Martin Nyenstad Latein lernen mit der kleinen Eini

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Latein lernen mit der kleinen Eini“ von Martin Nyenstad

"Scio me nihil scire..." (Ich weiss, dass ich nichts weiss. Sokrates) und doch ist es mit dem neuen Buch aus der kleinen Eini - Serie ein Leichtes sich geeignetes Gundwissen über die lateinische Sprache ganz schnell anzueignen. Wie bereits bei den Vorgängern werden auch in diesem Buch anhand sehr schöner Illustrationen die wichtigsten Begriffe des Alltags dargestellt und erklärt. Am Ende jeden Kapitels kann das erlernte Wissen sogleich getestet werden und schon in kurzer Zeit wird auch Latein ganz locker von der Zunge gehen. Es ist schliesslich gar nicht schwierig eine neue Sprache zu lernen, wenn die Erklärung auf so belebte Weise erfolgt und im Prinzip ist es doch auch wirklich ein sehr interessantes Gedankenspiel, die Sprache der alten Römer ins hier und jetzt zu transferieren und zu wissen, wie Caesar und seine Mitbürger die Dinge beim Namen nannten. Mit der kleinen Eini Latein zu lernen wird neben einer Menge Spass, wie immer einen raschen Lernerfolg bringen und diesmal vielleicht auch einen gemeinsamen Schritt auf dem Weg grosser Philosophen bedeuten, denn es gilt: Cogito ergo sum (Ich denke, also bin ich. René Descartes).

Es ist mit Latein lernen mit der kleinen Eini ein Leichtes sich geeignetes Grundwissen über die lateinische Sprache anzueignen.

— Nyenstad
Nyenstad
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Scio me nihil scire..." Ich weiss, dass ich nichts weiss. Sokrates

    Latein lernen mit der kleinen Eini
    Nyenstad

    Nyenstad

    01. March 2015 um 08:02

    Es ist mit dem neuen Buch aus der kleinen Eini - Serie ein Leichtes sich geeignetes Grundwissen über die lateinische Sprache ganz schnell anzueignen. Wie bereits bei den Vorgängern werden auch in diesem Buch anhand sehr schöner Illustrationen die wichtigsten Begriffe des Alltags dargestellt und erklärt. Am Ende jeden Kapitels kann das erlernte Wissen sogleich getestet werden und schon in kurzer Zeit wird auch Latein ganz locker von der Zunge gehen. Es ist schliesslich gar nicht schwierig eine neue Sprache zu lernen, wenn die Erklärung auf so belebte Weise erfolgt und im Prinzip ist es doch auch wirklich ein sehr interessantes Gedankenspiel, die Sprache der alten Römer ins hier und jetzt zu transferieren und zu wissen, wie Caesar und seine Mitbürger die Dinge beim Namen nannten. Mit der kleinen Eini Latein zu lernen wird neben einer Menge Spass, wie immer einen raschen Lernerfolg bringen und diesmal vielleicht auch einen gemeinsamen Schritt auf dem Weg grosser Philosophen bedeuten, denn es gilt: Cogito ergo sum (Ich denke, also bin ich. René Descartes).

    Mehr