Martin Frank

 4,6 Sterne bei 10 Bewertungen

Lebenslauf

Martin Frank wurde 1992 in Hutthurm nahe Passau geboren. Er wuchs auf dem elterlichen Bauernhof auf und absolvierte eine Ausbildung zum Standesbeamten. Mit 21 kündigte er, sprach an der Schauspielschule Zerboni in München vor und wurde zur dreijährigen Schauspielausbildung zugelassen. 2015 erschien sein erstes Kabarettsoloprogramm. 2018 folgte neben dem zweiten Soloprogramm der Bayerische Kabarettpreis, der Prix Pantheon sowie der Jury- und Publikumspreis beim Großen Kleinkunstfestival der Berliner Wühlmäuse.     

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Martin Frank

Cover des Buches Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor! (ISBN: 9783499011269)

Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor!

 (6)
Erschienen am 12.09.2023
Cover des Buches Venedig, 1911 (ISBN: 9783890866383)

Venedig, 1911

 (1)
Erschienen am 13.08.2021
Cover des Buches Der famose Freistaat (ISBN: 9783499001901)

Der famose Freistaat

 (0)
Erschienen am 28.01.2020
Cover des Buches Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor! (ISBN: 9783732406753)

Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor!

 (1)
Erschienen am 18.04.2023
Cover des Buches Venedig, 1911 (ISBN: 9783890868882)

Venedig, 1911

 (0)
Erschienen am 01.02.2024
Cover des Buches ter fögi ische souhung (ISBN: 9783038531449)

ter fögi ische souhung

 (0)
Erschienen am 12.10.2023

Neue Rezensionen zu Martin Frank

Cover des Buches Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor! (ISBN: 9783499011269)
asomes avatar

Rezension zu "Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor!" von Martin Frank

Lustig und bewegend
asomevor 4 Monaten

In Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor beschreibt Martin Frank wie er zusammen mit seiner Familie die Pflege seiner Oma übernommen hat. Eine Zeit, die nicht einfach war, aber in der man auch immer wieder etwas zum Schmunzeln hat und nicht immer alles todernst nimmt. Für Martin Frank, der zu der Zeit als seine Oma ein Pflegefall wurde noch sehr jung war bestimmt keine einfache Zeit. Aber das Buch zeigt auf wie man so eine schwierige Situation meistern kann, nämlich mit Zusammenhalt und viel Humor. Denn in der Pflege ist nicht immer alles ernst und spaßbefreit, sondern man kann auch großartige Momente erleben. Mich haben die Schilderungen von Martin Frank tief bewegt und oft zu Tränen gerührt. Immer wieder musste ich auch an meine Oma denken und wie es während ihrer Pflege zuhause so gewesen ist. Ganz nebenbei bekommt man einen tiefen Einblick in eine niederbayrische Bauernfamilie und auch hier musste ich immer wieder schmunzeln. Das Verhalten und die Einstellung der konservativen, liebevollen Oma und Tante hat mich auch immer wieder an meine Oma erinnert. Erschreckend oft wusste ich bereits, bevor ich es gelesen habe, was denn jetzt wohl für eine Aussage folgen wird.

Alles in allem eine sehr schöne Geschichte welche Martin Frank hier mit uns teilt, lustig und bewegend. Absolute Leseempfehlung!

Cover des Buches Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor! (ISBN: 9783499011269)
Isar-12s avatar

Rezension zu "Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor!" von Martin Frank

Die Oma hat a Schlagerl ghobt!
Isar-12vor 8 Monaten

"Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor!" ist ein Buch über die Pflege der Großmutter von Martin Frank. Das Leben des 1992 in Hutthurm bei Passau geborenen Kabarettisten Martin Frank verändert sich mit knapp 20 Jahren völlig, als seine Oma einen Schlaganfall erleidet und von heute auf morgen häuslicher Pflege bedarf. Sie war eine seiner wichtigsten Bezugspersonen und für ihn und seine Familie war sofort klar, dass sie sich selbst um die Oma kümmern. Martin Frank übernahm hauptsächlich  diese Aufgabe, sowie auch noch die Betreuung der Großtante, die an Demenz erkrankte. Es sollten vier Jahre folgen, in denen er für die beiden alten Damen die wichtigste Bezugsperson bis zu deren Tod wurde. Es ist ein Buch zwischen Lachen und Weinen. Lachen zum einen weil Martin Frank teils liebevoll komisch Situationen schildert, die es im Grunde eigentlich nicht sind. Trotzdem müssen alle Beteiligten damit umgehen lernen und Humor hilft dabei. Anderseits auch Traurigkeit wenn man erlebt wie ein Mensch immer hilfloser wird und man dabei auch an Belastungsgrenzen kommt. Man erlebt Martin Frank in der Erzählung als Menschen, der sich teils seinen Ängsten aber auch den Herausforderungen mit einer Warmherzigkeit entgegenstellt, die in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ist. Für ihn war es das aber und jeder der mit der Thematik zu tun hat, ist sich bewusst welch große Aufgabe dies im Alltag oft darstellt. Exemplarisch für diese Warmherzigkeit möchte ich einen kleinen Textausschnitt aus dem letzten Kapitel dieses Buches zitieren, als die Oma starb und Martin Frank seine Großtante ins Bett brachte und diese ihn fragte ob sie denn jetzt in ein Heim müsste:

<< "Du bist für uns wie eine Mama!", antworte ich ihr fast ein bisschen zornig. Wie schäbig wäre es, sie nach dem Tod unserer Oma ins Altenheim abzuschieben. "Du darfst für immer in deim Heiabetti schlafen!" - "Danke!", sagt sie leise und macht die Augen zu. >>

Gut ein Jahr nach dem Tod der Oma verstarb dann auch die Großtante.

Für mich ist dieses Buch eine berührende Erzählung der Jahre, die Martin Frank die beiden alten Damen pflegte. Mit großer Empathie und niederbayerischem Charme spricht er über ein Thema, das tagtäglich in vielen Familien präsent ist. Der Umgang damit ist unterschiedlich. Für mich ein tolles Buch und eine klare Leseempfehlung.

Cover des Buches Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor! (ISBN: 9783499011269)
Lutz_eks avatar

Rezension zu "Oma, ich fahr schon mal den Rollstuhl vor!" von Martin Frank

Pflege ist scheiße anstrengend, kann aber erfüllend sein.
Lutz_ekvor 8 Monaten

Es gibt Themen, die möchte man möglichst weit von sich schieben. Der Tod, die Steuererklärung oder auch was Mal passiert, wenn's nimmer so gut läuft mit der Gesundheit. 

Doch manchmal kommt das Leben dazwischen und dann ist man mit dem Thema Pflege einer geliebten Person konfrontiert. Bei Martin Frank in einem Alter, da wissen manche noch nicht Mal, ob sie das Studium doch lieber abbrechen sollen.

Auf sehr humorvolle Art erzählt Martin, wie er plötzlich seine Oma und Großtante pflegen musste. Dabei gibt es viele traurige, nervige, aber eben auch lustige Momente. 

Dieses Buch ist keine Anleitung, wie man zu Germany's best Familienpflegekraft wird und vermutlich wird das Buch auch keine Pflichtlektüre in der Schule - aber es nimmt einem ein wenig die Angst vor dem Älterwerden und das ist viel wert.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 2 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks