Martin Gundlach

 4,3 Sterne bei 17 Bewertungen

Lebenslauf

Martin Gundlach (Jg. 1965) ist Chefredakteur von AUFATMEN und Redaktionsleiter im Bundes-Verlag. Er ist Herausgeber und Autor verschiedener Bücher, hat drei erwachsene Töchter und lebt mit seiner Frau Anja in Wetter an der Ruhr.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Martin Gundlach

Cover des Buches Aufblühen in der Lebensmitte (ISBN: 9783775157735)

Aufblühen in der Lebensmitte

 (8)
Erschienen am 29.01.2017
Cover des Buches Die Entdeckung der Dankbarkeit (ISBN: 9783789397707)

Die Entdeckung der Dankbarkeit

 (0)
Erschienen am 14.12.2015
Cover des Buches Erzähl mir dein Leben (ISBN: 9783789393235)

Erzähl mir dein Leben

 (0)
Erschienen am 10.04.2023
Cover des Buches Erzähl mir dein Leben - Edition LaVita (ISBN: 9783789351112)

Erzähl mir dein Leben - Edition LaVita

 (0)
Erschienen am 01.03.2016
Cover des Buches Erzähl mir dein Leben - Leinenausgabe (ISBN: 9783789398193)

Erzähl mir dein Leben - Leinenausgabe

 (0)
Erschienen am 10.04.2023
Cover des Buches Erzähl mir dein Leben, Oma (ISBN: 9783789398957)

Erzähl mir dein Leben, Oma

 (0)
Erschienen am 04.09.2022

Neue Rezensionen zu Martin Gundlach

Cover des Buches Meine Geschichte mit Gott, Gottes Geschichte mit mir (ISBN: 9783789399114)
strickleserls avatar

Rezension zu "Meine Geschichte mit Gott, Gottes Geschichte mit mir" von Martin Gundlach

Lebensrückblick
strickleserlvor einem Monat

Was möchte ich meinen Kindern hinterlassen? Nur Materielles oder auch Weisheit aus meinen mühsam erworbenen Lebenserfahrungen?

 

Dieses Buch bietet die Möglichkeit schreibend über das Leben nachzudenken. Die vielen Fragen, insgesamt etwa hundertvierzig, helfen sich darauf zu besinnen, was wirklich wichtig ist. In diesem Buch geht es nicht in erster Linie um die Erinnerung an Ereignisse, sondern um die tiefere Bedeutung von Erlebnissen, und wie ich als Person im Laufe des Lebens dadurch verändert wurde.

 

Die zwölf Kapitel beschäftigen sich mit verschiedenen Themen, doch es gibt auch Überschneidungen, die Einteilung ist also nur eine grobe Richtlinie. Von Kapitel zu Kapitel scheinen die Fragen allerdings mehr in die Tiefe zu gehen. Während es am Anfang um Menschen geht, um Familie, Freunde und andere Personen, die mich geprägt und eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt haben, laden die Fragen am Ende des Buches dazu ein, beispielsweise zu überlegen: Was bereue ich? Wie möchte ich in Erinnerung bleiben?

 

Wie der Titel des Buches vermuten lässt, liegt bei den Fragen die Betonung auf Erfahrungen mit Gott. Dabei wird auch nach schwierigen Erlebnissen, nach Zweifeln und Zeiten der vermeintlichen Gottesferne gefragt. Doch ebenso auch nach Gottesbegegnungen, neuen Erkenntnissen, Gebetserhörungen und positiven Gemeindeerfahrungen.

 

Das Buch macht mit der leuchtenden Goldprägung auf dem Cover und dem hochwertigen Papier einen edlen Eindruck. Die Schrift ist recht groß, und auch wenn die Fragen in jedem Lebensalter beantwortet werden können, scheint sich das Buch eher an Menschen ab der Lebensmitte zu richten. Mit Sicherheit eignet es sich gut als besonderes Geschenk für Großeltern und Eltern. Wunderschön wäre es, wenn Kinder und Eltern durch die Fragen ins Gespräch kommen - über Glaubenserfahrungen und besondere Erlebnisse mit Gott, über Kindheitserinnerungen und lehrreiche Situationen, aber auch über Missverständnisse im Miteinander und Verletzungen.

 

Fazit: Tagebuch einmal anders! Für dieses Buch können Leser sich so viel Zeit lassen, wie sie möchten. Stück für Stück kann so über das eigene Leben nachgedacht werden, und das Ergebnis je nach Wunsch mit anderen geteilt werden. Sehr empfehlenswert!

Cover des Buches Meine Geschichte mit Gott, Gottes Geschichte mit mir (ISBN: 9783789399114)
Lainybelles avatar

Rezension zu "Meine Geschichte mit Gott, Gottes Geschichte mit mir" von Martin Gundlach

Eine Einladung zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebens- und Glaubensweg
Lainybellevor 3 Monaten

Dem Äußeren nach habe ich dieses Buch für ein zeitloses, hochwertiges Journal für eine persönliche Bestandsaufnahme gehalten. Ist es im Grunde auch, obwohl ich den Eindruck habe, dass es vorwiegend ältere Menschen ansprechen möchte, die Rückschau halten und Lebenserfahrungen durchs Niederschreiben ggf. auch mit Angehörigen teilen wollen. Von den Kindern und Enkeln ist da im Vorwort die Rede. Allerdings heißt es dort auch: „Verändere die Fragen, bis sie zu dir passen." Somit sind also wohl auch alle anderen eingeladen.

Eine goldene Farbe im Innenteil sorgt für eine schöne und edel wirkende Gestaltung.
Die persönlichen Fragen drehen sich um Menschen, die einen begleitet haben / begleiten; prägende Texte (Bücher, Verse, ...); besondere Momente; Highlights und Krisenzeiten; Gemeindeleben; geplante und unvorhersehbare Veränderungen; Hoffnung (wer lebt sie einem vor, worin gründet sie sich, ...?); Gottesbegegnungen; Dinge, die man gerne schon früher gewusst hätte, und das eigene Vermächtnis.

Vor jeder Themenstation gibt es eine kleine Hinführung; ansonsten besteht der Inhalt durchgehend aus zu füllenden Seiten mit den Fragen am oberen Rand. Dabei finden neben den gesonderten Stationen zu gemeindlichen Erfahrungen und Erlebnissen mit Gott immer wieder auch Glaubensfragen Raum, z. B. rund um den eigenen Bezug zur Bibel.

Mein Eindruck aus dem Vorwort verstärkte sich leider hier und da. Bei der Frage z. B., was man seinen Kindern gern geschenkt und mitgegeben / nicht mitgegeben hätte, werden zwar in Klammern und kleiner Schrift immerhin auch Kinderlose bedacht, bei derselben Frage zum Ehepartner fehlt aber bspw. die Sensibilität, auch Unverheiratete einzubeziehen.

Ganz zum Schluss folgt mit „Der rote Faden" noch ein Fazit-Kapitel mit einigen abschließenden Fragen zum Schreib-/Eintragprozess.

Ich denke, dass das Buch ein tolles Produkt für Christen ist, denen autobiografisches Schreiben hilft, sich zu verorten und/oder mitzuteilen, was sie an Lebensweisheit gewonnen haben. Gleichzeitig ist der Platz für die zum Teil so großen Fragen knapp bemessen, und bei zu vielen Einlegeblättern lässt sich das Buch wahrscheinlich nicht mehr schließen. Vielleicht wäre eine Kartenbox mit passendem Notizbuch zielführender gewesen.

In einem Satz:

Das Buch inspiriert zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Lebens- und Glaubensweg und macht viele interessante Fragen zum Thema, die eine Orientierungshilfe zum Revue-passieren-Lassen und Nach-vorn-Blicken anbieten.

Cover des Buches Meine Geschichte mit Gott, Gottes Geschichte mit mir (ISBN: 9783789399114)
M

Rezension zu "Meine Geschichte mit Gott, Gottes Geschichte mit mir" von Martin Gundlach

Eine ganz besondere Geschichte
meister06vor 4 Monaten

Meine Geschichte mit Gott, Gottes Geschichte mit mir, ein Buch, welches mich zum Nachdenken bewegt hat mit Blick in die Vergangenheit aber auch in die Zukunft.

Das Cover ist für mich einfach nur genial. Es sieht sehr edel aus, ist nicht überladen und trotzdem irgendwie besonders. Es strahlt eine gewisse Eleganz aus. Die Größe ist perfekt, man hat Platz für seine Gedanken und ist nicht beschränkt auf kleine Seiten oder wenig Platz.

Das Buch ist in 12 Kapitel mit diversen Fragen gegliedert. Besonders gefällt mir hieran, dass ich es mir selbst einteilen kann, in welcher Reihenfolge ich mich den einzelnen Fragen widmen möchte. Manchmal parallel, manchmal nach und nach. Das macht das Buch für mich zu etwas besonderem im Vergleich zu einem normalen Tagebuch. Die wechselnden Fragen zu unterschiedlichen Themen brachten mich zum Nachdenken mein Leben zu reflektieren und mir wichtige, manchmal aber auch banale Dinge aufzuschreiben, die mir im Nachhinein doch irgendwie wichtig waren. Schön ist auch, dass jedes Kapitel mit einem kurzen Text eingeleitet wird. So konnte ich mich auf ein neues Kapitel einstimmen.

„Gott schreibt mit jedem von uns eine Geschichte. Hier ist der Ort, um ihr nachzuspüren und sie festzuhalten“ Dieser Gedanke zieht sich durch das ganze Buch und verleitet mich dazu mir über mein Leben mit Gott Gedanken zu machen und Dinge, die mir für wichtig erscheinen hier festzuhalten.

Die Fragestellung ist persönlich formuliert, so wie, wenn ich ein Gespräch mit einem guten Freund führe. Gleichzeitig sind die Fragen aber nicht aufdringlich oder gar unsensibel. Aber sie brachten mich doch immer wieder ins Grübeln.

„Die Einladung lautet: Mach es, wie du es willst. So oder so schaffst du einen einzigartigen Blick auf dein Innenleben“ Mit diesem Fazit kann ich jedem nur empfehlen, dieses Buch für einen Blick in die Vergangenheit aber auch in die Zukunft zu wagen. Es lohn sich.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 3 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks