Martin Ruf

 4,2 Sterne bei 2.644 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches Schicksal und Gerechtigkeit (ISBN: 9783453426610)

Schicksal und Gerechtigkeit

 (37)
Erscheint am 11.07.2022 als Taschenbuch bei Heyne. Es ist der 1. Band der Reihe "Die Warwick-Saga".
Cover des Buches Klang der Hoffnung (ISBN: 9783453426627)

Klang der Hoffnung

 (14)
Erscheint am 11.07.2022 als Taschenbuch bei Heyne. Es ist der 2. Band der Reihe "Die Warwick-Saga".
Cover des Buches Blindes Vertrauen (ISBN: 9783453471849)

Blindes Vertrauen

Erscheint am 11.07.2022 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Martin Ruf

Cover des Buches Der siebte Tod (ISBN: 9783453432475)

Der siebte Tod

 (626)
Erschienen am 02.04.2007
Cover des Buches Spiel der Zeit (ISBN: 9783453471344)

Spiel der Zeit

 (473)
Erschienen am 13.07.2015
Cover des Buches Das Vermächtnis des Vaters (ISBN: 9783453471351)

Das Vermächtnis des Vaters

 (303)
Erschienen am 09.11.2015
Cover des Buches Erbe und Schicksal (ISBN: 9783453471368)

Erbe und Schicksal

 (226)
Erschienen am 11.04.2016
Cover des Buches Im Schatten unserer Wünsche (ISBN: 9783453419919)

Im Schatten unserer Wünsche

 (156)
Erschienen am 12.09.2016
Cover des Buches Infiziert (ISBN: 9783453433632)

Infiziert

 (156)
Erschienen am 06.10.2008
Cover des Buches Möge die Stunde kommen (ISBN: 9783453421677)

Möge die Stunde kommen

 (118)
Erschienen am 11.09.2017
Cover des Buches Die Wege der Macht (ISBN: 9783453419926)

Die Wege der Macht

 (116)
Erschienen am 10.04.2017

Neue Rezensionen zu Martin Ruf

Cover des Buches Schicksal und Gerechtigkeit (ISBN: 9783453471825)B

Rezension zu "Schicksal und Gerechtigkeit" von Jeffrey Archer

Der Werdegang des William Warwick
Buchwurm05vor 6 Tagen

Inhalt:
William Warwick ist der Sohn eines einflussreichen Anwalts. Schon immer wollte er zur Polizei. Was seinem Vater nicht gerade gefällt. Beide gehen einen Deal ein. William studiert ein Fach seiner Wahl. Wenn er danach immer noch den Wunsch verspürt zur Polizei zu gehen, legt ihm sein Vater keine Steine in den Weg. Und so kommt es wie es kommen muss. Im September 1982 tritt William seinen Dienst im Polizeirevier Brixton an. Obwohl er als Studierter eigentlich gewisse Privilegien hat, möchte er von unten anfangen. Mehr durch Zufall und durch seine Kunstkenntnisse landet er schon bald beim Scotland Yard und bekommt es hier mit allerlei Fällen zu tun.....

Leseeindruck:
"Schicksal und Gerechtigkeit" ist mein erstes Buch von Jeffrey Archer. Ich hatte Befürchtungen, dass es sich um schwere Kost handelt und wurde positiv überrascht. Der Schreibstil ist relativ einfach gehalten und die Geschichte lässt sich somit gut lesen. Hauptsächlich geht es um William und seinen Werdegang. Dazu gibt es am Anfang eine längere Einführung. Was mir persönlich schon fast zu detailreich war. Dann wiederum kommen Szenen, die mir zu schnell abgehandelt wurden. Für mich hat hier einfach die Mischung nicht gestimmt. William selbst war mir zu perfekt und glatt. Obwohl ich viel über ihn erfahren habe, blieb er blass. Seine Fälle bearbeitet er effektiv. Stakato mäßig. Einer nach dem anderen. Auch hier blieb deshalb viel auf der Strecke. Im Endeffekt habe ich den Roman nur noch überflogen. Mir war es einfach zu unspektakulär und trocken.

Fazit:
Vielleicht habe ich nicht gerade das beste Buch des Autors erwischt. Ich bin jedenfalls einfach nicht mit der Geschichte warm geworden. Sie hatte irgendwie keine Höhen und Tiefen und konnte mich deshalb nicht abholen.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Traum des Lebens (ISBN: 9783453423596)T

Rezension zu "Traum des Lebens" von Jeffrey Archer

Interessante Idee, leider nicht ideal umgesetzt
tamifluvor 15 Tagen

Die Idee mit den sich aufsplittenden Zeitlinien (eine in den USA, eine in England) hat mir zu Beginn sehr gefallen. Gerade im Kontext mit der Frage, was wäre wenn sie die andere Kiste genommen hätten? Doch leider hat es mich etwas gestört, dass es trotzdem starke Parallelen zwischen den beiden Strängen gibt. Warum muss Elena in beiden Fällen in einem italienischen Restaurant arbeiten oder Karpenkos Frauen beide kunstbegeisterte Galleristinnen sein?

Am meisten gestört hat mich aber, dass Elena und Alex/Sascha immer in allem die absolut besten sind. Alex ist super schlau, sportlich, kann generell jeden Menschen in kürzester Zeit für sich gewinnen und erhält egal in welchem Team/Bereich quasi sofort Leitungspositionen. Und wenn dann doch mal ein Problem auftaucht wurde es innerhalb weniger Seiten von einflussreichen und wohlhabenden Menschen (oft sogar ungefragt!) aus der Welt geschafft. Die beiden haben immer alles geschenkt bekommen. Persönlich finde ich das sehr unrealistisch. Ich hätte zumindest etwas mehr Ablehnung gegen zwei Russen erwartet, die mitten im kalten Krieg in den Westen einwandern.

Fazit: Nette Idee und kurzweilige Lektüre für nebenbei. Allerdings mit aalglatten und dadurch farblosen Figuren und einigen Wiederholungen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Der Angstsammler (ISBN: 9783453424654)F

Rezension zu "Der Angstsammler" von Jasper DeWitt

Der Angstsammler
Freakylittlepandavor 3 Monaten

Er kennt deine schlimmsten Alpträume.

Als Parker seinen Dienst in einer Nervenheilanstallt in Connecticut antritt, wird er von einem Patienten praktisch magisch angezogen der als hoch gefährlich und nicht therapierbar gilt. Dieser Patient Joe befindet sich seit seinem 6ten Lebensjahr in der Klinik und jeder der mit ihm spricht verliert entweder den Verstand oder begeht Selbstmord. Das alles hält Parker jedoch nicht davon und er beschließt ihn zu behandeln. Doch dabei wird eine Kette von alptraumhaften Ereignissen ausgelöst.

Also ich habe alles mögliche erwartet.. aber nicht das. Es war super spannend und ich habe es kaum geschafft das Buch aus der Hand zu legen. Den Erzählstil fand ich super und war mal etwas anderes. Man fliegt nur so durch die Seiten.

Parker finde ich als Charakter eigentlich sehr sympatisch. Vor allem da er versucht eine andere Sicht auf die Dinge zu werfen und auch etwas unternimmt.

Das Ende war wirklich unglaublich spannend, ab einer Gewissen Stelle wusste ich so ungefähr worauf es hinausläuft und doch war ich dann super überrascht wie es sich genau auflöst. Die letzte Seite der Geschichte hat mir dann nochmal eine richtige Gänsehaut beschert.

Für mich definitiv ein Bambustraum (5/5) wobei Bambusschrecken besser passen würde. Für alle etwas die kein Problem mit leichtem Horror haben.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2.519 Bibliotheken

von 1.044 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks