Martin Mosebach Die Türkin

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Türkin“ von Martin Mosebach

Ausgezeichnet mit dem Heimito-von-Doderer-Preis Die große Liebe, die das Leben verändert. Ein junger Mann aus Frankfurt läßt alles hinter sich, um seiner türkischen Geliebten in ihre Heimat zu folgen. Ein gleichermaßen zauberhafter wie ironischer Roman, von derselben farbenprächtigen Opulenz wie die Welt, in der er spielt.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Türkin" von Martin Mosebach

    Die Türkin
    Gert

    Gert

    11. July 2011 um 20:07

    Die Geschichte eines ziemlich elitäten Franfurter Uni-Menschen ist recht skurill aber nicht uninteressant. Positiv ist das Herausarbeiten der türkischen Ethik und Mentalität sowie der Schreibstil des Herrn Mosebach.
    Aber ab Mitte des Bujches habe ich dann doch die Geduld verloren, weil der Plot doch sehr gekünzelt war und ich dann direkt ans Ende ging.