Martin Rees

 4,3 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Unsere Zukunft, Vor dem Anfang und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Martin Rees

Martin Rees ist Astronom Royal und war Master of Trinity College und Direktor des Instituts für Astronomie an der Universität Cambridge. Als Mitglied des House of Lords des Vereinigten Königreichs und ehemaliger Präsident der Royal Society ist er stark in die internationale Wissenschaft und Probleme des technologischen Risikos involviert. Zu seinen Büchern gehören "Unser Kosmisches Habitat" (Princeton), "Nur sechs Zahlen" und "Unsere letzte Stunde" (Our Last Century). Er lebt in Cambridge, Großbritannien.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Martin Rees

Cover des Buches Unsere Zukunft (ISBN: 9783806239706)

Unsere Zukunft

 (5)
Erschienen am 01.03.2020
Cover des Buches Vor dem Anfang (ISBN: 9783596308484)

Vor dem Anfang

 (2)
Erschienen am 15.12.2015
Cover des Buches Universum (ISBN: 9783831037933)

Universum

 (1)
Erschienen am 26.10.2021
Cover des Buches Das Rätsel unseres Universums (ISBN: 9783423343312)

Das Rätsel unseres Universums

 (1)
Erschienen am 01.08.2006
Cover des Buches Das Universum (ISBN: 9783831009466)

Das Universum

 (1)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches Universum (ISBN: 9783831019915)

Universum

 (0)
Erschienen am 23.09.2011
Cover des Buches Unsere letzte Stunde (ISBN: 9783442153190)

Unsere letzte Stunde

 (0)
Erschienen am 01.02.2005
Cover des Buches Ein Universum nach Maß (ISBN: 9783764325589)

Ein Universum nach Maß

 (2)
Erschienen am 01.12.1994

Neue Rezensionen zu Martin Rees

Cover des Buches Universum (ISBN: 9783831037933)F

Rezension zu "Universum" von Martin Rees

Ein sehr guter Mix aus Fotografien, Grafiken, Illustrationen und Text
Flaventusvor 4 Monaten

Es heißt, dass der Mensch mehr über das Weltall als über die Meere weiß. Dieser Umstand wird mit dem Lexikon „Das Universum“ sehr eindrucksvoll unterstrichen. Dieses Buch wirft einen sehr umfassenden Blick auf den aktuellen Wissensstand. Und ich muss gestehen, dass ich bisher noch kein Lexikon über die Weiten des Weltalls gelesen habe, das derart gut aufgemacht ist.

Entweder waren die Bücher, die ich bisher gelesen habe, sehr textlastig und haben einiges an tiefergehendem Verständnis von mir als Leser abverlangt oder aber sie waren optisch sehr eindrucksvoll aufgemacht, gingen aber nicht so sehr in die Tiefe. „Das Universum“ schafft meines Erachtens den Spagat zwischen optisch guter Aufmachung und tiefgreifenden Informationen sehr gut und benötigt dafür auch weit über 500 Seiten.

Das Buch ist in drei große Themen gegliedert: „Das All und seine Erforschung“ bietet grundlegende Informationen zur Astronomie, „Das Weltall“ widmet sich unserem Sonnensystem, unserer Galaxie und wirft einen kurzen Blick darüber hinaus und schließlich zeigt das Kapitel „Der Sternenhimmel“ einen sehr umfassenden Blick auf die Sternbilder (allerdings ohne astrologische Einflüsse).

Zu den Grundlagen der Astronomie gehört nicht nur das Erfassen der unglaublichen Dimensionen, sondern auch die Darstellung des Unerklärlichen. Denn noch immer weiß die Menschheit sehr wenig über die dunkle Materie und den Mechanismus, dass sich das Weltall ausdehnt. Die Erklärungen sind sehr verständlich ausgefallen und gut bebildert. Die Grafiken und Fotografien machen sehr gut deutlich, was z.B. unter der Ausdehnung des Alls verstanden wird und wieso Licht gekrümmt werden kann (um nur zwei Aspekte zu nennen). Solche Betrachtungen machen mich ehrlich gesagt immer wieder sehr demütig. Wie klein die Erde und unser Sonnensystem in Vergleich zum Universum ist.

Der Blick in unser Sonnensystem zeigt sehr eindrucksvoll, wieviel wir schon über die Planeten unseres Sonnensystems wissen. Es ist recht erstaunlich, wie detailliert so mancher Planet mittlerweile erforscht ist. Auf der anderen Seite ist dies vielleicht auch zu erwarten, wenn die Menschheit einen bemannten Flug zum Mars anstrebt.

Es hat mich etwas überrascht, wie umfangreich das letzte Kapitel ausgefallen ist. Das mag daran liegen, dass mir nicht bewusst war, dass es 88 Sternbilder gibt. Wenn ich die detaillierten Auflistungen sehe und mir gezeigt wird, wie ich diese Sternbilder finde, so stehe ich allerdings noch immer auf verlorenem Posten. Wer einen Blick auf einen klaren nicht lichtverschmutzten Himmel hat (der übrigens auch kurz thematisiert wird), der wird sich mit diesen umfangreichen Sternenkarten sicherlich künftig besser orientieren können.

Fazit

„Das Universum“ ist ein sehr umfangreiches Lexikon, das meines Erachtens einen sehr guten Mix aus Fotografien, Grafiken, Illustrationen und Text gefunden hat. Die Informationen sind teils sehr ausführlich und tiefgreifend, ohne den interessierten Laien an keiner Stelle zu überfordern. Wer mehr über das Universum in Erfahrung bringen möchte, liegt mit diesem Lexikon genau richtig.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Unsere Zukunft (ISBN: 9783806239706)W

Rezension zu "Unsere Zukunft" von Martin Rees

Ein Buch mit Nachklang
Write_In_Piecesvor einem Jahr

"Unsere Zukunft - Perspektiven für die Menschheit" ist kein Buch für zwischendurch - und dennoch ein absolutes Muss in jedem Bücherregal. Mit wissenschaftlich versierter Sprache stößt Martin Rees Denkprozesse an, die den Leser nicht nur ein paar Tage begleiten, sondern langfristig nachklingen.


Zwischen Zukunfts- und Umweltdiskursen, -Reflexionen und -Denkansätzen, gelingt es ihm wie im Vorwort versprochen, drei Blickwinkel einzunehmen: den als Wissenschaftler, den als Bürger und den als besorgter Angehöriger der Spezies Mensch. Und mit ihm nimmt auch der Leser diese Beobachterpositionen ein und kommt immer wieder zu neuen Erkenntnissen, die einen teils hoffnungsvoll und teils sprachlos zurücklassen.

Inhalt:

Die Menschheit ist an einem kritischen Punkt angelangt. Unsere Umwelt verändert sich dramatisch und wir entscheiden, ob wir unser Schicksal in den nächsten 100 Jahren besiegeln oder ob wir unsterblich werden. Der renommierte Kosmologe Martin Rees ist Optimist und zeigt, wie unsere Haltung gegenüber Technologie und Wissenschaft unsere Zukunft bestimmen wird. Nehmen wir die Herausforderung an."


Für mich ist "Unsere Zukunft" ein wirklich gelungenes Werk, das Zeit brauchte und verlangte, aber in jedem Fall absolut lesenswert ist!

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Unsere Zukunft (ISBN: 9783806239706)F

Rezension zu "Unsere Zukunft" von Martin Rees

Unsere Zukunft bietet Chancen
foxydevilvor 2 Jahren

Ich wurde auf das Buch aufmerksam da die Zukunfts- und Umweltdebatte im  Anthropozän derzeit in aller Munde ist.
Jeder hat eine Meinung aber wenige Aussichten werden global betrachtet und umgesetzt.
Ich war neugierig was mir dieses Buch offenbaren würde.

Aus dem Inhalt:

Der Kosmologe und königliche Astronom Martin Rees hat sich mit den derzeit aktuellen Umweltthemen aus seiner Sicht für unsere Zukunft beschäftigt.
Themen wie Klimawandel, die Zerstörung unserer Umwelt, die wachsende Weltbevölkerung und viele mehr werden als Themen aufgegriffen und Möglichkeiten aufgezeigt welche darüber entscheiden in welche Richtung die Menschheit in der Zukunft geht.
Perspektiven und Chancen welche z.B. die Biotechnologie oder Künstliche Intelligenz bieten, welche Veränderungen sie nach sich ziehen und durch ein Aufgreifen durch Politik und Wirtschaft gesteuert werden können.
Der Autor ist ein Optimist und vertritt die Meinung, dass ein gemeinschaftliches Vorgehen unter Einbezug der Wissenschaft, dem Menschheit eine Zukunft bietet.

Meine Meinung:

Mir war klar das dieses Buch seine Lesezeit benötigt, aber ich habe dann doch etwas länger gebraucht.
Einesteils weil ich mir meine eigenen Gedanken dazu machen wollte und auch weil der Autor mit seinem Wissen über Kosmologie bei mir einen bisher wenig beachteten Punkt aufgegriffen hat.
Was mir gut gefallen hat ist das ich keine Verständnisprobleme hatte.
Ebenso gefällt mir, dass hier mal neue Gedanken als die die man sonst so kennt einfließen.
Bei der Frage wie es weitergehen kann eröffnen sich neue Gedankenkonstellationen wenn man etwas zugänglich dafür ist.
Schön ist es das es nicht nur aus der Sicht des Wissenschaftlers ist!
Hier ist eine Symbiose von Natur, Wissenschaft, Technik gefunden die bei mir einen Zugang zu dem Thema gefunden hat.
Die Risiken dabei finden ebenfalls eine Betrachtung.
Da das Buch vor Corona geschrieben wurde, wird einem bei der Betrachtung schon komisch in der Magengegend.
Natürlich nimmt die Kosmologie einen Punkt ein und ich fand die Betrachtung Mensch – Universum mit Blick auf die Zukunft gut.
Bei den philosophischen Passagen also auch Glaubensfragen musste ich schon etwas innehalten denn ich tu mich etwas schwer darüber zu sinnieren ob der Mensch das alles fassen kann oder ob er künstliche Intelligenz benötigt oder ob es Gott gibt.
 Das Werk bietet Stoff um miteinander zu diskutieren um somit auch Aufmerksamkeit zu bekommen und das ist bei diesem Thema nötig!

Fazit:

Interessantes und nachvollziehbares wissenschaftliches Buch - absolut lesenswert!

Die Zukunft unserer Welt liegt in unserer Hand und daher empfehle ich das Buch gern weiter und vergebe 5 Lesesterne!

Kommentare: 1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks