Martin Reichert Wenn ich mal groß bin

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(0)
(8)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Wenn ich mal groß bin“ von Martin Reichert

Sie sind Mitte dreißig, besitzen eine Freitag-Tasche, tragen hyperteure Vintage-Jeans und eine Sonnenbrille mit Gläsern so groß wie CDs – und morgens nach dem Aufstehen tut Ihnen der Rücken weh? Es dämmert Ihnen, dass die zweite Lebenshälfte begonnen hat und Sie es gar nicht mitbekommen haben? Da hilft nur eins: erwachsen werden! Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie es geschafft haben – aber nur, wenn Sie sich genau an die Anweisungen in diesem Buch halten!

Stöbern in Sachbuch

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wenn ich mal groß bin" von Martin Reichert

    Wenn ich mal groß bin

    Matriga

    17. February 2012 um 14:24

    Autsch - die lockere und gewitzte Analyse trifft den Nagel bisweilen recht schmerzhaft auf den Kopf! :)

  • Rezension zu "Wenn ich mal groß bin" von Martin Reichert

    Wenn ich mal groß bin

    JanHartmann

    23. October 2008 um 14:38

    Heute hab ich zwei schlaue Bücher zu Ende gelesen: „So werden Sie Mikro-Millionär“ und „Martin Reichert: Wenn ich mal groß bin – Generation Umhängetasche“. Das erste Buch erklärt mir, wie ich mit Vermietung eines Mikro-Computers wie C64 oder einem Rechner von Amstrad ganz schnell ganz reich werde. Oder indem ich Programme schreibe oder indem ich Kaufberatung leiste. Nunja. Norman Rentrop ist immerhin ein Wirtschaftsverlag, der solch tolle Bücher wie die „Japan GmbH veröffentlicht hat. Das zweite Buch ist nicht ganz so freundlich zu mir, macht mir keine Versprechungen großer Reichtümer, droht mir im Gegenteil sogar damit, dass ich es nie zu etwas bringen werde, wenn ich weiter solchen Träumen nachhänge. Ich soll doch mal erwachsen werden. Woran das Buch erkennt, dass ich noch nicht erwachsen bin? Ich trage eine Umhängetasche. Und diese ist mit den typischen Utensilien meiner Generation gefüllt. Der Autor nimmt uns bei der Hand, leert unsere Tasche und analysiert auf durchaus unterhaltsame Weise, warum und wieso wir diesen und jenen Gegenstand bei uns tragen, was dieser über uns aussagt und warum wir besser auf ihn verzichten sollten oder ihn zumindest aus der Umhängetasche entfernen. Zwischendurch beruhigt er auch immer wieder: „Erwachsensein tut nicht weh und Spießigkeit hat nichts mit dem Alter zu tun.“ Also Augen zu und durch. Ein Gegenstand nach dem andern fliegt in den Müll, wird aufgezehrt oder aufgeräumt. Und zum Schluss bleibt bloß noch eine leere Hülle zurück. Und die braucht jetzt auch niemand mehr. Im Schnelldurchlauf sind wir so, nachdem uns die Umhängetasche nicht mehr am aufrechten Gang hindert, zu einem neuen Menschen geworden. Das Buch richtet sich in erster Linie an Akademiker über 30, die nicht wissen, was sie mit ihrem Leben anfangen sollen, sich von einem Praktikum zum nächsten hangeln oder einfach nicht wissen, wie es jetzt weitergehen soll. Doch auch für Nichtakademiker wie mich hat das Buch einige Überraschungen zu bieten und ein, zwei Mal fühl ich mich schon ertappt, auch wenn ich mich natürlich längst erwachsen wähne mit meiner eigenen Wohnung und einem festen Job. Fazit: Kein Lebensratgeber, der bierernst daherkommt und einem das ganze Leben umkrempeln möchte, aber doch ein Buch, das zum Denken anregt und wichtige Punkte mehrmals anspricht, schließlich weiß seit den Teletubbies jeder, dass man alles nochmalnochmalnochmal sehen/hören/lesen muss, damit es im Gedächtnis bleibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn ich mal groß bin" von Martin Reichert

    Wenn ich mal groß bin

    RobertNorens

    21. July 2008 um 15:35

    Schade dass hier alle der Generation Ü30 über einen Kamm geschoren und mit erhobenen Zeigefinger zurecht gestutzt werden. Gut, ich gehör auch zur Genertion Umhängetasche und hab mich durchaus in manchem hier geschriebenen wiedererkannt - aber bei dem hier veranstalteten Streufeuer bekommt wahrscheinlich jeder sein Fett weg. Verpackt sind die verkündeten Lebensweisheiten in kleine in sich abgeschlossene Geschichten, die wohl lustig sein sollen. Irgendwie hatte ich beim Lesen die ganze Zeit den Mario Barth vor Augen, wie er seine Weisheiten lautstark in die Welt hinausplärrt - ich kann den Kerl nicht leiden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks