Martin Krist

 4.3 Sterne bei 973 Bewertungen
Autor von Die Mädchenwiese, Böses Kind und weiteren Büchern.
Martin Krist
Leserunde5 x gewinnenendet in 7 TagenJetzt mitmachen

Lebenslauf von Martin Krist

Martin Krist, geboren 1971, ist das Pseudonym eines erfolgreichen Schriftstellers aus Berlin. Nach über 30 Sachbüchern, darunter die Biografien einer Rotlicht-Größe aus dem Ruhrgebiet, der Hamburger Kiez-Ikone Tattoo-Theo, der Punk-Diva Nina Hagen (ausgezeichnet mit der Corine Internationaler Buchpreis 2003), den Rap-Rüpel Sido, der Grunge-Ikone Kurt Cobain sowie des gewaltlosen Rebells Mahatma Gandhi schreibt er seit 2005 überwiegend Krimis und Thriller.

Neue Bücher

Freak City 1 - Hexenkessel

Neu erschienen am 18.01.2019 als Hörbuch bei Ronin-Hörverlag, ein Imprint von Omondi UG.

Freak City 1 - Hexenkessel

Neu erschienen am 18.01.2019 als Hörbuch bei Ronin-Hörverlag, ein Imprint von Omondi UG.

Engelsgleich

 (3)
Neu erschienen am 31.12.2018 als Taschenbuch bei epubli.

Engelsgleich: Thriller

Neu erschienen am 30.12.2018 als E-Book bei R&K.

Alle Bücher von Martin Krist

Sortieren:
Buchformat:
Die Mädchenwiese

Die Mädchenwiese

 (188)
Erschienen am 10.08.2012
Böses Kind

Böses Kind

 (160)
Erschienen am 01.10.2018
Drecksspiel

Drecksspiel

 (157)
Erschienen am 01.03.2018
Engelsgleich

Engelsgleich

 (120)
Erschienen am 05.12.2014
Märchenwald

Märchenwald

 (81)
Erschienen am 12.08.2016
David Gross / Brandstifter

David Gross / Brandstifter

 (59)
Erschienen am 31.07.2017
Kalte Haut

Kalte Haut

 (39)
Erschienen am 01.02.2018
Freak City / Hexenkessel

Freak City / Hexenkessel

 (33)
Erschienen am 13.11.2018

Auf einen Gin Tonic mit...

Martin Krist ist nicht mehr aus der deutschen Spannungsliteratur wegzudenken. Neben erfolgreichen Krimis um Ermittler wie Paul Kalkbrenner oder Henry Frei hat er Biografien über Musikergrößen wie Nina Hagen, Sido oder Kurt Cobain geschrieben. In dem Auftaktband "Hexenkessel" aus seiner neuen Buchfreihe "Freak City" nimmt er die Leser mit ins düsterste New York, Schauplatz spektakulärer Kriminalfälle, Zuhause von Mafia-Bossen und berüchtigten Gangs. Püntklich zur Veröffentlichung des Thrillers haben wir mit dem Autor über seine Inspiration, seinen Hang zur dunklen Seite und natürlich "Freak City" gesprochen...

Hallo Martin, was ist das schönste Feedback, das du von deinen Lesern erhalten hast?

Grundsätzlich ist jedes Feedback ein schönes Feedback, denn es bedeutet, da hat sich jemand die Mühe gemacht, mir, dem Autor, zu schreiben. Das ist nicht mehr selbstverständlich heutzutage. Natürlich ist das Feedback umso schöner, wenn es positiv ausfällt. Aber da die Frage dem schönsten Feedback galt, möchte ich behaupten, dieses hat mich jüngst erreicht, in Bezug zum Start von "Freak City", meiner neuen Serie und deren Hauptfigur Pearl. Da schrieb mir ein Leser: "Martin Krist ist ein guter Autor, der sein Handwerk versteht. 'Show don't tell' beherrscht er spielend. Allein die Exposition, wie er Pearl einführt, könnte Bestandteil jedes Schreibworkshops sein. Und dazu braucht der Autor nicht einmal viele Worte." Ich möchte behaupten: Ich habe alles richtig gemacht.

Wann kommen dir die besten Ideen?

Meist während der großen, morgendlichen Gassirunde mit meiner Eurasierhündin Bjella.

Hast du ein Lieblingswort?

Ja, aber das ist nicht jugendfrei. ☺

Welchen anderen Job würdest du gerne für einen Tag ausüben?

Ganz ehrlich? Keinen, ich habe meinen Traumjob gefunden.

Welches Buch verschenst du gerne?

"Es" von Stephen King. Diesem Roman verdanke ich alles – das Lesen, das Schreiben.

Wohin sollten wir unbedingt einmal reisen und welches Buch sollte uns begleiten?

Nach New York. Und "Freak City" wäre der ideale Reiseführer. ☺

Gibt es etwas, das du gerne lernen würdest?

Geduld.

Für deine Krimis tauchst du in düstere und brutale Welten ein. Wann hast du zum ersten Mal gemerkt, dass dir diese dunkle Seite liegt?

Das war schon zu Teenagerzeiten, als ich Stephen King für mich entdeckt habe. Bereits damals wollte ich so spannende, düstere Bücher schreiben wie King.

Mit „Hexenkessel“ ist gerade der Auftaktband zu deiner neuen Thriller-Serie „Freak City“ erschienen. Kannst du uns etwas über die neue Reihe erzählen?

Mit "Freak City" erfülle ich mir einen langehegten Wunsch - eine Thrillerserie, die in meiner Traumstadt und meinem Sehnsuchtsort New York spielt. Außerdem war mir wichtig, dass - anders als bei mir sonst üblich - jede Episode in sich abgeschlossen ist, kurz und knackig temporeiche Unterhaltung bietet. Übrigens, "Hexenkessel", der Titel, kommt nicht von ungefähr, ist eine Referenz an den großartigen New York-Gangsterfilm von Martin Scorsese mit Harvey Keitel und Robert De Niro - Mean Streets. Sowieso gibt es viele Anspielungen in "Freak City" zu entdecken.

Was unterscheidet deinen neuen Ermittler Pearl von deinen anderen Ermittler-Teams um Henry Frei und Paul Kalkbrenner?

Nahezu alles. Er ist ein Halbblut, rennt der Vergangenheit davon, versteht sich aufs Töten, hat trotzdem ein gutes Herz. Und er ermittelt in New York. Ein Thriller, der in Amerika spielt, funktioniert ganz anders. Das war Faszination und Herausforderung zugleich.

"Freak City" – was können wir uns darunter vorstellen?

New York City. Millionenstadt. Schmelztiegel. Sündenpfuhl.

Ein Satz über dein neues Buch:

"Freak City ist dirty, rough und vor allem: wahnsinnig spannend!", so Judith Arendt, selbst bekannte Krimiautorin.

Ein Satz aus deinem neuen Buch:

"Wieder schaute Trump zu Jesus, der mit einem Bourbon auf sie zukam."

Gibt es ein anderes Genre, das dich als Autor reizt?

Nicht wirklich, weil ich bereits eine Vielzahl Bücher in anderen Genres verfasst habe: Erotik, Biografien, Sachbücher, Ratgeber. Ich bin damit gut ausgelastet.

Zu guter Letzt: Welche Figur aus einer Buchwelt würdest du gerne treffen? Und was würdet ihr unternehmen?

Ganz klar: Pearl. Er darf mich noch tiefer in den Sündenpfuhl New York entführen.

Neue Rezensionen zu Martin Krist

Neu

Rezension zu "Böses Kind" von Martin Krist

gelungener Auftakt
Schnuppevor 8 Stunden

Martin Kirst´s "Böses Kind" ist der Auftakt zu einer neuen Krimi-Serie. Das angegebene Genre Thriller passt hier meiner Meinung nach nicht ganz. Das Buch lässt sich gut lesen. Kurze Kapitel, die offen enden und gelegentliche Gedankenblitze eines Protagonisten lassen den Schreibstil sehr eindringlich und mitreißend wirken. Zudem werden immer wieder Kapital aus einer anderen Zeit eingefügt, man erfährt vom Schicksal einer gefangen gehaltenen Frau, die gequält wird.
Henry Frei ermittelt mit seinem Team in Berlin. Den Fall einer ermordeten prominenten Pfarrersfrau hat er eigentlich geklärt, als er mit seinem Team bereits in einen neuen Fall verwickelt wird. Jacqueline, die älteste Tochter einer verzweifelten alleinerziehenden Frau wird vermisst, einige ihrer Sachen findet man bei einer Leiche. Häufig denkt man, ach so ist das, um im nächsten Moment zu merken, dass man in die Irre geführt wurde. Die vielen Wendungen machen Spaß, das Ende fand ich dann leider nicht richtig überzeugen, obwohl Frei immer wieder darauf hinweist, dass die Lösung eben manchmal doch ganz banal ist.
Das Buch endet mit einem Cliffhanger. Der Fall der ermordeten Frau mit dem das Buch begann hat ebenfalls eine unvorhergesehene Wendung genommen und alles ist wieder offen. Man kann gespannt sein wie es weitergeht.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Freak City / Hexenkessel" von Martin Krist

Gelungener Einstieg in Freak City
0Soraya0vor 3 Tagen

Zum Inhalt (Klappentext):
"UND ICH SAGTE NOCH: DAS WIRD BLUTIG. VERDAMMT, ER WOLLTE NICHT HÖREN."

Patsy und Milo wollen an das große Geld. Doch nicht nur der rechtmäßige Besitzer hat was dagegen, sondern auch ein Mörder, der seit Wochen seine blutige Spur durch die Stadt zieht.

Pearl, Ermittler wider Willen, muss indes eine Broadway-Diva aufspüren. Doch weder die Cops noch die Familie der Sängerin hegen daran großes Interesse. Schon bald gerät er selbst ins Visier.

Welcome to FREAK CITY. Noch härter. Noch abgründiger. Die neue Serie von Martin Krist. Jede Episode in sich abgeschlossen.

Meine Meinung:
Da dies mein erstes Buch von Martin Krist war, wusste ich nicht was mich erwartet, aber ich bin restlos begeistert und wurde nicht enttäuscht.
Schon zu Beginn wird man sozusagen Mitten ins Geschehen geworfen und wird dann in rasantem Tempo durch den ersten Teil der Freak City-Reihe geführt. Martin Krist hat einen Schreibstil, der einen einfach nur fasziniert, mitreißt und vor allem nicht los lässt. Er schafft es die Spannung kontinuierlich oben zu halten und einen wirkich in rasantem aber fesselnden Tempo durch die Geschichte zu führen.
Durch den stetigen Wechsel zwischen den beiden Handlungssträngen kommt nie Langeweile auf und man möchte immer wissen wie es weiter geht.
Dabei erfährt man leider nicht sehr viel über den Protagonisten Pearl, was ich wirklich schade finde. Zwar bleibt er so interessant, aber auch unnahbar, wodurch man sich schwer tut ihn als sympatisch einzuordnen.
Am Anfang wirken die beiden Handlunsgstränge noch nicht unbedingt so, als würden sie unbedingt zusammen gehören. Dies ändert sich aber mit der Zeit, denn sie werden immer mehr miteinander verwoben, bis sie am Ende zusammen geführt werden.

Fazit:
Alles in Allem ein wirklich spannender, brutaler und kurzweiliger Thriller, bei dem der Protagonist leider noch sehr geheimnisvoll bleibt.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Engelsgleich" von Martin Krist

Mehr als 5 Sterne verdient!
AndreaRvor 8 Tagen

Martin Krist gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsautoren. Ich bin von seinem Stil angetan. "Engelsgleich" aber, hat mich aus der Bahn geworfen. Es werden mehrere Hauptstränge erzählt, und ich habe bis zum Schluss nicht erahnt, wie alles zusammen passt. Emotionale Wendungen, seltsame Verstrickungen, überraschende Momente, all das hat mir immer wieder Herzklopfen bereitet. Der bildliche Schreibstil hat mir deutlich die Brutalität gezeigt, ich konnte mir die jugendl. Junkies super vorstellen. Das Ende hat mich dann endgültig fassungslos gemacht.
Julie ist für mich eine Wahnsinns Frau, die verbissen ihre Tochter sucht, nicht aufgibt, während andere bereits von Anfang an eher genervt waren. Yvonne dagegen hätte ich erschlagen können, gerade von ihr hätte man mehr Unterstützung erwartet. Ich bin einfach nur begeistert. Absolute Leseempfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Liebe Thriller-Fans,
wir laden Euch zu unserer Hörrunde zu unserem Hörbuch "Hexenkessel - Freakcity 1" ein.

Willkommen im Hexenkessel. Willkommen in Freak City.
Die zehnteilige Thrillerreihe entführt den Hörer in das düstere und gefährliche New York.
Und der spannende Auftakt der neuen Serie gibt die hohe Schlagzahl vor:

„UND ICH SAGTE NOCH: DAS WIRD BLUTIG. VERDAMMT, ER WOLLTE NICHT HÖREN.“
Patsy und Milo wollen an das große Geld. Doch nicht nur der rechtmäßige Besitzer hat was dagegen, sondern auch ein Mörder, der seit Wochen eine blutige Spur durch die Stadt zieht.
Pearl, Ermittler wider Willen, muss indes eine Broadway-Diva aufspüren. Doch bald gerät er selbst ins Visier.

Gelesen wird das Hörbuch von Stefan Lehnen, die perfekte Thriller-Besetzung.

Eine Hörprobe findet Ihr bei uns auf der Website, sowie Infos zu Autor und Sprecher:https://www.ronin-hoerverlag.de/hexenkessel-freak-city-1/

Wenn Ihr Interesse habt, bewerbt Euch hier und lasst uns doch wissen, warum Ihr gerne Thriller hört.  Unter den Bewerbern verlosen wir 5 Hörbücher, die als mp3-Downloadlink per Mail versendet werden.

Wir freuen uns auf Eure Eindrücke und Rezensionen zu „Hexenkessel (Freakcity1)"

PS: es wäre toll, wenn Ihr die Rezensionen auf Lovelybooks bei beiden Formaten (Audio-CD und herunterladbare mp3-Datei) des Hörbuchs postet :-)

Beiträge: 7endet in 7 Tagen
Teilen
Zur Leserunde
Lieselotte
Der LovelyBooks Adventskalender beschert dir eine buchige Adventszeit und verkürzt die Tage bis Weihnachten! Denn vom 01.12. bis 24.12. öffnen wir jeden Tag unser Bücherregal für dich und verlosen großartige Literatur zum Weiterschenken oder selber Lesen!

Heute kannst du eines von 5 Exemplaren von „Freak City / Hexenkessel“ von Martin Krist gewinnen!

Bewirb dich heute am 19.12.2018 direkt über den blauen „Jetzt bewerben“-Button und verrate uns, wieso du diesen spannenden Thriller gewinnen möchtest!

Unser LovelyBooks Adventskalender ist randvoll mit Buchgeschenken für die ganze Familie. Hast du schon die weiteren Buchverlosungen des heutigen Tages entdeckt? Und wer noch auf der Suche nach Inspiration ist, findet im Stöberbereich ganz wunderbare Ideen für Buchgeschenke für die Liebsten!

Aufgepasst! Unser Lesefuchs ist neugierig, was sich alles im LovelyBooks Adventskalender verbirgt und besucht ihn deswegen immer wieder. Findest du ihn? Dann klick auf den Fuchs und sichere dir so die Chance auf eines von 5 Buchpaketen. Wenn du den frechen Lesefuchs vier Mal entdeckst, landest du im Lostopf für unser riesengroßes Weihnachtspaket mit allen (!!!) 69 Büchern aus dem Adventskalender! Augen offen halten lohnt sich!

Mehr zum Buch:
Patsy und Milo wollen an das große Geld. Doch nicht nur der rechtmäßige Besitzer hat was dagegen, sondern auch ein Mörder, der seit Wochen seine blutige Spur durch die Stadt zieht.  Pearl, Ermittler wider Willen, muss indes eine Broadway-Diva aufspüren. Doch weder die Cops noch die Familie der Sängerin hegen daran großes Interesse. Schon bald gerät er selbst ins Visier.  Welcome to FREAK CITY. Noch härter. Noch abgründiger. Die neue Serie von Martin Krist. Jede Episode in sich abgeschlossen.



Zur Buchverlosung

epubli feiert Geburtstag: Die besten Bücher aus 10 Jahren

epubli wird 10! Anlässlich des Jubiläums veröffentlicht der Verlag 10 Erfolgstitel in neuen Ausgaben – von atemberaubenden Thrillern über historische Romane und gefühlvolle Liebesgeschichten ist für jeden etwas dabei. Hier könnt ihr eines von insgesamt
6 Buchpaketen gewinnen: Mit epubli verlosen wir je dreimal Band 1-5 sowie Band 6-10 der Jubiläumsedition.

Und diese Titel könnten bald schon euch gehören:

1. »Till Türmer und die Angst vor dem Tod« von Andreas Klaene
Wenn er mehr über sie gewusst hätte, hätte Till die Finger von Sarah gelassen. Aus seiner Beziehung zu ihr wird mehr als eine erotische Romanze in den Weiten ostfriesischer Küstenlandschaft. Als Till begreift, dass Sarah ihr Geld mit dem Tod verdient, gerät er in eine beklemmende Gefühlslage. 
Andreas Klaene schafft es mit grotesk-komischen Szenen und respektvollem Humor Berührungsängste vor dem Tod zu brechen – ein liebevolles Lehrstück über das Leben.
Mehr zu Andreas Klaene im Interview mit epubli

2. »Der stille Feind« von Saskia Calden
Als Anika vom Tod ihres siebenjährigen Sohnes Sebastian erfährt, weigert sie sich, daran zu glauben. Zu viel spricht dagegen. Doch woher kommen ihre Träume? Was verheimlicht ihr Mann? Auf der Suche nach Antworten und ihrem Sohn, erkennt sie bald, dass jemand ihren Tod will. Geheimnisvoll. Packend. Aufwühlend.
Mehr zu Saskia Calden im Interview mit epubli

3. »Das Dorf Band 1: Der Fremde« von Karl Olsberg
Primo ist jung und würde lieber fernab seines Dorfes Abenteuer erleben. Als ein rätselhafter Fremder auftaucht, beschließt er, ihm zu folgen – und bringt dabei nicht nur sich selbst in Gefahr. Das Besondere des Buches: Jeder kann die beschriebene Welt selber erkunden – der dafür benötigte Minecraft-Seed ist enthalten.
Mehr zu Karl Olsberg im Interview mit epubli

4. »Sommernacht in Kissingen« von Vincent Rahder
Sommer 1927. Der 24-jährige Magnus Miller hat gerade seine Arbeit bei Gericht verloren und beschließt, nach Bad Kissingen zu reisen. Dort trifft er auf den Frankfurter Juwelier Ephraim Goldmann und auf die verführerischen Lebefrauen Marlene und Sarah. Gemeinsam verbringen sie rauschhafte Tage, während die bevorstehende Zeitenwende bereits ihre Schatten vorauswirft.
Mehr zu Vincent Rahder im Interview mit epubli

5. »Der Schlot« von Andreas Winkelmann
Kommissar Conroys Kollegin Sperling ist spurlos verschwunden. Durch ihre unerlaubten Ermittlungen im Bereich des Menschenhandels hat sie den “Hinkenden“, aufgeschreckt. Conroy beginnt einen verzweifelten Wettlauf um das Leben seiner Kollegin… Zeitgleich gelingt zwei Frauen die Flucht vor Menschenhändlern, die alles daran setzen, sie mundtot zu machen. Denn sie wissen, wozu der Schlot in der alten Ziegelei genutzt wird.
Mehr zu Andreas Winkelmann im Interview mit epubli

6. »Böses Kind« von Martin Krist
Ein brutaler Mordfall in Berlin. Kriminalkommissar Henry Frei ermittelt. Suse, alleinerziehend und überfordert, bangt um ihre verschwundene Tochter. Wo ist Jaqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Packend, nervenaufreibend, vielschichtig: der erste Teil der neuen selbst publizierten Thriller-Serie des Berliner Bestseller-Autors Martin Krist.
Mehr zu Martin Krist im Interview mit epubli

7. »Sanddornküsse & Meer« von Rita Roth
Julia-Marie Sommer hat sich geschworen, nie wieder ihr Herz zu verschenken. Mit diesem Vorhaben und dem Vermächtnis ihrer Oma im Gepäck, will sie auf Norderney ein neues Leben anfangen. Im Internet lernt sie jemanden kennen. Wird Marie ihrem Vorsatz treu bleiben oder zeigt ihr die Liebe den richtigen Weg? Für Rita Roth ist das Schreiben Herzenssache. Dieser Liebesroman steckt voller Inselfeeling, Humor und Herz lässt den Leser die Seeluft förmlich riechen.
Mehr zu Rita Roth im Interview mit epubli

8. »Lass mich die Nacht überleben« von Jörg Böckem
Jörg Böckem erzählt schonungslos, erklärend und offen von seinem Doppelleben als Journalist und Junkie: von Verzückung und Verzweiflung, Haft und Hepatitis, Partys und Porno-Dreh, Karriere und Koma, Abstinenz und Absturz. Er durchbricht sein langjähriges Schweigen und ein gesellschaftliches Tabu. Wie viele andere Drogensüchtige, die im Beruf Erfolg haben und weiter funktionieren, hat er ein Doppelleben.
Mehr zu Jörg Böckem im Interview mit epubli

9. »Wolfssucht« von Nora Bendzko
Als Kind musste Irina mit ansehen, wie ihre Schwester ermordet wurde. Dank Skandar, dem Sohn des Jägers, ist sie am Leben geblieben, doch der Mörder lauert noch da draußen auf sie. Es kommt zur erneuten Begegnung mit fatalen Folgen für sie und das gesamte Dorf. Nora Bendzko schreibt von Kindheit an, meist fantastische Texte.
Mehr zu Nora Bendzko im Interview mit epubli

10. »Liebe, Sex und andere Katastrophen« von Jana Falkenberg
Ihre Leidenschaft für Liebe, Sex und ständige Männer-Katastrophen hat Jana Falkenberg dazu inspiriert, ihre Erlebnisse aufzuschreiben. Wer also wissen will, wie Frauen in Sachen Liebe und Sex wirklich ticken, der findet in diesem Buch ehrliche Antworten. Lustig, schonungslos, offen!
Mehr zu Jana Falkenberg im Interview mit epubli

Habt ihr Lust auf eine prall gefüllte Box an Lesespaß? Gewinnt hier eines von je drei Buchpaketen mit Band 1-5 oder Band 6-10 der
epubli-Jubiläumsedition!
Für eine Chance auf den Gewinn, klickt auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet uns bis zum 28.10.2018 folgende Frage:

Welcher dieser Titel würde sofort in eurem Bücherregal landen, wenn ihr euch entscheiden müsstet?

Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen und Leserunden!

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen für die Verlosung.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 833 Bibliotheken

auf 160 Wunschlisten

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 25 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks