Martin Olden

 4 Sterne bei 41 Bewertungen
Autor von Frankfurt Ripper, Gekreuzigt und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Martin Olden

Martin Olden alias Marc Rybicki wurde 1975 in Frankfurt am Main geboren und studierte Philosophie und Amerikanistik an der Goethe- Universität. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet er als Filmkritiker für das Feuilleton der „Frankfurter Neuen Presse“. Ebenso ist Rybicki als Radio-Moderator sowie als Werbe- und Hörbuchsprecher tätig. Vor seiner Zeit als Autor von Kinderbüchern und Krimis, für die er das Pseudonym Martin Olden benutzt, war Rybicki zudem Pressesprecher des Profi-Basketball Clubs „Frankfurt Skyliners.“

Neue Bücher

Kommissar Platow: Buch 10-12
Neu erschienen am 11.09.2018 als Taschenbuch bei MainBook.

Alle Bücher von Martin Olden

Sortieren:
Buchformat:
Martin OldenFrankfurt Ripper
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Frankfurt Ripper
Frankfurt Ripper
 (25)
Erschienen am 05.11.2013
Martin OldenGekreuzigt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gekreuzigt
Gekreuzigt
 (8)
Erschienen am 27.05.2013
Martin OldenDer 7. Patient
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der 7. Patient
Der 7. Patient
 (3)
Erschienen am 23.01.2014
Martin OldenBöses Netz
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Böses Netz
Böses Netz
 (2)
Erschienen am 24.02.2014
Martin OldenWo bist du?
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wo bist du?
Wo bist du?
 (1)
Erschienen am 31.01.2014
Martin OldenKommissar Platow, Band 1: Sieben Schüsse im Stadtwald: Kriminalroman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kommissar Platow, Band 1: Sieben Schüsse im Stadtwald: Kriminalroman
Martin OldenMord am Mikro: Steiners fünfter Fall (Steiner-Krimi 5)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mord am Mikro: Steiners fünfter Fall (Steiner-Krimi 5)
Martin OldenKommissar Platow Buch 1-3.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kommissar Platow Buch 1-3.
Kommissar Platow Buch 1-3.
 (0)
Erschienen am 06.01.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Martin Olden

Neu
Lina94s avatar

Rezension zu "Frankfurt Ripper" von Martin Olden

Traum: Auf der Bestenliste der Serienkiller
Lina94vor einem Jahr

Klaus Scholz, ein älterer Herr, ist Rentner – und nebenbei Mörder. So wird im Buch sehr detailreich beschrieben, wie er verschiedene Menschen umbringt und wie er überhaupt an seine Opfer kommt. Wichtig ist für ihn dabei, möglichst viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Er möchte, dass sich die Leute an ihn erinnern und schaut dafür auch auf Serienkillerlisten nach, auf welchem Rang er sich gerade befindet. Auch der tägliche Kauf der BILD-Zeitung, um die Artikel auf eine Erwähnung seiner Taten zu überprüfen, gehört für ihn dazu. Auf seinem Weg z. B. zum Kiosk trifft er verschiedene Menschen, die ihm ihre Sorgen und Beschwerden erzählen und dabei stets betonen, wie toll es doch wäre, wenn jeder so wäre wie Klaus Scholz, der von außen auf jeden nur wie der friedliche, freundliche und hilfsbereite Nachbar von nebenan wirkt.

Auch wenn die Morde nicht gerechtfertigt sind, erfährt man durch eingeschobene Sprünge in die Vergangenheit seine Gründe für die Taten und obwohl er derjenige ist, der praktisch der Böse ist, fühlt man allerdings auch mit ihm mit.

Teilweise war das Buch ein bisschen zäh, wirklich Spannung kam nur selten auf und sie entstand vor allem erst nach einer Weile, als die Rückblicke anfingen, denn so wirkte die Hauptfigur greifbarer. Einen großen Abstrich gibt es dafür, dass das Buch eigentlich so abrupt endet. Gerade als es mich wirklich interessiert hat, wie es ausgeht, ob er sozusagen seinen Plan umsetzen kann, da war das Buch plötzlich vorbei.

Kommentieren0
2
Teilen
ebooklesers avatar

Joe ist ein interessanter Charakter,eine Verlobte die sich der RAF anschließt,dadurch mehr oder minder freiwillige Kontakte mit dem BKA. Für mich war auch interessant das Auto-Typen erwähnt werden die heute wohl kaum, noch bekannt sind. Der Spannungsbogen ist gleichmäßig. Joe kann den Fall aber erst durch Mithilfe eines "Kollegen" lösen. Dieser Kollege heißt Kommissar Zufall. Wird bestimmt nicht das letzte Buch sein das ich von Martin Olden lesen werde.

Kommentieren0
1
Teilen
MissNorges avatar

Rezension zu "Frankfurt Ripper" von Martin Olden

Gute Nerven sind ein MUSS bei diesem Thriller
MissNorgevor 3 Jahren

Kurz zur Geschichte:

Klaus Scholz, 60 Jahre, Rentner, wohnhaft in einem Stadtteil von Frankfurt am Main, will als Serienkiller Berühmtheit erlangen. Er will der Beste der Besten sein und so viele Morde begehen, damit die ganze Welt ihn kennt und er auf der Serien-Killer-Hitliste ganz oben steht. Er tötet wahllos Menschen, die keinem bestimmten Muster zu Grunde liegen. Erst außerhalb seiner vier Wände, bis er irgendwann die ahnungslosen Opfer zu sich nach Hause bestellt.Noch vor Ort, direkt nach der Tötung twittert er schnell was er getan hat um danach daheim in Ruhe alles haargenau auf seinem Blog zu veröffentlichen.
Mit Bildern, die nichts für Kinder sind und für Menschen die kein Blut sehen können.
Wird die Polizei ihm irgendwann auf die Spur kommen?
Verrät er sich vielleicht irgendwann von selbst?
Oder hat die Geschichte ein ganz anderes Ende parat?

Meine Meinung:
Klaus Scholz, die Hauptperson, ist ein hervorragender Schauspieler.Einerseits schlachtet er seine Opfer bestialisch ab, andererseits kümmert er sich liebevoll um seine Mutter, die an Demenz erkrankt ist und in einem Heim wohnt. Zudem hilft er oft seiner älteren Nachbarin, gibt deren Enkel Mathe-Nachhilfe und plaudert täglich mit dem Inhaber des Kiosks, in dem er morgens immer die Zeitung mit den vier großen Buchstaben kauft, um zu sehen was über seine Morde darin steht und auf welche Seite es seine Tat gebracht hat. So könnte man denken, ein netter, älterer, alleinstehender Mann, der niemandem was Böses will. Bis wieder der Drang in ihm durchkommt, berühmt zu werden und mit bekannten Serienmördern in einem Atemzug genannt zu werden.
Die ICH-Schreibform bringt das ganze Tun und Denken von Klaus einem noch näher. Es gibt kaum mal 3-4 Seiten auf denen kein Mord geschieht, was das Buch noch atmosphärischer macht und mir als Leserin kaum Zeit ließ um das gerade gelesene zu verdauen. Man gelangt in einen Strudel des Mordens und des unbedingt weiterlesens, wozu sich der Schreibstil von Herrn Olden hervorragend eignet.
Wer also gute Nerven hat, einen robusten Magen, wer mit vielen Morden klar kommt die extrem detailliert beschrieben werden, der kommt mit diesem Thriller (Horror?) auf seine Kosten.Man muss dieses Genre schon mögen, sonst könnte man das Buch als eine Aneinanderreihung von sinnlosen Tötungen sehen, also nicht für Jede/n geeignet.

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MartinOldens avatar
 

Liebe LovelyBooks Leserinnen und Leser,

ich möchte euch herzlich einladen zur Leserunde meines frisch erschienenen Romans „Frankfurt Ripper – Aus dem Leben eines Serienkillers.“

Der mainbook Verlag stellt 20 Taschenbücher (wahlweise E-Books) zur Verfügung, die unter den Teilnehmern verlost werden.

Anmeldeschluss ist der 15. November 2013. Es ist meine erste Leserunde und ich freue mich auf eure Kommentare und Fragen, die ich soweit wie möglich beantworten werde.

Zum Inhalt des Buchs:

Klaus Scholz könnte Ihr Nachbar sein. Der freundliche, ältere Herr mit dem Cord-Sakko, der höflich grüßt, wenn er die Mülltüten rausträgt. Doch wissen Sie, was er darin aufbewahrt?

Klaus Scholz lebt in einem Frankfurter Einfamilienhaus, ist zwangsweise im Vorruhestand und besucht seine demente Mutter im Pflegeheim. Sein neues Lebensziel: Er will Deutschlands bekanntester Serienmörder werden. Seine Opfer wählt Scholz danach aus, welche ihm die fettesten Schlagzeilen einbringen. Unter dem Pseudonym „Frankfurt Ripper“ bloggt er im Internet über seine Taten und gewinnt viele Anhänger. Bald zieht sich sein blutiger Pfad durch facebook und Youtube – und es scheint, als mache er vor nichts halt.

„Frankfurt Ripper“ ist das Psychogramm eines krank gewordenen Geistes und eine Satire auf eine ruhmsüchtige Gesellschaft, die sich mit aller Gewalt an den Rand des Abgrunds twittert.

Hier noch ein Video-Trailer zum Buch:

###YOUTUBE-ID=ngw7pycNnMg###


Liebe Grüße

Martin Olden (alias Marc Rybicki)

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Martin Olden im Netz:

Community-Statistik

in 57 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks