Martin Rietze , Marc Szeglat Vulkane

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vulkane“ von Martin Rietze

Gewaltige Eruptionen, unaufhaltsame Lavaströme, vernichtender Ascheregen - auf den ersten Blick erschreckt die zerstörerische Kraft der Vulkane, doch sie besitzen auch großes schöpferisches Potenzial. Jahrtausendelang sah sich der Mensch diesem Naturphänomen ausgesetzt, ohne es sich erklären zu können. Beinahe um jeden aktiven Vulkan ranken sich daher fantastische Legenden. Mal dient der Feuerberg als Heimat der Götter, mal als Pforte zur Unterwelt. Dieser faszinierende Bildband entführt den Leser in die magische Welt der Vulkane, vermittelt die geologischen Hintergründe und erläutert die Rituale der alten Völker, die versuchten, sich das furchterregende Phänomen, das ihr Leben bestimmte, zu erklären.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Vulkane: Schöpfung und Zerstörung" von Martin Rietze

    Vulkane

    HeikeG

    20. May 2012 um 11:15

    Schnittstelle zum Himmel und Zugang zur Unterwelt . Spätestens seit dem Frühjahr 2010, als der isländische Vulkan mit dem unaussprechlichen Namen Eyjafjallajökull mehrere Wochen lang Asche spie und den Flugverkehr über Europa und Nordamerika beeinträchtigte, haben sich uns Mitteleuropäern diese weit entfernten als Phänomene geltenden Feuerberge wieder ins Gedächtnis gerufen. Denn wenn überhaupt, "dann nehmen wir sie nur wahr, wenn in den Medien über katastrophale Eruptionen berichtet wird.", schreibt der Geologe Marc Szeglat, der gemeinsam mit Martin Rietze diesen großartigen Bildband über den "Wohnsitz der Götter" herausgebracht hat. Für sie ist jeder Vulkanausbruch ein Ereignis, "das die Geschichte und Entwicklung der Menschen prägt und Stoff für Mythen und Legenden liefert. Obwohl der Beobachter am Vulkan 'Geologie im Zeitraffer' erfährt, reicht sein Blick oft viele Millionen Jahre in die Vergangenheit." . Vulkane sind ein fester Bestandteil unserer Erde und äußerst wichtig für unsere Ökosystem. Denn ohne diese "Tore zur Hölle" würde es auf der Erde wahrscheinlich kein Leben geben. "Erste Mikroorganismen entstanden im Einflussbereich hydrothermaler Quellen und ernährten sich von Schwefel vulkanischen Ursprungs", erklären die Autoren. Hinter ihrem zerstörerisches Potential verbirgt sich zugleich jedoch ein schöpferischer Akt. Die ausgespiene Lava erstarrt zu festem Gestein und lässt dadurch neuen Boden entstehen, der zudem locker, durchlässig und sehr mineralstoffreich - also fruchtbar - ist. Unzweifelhaft wohnt den Vulkanen ein ganz besonderer Zauber inne und - so behauptet Marc Szeglat - "niemand kann sich der Magie eines Vulkanausbruchs entziehen. In der Fantasie des Beobachters werden sie dann wieder lebendig, die alten Mythen und Legenden unserer Vorfahren." . Mit dem vorliegenden Bildband gelingt es den beiden Autoren diese Magie auf den Betrachter zu übertragen. Vor allem den großformatigen, zum Teil spektakulären Aufnahmen von Martin Rietze, den man zweifelsohne "Kriegsberichterstatter der Natur" nennen könnte, ist es zu verdanken, diese Fantasie auch visuell zu erspüren. So schaut man zum Beispiel auf einem Foto tief in den rot-orange strahlenden Schlot des Cillarrica auf Chile, im Hintergrund spiegelt sich die untergehende Sonne in dessen Kratersee. Ein anderes Foto zeigt sich glutrot in den Pazifik ergießende Lavaströme auf Hawaii. Faszinierend schillert ein paar Seiten weiter der giftgrüne Säuresee im Krater des Irazú in Costa Rica oder die blau wabernden Schwaden eines brennenden Schwefelflusses am Kawah Ijen auf Indonesien. Das wohl spektakulärste Foto ist ihm wohl mit einem sich entladenden Blitz in der Eruptionswolke des Semeru auf Java gelungen. . Neben den zweifelsohne prägenden Aufnahmen dieses Buches vermitteln Rietze und Szeglat einiges Hintergrundwissen. Nach einer kurzen Einführung und einer kleinen Geschichte zur Vulkanologie erfolgt der Einstieg ins Herz des Buches - den Vulkanen. In sechs Kapitel gegliedert (Europa, Afrika, Ozeanien, Asien, Nord-/Mittelamerika und Südamerika) werden nach einem Gesamtüberblick der entsprechenden Region - gleichfalls durch wunderbare Fotos begleitet - jeweils zwei bis drei prädestinierte "Feuerspucker" näher unter die Lupe genommen. Für Europa steht zum Beispiel die "Schmiede der Zyklopen" - die mächtige alte Dame "Ätna", deren Charakter sich derzeit wohl von harmlos effusiv, in explosiv-gefährlich wandelt. Zumindest sind sich viele Wissenschaftler inzwischen einig, dass von dieser Lady in Zukunft mit einem größeren Gefahrenpotenzial ausgegangen werden muss. Das Alter stimmt offensichtlich nicht jeden milde...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks