Martin Sonneborn

 4 Sterne bei 42 Bewertungen
Autor von Das PARTEI-Buch, Ich will auch mal Kanzler werden... und weiteren Büchern.
Martin Sonneborn

Lebenslauf von Martin Sonneborn

Martin Sonneborn wurde 1965 in Göttingen geboren. Nach seinem Abitur studierte er Publizistik, Germanistik und Politikwissenschaft an den Universitäten in Münster, Berlin und Wien. Seine Magisterarbeit schrieb er über das Satiremagazin TITANIC. Ab dem Jahre 1995 arbeitete er selbst als Redakteur bei diesem Magazin, fünf Jahre später wurde er dessen Chefredakteur. Seit 2006 ist er für die Satire-Rubrik „Spam“ auf Spiegel Online verantwortlich. Zudem ist er Mitherausgeber des „endgültigen Satiremagazins“. Immer wieder macht Sonneborn mit medienwirksamen Aktionen auf sich aufmerksam: So holte er angeblich mit einem Fax an die wahlberechtigten FIFA-Mitglieder, in dem er ihnen unter anderem eine „Schwarzwälder Kuckucksuhr und einen Fresskorb mit Bierkrug“ in Aussicht stellte, die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 nach Deutschland. Auch gründete er im Jahre 2004 mit weiteren Redakteuren der TITANIC „Die Partei“, amtiert als deren Bundesvorsitzender und machte durch mehrere Aktionen auf sich aufmerksam. So stießen etwa der geplante Mauerbau am 9. November an der innerdeutschen Grenze (mithilfe der IG Bau), ein Staatsbesuch in Georgien (mit Kniefall und Kranzniederlegung) sowie ein Kanzlerkandidatinnen-Casting auf großes Medienecho. Über seinen Dokumentarfilm „Heimatkunde“, der ihn bei der Umwanderung Berlins zeigt, schrieb der Berliner Kurier: "Üble Ossi-Hetze im Kino", wohingegen der Spiegel urteilte: "Eine schaurig schöne Momentaufnahme zum Stand der Einheit." Martins Sonneborn veröffentlichte bisher die Bücher „Ich tat es für mein Land“ sowie „Das Partei-Buch: Wie man in Deutschland eine Partei gründet und die Macht übernimmt“.

Neue Bücher

Herr Sonneborn geht nach Brüssel

 (3)
Neu erschienen am 07.03.2019 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch.

Herr Sonneborn geht nach Brüssel: Abenteuer im Europaparlament

Neu erschienen am 07.03.2019 als Hörbuch bei John Verlag.

Alle Bücher von Martin Sonneborn

Sortieren:
Buchformat:
Das PARTEI-Buch

Das PARTEI-Buch

 (18)
Erschienen am 27.02.2009
Ich will auch mal Kanzler werden...

Ich will auch mal Kanzler werden...

 (6)
Erschienen am 18.04.2011
Herr Sonneborn geht nach Brüssel

Herr Sonneborn geht nach Brüssel

 (3)
Erschienen am 07.03.2019
Quatsch

Quatsch

 (4)
Erschienen am 08.11.2012
Bundesliga raus aus Afghanistan!

Bundesliga raus aus Afghanistan!

 (2)
Erschienen am 15.10.2013
Ich tat es für mein Land

Ich tat es für mein Land

 (2)
Erschienen am 14.09.2005
Heimatkunde

Heimatkunde

 (1)
Erschienen am 01.06.2012

Neue Rezensionen zu Martin Sonneborn

Neu

Rezension zu "Herr Sonneborn geht nach Brüssel" von Martin Sonneborn

Inside EU Parlament – Martin Sonneborn berichtet Dodo-Award 2019
thursdaynextvor einem Monat

Als „Die Partei“, die sich zu Beginn aus Mitgliedern der Titanic-Redaktion rekrutierte und mit einem Parteiprogramm auf Stimmenfang ging, das eindeutig den hedonistisch albernen und flamboyanten Hirnen der Mitglieder des führenden deutschen Satiremagazins zuzuordnen war, urplötzlich einen Sitz in den heiligen Hallen der hehren europäischen Idee ergatterte, war die Empörung unter „ernst zu nehmenden“ Berufspolitikern und in etlichen Medien groß. Gemeinsamer Tenor:

Eine Spaßpartei gefährdet die Demokratie. Das durfte sie mit 184.709 Wählerstimmen oder 0,6% der abgegebenen Stimmen laut einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das von den etablierten Parteien CDU/CSU, SPD, FDP und ja auch den Grünen (hallo Leute, geht’s noch?!) extra angerufen wurde. Da kommt man als mündige Bürgerin schon ins Grübeln, besonders, wenn es um einen einzigen Sitz geht und die eigene Stimme plötzlich nichts mehr wert sein soll, nicht einmal bei der Wahl. Seitdem verfolge ich die umstürzlerischen Umtriebe des Herrn Sonneborn, dessen süffisantes, kaum wahrnehmbares Lippenspiel sich in Youtube-videos wunderbar in die geposteten Inhalte einfügt.

Die EU wackelt, manche mögen sie für eine reine Lobbyorganisation halten, die Idee dahinter ist dennoch großartig und wichtig. Aber wie funktioniert das Europaparlament, welche Funktionen und Aufgaben gibt es und wie muss man sich das Leben eines Abgeordneten vorstellen?

Trocken erzählte, wunderbar subjektive Eindrücke sind hier zu finden, die tatsächlich demokratiegefährdend sein könnten, wobei die beim Lesen aufkommende Politikverdrossenheit nicht dem Autor zuzuschreiben ist, sondern dem Blick hinter die Kulissen. Martin Sonneborn präsentiert FunFacts rund um sein Abgordnetenleben, das man sich, da er gewollt fraktionslos ist („… der Abschaum des Parlaments…“) wenig glorios vorstellen mag. Witzig, skurril, bizarr und erschreckend ist es und bei etlichen von Sonneborn locker daher erzählten Anekdötchen haben sich mir die Zehennägel aufgerollt. Dabei liest sich des Autors Einblick in die europapolitische Arbeit erfrischend knackig und satirisch hochwertig und mühelos, denn Sonneborn muss sich nicht anstrengen, die Witze liefern die anderen. Besonders gefiel mir seine Einladung Georg Schramms und dessen Rede zum Thema



Wegen der vielen Interna aus dem Europaparlament ist Martin Sonneborns Insiderbericht eine völlig unverschleierte Wahlwerbung für seine Partei. Sonneborn, der seine Magisterarbeit über „Die absolute Wirkungslosigkeit moderner Satire“ schrieb, konnte im EU-Parlament doch etwas bewirken. Seine Hofnarrentätigkeit rief Unwillen hervor – Ablehnung der Mächtigen und genau hier sollten politisch interessierte Bürger aufmerksam werden. Sehr aufmerksam!

Mein Sachbuchhighlight im noch recht frischen Jahr 2019, von dem ich glaube, dass es schwer zu toppen sein wird, da hier Information mit Satire und Humor eine umwerfende Verbindung eingegangen sind. Dürfte ich mir etwas wünschen, wären es viele Leser für dieses von mir mit dem Dodo-Award* ausgezeichneten Werk zur Systemkritik.

*Mein persönlich vergebener, rein subjektiver Buch-Award für herausragende schriftstellerische Leistungen, meist an Humor geknüpft.

Kommentare: 2
13
Teilen

Rezension zu "Das PARTEI-Buch" von Martin Sonneborn

Rezension zu "Das Partei-Buch" von Martin Sonneborn
Holdenvor 7 Jahren

Martin Sonneborn (bekannt aus "Titanic" und "heute-show") berichtet von seinen Guerillawahlkampfaktionen, bei denen er das Desinteresse vieler und die Ausländerfeindlichkeit einiger bloßlegt und den Subtext deutscher Parteien aufdeckt. Und er berichtet von der Parteienfreundschaft einer (seiner) Partei zur georgischen Labour Party, wo es zu lustigen Begegnungen kommt. Und Rocko Schamoni und Heinz Strunk spielen auch mit, na wenn das kein Grund zum Kauf ist.

Kommentieren0
12
Teilen

Rezension zu "Ich will auch mal Kanzler werden..." von Martin Sonneborn

Rezension zu "Ich will auch mal Kanzler werden ..." von Martin Sonneborn
mabuerelevor 8 Jahren

Man nehme ein Foto von Politikern und mehrere lustige Sprechblasen. Damit ist der Inhalt des Buches umfassend beschrieben. Wem bei der aktuellen Politik das Lachen vergeht, dem ist dieses Buch zu empfehlen. Ich habe an vielen Stellen herzhaft gelacht. Und das soll ja gesund sein!!

Kommentieren0
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Martin Sonneborn wurde am 15. Mai 1965 in Göttingen (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks