Abfahrt in zwei Minuten

von Martin Fischer 
4,7 Sterne bei15 Bewertungen
Abfahrt in zwei Minuten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ChristineJaeggis avatar

Toller Liebesroman! Spannend und gefühlvoll!

Smilla507s avatar

Ein vielversprechender Debütroman

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Abfahrt in zwei Minuten"

Die 3 Studenten aus Bern, Regina, Thomas und Valerie, verbringen oft ihre Freizeit miteinander, klammern aber persönliche Gefühle füreinander aus. Als sich Regina und Thomas ineinander verlieben, können sie nicht darüber reden. Gleichzeitig will eine neu dazu gestoßene Studentin aus Zürich den gut aussehenden Thomas für sich erobern und reißt Regina durch perfide Intrigen in einen Strudel von Ablehnung und Misstrauen. Hat die Liebe noch eine Chance, als Regina beobachtet, wie sich Alexandra und Thomas küssen? »Manchmal genügen 2 Minuten, um ein Leben zu verändern.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781497454880
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:294 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:25.03.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ChristineJaeggis avatar
    ChristineJaeggivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Toller Liebesroman! Spannend und gefühlvoll!
    Spannend und gefühlvoll!

    Nachdem ich bereits die Kurzgeschichte "ein Bettsofa aus dem Brockenhaus" gelesen habe, wollte ich unbedingt mehr lesen von Regina und ihren Freunden.

    Kurz zum Inhalt:

    Nach einer unglücklichen Liebeserfahrung zieht die Berlinerin Regina in die Schweizer Hauptstadt Bern, um ein neues Leben zu beginnen. Ihr Geschichtsstudium und ein Job im "Brockenhaus" halten sie fortan ordentlich auf Trab, doch auch dank ihren neuen Freunden Valerie und Thomas kommt keine Langeweile auf ...

    Martin Fischer erzählt uns in seinem Roman zwei Liebesgeschichten:

    Da sind Regina und Thomas, die schon bald mehr als freundschaftliche Gefühle füreinander empfinden und dadurch den Zorn von Alexandra, einer verurteilten Straftäterin auf Bewährung, auf sich ziehen.

    Und dann ist da noch die Story von Valerie und ihrem Jugendschwarm Jean-Claude, die eine wunderbare Brieffreundschaft entwickeln.

    Fazit:

    Ein sehr schöner Liebesroman, tiefgründig und spannend zugleich, der ausserdem durch einen charmanten und flüssigen Schreibstil besticht. Auch die interessanten Nebenfiguren wie zum Beispiel die mürrische Brockenhaus-Leiterin "Miggeli" und der liebevolle Frank wuchsen mir schnell ans Herz.

    Ich freue mich schon auf die nächste Geschichte von Regina und ihren Freunden.

     

     

     

     

     

     

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    SiColliers avatar
    SiColliervor 4 Jahren
    Liebe, Intrigen und Grundsätze: wie im richtigen Leben

    Der beste Weg ist nicht immer der einfachste. (Seite 171)

    Meine Meinung

    Bei Büchern, die abseits der üblichen Wege - also nicht in einem Verlag - erscheinen, bin ich immer etwas skeptisch. Da ich vor einiger Zeit mit dem Autor in anderem Zusammenhang einen sehr netten (Internet-) Kontakt hatte, wollte ich sein Buch nun doch unbedingt lesen. Und bin froh, meine Skepsis überwunden zu haben: das Buch hat mir sehr zugesagt.

    Der Autor war mir aufgefallen, weil er sinngemäß geäußert hatte, daß man in seinen Romanen keine Sexszenen finden würde und sie zwar nicht ausgesprochen zum Genre der christlichen Literatur zählen, aber von einem christlichen Grundverständnis getragen sind. Da mich in so manchem Roman (und Film) schon seit langem stört, daß anscheinend die einzige Möglichkeit zu zeigen, daß zwei sich mögen, ist, die miteinander in die Kiste zu schicken, war ich gespannt, wie Martin Fischer das angeht. Und auch, was mit dem „christlichen Grundverständnis“ gemeint ist.

    In beiden Dingen wurde ich sehr positiv überrascht.

    „Abfahrt in zwei Minuten“ ist Fischers erster Roman, und in der ersten Hälfte merkt man das auch etwas. Die eine oder andere Formulierung erschien mir etwas holprig und hölzern, bei mancher wörtlichen Rede war ich mir nicht so ganz sicher, ob man das „im wirklichen Leben“ auch tatsächlich so sagen würde. Aber im Verlauf des Buches hatte ich das Gefühl, daß der Autor sich quasi „warm geschrieben“ hatte; es wurde stilistisch immer glatter und flüssiger zu lesen. Die Anfangsschwierigkeiten waren überwunden. Übrigens wurde das Buch anscheinend besser als manche Verlagserscheinung Korrektur gelesen. Mir ist nur ein Satzfehler aufgefallen; das ist extrem wenig (bzw. extrem gut), wenn ich da an manches Buch, das in einem größeren Verlag erscheint, denke, das deren etliche aufweist.

    Durch das ganze Buch hindurch merkt man allerdings, daß der Autor aus der Schweiz kommt, denn immer wieder tauchen Begriffe und Wendungen auf, die mir als schweizerisch erschienen. Das ist sicherlich geeignet, für den (größten) Teil des Buches, der in Bern spielt, für das entsprechende Lokalkolorit zu sorgen. Aber wenn in Berlin solche Ausdrücke fallen, ist das denn doch eher unüblich, zumindest für deutsche Leser. Schweizern dürfte das vermutlich gar nicht auffallen.

    Solche Sexszenen, wie sie heute vielfach üblich sind, sucht man in dem Buch in der Tat vergebens. Was aber nicht heißt, daß das Thema ausgeklammert wird. Man muß den Figuren nur nicht bis ins Schlafzimmer (oder sonst wohin) folgen, die Tür bleibt einfach zu, aber man weiß trotzdem, was passiert. Ich fand das ausnehmend positiv und würde mir wünschen, daß solche Schreibweise öfters anzutreffen wäre.

    Ferner ist mir sehr positiv aufgefallen, was der Autor unter einer „christliche Grundhaltung“ versteht. Einige Figuren sind gläubig, andere nicht, und bei wieder anderen erfährt man nichts über deren Einstellung. Da war nichts aufgesetzt oder gewollt, es ist einfach wie im richtigen Leben. Und gerade durch das Dezente sieht wird sehr schön deutlich, daß man selbst in der heutigen säkularen Zeit nach Grundsätzen leben kann, die nicht unbedingt dem entsprechen, was den allgemeinen Mainstream ausmacht.

    Unüblich in diesem Genre ist sicherlich, daß nicht alle (Haupt-) Figuren durchgängig mehr oder weniger aktive Christen sind oder im Verlauf des Buches dazu werden. Ganz zu schweigen von so mancher kriminellen Machenschaft und Energie, die von Alexandra ausgeht. Die Handlungsstränge wurden für mein Empfinden bis zum Ende hin konsequent durchgehalten, ohne „magische Elemente“, wunderbare Bekehrungen oder was es sonst dergleichen geben mag. Eine Geschichte, wie hier im Buch beschrieben, könnte sich in der realen Welt genau so abspielen, mit genau solchen Protagonisten. Etwas, was man nicht über jedes Buch so sagen kann.

    Der Untertitel „Liebesroman“ deutet an, worum es in diesem Buch geht und wie wohl das Ende sein könnte. Die beiden Liebesgeschichten werden auch, wie sich das für so ein Buch gehört, so zu Ende geführt, daß ich das Buch am Ende zufrieden und mit einem Lächeln auf den Lippen zuklappen konnte.

    Obwohl - ob die Geschichten wirklich zu Ende sind, verrate ich hier natürlich nicht, das muß schon jeder selbst lesen. Vielleicht genügt der Hinweis, daß in einigen Monaten eine Fortsetzung erscheinen soll. Die werde ich auf jeden Fall sehr bald lesen.


    Kurzfassung

    Mit ein paar Anfangsschwächen ein schöner Liebesroman, der mir ein paar entspannte (soweit das die Spannung im Buch zuließ) Lesestunden beschert hat.

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    Smilla507s avatar
    Smilla507vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein vielversprechender Debütroman
    Von den Irrungen und Wirrungen der Liebe

    Nachdem die Berlinerin Regina ihren Freund Alex beim Fremdknutschen erwischt bricht für sie eine Welt zusammen. Sobald sich die Chance ergibt beginnt sie ihr Geschichtsstudium in Bern. Dort lernt sie Valerie und Thomas kennen und schon bald entpuppt sich aus den Dreien das Trio „Thorval“. Sie treffen sich nicht nur an der Uni, sondern unternehmen gerne gemeinsam etwas, wie z.B. eine Höhlenwanderung. Eines Tages merkt Regina, dass sie für den Geologie Studenten Thomas mehr empfindet als nur Freundschaft, aber da taucht plötzlich eine neue Kommilitonin auf: Alexandra. Auch sie scheint ein Auge auf Thomas geworfen zu haben und flirtet eifrig mit ihm. Eine Projektarbeit nimmt Thomas dann derart in Beschlag, dass die Treffen mit Regina und Valerie einschlafen. Da sind Missverständnisse vorprogrammiert!

    „Abfahrt in zwei Minuten“ ist Martin Fischers Debütroman und handelt hauptsächlich von Regina, aber auch ihre Freundin Valerie hat eine tragende Rolle in diesem Roman. Während Regina langsam ihre Gefühle für Thomas entdeckt, der ihr zunächst in schweren Stunden beisteht, verliebt sich Valerie in ihren Brieffreund Jean-Claude. Sowohl Valerie als auch Jean-Claude stammen aus gläubigen Familien und besuchen eine Mennoniten Gemeinde. Der Autor hat auf diese Weise einige christliche Elemente eingefügt, wie z.B. das Beten und dass man nicht leichtfertig eine Beziehung oder Verlobung eingeht, ohne sich vorher zu prüfen.

    Das Buch einfach als Liebesroman abzustempeln würde dem Buch nicht gerecht werden. Es handelt zwar auch von den Wirren der Liebe, dennoch bietet das Buch in vielerlei Hinsicht sehr viel Tiefgang. Mir hat es gut gefallen, wie die Freunde zusammen halten und füreinander da sind.

    Da der Autor Schweizer ist und der Roman in der Schweiz handelt sollte man sich nicht wundern dass auch immer mal Begriffe oder Redensarten im Schweizerdeutsch auftauchen. Mich hat das nicht gestört, denn ich konnte mir die Begriffe immer aus dem Kontext ableiten. Und irgendwie macht das ja auch den Charme eines Buches aus, dass landestypische Eigenheiten sowie Beschreibungen eingewoben werden. Für mich hat das gepasst. Abgesehen davon konnte ich das Buch sehr flüssig lesen und in die Handlung abtauchen.

    Ich würde gerne noch viel mehr ins Detail gehen, aber ich möchte denen, die das Buch noch lesen möchten, nicht die Lesefreude und Spannung nehmen. Ja, es gibt auch spannende Elemente! Jetzt freue ich mich auf den zweiten Teil, der schon bald unter dem Titel „Zeit heilt keine Wunden“ erscheinen soll. 

    Kommentare: 1
    35
    Teilen
    gusacas avatar
    gusacavor 4 Jahren
    Liebe und Intrigen

    Regina ist von ihrem letzten Freund sehr enttäuscht worden und als sie in Bern sofort zu Beginn ihres Studiums Thomas kennenlernt , traut sie ihren Gefühlen ersteinmal nicht.
    In Valerie hat sie eine sehr gute Freundin, die ihr auch hilft als die raffinierte Alex fiese Intrigen anzettelt, um Thomas für sich zu gewinnen.

    Dieser Roman hat aufgrund der Schweizer Abstammung des Autors einen zunächst  seltsam anmutenden Sprachgebrauch.
    Wenn man sich damit angefreundet hat und die oft nicht so gebräuchlichen Ausdrücke hinnimmt, rückt die GEschichte in den Vordergrund.
    Sie ist sehr vielschichtig und umfaßt einige interessante Themen, die in eine gut konstruierte Geschichte eingearbeitet wurden. Die Themen
    Drogenmißbrauch, Kriminalität, mütterliche Abnablungsprobleme, 2 sehr unterschiedlich gelagerte Liebesgeschichten, Stiefvaterthematik, unterschiedlich gelagerte Religiosität bei Jugendlichen und letztendlich das schweizer Studentenleben werden aufgearbeitet und zu einer sehr guten Rahmenhandlung verdichtet.
    Die Charaktere werden mit all ihren Eigenarten klar beschrieben.
    Es gibt gute und böse Protagonisten, die den LEser sofort auf ihre Seiten ziehen oder abstoßen.
    DAs Ende führt zu einem Happy End, was auch anders gar nicht zu tolerieren gewesen wäre.
    Ich habe mich trotz anfänglicher sprachlicher VErwirrungen sehr angesprochen gefühlt.




    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    Cupcakes2s avatar
    Cupcakes2vor 4 Jahren
    Die Vertrautheit

    Für ihren Freund Axel verwandelt sich Regina von einem Punkgirl zu einem vorzeigbaren Partygirl. Für den Französischlehrer macht sich Regina auf den Weg, um für ihn Kopien zu machen. Als sie in den Kopierraum hineingeht, erwischt sie ihren Freund wie er mit einem blonden Mädchen herumknutscht. Für Regina bricht eine Welt zusammen. Nie mehr will sie einem Mann ihr Herz schenken. Weit weg von Berlin sucht sie einen Studienplatz. Von der Universität in Bern wird sie aufgenommen. Hier lernt sie Valerie und Thomas kennen. Mit ihnen verbringt sie öfters ihre Freizeit. Ihre grosse Enttäuschung mit Axel hat sie hinter sich gelassen. Gegenüber Thomas entwickeln sich neue Gefühle. Es scheint alles perfekt zu sein, bis eine neue Studentin in der Projektgruppe von Thomas einsteigt. Sie ist eine Strafftäterin aus Zürich, die unter Aufsicht eine Chance für einen Neuanfang erhält. Doch sie schafft es alles durcheinanderzubringen.

    Der Autor Martin Fischer ist ein hervorragender Erzähler. Sein Schreibstil ist flüssig und fliessend. Die Handlungen sind unterhaltsam und realistisch. Parallel zueinander werden zwei Liebesgeschichten erzählt. Die Geschichte von Regina und Valerie. Für Valerie hat der Glaube an Gott einen wichtigen Stellenwert. Es sind gefühlvolle und sinnliche Liebesgeschichten, in dem die Freundschaft eine grosse Rolle spielt. Die Protagonisten sind mir sofort ans Herz gewachsen. Sie zeigen uns, wie wichtig es ist miteinander zu sprechen. Wie man durch ein Gespräch viele Konflikte und Missverständnisse lösen kann. Die drei Freunde machen häufig zusammen Ausflüge. Vor allem halten sie sich in der Natur auf. Auch erfährt man einiges über ihr Leben vor der Universität und ihren Familien. In dem Buch erhält man einen Einblick in das Drogenmilieu. Unfassbar wie die Drogen eine Persönlichkeit verändern kann. Das ganze Leben nimmt seinen eigenen Lauf.

    Ein tiefgründiges Buch, das zum Nachdenken verleitet. Mit sehr liebenswerten Protagonisten.

     

    Kommentare: 1
    15
    Teilen
    TochterAlices avatar
    TochterAlicevor 4 Jahren
    Auf zu neuen Ufern


    bricht die Berlinerin Regina nach ihrem Abitur: es gibt einiges, das sie forttreibt aus ihrer eigentlich so attraktiven Heimatstadt. Ihr (Ex)Freund hat sie betrogen, ihre Mutter klammert, sie hat traurige Kindheitserinnerungen an den Tod ihres Vaters - doch mithilfe des ihr sehr zugetanen und sie unterstützenden Stiefvaters schafft sie es, einen Studienplatz an der Uni Bern und eine nette kleine Wohnung zu ergattern. Sie trifft dort rasch auf sympathische Leute und bildet mit Valerie und Thomas bald ein nettes Dreigestirn, das gerne am Wochenende gemeinsam in die Berge zieht. Bald sieht sie mehr in Thomas als nur einen Freund - doch auch dessen Kommilitonin Alex hat ein Auge auf ihn geworfen. Wird Regina ihn für sich gewinnen können?

    Ein eher ungewöhnlicher Liebesroman, in dem nicht nur die Zweisamkeit, sondern auch die Freundschaft im allgemeinen sowie moralische, ethische und religiöse Werte eine große Rolle spielen. Junge Menschen am Anfang ihres Erwachsenenlebens werden hier einfühlsam und durchaus tiefgründig begleitet, dazu werden Einblicke in die Schweizer Natur, Gesellschaft und auch Kultur gegeben.

    Ein kluges, empathisches und ungewöhnliches Buch, das in einigen Aspekten - vor allem im Bereich Jugendkriminalität - ein wenig zu sehr ins Schwarzweiße abdriftet. Schade, denn eigentlich ist es doch dem Autor ein Anliegen, die Facetten des Lebens und des Miteinanders aufzuzeigen, was ihm in den meisten Bereichen wie Eltern-Kind-Beziehungen, religiöse Einbindung und eben Freundschaften auch sehr gut gelingt.

    Ein wenig schwierig fand ich die durchgehend genutzten schweizerischen Begriffe, die bspw. in Bezug auf die Berlinerin Regina doch ein wenig exotisch anmuteten. Insgesamt jedoch ein ausgesprochen bereicherndes Buch, das ich jedem empfehle, der gerne tiefgründigere Liebesromane liest. Übrigens auch ein schönes Geschenk für junge Menschen am Beginn ihres Erwachsenenlebens - bpsw. zum Schulabschluss oder zum Unistart!

    Kommentare: 1
    15
    Teilen
    Anteks avatar
    Antekvor 4 Jahren
    Wie im richtigen Leben

    Regina wird bitter von ihrem Freund Axel betrogen. Um Abstand von ihm zu bekommen, beschließt sie möglichst weit von Berlin zu fliehen. Sie beginnt ein Studium in Bern. Sehr schnell lernt sie Valerie und auch Thomas kennen. Die drei wachsen richtig zusammen und als Trio Thorval sind sie unschlagbar. Gemeinsam lassen sich sogar gefährliche Höhlen erkunden. Sowohl Regina, als auch Thomas haben schlechte Erfahrungen in Partnerschaften gemacht und Valerie ist so gläubig, dass für sie nur ein Mann mit ihrem Glauben infrage kommt. Es ist also reine Freundschaft, die die drei verbindet. Aber spätestens als Reginas Mutter krank wird und ihr Thomas sehr zur Seite steht, müssen sich beide eingestehen, dass sie mehr als Freundschaft füreinander empfinden. Leider traut sich keiner der beiden diese Gefühle offen zu zeigen und als sich dann Alexandra einmischt, sieht es fast so aus, als würde sogar die Freundschaft auseinanderbrechen. Alexandra hat sich in den Kopf gesetzt Thomas zu verführen und ihr ist keine Intrige zu viel um ans Ziel zu kommen. Kann es noch ein Happy End für Regina und Thomas geben?

    Alle Charaktere dieser Geschichte zeichnen sich durch große Authentizität aus. Es gibt Silke, Reginas Mutter, die Verlustängste hat und ihre Tochter nicht gern ziehen lassen will. Hauptfigur ist Regina, die mit sich zu kämpfen hat. Bei ihrer Mutter ist sie ständig zwischen schlechtem Gewissen und dem Wunsch nach Eigenständigkeit hin- und hergerissen. Gefühle wie Zuneigung oder Liebe will sie eigentlich am liebsten verdrängen. Aber wie hießt es so schön, gegen die Liebe kann man sich nicht wehren. Thomas, der noch sehr unter einem Fehler in seiner Vergangenheit leidet, ist ebenfalls mehr als gehemmt, was Gefühle angeht. Besonders toll fand ich Frank, den zweiten Mann von Silke. Dieser strahlt so viel Ruhe, Gelassenheit, Liebe, Fürsorge und Umsicht aus, das es perfekter eigentlich kaum geht. Auch Valerie ist etwas ganz Besonderes für mich geworden. Ich finde ihre Einstellung super toll. Ihr Glaube gibt ihr so viel Kraft und sie verliert so gut wie nie den klaren, objektiven Blick. Auch zeigt sie sehr toll, wie wichtig es ist, offen zu sein und auch Probleme laut anzusprechen.  Wie im richtigen Leben eben auch, gibt es natürlich auch Querulanten und Menschen, die auf den falschen Weg geraten sind. Dafür stehen Alexandra und Roman, der Arbeitskollege von Regina in der Brockenstube, dem Secondhandladen in Bern.  Dessen Chefin darf man im Übrigen auch auf keinen Fall vergessen, ich konnte sehr viel über die etwas verschrobene Miggeli schmunzeln.

    Gut hat mir gefallen, dass auch immer wieder Schweizer Begriffe vorkommen und man durch tolle Beschreibungen auch wirklich weiß, wo der Roman spielt. Auch bei einer Berlinreise gelingt es dem Autor, die Umgebung spannend mit in die Geschichte einzubinden.

    Der Roman spricht sehr viele Gefühle an. Verlustängste von Müttern, natürlich Liebe und Vertrauen, aber auch Missgunst, Zorn, Sympathie und vieles mehr. Die Geschichte könnte auf jeden Fall auch in der Realität so geschehen. Der Glaube ist nicht zentral, aber immer wieder mit von Bedeutung.

    Alles in allem hat mich „Abfahrt in zwei Minuten gut unterhalten und hat mich stellenweise auch wirklich berührt und mitgenommen.  Anfangs hatte ich etwas Probleme mit dem Schreibstil, den ich für einen Liebesroman etwas zu distanziert empfunden habe, wobei sich dies aber relativ rasch gelegt hat. Ich war lange am Grübeln, ob vier oder fünf Sterne, aber es sollten dann wohl 5 sein.

    Kommentare: 2
    64
    Teilen
    jenvo82s avatar
    jenvo82vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein philosophisches Buch über die große Liebe in all ihren Facetten: zweifelnd, schüchtern, euphorisch, beglückend. Ein lesenswerter Roman.
    Aus Freundschaft wird Liebe

    Erzählt wird die bewegende Liebesgeschichte zwischen den beiden Studenten Thomas und Regina, die nach persönlichen Enttäuschungen eigentlich keine neue Beziehung eingehen wollten. Aber wie das Leben so spielt, werden sie schon bald mit ihren intensiven Gefühlen füreinander konfrontiert. Zunächst dominieren Zweifel und Ungewissheit die Situation, so dass die Intrigen von Alexandra, einer oberflächlichen Bekannten auf fruchtbaren Boden fallen. Aber die Ehrlichkeit, Beständigkeit und die Zuneigung in ihrer Beziehung siegen letztendlich auf ganzer Linie.

    Fazit: Ein realistischer, ansprechender Roman der in erster Linie durch die Authentizität der Protagonisten besticht. Junge Menschen, die sich mit ihren Gefühlen beschäftigen, einander ernst nehmen und keine Scheu davor haben, Verantwortung zu tragen. Ein Buch mit weisen, philosophischen Ansätzen, die zum Nachdenken anregen. Lediglich der zweifelnde Unterton hat mich beim Lesen etwas gestört. Es blieb das latente Gefühl vorhanden, dass die Liebenden auf einen äußeren Impuls warten, um zueinander zu finden.

    Kommentare: 3
    20
    Teilen
    dieFlos avatar
    dieFlovor 4 Jahren
    Fern der Heimat

    Drei Jugendliche fangen mit dem Studium ihr neues Leben an und jeder hat eigene Erwartungen an die Zukunft. 

    Regina kommt ursprünglich aus Berlin und hat nun mit einer Mama zu kämpfen, der die Schweiz einfach zu weit weg ist. Loslassen ist nicht einfach und für Regina wird das Herz immer schwerer, weil sie ihr nicht wehtun will, aber die ständigen Kontrollanrufe nerven. Doch dann hat Mama einen Unfall ... 
    Ihre beste Freundin hingegen könnte auf Wolke sieben schweben. Jean-Claude hat sie gefragt, ob sie ihn heiraten will. Aber macht man das heute noch so früh - sich so zeitig binden? Was bedeutet das für ihren Traumberuf? und zum Schluss : Thomas, der nie gehabte große Bruder für Regina - er hilft ihr bei Allen und irgendwie kommen da Gefühle, die das nicht sein sollten. 
    Reden würde helfen - aber ..... 

    Dazu kommen mit Roman und Alex 2 weitere Protagonisten, die Andere gern manipulieren,die das Leben von Regina und Thomas schwer machen werden ... 
    Ein romantischer Roman, der über Stolpersteine im Leben und das Vertrauen zu sich und auch in Gott erzählt. Der Mut macht eigene Ideen zu verwirklichen - das Ganze in einem flotten Schreibstil verpackt: ein unterhaltsamer Roman, der ganz schnell zu Ende ist.

    Kommentare: 2
    38
    Teilen
    eskimo81s avatar
    eskimo81vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich bin zutiefst ergriffen. Ein fantastisches Buch. Es geht sooo tief. Ein MUSS für alle Romantik-Liebhaber!
    die Kostbarkeit der Liebe und der Freundschaft

    Regina, Thomas und Valerie studieren auf derselben Uni in Bern und sind ein unschlagbares Trio - ein Freundschafts-Trio - ohne Gefühle, Liebe...
    Valerie wird eines Tages durch einen Brief aus ihrer Heimat in die Welt der Gefühle entführt. Ein ehemaliger Schulkollege möchte sie mal wieder sehen. Ein Schwarm aus früheren Zeiten...
    Aufgrund eines persönlichen Schicksalsschlags kommen sich Thomas und Regina näher - nur wollen sie die Gefühle nicht zulassen. Ein zartes Pflänzchen der Liebe beginnt zu wachsen.
    Alexandra wird von Zürich nach Bern versetzt. Sie sieht Thomas und weiss, den möchte ich erobern. Dafür sind ihr alle Mittel Recht. 
    Kann Alexandra die Intrige wirklich erfolgreich durchziehen?
    Manchmal genügen 2 Minuten, um ein Leben zu verändern (Zitat vom Rückentext)

    Das Buch wurde mir von meiner Lesefreundin empfohlen und ans Herz gelegt. Ihr verdanke ichs, dass ich dieses unauffällige Buch zur Hand nahm. Naja, nicht nur Ihr. Auch dem Autor, Martin Fischer muss ich herzlichst Danke sagen! Kurz nachdem ich von meiner Freundin diese absolute Leseempfehlung erhalten habe, hat mich Martin angefragt, ob ich das Buch lesen und rezensieren möchte. Herzlichen Dank euch beiden! Euch verdanke ich wundervolle Lesestunden - umgeben von Gefühl, den Glauben an Gott, den Hinweis wie schön eine romantische, altmodische Romanze noch immer sein kann!! 

    Das Buch hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Eine Freundschaft, so zerbrechlich, so herzlich. Liebe kann so was wundervolles sein. Regina, Thomas und Valerie, Charaktere, so gut herausgearbeitet, dass man am liebsten mit ihnen an einen Tisch sitzen würde und mit ihnen über den Alltag plaudern möchte. Mit Thomas möchte man am liebsten philosophieren... Man leidet und freut sich mit ihnen, oftmals bleiben auch die Augen nicht trocken. 

    Ein Buch, das mich sprachlos zurücklässt. Die Tiefe der Liebe, der Glaube an Gott und dass er den richtigen Weg kennt - einfach so faszinierend. Unglaublich. Selten hat mich ein Buch so tief berührt. 

    Abfahrt in zwei Minuten ist "schuld", dass ich am Abend nicht zeitig ins Bett fallen konnte, ist "verantwortlich" dafür, dass ich am morgen knapp zur Arbeit kam - das Buch hat mich so tief berührt, war so fesselnd und genial geschrieben, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Ich fieberte mit allen dreien so mit... Ich kam mir vor wie im Theater, so real waren die Protagonisten, so nah die Gefühle. 

    Ich könnte noch stundenlang schwärmen, ich könnte das ganze Buch zusammenfassen, so viele wundervolle Stellen, die ich notiert habe, die mich begleiten werden... Ein absolutes MUSS für Romantik-Liebhaber!

    Fazit: Absolute Leseempfehlung! Ein herzergreifendes Buch über die zarte Knospe der Liebe, der Freundschaft, der Familie... Einfach umwerfend, einfach fantastisch.

    Lieber Martin, bitte, bitte schreibe mehr Bücher! Herzlichen Dank, dass du mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hast. 

    Kommentare: 5
    30
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Ich möchte euch heute zu einer Leserunde mit Autorenbegleitung einladen. Der Autor des Buches stellt zwei gedruckte Ausgaben und ein E-Book für die Leserunde zur Verfügung. Vielen Dank an den Autor für die Unterstützung der Leserunde.

    Martin Fischer Abfahrt in zwei Minuten



    Zum Inhalt:

    Die 3 Studenten aus Bern, Regina, Thomas und Valerie, verbringen oft ihre Freizeit miteinander, klammern aber persönliche Gefühle füreinander aus. Als sich Regina und Thomas ineinander verlieben, können sie nicht darüber reden. Gleichzeitig will eine neu dazu gestoßene Studentin aus Zürich den gut aussehenden Thomas für sich erobern und reißt Regina durch perfide Intrigen in einen Strudel von Ablehnung und Misstrauen. Hat die Liebe noch eine Chance, als Regina beobachtet, wie sich Alexandra und Thomas küssen? »Manchmal genügen 2 Minuten, um ein Leben zu verändern.



    Zum Autor:

    Martin Fischer wurde 1962 in Basel geboren und wuchs in Riehen, 300 m von der deutschen Grenze entfernt, auf. Er ist glücklich verheiratet und Vater von 3 erwachsenen Kindern. Obwohl er schon als Kind gerne Aufsätze schrieb, wurde damals eine Begabung als Autor weder erkannt noch gefördert. Während seiner beruflichen Laufbahn als Kaufmann in leitenden Positionen schrieb er in den unterschiedlichsten kaufmännischen Gebieten. Selbstverständlich frönte er stets seinem Hobby als Bücherwurm und verschlang hunderte von Thrillern und Abenteuerromanen. Erst im Alter von 50 Jahren begann er, in der Freizeit einen Roman zu schreiben. Während die ersten Versuche noch am schriftstellerischen Rüstzeug scheiterten, erschuf er 2013 sein Erstlingswerk, "Abfahrt in zwei Minuten". Gleichzeitig las er Bücher, "wie man verdammt gute Romane schreibt" und belegte einen Schreibkurs. Auf seiner Autorenhomepage http://autormartinfischer.beoblog.com notiert er seine Schreiberfahrungen und kündigt Neuerscheinungen an.



    Martin Fischers Romane widerspiegeln seine Ehrfurcht vor Gott, dem Schöpfer. Im Gegensatz zu vielen verkaufsstarken Titeln verzichtet er bewusst darauf, erotische Liebesszenen zu beschreiben, sondern lässt der Vorstellungskraft seiner Leser/innen Raum.

    (Quelle: Autoreninfos auf amazon.de)



    Homepage des Autors mit Leseproben:

    http://autormartinfischer.beoblog.com/



    Bitte bewerbt euch bis zum 5. Januar hier im Thread mit einem Eindruck der Leseprobe.

    Bitte gebt an, ob ihr auch ein E-Book lesen könnt !

    MOBI für Kindle oder als EPUB

    Wir bitten euch, vor eurer Bewerbung folgende Punkte zu berücksichtigen: 

    - Der Gewinner verpflichtet sich dazu, sich innerhalb von ca. 4 Wochen mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte auszutauschen und eine Rezension zu schreiben.

    - Es können nur Bewerber berücksichtigt werden, deren Profil öffentlich ist und die mindestens eine Rezension in ihrem Profil haben.

    - Bitte schaut nach dem Verlosen selbstständig nach, ob ihr gewonnen habt und übermittelt eure Adresse innerhalb von 48 Stunden. Ihr erhaltet keine Nachricht und sonst wird neu gelost.

    - Bitte beachtet, dass in diesem Buch christliche Werte eine wichtige Rolle spielen.

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun. 



    eskimo81s avatar
    Letzter Beitrag von  eskimo81vor 3 Jahren
    Der nächste Band von Regina erscheint am 31.07.2015!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks