Martin Sonneborn

 3.9 Sterne bei 38 Bewertungen
Autor von Das PARTEI-Buch, Ich will auch mal Kanzler werden... und weiteren Büchern.
Martin Sonneborn

Lebenslauf von Martin Sonneborn

Martin Sonneborn wurde 1965 in Göttingen geboren. Nach seinem Abitur studierte er Publizistik, Germanistik und Politikwissenschaft an den Universitäten in Münster, Berlin und Wien. Seine Magisterarbeit schrieb er über das Satiremagazin TITANIC. Ab dem Jahre 1995 arbeitete er selbst als Redakteur bei diesem Magazin, fünf Jahre später wurde er dessen Chefredakteur. Seit 2006 ist er für die Satire-Rubrik „Spam“ auf Spiegel Online verantwortlich. Zudem ist er Mitherausgeber des „endgültigen Satiremagazins“. Immer wieder macht Sonneborn mit medienwirksamen Aktionen auf sich aufmerksam: So holte er angeblich mit einem Fax an die wahlberechtigten FIFA-Mitglieder, in dem er ihnen unter anderem eine „Schwarzwälder Kuckucksuhr und einen Fresskorb mit Bierkrug“ in Aussicht stellte, die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 nach Deutschland. Auch gründete er im Jahre 2004 mit weiteren Redakteuren der TITANIC „Die Partei“, amtiert als deren Bundesvorsitzender und machte durch mehrere Aktionen auf sich aufmerksam. So stießen etwa der geplante Mauerbau am 9. November an der innerdeutschen Grenze (mithilfe der IG Bau), ein Staatsbesuch in Georgien (mit Kniefall und Kranzniederlegung) sowie ein Kanzlerkandidatinnen-Casting auf großes Medienecho. Über seinen Dokumentarfilm „Heimatkunde“, der ihn bei der Umwanderung Berlins zeigt, schrieb der Berliner Kurier: "Üble Ossi-Hetze im Kino", wohingegen der Spiegel urteilte: "Eine schaurig schöne Momentaufnahme zum Stand der Einheit." Martins Sonneborn veröffentlichte bisher die Bücher „Ich tat es für mein Land“ sowie „Das Partei-Buch: Wie man in Deutschland eine Partei gründet und die Macht übernimmt“.

Neue Bücher

Herr Sonneborn geht nach Brüssel

Erscheint am 07.03.2019 als Taschenbuch bei Kiepenheuer & Witsch.

Herr Sonneborn geht nach Brüssel: Abenteuer im Europaparlament

Erscheint am 07.03.2019 als Hörbuch bei John Verlag.

Alle Bücher von Martin Sonneborn

Sortieren:
Buchformat:
Das PARTEI-Buch

Das PARTEI-Buch

 (18)
Erschienen am 20.02.2009
Ich will auch mal Kanzler werden...

Ich will auch mal Kanzler werden...

 (6)
Erschienen am 18.04.2011
Quatsch

Quatsch

 (4)
Erschienen am 08.11.2012
Ich tat es für mein Land

Ich tat es für mein Land

 (2)
Erschienen am 14.09.2005
Bundesliga raus aus Afghanistan!

Bundesliga raus aus Afghanistan!

 (2)
Erschienen am 15.10.2013
Heimatkunde

Heimatkunde

 (1)
Erschienen am 01.06.2012
Herr Sonneborn geht nach Brüssel

Herr Sonneborn geht nach Brüssel

 (0)
Erschienen am 07.03.2019

Neue Rezensionen zu Martin Sonneborn

Neu
Holdens avatar

Rezension zu "Das PARTEI-Buch" von Martin Sonneborn

Rezension zu "Das Partei-Buch" von Martin Sonneborn
Holdenvor 6 Jahren

Martin Sonneborn (bekannt aus "Titanic" und "heute-show") berichtet von seinen Guerillawahlkampfaktionen, bei denen er das Desinteresse vieler und die Ausländerfeindlichkeit einiger bloßlegt und den Subtext deutscher Parteien aufdeckt. Und er berichtet von der Parteienfreundschaft einer (seiner) Partei zur georgischen Labour Party, wo es zu lustigen Begegnungen kommt. Und Rocko Schamoni und Heinz Strunk spielen auch mit, na wenn das kein Grund zum Kauf ist.

Kommentieren0
12
Teilen
mabuereles avatar

Rezension zu "Ich will auch mal Kanzler werden..." von Martin Sonneborn

Rezension zu "Ich will auch mal Kanzler werden ..." von Martin Sonneborn
mabuerelevor 7 Jahren

Man nehme ein Foto von Politikern und mehrere lustige Sprechblasen. Damit ist der Inhalt des Buches umfassend beschrieben. Wem bei der aktuellen Politik das Lachen vergeht, dem ist dieses Buch zu empfehlen. Ich habe an vielen Stellen herzhaft gelacht. Und das soll ja gesund sein!!

Kommentieren0
18
Teilen
Duffys avatar

Rezension zu "Das PARTEI-Buch" von Martin Sonneborn

Rezension zu "Das Partei-Buch" von Martin Sonneborn
Duffyvor 7 Jahren

Die Frage "Was darf Satire?" ist in diesem Land bestimmt so oft diskutiert worden, wie die Frage, was zuerst da war, die Henne oder das Ei. Das wirft einen ziemlich bürokratischen Schatten über ein Mario Barthgeschädigtes Land, denn es folgt die Frage: Wer darf Satire? Alle eigentlich, aber darf das eine zur Wahl zugelassene demokratische Partei? Die darf das auch, natürlich, wenn sie denn zugelassen ist und wenn nicht, dann gibt's hier und dort gerichtliche Haue. Sonneborns PARTEI war sogar zur Bundestagswahl zugelassen, dank bürokratisch genommener Hürden, was den Titanic-Redakteur dann auch dazu brachte, mal aus dem Vollen zu schöpfen und alle Register des Machbaren zu ziehen. Wie er das machte, das steht in diesem PARTEIbuch und man kann sich dabei, wenn man es denn will und als Satire annimmt, richtig amüsieren. Bleibt dann noch die Frage: "Wer hat was von Satire?" und da sieht's in diesem Land doch schon düster aus, denn Cindy aus Marzahn-Getreue sind nicht die richtigen Ansprechpartner, die die Comedy-Szene von RTL zwar saaaagenhaft lustig finden, aber wahrscheinlich zwischen zwei Schenkelklopfern fragen: "Was ist Satire?" Und so hat sich Sonneborn denn auch eine ganze Menge vorgenommen. Die Sache mit der PARTEI kann man als gelungen bezeichnen, all' diejenigen, die meinten, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht, identifizierten die nämlich als "Spaßpartei" und das ist dann nämlich auch wieder Thema verfehlt, denn da steckte viel mehr dahinter. Wenn man doch wenigstens mitgenommen hätte, dass platter Populismus auch kneift, wenn er von den "Bürgerparteien" kommt. Aber soweit ist die Mehrheit in diesem Land nicht. Für alle anderen ist das PARTEIbuch eine schöne und unterhaltsame Erinnerung an ein Experiment, das eigentlich allen Beteiligten mit Ausnahme der Initiatoren ein Armutszeugnis ausstellt.
Aber da kommt ja schon die nächste "Spaßpartei" um die Ecke. Drei Tage vor den Berliner Abgeordnetenhauswahlen schicken sich die Piraten an, mit ca. 8% ins Landesparlament zu ziehen. Ob die das ernst meinen? Und dann auch so ein schönes Buch hinterlassen?

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Martin Sonneborn wurde am 15. Mai 1965 in Göttingen (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks