Martin Kämpchen Indische Literatur der Gegenwart

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Indische Literatur der Gegenwart“ von Martin Kämpchen

Indien ist eine der großen Literaturnationen. Seit der Romantik beschäftigt sich das kulturelle Deutschland mit Indien, idealisiert es als "Wiege der Menschheit" oder diffamiert es als Land auswegloser Armut. Über seine Literatur ist hierzulande jedoch wenig bekannt. Dabei lebt Indien in einer ungebrochenen mythischen Tradition von 2000 Jahren, schreiben indische Autoren heute in 24 offiziell von der indischen Literaturakademie anerkannten Sprachen und werden außerdem Geschichten in zahlreichen Dialekten erzählt. Vielleicht verstellte gerade diese unübersehbare Fülle dem deutschen Leser den Zugang zur literarischen Geschichte Indiens. Das Buch ermöglicht dem deutschsprachigen Leser zum ersten Mal einen umfassenden Überblick über die indische Literatur. Indische und deutsche Literaturwissenschaftler beschreiben die literarische Entwicklung von ihren Anfängen an, widmen jeder bedeutenden Regionalliteratur ein eigenes Kapitel und stellen in zahlreichen Autorenporträts die wesentlichen Vertreter der zeitgenössischen indischen Literatur vor. Dabei beschränkt sich die Auswahl nicht nur auf indische Autoren, die in englischer Sprache schreiben und durch Übersetzungen ins Deutsche auch hier berühmt geworden sind, also auf Salman Rushdie, Arundhati Roy, Amitav Ghosh und Vikram Seth. Behandelt werden auch in Deutschland wenig bekannte Schriftsteller, die in indischen Sprachen schreiben und das Bewusstsein der indischen Leser prägen.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen