Sehnsuchtswege

von Martin Matheo 
3,7 Sterne bei13 Bewertungen
Sehnsuchtswege
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
Nanniswelts avatar

philosophisch und spirituell.

Kritisch (2):
Cookie1962s avatar

Der Sinn des Lebens bleibt an der Oberfläche

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sehnsuchtswege"

Sein Leben läuft perfekt, bis zu jenem Tag, an dem das Blatt sich plötzlich wendet.
Paul, der erfolgreiche, aber dauergestresste Manager in den Mittvierzigern hat alles, was das Herz begehrt. Eine glückliche Ehe, zwei Kinder und ein schmuckes Haus. Er hat alles unter Kontrolle - denkt er.
Bis ihn plötzlich ein Unfall, den er nur knapp überlebt, aus der Bahn wirft und an den Rollstuhl fesselt. Ein starker Mann wird plötzlich schwach und muss lernen, sich und das Leben neu zu verstehen.

Wie wird Pauls Leben weitergehen? Wird er an der neuen Situation zerbrechen?
Was macht das alles mit seiner Psyche, den zwischenmenschlichen Beziehungen, seiner Ehe und der Liebe?
Wie ergeht es dabei seiner Frau?
Auf wen oder was kann er überhaupt noch bauen?
Sein wahres Ich und sieben große Wünsche melden sich unbarmherzig zu Wort.
Der Wunsch nach Selbstliebe, nach wahrer Liebe, nach Vergebung, nach Freiheit und noch einige mehr...
Ein Roman, der berührt, in modernem Stil und auf der Höhe der Zeit.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783850288170
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:0 Seiten
Verlag:Berger & Söhne, Ferdinand
Erscheinungsdatum:04.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Nanniswelts avatar
    Nannisweltvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: philosophisch und spirituell.
    Sehnsuchtswege

    Paul steht beruflich und privat mehr als nur gut da! Sein Job in einer Marketingfirma läuft hervorragend und auch die Villa, die er in Wien zusammen mit seiner Frau Linda und den zwei Kindern bezogen hat, ist kaum an Luxus zu übertreffen. Er ist voll und ganz zufrieden mit seinem Leben und dem tollen Porsche, der in der Garage steht. Dies alles soll sich ändern, als er eines Morgens zu spät zu einem wichtigen Pitch unterwegs ist. Paul erleidet einen schweren Unfall, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt…

    Eine Menge Geld, eine Luxusvilla und tolle Autos: ist das Streben nach diesem Luxus wirklich „das Gelbe vom Ei“?! Macht dieser Lebensstil immer glücklich? Oder gibt es noch mehr zu entdecken im Leben und überhaupt: Welchen SINN hat es denn, so zu leben wie man lebt? Dies alles sind Fragen, die der Autor auf oftmals spirituelle und philosophische Weise auf den Grund geht. Dies übernimmt der Protagonist Paul, mit dem man als Leser von der ersten Seite an mitfühlt. Man taucht tief ein in seine Gefühle und Gedanken.

    Zugegeben, manches kam mir beim Lesen zu glatt rüber, irgendwie zu „perfekt“, wie alles läuft. Auch manche Geschehnisse haben mich ein wenig irritiert bzw. eben bestimmte Verhaltensweisen der Protagonisten, allen voran das Verhalten Lindas direkt nach dem Unfall. Aber es hatte alles seine Wirkung: man denkt über alles nach was Paul passiert. Würde ich mich so verhalten? Könnte ich genügend Verständnis aufbringen? Gerade am Schluss wird alles nochmals viel viel klarer und lohnt sich somit am Ball zu bleiben. Der Schreibstil ist total flüssig und immer wieder inspirierend.

    Die „Sehnsuchtswege“ und die Suche nach den „7 Wünschen im Leben“ war durchweg so interessant, dass man kontinuierlich wissen wollte, wie es mit Paul weitergeht. Bewegend, teilweise zum Schmunzeln und gedankenanregend – so würde ich es beschreiben, die Charaktere durch das Buch zu begleiten. Ein Manko war für mich das Layout: Die Dialoge waren „verschoben“, was die Formatierung anbelangt, was oft sehr nach Druckfehler ausgesehen hat. Besonders gut gefallen haben mir die Zitate vor jedem neuen Kapitel und die Weisheiten, die innerhalb der Geschichte zu lesen waren.

    Wer also eine Story zum Nachdenken und philosophieren wünscht, ist bei diesem Buch genau richtig!

    Fazit: 4 von 5 Leseeulen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fuchsiahs avatar
    Fuchsiahvor 5 Monaten
    Von Magie und dem Zauber zu leben

    Paul hat alles, wovon andere Menschen nur träumen können. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Von nun an ist Paul gelähmt und er muss sich mit einem ganz anderen Lebensstil auseinander setzen, sein Chef lässt ihn fallen und sei dies nicht auch schon genug, greift seine Frau wieder zur Flasche.
    Doch je weiter er droht abzurutschen, treten Menschen in sein Leben, die ihm zeigen, wie lebenswert das Leben eigentlich sein kann und was auch solche tragischen Veränderungen bewirken, wenn man nur nicht die Hoffnung verliert.
    Allein der Einstieg viel mir unfassbar leicht. Dem Autoren gelingt es, diese beiden oppositionistischen Seiten grandios gegenüber zu stellen, zu zeigen, wie schnell sich ein Leben mit einem Schlag ändern kann, nur um dann den Schritt in die andere Richtung zu wagen.
    Jedes Leben hat Vor- und Nachteile. Zeigt Matheo doch, mit welchen Tücken ein Mensch mit Behinderung tagtäglich zu kämpfen hat. Ihm gelingt es darüber hinaus, ein solch sensibles Thema mit viel Fingerspitzengefühl auf den Punkt zu bringen. Ich musste so manches Mal schlucken und vor allem hat es mich nachhaltig mitgenommen. Genau das ist es, was ich an Büchern wie diesen so liebe. Ein Nachklang, ein Nachhall, der dafür sorgt, dass man sich mit einem gesellschaftlichen Thema auch privat auseinandersetzen möchte und darüber nachdenkt, ob man nicht auch ein Mal selber so abweisend und herablassend reagiert hat.
    Mich hat dieses Buch bewegt und mit einem schönen und gleichzeitig mulmigen Gefühl zurückgelassen, unterstützt durch den detaillierten Schreibstil des Autors gelingt hier eine tolle Gradwanderung. Denn nach diesem Buch lernt man vielleicht auch sein eigenes kleines Glück ein wenig mehr zu schätzen.
    Beachtet vielleicht ein kleines bisschen mehr die kleinen Dinge im Leben und lernt die Gesten anderer auch ein wenig mehr zu schätzen.
    Mich hat das Buch nachhaltig bewegt und wrklich dazu angeregt, über das Leben, über mein Leben, nachzudenken.
     
    Einen kleinen Abzug gibt es dafür, dass ich zu Beginn der Story mit Paul so meine Probleme hatte. War er ein mensch voller Klischees, an die er auch noch glaubte, ich hatte einen proletenhaften Mann vor Augen, der mit seinem getunten Auto draußen an anderen gerne auch drei Mal vorbei fährt, um deren Aufmerksamkeit zu erhalten. Jemand, der nicht unbedingt dazu einlädt, sich mit ihm weiter auseinander zu setzen, weil er eben arrogant und "weltfremd" wirkt. Das hat mich, vor allem am Anfang, echt gestört. Sorgt auf der anderen Seite dafür, dass der Wandel von Paul echt gut zur Geltung kommt. Denn erst so wird das Hinterfragen des Lebens wirklich deutlich.
    Was ist also der Sinn des Lebens? Besteht er aus Reichtum und daraus, alles zu haben?
     
    Fazit: Für mich ist dies ganz klar ein Buch, das mit leichten Schwächen zum Nachdenken anregt. Allerdings sollte man sich genau für solche Geschichten und Gegensätze interessieren, ansonsten stößt man vermutlich bereits bei Paul zu Beginn auf Abneigung. Wer sich genau auf so etwas einlassen kann, wird eine wundervolle Geschichte erleben, die ans Herz geht und bewegt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Blausterns avatar
    Blausternvor 10 Monaten
    Sehnsuchtswege

    Paul ist Mitte vierzig und hat alles in seinem Leben erreicht. Er hat Karriere als Werbemanager gemacht, die Firma ist erblüht durch seine Arbeit, und er genießt das größte Ansehen. Geld ist für ihn kein Thema, er nennt eine große Stadtvilla in Wien sein eigen und seit neuestem auch sein Traumauto. In seiner Familie läuft alles blendend. An seiner Seite stehen eine wunderschöne Frau und zwei wohlgeratene hübsche Kinder. Alles ist für ihn perfekt. Bis er mit seinem neuen Porsche dringend zu einem Termin muss und in einen Unfall gerät. Er überlebt, ist aber fortan gelähmt. Sein bisheriges Leben löst sich in Luft auf. Sein Chef lässt ihn fallen, die Bank will gezahlte Raten sehen, seine Frau verfällt wieder dem Alkohol, und er ist außerhalb in einer der besten Rehakliniken des Landes und verzweifelt. Bis ihn sein Pfleger Jussof mit einer anderen religiösen Ansichtsweise und eine Krankenschwester, in die er sich verliebt und die trotz seiner Lähmung zu ihm steht, wieder ins Leben zurückführen.
    Wie schnell das Kartenhaus zusammenfallen kann, wird einem in diesem Roman klar. Dann zählen plötzlich keine materiellen Dinge mehr. Obwohl sich Paul ohne sein enormes Einkommen nicht die besten Operationen und Pflege hätte leisten können. Pauls Gedanken und Gefühle kann man sich gut vorstellen. Es ist schwer, sein Leben neu zu ordnen, überhaupt weiterzuleben in dieser Situation, in seiner körperlichen Verfassung und mit dem Leben, was immer mehr zusammenbricht. Jussof ist ihm eine große Stütze, um wieder positiv denken zu können, um eine Wandlung in ihm herbeizuführen. Im Laufe der Zeit findet er die sieben Wünsche und handelt dabei immer uneigennütziger. Automatisch hinterfragt man sein eigenes Leben und denkt darüber nach, was wirklich wichtig ist. Pauls Wandlung und das, was er dann erreicht, geht ihm aber ebenso schnell von der Hand wie der vorherige Aufbau seines Lebens. Das Ende dann allerdings ist sehr tragisch.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    AnjaKoenigs avatar
    AnjaKoenigvor 10 Monaten
    tief und bewegend

    dieses buch hat mir sehr gefallen und ich empfehle es weiter an menschen, die sich mit dem leben, mit Schicksal und mit Veränderungen auseinandersetzen wollen. eingebettet in eine interessante und schön zu lesende geschichte, führt es vor augen, was so alles an gedanken und gefühlen in die eigene tiefe führen können. es gehört viel kraft und stärke dazu nach schlimmen Ereignissen und schweren Geschehnissen einen weg zu suchen damit klar zu kommen und das eigene leben wieder lebenswert zu machen. auch an andere lernt man dann wieder zu denken, wenn man mit sich selbst klarer geworden ist. dieses buch regt zum nachdenken an und geht in die tiefe. es hat mich sehr bewegt und wird mich sicher noch weiter beschäftigen da es für mich einfach wichtig und richtig ist das leben zu hinterfragen und zu lernen, zu wachsen, zu reifen, zu verstehen...

    Kommentieren0
    29
    Teilen
    Losnls avatar
    Losnlvor einem Jahr
    Grandiose Idee, mittelmäßige Umsetzung

    Ein Leben und sieben Wünsche

    Der Mittvierziger Paul besitzt alles, was sein Herz begehrt. Eine wunderschöne Frau, zwei süße Kinder, eine tolle Stadtvilla am Rande Wien´s und er ist auf der Karriereleiter ganz oben angekommen. Zu seinem Glück, leistet er sich dennoch einen tollen Sportwagen und sein Leben verläuft wie in einem Bilderbuch. Denkt er – bis ihn ein Unfall, den er nur knapp überlebt, komplett aus der Bahn wirft und sein bisheriges Leben in Frage stellt.

    Ich habe das Buch bereits vor einigen Tagen beendet, benötigte aber noch Platz und Raum, um meine Eindrücke zu „Sehnsuchtswege „ von Martin Matheo , gedanklich zu verinnerlichen, sowie in Worte zu fassen.

    Der Einstieg in das Buch beginnt sehr ruhig, mit der Vorstellung der Charaktere und Schauplätze. Paul besitzt alles, was man sich in der heutigen Gesellschaft, nur erträumen kann. Eine tolle Familie, eine Villa und genügend Geld, um den Luxus finanzieren zu können. Als er nach seinem Unfall, dem Tod entrinnen kann, bricht für ihn eine Welt zusammen. Paul ist fortan auf fremde Hilfe angewiesen. Sämtliche Werte, Gegenstände und seinen Status, die ihm bisher die Welt bedeuteten, drohen ihm zu entgleiten. Mit der spirituellen Unterstützung seines Pflegers Jussoff, hinterfragt Paul sein, bisheriges Leben und begibt sich auf die Suche nach der Selbstliebe, Liebe, Freiheit und seiner Berufung.

    Der Charakter Paul wird sehr klischeebehaftet dargestellt. Er wirkt überheblich und riskiert seine Blicke auch auf andere Frauen, was ihn in meinen Augen nicht sonderlich sympathisch erscheinen lässt. Dennoch war ich bis zu seinem Unfall, gedanklich bei ihm und verfolgte mit großer Neugierde die Ereignisse. Ganz automatisch hinterfragt der Leser sein eigenes Leben, seinen Status, sowie seine Rolle, was mir unheimlich gut gefiel.

    Ich konnte mich gut in Pauls Situation, seine Gefühls,- und Gedankenwelt hineinversetzen, hoffte und bangte mit ihm.

    Etwa ab der Mitte des Buches, viel mir das Lesen immer schwerer, so dass ich ein paar Tage Auszeit brauchte. Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig und strengte mich zunehmend an. Die eingebundenen englischen Sätze sind zwar zeitgemäß, störten aber meinen Lesefluss, was mich zusätzlich belastete.

    Nach ein paar Tagen Ruhe, las ich schließlich weiter, denn ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Paul weiter geht und das war auch gut so. Paul beginnt langsam selbstlos zu handeln und entwickelt sich auf seiner Suche nach den sieben Wünschen, positiv weiter. Jedoch verlief mir seine Entwicklung und Wandlung zu glatt, was das Geschehen und den Leidensweg, unglaubwürdig erscheinen ließ. Die größte Entwicklung vollzog in meinen Augen, Pauls Frau Linda. Sie steht ihrem Mann trotz eigener Problematik, die sie zu bewältigen hat, zur Seite und gibt ihrer Liebe eine weitere Chance. Das zeugt für mich, von wahrer Größe.

    Fazit

    Das Buch regt definitiv zum Nachdenken über die Gesellschaft, den Sinn von Statussymbolen, sowie dem eigenen Leben an. Dennoch verlief mir die Handlung zu glatt, ohne überzeugend und vor allem nachhaltig zu wirken. Es ist auf keinen Fall eine schlechte Geschichte, aber richtig packen konnte sie mich leider nicht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    P
    Pixibuchvor einem Jahr
    Sehnsuchtswege

    Ich muß ehrlich sage, dass dieses Buch bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Ich habe selten ein Buch mit so viel Tiefgang gelesen und das so zu Herzen ging. Paul ist Mitte 40, Werbemanager, die Firma floriert. Er hat eine bildschöne Frau, zwei Kinder wie aus dem Katalog, ein wunderschönes Haus und einen Porsche. Er fühlt sich als Sieger und all seine Träume sind wahr geworden. Doch eines Tages ist er unter Termindruck und verunglückt mit seinem Porsche schwer. Tagelang schwebt er in Lebensgefahr und als er erwacht, sitzt er im Rollstuhl. Er verzweifelt, doch sein Pfleger bringt ihm durch seine Religiostät wieder auf den richtigen Weg. Paul beginnt zu kämpfen. Seine Firma will ihn fallen lassen, seine Frau greift zum Alkohol, da beginnt er auch noch mit seiner Krankenschwester ein Verhältnis. Er muß sehr Schweres durchmachen, doch ihm erscheint in seinen Träumen immer wieder ein Mann, der ihn auf den richtigen Weg bringen will. Und nach vielen schweren Kämpfen, mit sich und seiner Umwelt, findet Paul in seinem Leben wieder Erfüllung. Ich kann nur sagen, dass diese Geschichte mich zum Nachdenken gebracht hat. Nicht alles ist selbstverständlich, von heute auf morgen kann unser Leben sich verändern, aus der Sonnenseite können wir plötzlich in den Schatten geworfen werden. Und dann nicht verzweifeln, sondern das Leben so annehmen, wie es ist, das ist unheimlich schwer. Aus der Lektüre kann man nur lernen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Cookie1962s avatar
    Cookie1962vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Sinn des Lebens bleibt an der Oberfläche
    Die wahrhaftigen Lebenswünsche

    Rezension zum Buch „Sehnsuchtswege“ von Martin Matheo

    Nach seinem schweren Unfall mit seinem neuen Luxussportwagen bricht die perfekte Welt von Paul, dem erfolgreichen Werbemanager völlig zusammen und die Karten seines Lebens werden neu gemischt. Er ist gezwungen, sich mit seinem alten Leben auseinanderzusetzen und sich mit seinem neuen Leben zu arrangieren. Der sehr weise Krankenpfleger Jussof hilft ihm, eine ganz neue Lebenswunschliste mit sieben wahrhaften Wünschen zu erarbeiten und sein Leben neu zu gestalten.

    Sehr bildhaft, spirituell und voluminös beschreibt der Autor das luxuriöse Leben der Hauptfigur und seiner Familie. Für mich kam es allerdings zu kitschig und zu abgehoben rüber. Der Leidens-und Entwicklungsweg von Paul war mir zu glatt und zu einfach. So ist das Leben und vor allen ein tiefgreifender Veränderungsprozess nicht. Die tiefen Lebensfragen, die der Pfleger Jussof aufgeworfen hat, werden umgehend und problemlos von Paul umgesetzt.

    Dieser langwierige Prozess der Veränderung ist mir zu glatt dargestellt und der Anspruch eines tiefgreifenden Romans, der wirklich zum Nachdenken anregt, blieb bei mir völlig aus und hat mich eher gelangweilt. Das Ende des Buches macht mir dieses Gefühl zwar plausibel, aber im Endeffekt war ich enttäuscht von dem Buch, weil es mich einfach nicht berührt hat.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lesefreude_books avatar
    lesefreude_bookvor einem Jahr
    7 Wünsche auf dem Weg der Sehnsuchts


    Der Roman ist auf dem Cover zurecht mit dem Zusatz „Roman mit Tiefgang“ versehen. Dann Pauls Geschichte lässt einen nicht kalt.


    Mit sieben Wünschen versucht Paul nach dem Unfall, den er nur knapp überlebt, in sein Leben zurück zu kehren. Dabei steht schnell fest, dass sein altes von außen hin so perfektes Leben, gar nicht so erstrebenswert ist. Viel mehr möchte Paul es nun richtig machen.


    Martin Matheo wirft viele Fragen auf. Fragen, die in einem zu arbeiten beginnen und ein sich immer schnell drehendendes Gedankenkarussell antreiben. So musste ich das Buch mitten drinnen schließlich ein paar Tage zur Seite legen. Zu viele Dinge gingen mir durch den Kopf und viel zu viele Fragen musste ich erst für mich beantworten.


    Ein Buch, das es geschafft hat so viele Gefühle in mir auszulösen, dass ich nicht mehr weiterlesen konnte, gab es selten. Genau genommen sogar noch nie. Natürlich habe ich das Buch dann auch zu Ende gelesen und noch jetzt gibt es jede Menge Dinge, die nachhallen.


    Martin Matheo besticht durch einen modernen Schreibstil. Er schreibt wie ihm der Mund gewachsen ist und scheut auch nicht davor zurück englische Ausdrücke einzuflechten. So sehr ich selbst bemühte bin, die deutsche Sprache zu erhalten und lieber „herunterladen“ anstatt von „downloaden“ verwende, passt diese Schreibweise perfekt zu dem Hauptprotagonisten Paul.


    Mit schönen Metaphern verdeutlich Martin Matheo seine Ansätze und lässt wunderbare Bilder in meinem Kopf entstehen.


    Zu guter Letzt sei angemerkt, dass „Sehnsuchtswege“ keine Anleitung zum Glücklich sein ist. Kein vorgegebener Weg, den man einfach nachgehen muss. „Sehnsuchtswege“ bietet Ansatzpunkte, gibt Denkanstöße und plädiert darauf sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Seinen eigenen Weg zu gehen und sich nicht von Geld, Gier, Angst oder falscher Macht leiten zu lassen. Es gehört immer eine riesen Portion Mut dazu, um die ausgetretenen Pfade zu verlassen und seine eigenen, ganz persönlichen „Sehnsuchtswege“ zu beschreiten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Drakonia007s avatar
    Drakonia007vor einem Jahr
    Sehnsuchtswege

    Paul ist eine ziemlich testosterongesteuerte Person und bedient so ziemlich alle Klischees eines Mannes im besten Alter. Mid-Life Crisis. Auf der Karriereleiter ganz oben angekommen, Haus, Frau und Kinder zuhause, schicken Sportflitzer vor der Tür und kein Rock ist vor ihm sicher. Totales Klischee.

    Doch nachdem Paul einen schweren Unfall hatte, bei dem er dem Tod von der Schüppe gesprungen ist, beginnt er, über alles nachzudenken.


    Vom Grundsatz her hat mir das Buch gefallen. Wir sind uns gar nicht bewusst wie gut es uns geht und sehen vieles als selbstverständlich an. Doch was würde passieren, wenn mir plötzlich mit einem Bein im Grab stehen ? Was bringen uns da noch Geld und Statussymbole ?

    Genau das war es auch, was mir gefallen hat. Man denkt einfach mal etwas nach und vielleicht auch anders über das was man hat. Es kann durch einen kleinen Fehler total schnell alles vorbei sein, da bringt einem auch der tollste Wagen nichts mehr.


    Nicht gefallen haben mir die Charaktere. Paul bedient einfach jedes Klischee meiner Meinung nach. Kaum kann er wieder einen klaren Gedanken fassen, hängt er im Ausschnitt der Krankenschwester. Mir was das irgendwie zuviel.

    Der Schreibstil ist der ausführlich aber auch mit Witz gespickt. Wiederum gestört hat mich hier, die Formatierung mit eingeschobenen Blöcken. Zunächst dachte ich, dass es reine Gedankenstränge seien. Eigentlich war es dem auch so, aber das diese wiederum als wörtliche Rede dargestellt wurde störte den Lesefluss meiner Meinung nach.


    Fazit

    Keine schlechte Story. Ein Buch das definitv zum Nachdenken und überdenken anregt.


    3 von 5 Büchern



    Anmerkung: "Sehnsuchtswege" wurde mir vom Autor als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    sunflower130280s avatar
    sunflower130280vor einem Jahr
    Sehnsuchtswege - Ein Leben und sieben Wünsche

    Sehnsuchtswege - Ein Leben und sieben Wünsche von Autor Martin Matheo, ist ein Buch, welches auf jeden Fall zum nachdenken anregt.

    Aus dem Klappentext kann man recht gut erkennen, was hier auf den Leser zu kommt. 

    Der Autor erzählt hier die Geschichte des Mittvierziger Paul, dessen Leben eigentlich perfekt ist. 

    Wer hier denkt, es wäre ein Buch über die typische Midlife Crisis, wird überrascht sein, denn hier geht es um viel mehr, man könnte es schon fast als Motivations-Buch bezeichnen.

    Aus Pauls Sicht wird die Geschichte sehr lebhaft erzählt, man ist ab der ersten Seite an das Buch gefesselt. 

    Alles was Paul hier erlebt, ist sehr detailiert beschrieben, so das man so manchesmal das Gefühl hat, selber mit dabei zu sein. Es regt das Kopfkino an und lässt einen so manchesmal nachdenken. 

    Hier stellt man sich unweigerlich die Frage "Was ist der Sinn des Lebens?"

    Jedes Kapitel ziert ein Zitat, welches passend zur Pauls aktuellen Lage passt, woran man sehr gut merkt, das der Autor sich hier viele Gedanken gemacht hat.

    Man durchlebt mit ihm zusammen seine "Herausforderungen", die ihm das Leben zum Teil sehr knallhart stellt.

    Neben Charme, Witz und knisternde Erotik, taucht man hier sehr Tief in die Handlung ein.

    Martin Matheo hat einen angenehmen Schreib und Erzählstil, daher schafft man es einfach nicht das Buch aus der Hand zulegen.

    Neben der Hauptfigur Paul, gibt es hier einige tolle Nebencharaktere, die dem Buch die passende Würze verpassen. 

    Alles in allem ist es ein spannendes und sehr fesselndes Buch mit sehr viel Tiefgang.



    Fazit :

    Sehnsuchtswege - Ein Leben und sieben Wünsche von Matrin Matheo ist ein Buch welches zum Nachdenken anregt und als kleine Motivationshilfe dient, denn hiernach sieht man sein eigenes Leben in einem anderem Licht.



    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    martin-matheos avatar

    Über das Buch:

    Auf der Karriereleiter ganz oben angekommen, hat Paul - erfolgreicher Werbemanager in den Mittvierzigern - alles, was das Herz begehrt. Er lebt ein Bilderbuchleben nach Plan und alles unter Kontrolle - denkt er - bis ihn plötzlich ein Unfall, den er nur knapp überlebt, aus der Bahn wirft und sein Leben völlig verändert.

    Wird Paul daran zerbrechen, wird er je wieder auf die Beine kommen? Was macht das alles mit seiner Psyche, den zwischenmenschlichen Beziehungen, seiner Ehe und der Liebe?
    Was hat das alles schließlich mit sieben Wünschen zu tun?

    Die Veränderung des Protagonisten ist eine Geschichte wie sie das Leben schreiben kann.
    Ein Roman, der zum Nachdenken, Hinterfragen und zu einer neuen Sicht auf das, was wir unter Lebensglück verstehen, bewegt.

    Ohne zu belehren, beleuchtet der Roman mit Tiefgang wichtige Aspekte unseres Lebens:
    Die Selbstliebe, den wahren Reichtum und die wahre Liebe. Aber auch Vergebung, Freiheit, Wahrhaftigkeit und Berufung werden ins rechte Licht gerückt.

    "Sehnsuchtswege" ist eine moderne, spirituelle Lebens- und Liebesreise.
    Ein spannender Roman, der dich zu den wahren Fragen des Lebens bringt.

    Hier geht's direkt zur Leseprobe!



    Über den Autor:

    Martin Matheo wurde 1967 in Wien geboren.

    Er war Manager und Unternehmer und immer mit Vollgas im Hamsterrad des Lebens unterwegs. Er kennt die Knochenarbeit und das Leben mit seinen Höhen und Tiefen aus eigener Erfahrung. Heute ist Martin als Unternehmer in der Internetbranche und als leidenschaftlicher Autor tätig.

    Durch seinen Roman „Sehnsuchtswege“ entdeckte er die große Liebe zum Schreiben.
    Die Liebe dazu, Geschichten zu erzählen, die nicht nur spannend unterhalten, sondern am Ende auch zum Nachdenken anregen. Nach dem Lesen soll man sich einfach ein bisschen glücklicher fühlen.

    Martin steht mitten im Leben, dennoch betrachtet er die Facetten des Lebens stets auch aus dem geistig-spirituellen Blickwinkel. Der Katzenliebhaber lebt und arbeitet in Niederösterreich.

    Zurzeit schreibt Martin Matheo an einem weiteren Buch.
    Blausterns avatar
    Letzter Beitrag von  Blausternvor 10 Monaten
    Hier ist meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Martin-Matheo/Sehnsuchtswege-1471763479-w/rezension/1506489380/ Danke, dass ich das Buch lesen durfte. Ich stell die Rezi auch noch bei amazon rein.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks