Neuer Beitrag

MartinSchramm

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leser,

mein neues Buch "Unterwegs mit Bonhoeffer" ist erschienen und ich würde mich freuen, wenn wir uns in dieser Leserund gemeinsam auf den Weg machen.

Das Buch handelt von meiner Reise an verschiedene Orte, die im Zusammenhang mit dem Theologen und Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer stehen. Ich habe während dieser Reise viel über mich selbst, das Miteinander mit anderen und die Lust am Leben erfahren. Dietrich Bonhoeffer war dabei mein Reisebegleiter.

Erste Reaktionen auf das Buch waren sehr positiv und haben gute Gespräche eingeleitet. Deshalb bin ich sehr gespannt, welcher Ausstausch sich bei dieser Leserunde ergibt. Ich werde mehrfach in der Woche hereinschauen und auf Fragen reagieren.

Autor: Martin Schramm
Buch: Unterwegs mit Bonhoeffer

serpina

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das klingt sehr gut :-) ich bewerbe mich sehr gerne.

TochterAlice

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich finde diese Art der Annährung an Dietrich Bonhoeffer - über reale Orte - interessant, ungewöhnlich und sehr persönlich. Ich würde dieses mit Sicherheit sehr bewegende Buch gern mit dem Autor in dieser Leserunde diskutieren!

Beiträge danach
207 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

irismaria

vor 4 Jahren

Vitale Impulse des Lebens wahrnehmen

MartinSchramm schreibt:
Kurz noch zu diesem Text. Ja, das Gespräch in den Gemeinden ist manchmal sehr an der Oberfläche. Es scheint, dass die Tiefgänger auf Tauchstation sind. Ich muss zugeben, dass ich tiefe Gespräche auch oft außerhalb der Gemeinde - z.B. auf Seminaren auf dem Dünenhof - führe. Da ist ein offener Mix von Menschen zusammen. Das tut mir oft sehr gut. Aber gib die Sehnsucht nach Tiefe nicht auf.

Bei uns fährt der Seelsorgerat einmal im Jahr für ein Wochenende in ein Kloster o.ä. Dort sind die Gespräche auch viel intensiver als im normalen Alltag, und zwar egal, ob es um geistliche Themen oder inhaltliche Planung geht. Vermutlich liegt es daran, sich Zeit zu nehmen und durch einen anderen Ort (und Impulse durch Referenten) offener zu sein.

MiniBonsai

vor 4 Jahren

Vitale Impulse des Lebens wahrnehmen

MartinSchramm schreibt:
Ich muss zugeben, dass ich tiefe Gespräche auch oft außerhalb der Gemeinde - z.B. auf Seminaren auf dem Dünenhof - führe. Da ist ein offener Mix von Menschen zusammen. Das tut mir oft sehr gut. Aber gib die Sehnsucht nach Tiefe nicht auf.

Aufgeben sollte man etwas, das einem gut tut nie ;)

AUch ich habe oft schon sehr tiefgreifende Gespräche mit Menschen geführt wo ich es nie erwartet hätte.
Und umgekehrt wurde ich schon oft durch Oberflächlichkeit enttäuscht bei Menschen, wo ich Tiefgang erwartet hätte.
Im Gespräch bleiben... mit sich und anderen, das ist aus meiner Sicht sehr wichtig.

mabuerele

vor 4 Jahren

Selbstreflektion in der Lebensmitte
Beitrag einblenden

Rezistern schreibt:
Sehr interessant finde ich übrigens auch die kursiv geschriebenen Einschübe, die Bonhoeffers verschiedene Denkansätze in einen historischen Kontext einbetten, und Einblicke in die damaligen Zeit und Situation der Kirche geben. So jetzt werde ich aber erstmal den Abschnitt fertig lesen ...

Dem kann ich nur zustimmen. Diese Teile zeigen deutlich die Konflikte, die Bonhoeffer zu bestehen hatte.

mabuerele

vor 4 Jahren

Selbstreflektion in der Lebensmitte
Beitrag einblenden

Das Zusammenspiel zwische Laufen und Glauben gefällt mir. Die Laufstrecke wurde nebenbei detailliert beschrieben.
Einige Sätze habe ich mir notiert:

"...Manche Wegstrecken muss man einfach hinter sich bringen..."

"...Schönheit verliert mit der Zeit ihren Glanz..." - Ich denke, dass gilt nur für äußere Schönheit, die Innere sollte wachsen. Leider ist es ein Zeichen unserer Zeit, dass viel Wert auf Äußerlichkeiten gelegt wird.

"...Manchmal muss man alte Gewohnheiten hinter sich lassen, um neue Wege zu gehen..." - ist aber nicht leicht. Eingeschliffene Wege sind bequem.

Die Ausführungen über Abraham und seinen Sohn waren mir in der Deutung neu, haben mich aber überzeugt.

Der Vergleich mit "Der Steppenwolf" ist gelungen. "Wolf unter Wölfen" sollte ich mal wieder lesen. Es dürfte mehr als 30 Jahre her sein, dass ich das Buch gelesen habe.

Sehr gut finde ich die kurzen Zusammenfassungen als "Stationen" am ende jedes Gedankenkapitels.

mabuerele

vor 4 Jahren

Konflikte im Miteinander
Beitrag einblenden

Ich finde es gelungen, wie die Texte in die heutige Zeit übertragen werden.
Der Autor gibt viele Anregungen zum Nachdenken. Der Nutzen der Gemeinschaft wird deutlich herausgearbeitet. Dass man an Konflikten wachsen kann, ist richtig. Viele Gemeinschaften aber zerbrechen daran.

mabuerele

vor 4 Jahren

Vitale Impulse des Lebens wahrnehmen
Beitrag einblenden

Das fiktive Gespräch zwischen Bonhoeffer und Fallada hat mir sehr gut gefallen.
Glaube ohne Angst - das finde ich richtig. Glaube aus Angst - ist das Glaube?
"...Es ist kalt geworden in den letzten 10 Jahren.,," - und seitdem nicht wärmer.

"...Im Leid lernt der Mensch, der sich auf den Weg zur Freiheit begeben hat, dass er nicht alles im Griff hat und dass es letztendlich darauf ankommt, auf Gott zu vertrauen..." - richtiger Gedanke, aber viele zerbrechen heute am Leid, weil sie überrascht sind, dass das Leben nicht immer glatt geht.

mabuerele

vor 4 Jahren

Meine Rezi steht bei alpha-buch, buch.de amazon und hier:

http://www.lovelybooks.de/autor/Martin-Schramm/Unterwegs-mit-Bonhoeffer-1067111108-w/rezension/1077857230/1077857240/

Danke, dass ich das Buch lesen durfte!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks