Martin Beils , Kristina Hellwig Bergisches Land - die kühne Gegend

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bergisches Land - die kühne Gegend“ von Martin Beils

Walter Scheel, Pina Bausch, Karlheinz Stockhausen - und Heidi Klum. Alle sind auf die eine oder andere Weise mit dem Bergischen Land verbunden. Auch die erste Trinkwassertalsperre Deutschlands liegt hier, ohne dass es viele wüssten. So schläft das wasser- und waldreiche Bergische Land einen Dornröschenschlaf. Martin Beils und Kristina Hellwig zeigen, wo man die schönsten Seiten entdeckt, und entführen zu ihren manchmal auch abgelegenen Lieblingsplätzen: etwa zur Skisprungschanze im Wald von Reichshof oder zur Windhundrennbahn in Erkrath.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine Gegend zum Entdecken

    Bergisches Land - die kühne Gegend
    sab-mz

    sab-mz

    09. August 2014 um 15:14

    Die Autoren Martin Beils und Kristina Hellwig sind beide Journalisten und kennen das Bergische Land sehr gut. Dieses Buch geht um 66 Lieblingsplätze und 11 Promis. Es ist witzig zu erfahren wer alles aus dem Bergischen Land stammt und wo die Wurzeln liegen. Von Veronica Ferres über "Alberich" aus dem Münsteraner Tatort, usw. ranken sich die kurzen Einblicke in die Kindheit der Promis bis zur heutigen Zeit. Den Hauptteil des Buches nehmen aber die sehr detaillierten Schilderungen der 66 Lieblingsplätze ein. Man merkt, dass die Autoren die Plätze wirklich sehr gerne mögen, sie gut kennen. Vom langen Lulatsch, dem Zuckerhut, ist der nicht in Rio?, über das Christkind geht die Reise. In Kindertagen war ich mehrfach in der Gegend, aber ich habe ganz viel neue Ideen bekommen, die man für Ausflüge nutzen kann oder auch für einen Kurzurlaub. Die Reise erstreckt sich in mehreren Kapiteln vom -  bergischen Städtedreieck über - das Niederbergische - Rhein-Berg und Leverkusen - das Oberbergische bis zum - Bergischer Rhein-Sieg-Kreis. Man findet als Leser bekannte Ziele wie das Neandertal mit seiner Geschichte, die Wuppertaler Schwebebahn ebenso wie eine Pferdemetzgerei, einen Skulpturenpark, Denkmäler, die Römer, Wandermöglichkeiten und vieles mehr. Es ist erstaunlich was dieser Landstrich alles zu bieten hat. Fotos gibt es auch zu fast jedem Teil, teils mit Links und konkreten Anschriften. Einen Wermutstropfen, gegenüber manch anderen Büchern aus dieser Reihe, gibt es aber auch. Es sind sehr schöne Fotos enthalten, aber leider auch einige, die zwar ein schönes Motiv zeigen, aber schlecht bearbeitet oder fotografiert wurden. Ich finde das sehr schade, da die Motive es verdient hätten besser fotografiert zu werden.

    Mehr
  • eine Gegend zum Entdecken

    Bergisches Land - die kühne Gegend
    sab-mz

    sab-mz

    09. August 2014 um 15:14

    Die Autoren Martin Beils und Kristina Hellwig sind beide Journalisten und kennen das Bergische Land sehr gut. Dieses Buch geht um 66 Lieblingsplätze und 11 Promis. Es ist witzig zu erfahren wer alles aus dem Bergischen Land stammt und wo die Wurzeln liegen. Von Veronica Ferres über "Alberich" aus dem Münsteraner Tatort, usw. ranken sich die kurzen Einblicke in die Kindheit der Promis bis zur heutigen Zeit. Den Hauptteil des Buches nehmen aber die sehr detaillierten Schilderungen der 66 Lieblingsplätze ein. Man merkt, dass die Autoren die Plätze wirklich sehr gerne mögen, sie gut kennen. Vom langen Lulatsch, dem Zuckerhut, ist der nicht in Rio?, über das Christkind geht die Reise. In Kindertagen war ich mehrfach in der Gegend, aber ich habe ganz viel neue Ideen bekommen, die man für Ausflüge nutzen kann oder auch für einen Kurzurlaub. Die Reise erstreckt sich in mehreren Kapiteln vom -  bergischen Städtedreieck über - das Niederbergische - Rhein-Berg und Leverkusen - das Oberbergische bis zum - Bergischer Rhein-Sieg-Kreis. Man findet als Leser bekannte Ziele wie das Neandertal mit seiner Geschichte, die Wuppertaler Schwebebahn ebenso wie eine Pferdemetzgerei, einen Skulpturenpark, Denkmäler, die Römer, Wandermöglichkeiten und vieles mehr. Es ist erstaunlich was dieser Landstrich alles zu bieten hat. Fotos gibt es auch zu fast jedem Teil, teils mit Links und konkreten Anschriften. Einen Wermutstropfen, gegenüber manch anderen Büchern aus dieser Reihe, gibt es aber auch. Es sind sehr schöne Fotos enthalten, aber leider auch einige, die zwar ein schönes Motiv zeigen, aber schlecht bearbeitet oder fotografiert wurden. Ich finde das sehr schade, da die Motive es verdient hätten besser fotografiert zu werden.

    Mehr