Martin Sixsmith

 4 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Philomena, Philomena und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Martin Sixsmith

Philomena

Philomena

 (2)
Erschienen am 10.02.2014
Philomena: Eine Mutter sucht ihren Sohn

Philomena: Eine Mutter sucht ihren Sohn

 (0)
Erschienen am 10.02.2014
Philomena

Philomena

 (1)
Erschienen am 17.10.2013

Neue Rezensionen zu Martin Sixsmith

Neu

Rezension zu "Philomena" von Martin Sixsmith

ganz interessant aber auch langweilig
Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren

Philomena Lee ist selbst noch fast ein Kind, als sie hochschwanger im Kloster Zuflucht sucht. Doch statt Barmherzigkeit erwartet sie dort ein unerbittliches System: Im Irland der 50er-Jahre verkaufen die Nonnen jedes uneheliche Kind, das in ihrem Konvent geboren wird, mit neuer Identität in die USA. Wie viele andere Mütter verliert auch Philomena ihren Sohn, aus Anthony Lee wird mit drei Jahren Michael Hess. Mutter und Sohn können einander nicht vergessen, doch erst 50 Jahre später erfährt Philomena, was aus ihrem Sohn geworden ist.

Philomena wurde mit 18 schwanger. Sie lebte bei ihrer Tante. Ihre Mutter war gestorben. Ihre drei Brüder sind bei dem Vater geblieben und sie ist mit ihren beiden Schwestern Mary und Caty bei ihrer Tante unter gekommen. Die Familie ist hoch katholisch. Philomena hatte auf dem Markt jemanden kennen gelernt da wurde es passiert. Den Typen hat sie nie wieder gesehen. Sie wurde schwanger und ihre Tante schickte sie zu den Nonnen ins Kloster. Weiß nicht mehr wie das hieß. Auf jedne Fall in Roscera in irland. Sie brachte bei einer Steißgeburt den kleinen Jungen Anthony zur Welt. Schwester Annuncia stand ihr bei. Nach der Geburt blieb Philomena noch im Kloster und musste in der Wäscherei arbeiten. Sie kümmerte sich auch um ihren Sohn. Dann lernte sie ein anders Mädchen namens Nancy kennen, sie brachte ein Mädchen zur Welt namens Mary. Schwester Barbara und Schwester Hildegarde wollen die Kinder zur Adoption frei geben weil es uneheliche Kinder sind. Eine Familie aus Amerika wollten ein Mädchen adoptieren und die Schwestern haben Mary vorgeschlagen. Philomena erfuhr dass auch Anthony zur Adoption freigegeben wird, aber sie wollte das Kind behalten weil es ihr Kind war, aber das lies keiner zu. Marge und Doc Hess aus Amerika haben drei Söhne und wollten ein Mädchen. Marge konnte keine weiteren Kinder bekommen. Mary und Anthony waren so vertraut miteinander dass die Hess die beiden adoptiert haben. Philomena will Anthony gar nicht gehen lassen aber die Nonnen haben sie aufgehalten. Sie durfte gar nicht in Versuchung kommen nach Anthony zu suchen sonst wird sie im Fegefeuer verdammt. Das wäre eine Sünde.

die Hess müssen die beiden Kinder auch katholisch erziehen das muss unter Eid geschworen sein. Mary hatte Startschwierigkeiten während Anthony versucht durchzukämpfen. Er wird von den Hess Michael genannt kurz Mike. So langsam leben sie sich ein aber trotzdem ist für Doc das Verhalten merkwürdig. Mike verliebt sich bei einem Theaterspiel in die Charlotte, nur sie kam leider bei einem Autounfall ums Leben. Irgendwann stellte sich heraus dass er schwul ist. Ein Arzt hat das dem Doc bestätigt und dieser hat den Arzt zusammen geschlagen. Mike behielt es für sich. ER wollte erst Theologie studieren aber hat sich für Jura entschieden und arbeitet als Anwalt. Mary hat später geheiratet und hat ein Kind namens Nathan. Mike ist viel in der Politik rum gekommen und versucht alles richtig zu stellen vor allem was der Homosexualität betrifft. Dann kam ein Gerücht dass Schwule an Aids erkranken udn viele seiner Freunde waren davon betroffen und sind gestorben. Mike kam erst mit Mark O Connor zusammen bis Mike ständig ohne Bescheid zu sagen unterwegs war. Das hat Mark nicht mehr mit gemacht. Dann hat er Pete Nielsson kennen gelernt und lebt mit ihm in einem Cottage.

Mike hat seine Mutter Marge auch verloren durch eine Krankheit. Mike und Mary haben öfters versucht ihre leiblichen Mütter ausfindig zu machen. Die Nonnen in dem Kloster gaben den einfach keine Auskunft und sagten dass ihre leiblichen Mütter sich nicht kümmern könnten oder wollten. Was eine Lüge war. Mike erkrankte selber an Aids weil es ihm immer wieder schlechter ging. Sein Wunsch war in Irland begraben zu werden was sein Vater nicht wollte. ER sollte in Iowa begraben werden aber das wurde verhindert. Mike starb an Aids. Philomena konnte sein Grab noch besuchen udn hat durch den Autor hier alles über ihn erfahren.

 

Kommentieren0
2
Teilen
Neles avatar

Rezension zu "Philomena" von Martin Sixsmith

Irreführend ...
Nelevor 5 Jahren

"Philomena" ist der Titel des Buches, doch die Frau namens Philomena spielt nur eine kleine Nebenrolle.

Das Buch ist im Großen und Ganzen eine Rekonstruktion des Lebens eines Kindes, welches - zur Welt gebracht von einer Minderjährigen Irin (Philomena!) - im Irland der 1950er Jahre durch verschiedene politische Wirren und die damaligen Weltanschauungen zur Adoption freigegeben und anschließend in einer amerikanischen Familie großgezogen wird. Immer wieder auf der Suche nach seinen Wurzeln und geschädigt von der marginalen Erinnerung an seine Mutter wächst der Junge zu einem Mann heran, der sich in der Zeit des Vietnamkrieges immer mehr für die Politik interessiert und schließlich in der republikanischen Partei Fuß fässt. Die konservativen Ansichten des damaligen Amerikas hindern ihn daran, seine Homosexualität frei auszuleben, welches - da sein Arbeitgeber ebendiese konservativen Ansichten teilt - immer wieder zu Schwierigkeiten in seinem Leben und seinen Beziehungen führt.

Das Buch an sich ist leicht zu lesen und stellenweise auch wirklich interessant. Leider hatte ich durch den Titel und auch den Umschlagtext, der von der Suche einer Mutter nach Ihrem unfreiwillig zur Adoption freigegebenen Kind erzählt, eine ganz andere Vorstellung vom Inhalt. Zusätzlich gibt das Buchcover und auch der Trailer, dem das Buch als Vorlage diente, dem Ganzen ebenfalls den Eindruck, dass die Hauptrolle weiblich ist.

Das Fazit: Das Buch ist interessant, die Geschichte gut und nicht zu sachlich erzählt (schließlich handelt es sich beinahe um eine Detektiv- und/oder biographische Arbeit). Wer aber, wie ich, durch den Trailer und die Umschlaggestaltung die Suche einer Mutter nach seinem Kind lesen möchte, sollte Abstand nehmen.

Kommentare: 1
49
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks