Martin Schörle

 4,4 Sterne bei 309 Bewertungen
Autorenbild von Martin Schörle (©privat)

Lebenslauf von Martin Schörle

Ich bin 61, habe zwei erwachsene Söhne und lebe in der schönsten Stadt der Welt (Hamburg, meine Perle!). Nach dem Abitur habe ich die Beamtenlaufbahn eingeschlagen. Schauspielerisch habe ich anfangs Kabarett gemacht und spielte von 1994 bis 2011 bei verschiedenen Amateurbühnen. Das Repertoire umfasste sowohl Komödien (z.B. "Ein seltsames Paar" von Neil Simon) als auch Dramen (z.B. "Draußen vor der Tür" von Wolfgang Borchert). Schreiberisch habe ich neben den beiden in meinem Buch enthaltenen Theaterstücken den Kurzkrimi "Schöne Bescherung" verfasst, der in der Anthologie "Gepfefferte Weihnachten" im Leda-Verlag erschienen ist. In der Anthologie „Federleicht & Kunterbunt“ zum Thema „Autor sein“ bin ich mit zwei Beiträgen vertreten. Als Mitglied der  "AutorenGruppe Tödlich" veröffentlichte ich 2019 im Band "Sagenhaft böse" der Krimi-Anthologie-Reihe "teilweise tödlich" meinen Text "Zum Henker" im Fehnland-Verlag. Mein Kurzkrimi „ICH KOOOMMME!!“ erschien 2020 in der Anthologie „Geschichten, die nie erzählt wurden“ der Autorengruppe „Autoren Sternzeit“; unsere aktuelle Anthologie "Geschichten, die du nie erleben willst" enthält wiederum einen Kurzkrimi von mir: "Der Leopard". Mein bislang letzter veröffentlichter Text "Ein Blind Date der besonderen Art" erschien in einer Spenden-Anthologie für die Hochwasseropfer 2021 im Rahmen der Aktion "Wir schreiben für Euch: Krimi und Thriller". Soweit es die Zeit erlaubt, gehe ich gern ins Theater oder zu Poetry Slams und mache Lesungen aus meinem "Beamtenmonolog"; des Weiteren betreibe ich Lauftraining. Auf Facebook findet man mich als Martin Schörle.

Botschaft an meine Leser

 

          

          

                                                  


Alle Bücher von Martin Schörle

Neue Rezensionen zu Martin Schörle

Cover des Buches »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen« (ISBN: 9783960084082)
Lysets avatar

Rezension zu "»Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«" von Martin Schörle

Offensichtlich an der Moderne vorbei
Lysetvor einem Jahr

Schon beim Anschreiben des Autors ob ich sein Buch gerne rezensieren möchte, war ich eher kritisch, doch nachdem ich die ersten Zeilen probelas, fand ich, als alte Theaterliebhaberin und Laienschauspielerin die Idee doch ziemlich gut und wollte, vor allem das erste Stück, gerne im Rahmen von kurzen Videos, künstlerisch umsetzen. 

Ich fand das Stück rund um den sexistischen Beamten witzig und setzte es in mehreren Videos, Lesungen und Storys auf Instagram um. 

Leider trennen wenige das Werk vom Autor und ich wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass man heutzutage das ganze Werk nicht unbedingt mit einem Augenzwinkern betrachten kann. 

Auch andere, ehrliche Rezensionen bestärken leider dieses Bild. 

Vielleicht ist solch ein Werk einfach nicht mehr Zeitgemäß und der Autor hätte die Ironie dahinter besser vermitteln sollen. 

Stilistisch ist die Umsetzung einer Rede über Radiergummis in meinen Augen jedoch immer noch äußerst amüsant. 


Kommentare: 18
Teilen
Cover des Buches »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen« (ISBN: 9783960084082)
Buschchristines avatar

Rezension zu "»Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«" von Martin Schörle

Zwei Theaterstücke der besonderen Art
Buschchristinevor einem Jahr

Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten". Es erzählt die Geschichte des Hans Fredenbek, ein verheirateter Beamter, der ganz in seinem Beruf aufgeht. Er liebt Radiergummis und hat eine klare Ordnung. Sogar im Urlaub kann er es nicht lassen. 

Anfangs hatte ich meine Probleme beim lesen. Nach und nach konnte ich mich dann in sein Leben hereinfinden. Eigentlich kann er einem ja nur leidtun. Er ist so festgefahren. Der Schluss war sehr gelungen. Ein Theaterstück zu lesen ist gar nicht so einfach; besonders wenn es sich um eine Person wie Hans Fredenbek handelt. 

Vom zweiten Stück "Einladung zum Klassentreffen " war ich begeistert. Er ruft Sie an, die gerade im Zug unterwegs ist, um zum Klassentreffen einzuladen. Sie haben sich über 20 Jahre nicht gesehen. Damals waren sie mal kurz ein Paar. Es ergibt sich ein intensives Gespräch und die Personen im Zug hören mit. Besonders die Dame im Nebenabteil fand ich erfrischend. Hier hatte ich gar keine Probleme, in das Stück hereinzufinden. Ich habe bis zum Schluss mitgefiebert. Sehr gelungen übrigens.

Ich hoffe, die Stücke einmal auf der Bühne zu sehen. Vielen Dank an den Auto Martin Schörle und an "Die.Mordlustigen", die mir ein abwechslungsreiches Lesen beschert haben.

Kommentieren0
Teilen

Das Cover gefällt mir. Hatte zu Beginn ein wenig Probleme hinein zu finden, legte sich aber beim weiter lesen.

Die Charaktere sind mir sympathisch. Man kann sie sich gut vorstellen. Man kann lachen, aber manche Stellen sind auch ernst zu nehmen. Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar. Der Schreibstil ist flüssig und detailliert. Alles wurde gut beschrieben. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Einladung zur Leserunde "Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten" und "Einladung zum Klassentreffen"
Zwei Theaterstücke

Mit der Veröffentlichung des Buches habe ich mir den Traum erfüllt, die beiden von mir verfassten Theaterstücke einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Sicherlich sind Theatertexte auf LB eine Rarität. Ich wende mich daher insbesondere an theaterinteressierte Leser, und hier wiederum an jene, denen diese Leseprobe zum ersten Stück gefällt: https://books.google.de/books?id=OWrUDQAAQBAJ&pg=PT2&hl=de&source=gbs_toc_r&cad=2#v=onepage&q&f=false
Hier findet ihr auch Angaben zu meiner Person.
Der Monolog ist am ehesten dem Genre Comedy/Kabarett zuzuordnen.

Für das zweite Stück "Einladung zum Klassentreffen" stelle ich keine Leseprobe zur Verfügung, um nicht zu viel zu verraten.
Darum geht es: In ihrer Schulzeit hatten Marina und Carsten eine Liebesbeziehung. Nach 20 Jahren soll ein Klassentreffen stattfinden. So meldet sich Carsten, einer der Initiatoren, auch bei Marina, deren Leben nach Schicksalsschlägen zeitweilig aus den Fugen geraten war. Die gemeinsame innige Zeit ist für sie längst Vergangenheit, ein Früher. Aber an Carstens Gefühlen hat sich anscheinend nichts geändert. Sein Anruf weckt auch bei Marina Erinnerungen. Das unverfänglich begonnene Telefonat führt beide in ein Wechselbad der Gefühle ... Inhaltlich eine Liebesgeschichte wagt das Stück den Spagat zwischen Komik & Tragik, Lachen & Weinen.    

Unter allen bis zum 14.08.2017 eingehenden Bewerbungen verlose ich 10 Rezensionsexemplare (Print). In der Bewerbung sollte auch  ausgeführt werden, was euch am heutigen Theater besonders reizt. Die kreativsten Antworten haben bei der Auslosung die besten Chancen.    
 
Eine rege Teilnahme an der Leserunde sowie eine spätere Rezension werden vorausgesetzt. Auch ich werde bemüht sein, regelmäßig teilzunehmen und eure Fragen zu beantworten bzw. zu euren Anregungen Stellung zu nehmen.

Liebe Grüße
Martin Schörle
40 BeiträgeVerlosung beendet

Einladung zur Leserunde "Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten" und "Einladung zum Klassentreffen"
Zwei Theaterstücke

Da meine Leserunde im letzten Jahr kaum auf Interesse gestoßen ist, wage ich einen zweiten Versuch!!

 

Mit Veröffentlichung des Buches habe ich mir den Traum erfüllt, die beiden von mir verfassten Theaterstücke einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Sicherlich sind Theatertexte auf LB eine Rarität. Ich wende mich daher insbesondere an theaterinteressierte Leser, und hier wiederum an jene, denen diese Leseprobe zum ersten Stück gefällt: https://books.google.de/books?id=OWrUDQAAQBAJ&pg=PT2&hl=de&source=gbs_toc_r&cad=2#v=onepage&q&f=false
Hier findet ihr auch Angaben zu meiner Person.
Der Monolog ist am ehesten dem Genre Comedy/Kabarett zuzuordnen.

Für das zweite Stück "Einladung zum Klassentreffen" stelle ich keine Leseprobe zur Verfügung, um nicht zu viel zu verraten.
Darum geht es: In ihrer Schulzeit hatten Marina und Carsten eine Liebesbeziehung. Nach 20 Jahren soll ein Klassentreffen stattfinden. So meldet sich Carsten, einer der Initiatoren, auch bei Marina, deren Leben nach Schicksalsschlägen zeitweilig aus den Fugen geraten war. Die gemeinsame innige Zeit ist für sie längst Vergangenheit, ein Früher. Aber an Carstens Gefühlen hat sich anscheinend nichts geändert. Sein Anruf weckt auch bei Marina Erinnerungen. Das unverfänglich begonnene Telefonat führt beide in ein Wechselbad der Gefühle ... Inhaltlich eine Liebesgeschichte wagt das Stück den Spagat zwischen Komik & Tragik, Lachen & Weinen.    

Unter allen bis zum 27.02.2018 eingehenden Bewerbungen verlose ich 10 Rezensionsexemplare (Print).

Da mir wichtig ist, dass ihr die Leseprobe kennt:

Welchen Beruf übt der Vater des Herrn Fredenbek aus?

Es werden nur Bewerbungen mit der richtigen (!) Antwort berücksichtigt!

Eine rege Teilnahme sowie eine spätere Rezension werden vorausgesetzt. Auch ich werde regelmäßig teilnehmen und eure Fragen beantworten bzw. zu euren Anregungen Stellung nehmen.


Liebe Grüße, Martin 

222 BeiträgeVerlosung beendet
belli4charlottes avatar
Letzter Beitrag von  belli4charlottevor 3 Jahren

Ich hab jetzt das erste Stück gelesen und bin schwer begeistert. Ich hab mich an so vielen Stellen fast totgelacht, dass ich manche Passagen nochmnal lesen musste vor Begeisterung.

Einfach großartig diese Mischung aus ernsthaftigkeit und Humor mit Hang zum schwarzen Humor.

Dabei ist gerade die hauptfigur einfach top.

Sehr gut in Szene gesetzt und auch die Highlights mit dem Kassettenrecorder find ich mega.

Hier mal meine Lieblinge:

- Schutzmaßnahmen bei Überschwemmungen - meine Augen waren es definitv ;.)

- Jenachdemikerin -> tolle Wortschöpfung

- Telefonat mit der Selbsthilfegruppe von Strafentlassener

- Bahnhofsklobesetzung im Urlaub


Bin gespannt wie das zweite Stück ist - freu mich drauf

Zusätzliche Informationen

Martin Schörle wurde am 24. Februar 1960 in Breklum (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 314 Bibliotheken

von 84 Lesern aktuell gelesen

von 32 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks