!

— thrillerwurm86

Wer es hart, blutrünstig und sexextrem mag, liegt hier in einem spannenden Bett!

— Lesewurmloch1

Ein mordlustiger Thriller, eingebettet in erbarmungslose Härte und gewaltbereitem Sex

— lesemausi86
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein grausames Spiel zweier Berufskillerinnen!

    Pleasure and Pain

    thrillerwurm86

    29. August 2016 um 12:32

    Das Buch kommt schnell zur Sache und zeigt deutlich, welchem Genre es zuzuweisen ist: Ein Thriller, der sich zwischen mordlustiger Härte, gewaltbereiter Erotik und sadistischen Tötungsdelikten bewegt. Keinesfalls etwas für leichte Gemüter. Die Geschichte zieht sich recht kaltblütig in die Länge, dabei gerät die ermittelnde Kripo zwangsläufig in den Hintergrund, wobei die konsequent agiernden "Killerbienen" auch den einen und anderen Polizisten ins Jenseits befördern. Und das mit greulichem Schmackes. Ein schöner Schluss, bei dem der Leser etwas ratlos zurückgelassen wird, damit er sein eigenes Denkmuster über das Ende legen kann. Spannende Unterhaltung von der ersten bis zu letzten Seite mit saloppen Sprüchen, wobei sich Mord- und Sexspielchen abwechseln. Top für Leser, die das mögen!

    Mehr
  • Thriller total!

    Pleasure and Pain

    Lesewurmloch1

    20. June 2016 um 14:28

    Von der Story hatte ich, nicht zuletzt der Coveroptik wegen, einiges erwartet. Das hat sich nicht ganz bei mir erfüllt. Der Autor beweist, dass er durchaus spannend und fesselnd zugleich schreiben kann, aber ansonsten bleibt die Geschichte, in deren Mittelpunkt zwei Auftragskillerinnen der Mafia und ein sich von seiner Frau vernachlässigter, amerikanischer Teilzeitjobber stehen, etwas platt. Mit Mord und Totschlag, die teilweise recht sadistisch, ja sogar satanisch im Detail umschrieben werden, spart der Autor nicht. Die Polizei, beheimatet in Frankfurt, versucht zwar schnell Licht in das Morddunkel zu bringen, bekommt aber in der gesamten Handlung keine besonders rühmliche Rolle zugewiesen. Und da einer der Polizisten sogar ein Verhältnis mit einer der beiden Killerinnen eingeht, die gänzlich mühelos zwei Kripobeamte so nebenbei hinrichtet, wirkt so manche Szene nicht gerade glaubhaft.So ist es schließlich dem enttäuschten Ehemann aus den Staaten überlassen, hier den Scharfrichter zu spielen. Die Beschreibung seiner Dialoge und nicht zuletzt die gefühlsvolle Schilderung seiner Gefühle zu einer der beiden Satansweiber begleitet realistisch und nachempfindbar diese Erzählung, auch wenn der hier zwangsläufig eingebettete Sex der Art nach nicht jedermanns Sache sein wird.Thriller ja, weil die Story spannend und aktionsreich aufgebaut ist. Thriller nein, weil viel zu oft in das Niveau eines stinknormalen Krimis eingetaucht wird. Sehr gut das Finale, was nicht am herkömmlichen, ausgelutschten Happy-End festmacht und absichtlich viele Fragen offen lässt. Zwar anspruchslose, leichte Kost, aber unterhaltsam. 

    Mehr
  • Nichts für schwache Gemüter!

    Pleasure and Pain

    lesemausi86

    19. June 2016 um 13:33

    Ein Buch mit detailkonsequenter Schilderung der Mordszenerien, die bei mir die Spannung in der Story durch aufkommendes Greuel oft reduziert hat und ich geneigt war, einige Seiten zu überspringen. Die realitätsbezogenen Sexszenen sind beileibe nicht jugendfrei, passen aber zum Inhalt der beiden Killerinnen, die hier das Sagen haben. Gut, dass die Geschichte keine Tätersuche benötigt, da die Mörder in Form weiblicher Grausamkeit schon von vorn herein bekannt sind. Verbleibt einzig die Frage, wer wird diese Teufelsweiber stoppen. Die auftretende, schwach wirkende Polizeitruppe sicherlich nicht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks