Martin Stumpf , Martin Stumpf Helga Die Wahrheit im Verborgenen

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Helga Die Wahrheit im Verborgenen“ von Martin Stumpf

Die Geschichten in diesem Buch, greifen zurück auf Märchen, Mythen und Sagen, einige erzählen von Wahrheiten, die bei näherer Betrachtung phantastisch und grotesk wirken, doch sich so vielleicht zugetragen haben, und möglicherweise neu erblühen - im Jetzt und in der Zukunft.
Der Autor Martin Stumpf, versammelt hier Erzählungen von verflossener Liebe und Schicksalsbewältigungen, von sprechenden Steinen, Geistern oder Mördern, die eigenartig, bizarr, skurril oder paradox erscheinen. Es sind oft düstere, sonderbare, mal abgründige, mal traumhafte, märchenhafte, aber immer nachdenkliche Kurzgeschichten, die den Leser in seiner Seele berühren und hier und da an die Tradition der amerikanischen Short Story erinnern. Zwischendrin gibt Stumpf Kostproben seiner ebenso eigenwilligen Lyrik, mit der er gleichermaßen zum besinnlichen Nachdenken über die Wahrheiten des Lebens verführen will.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die seltsame Welt des Martin Stumpf,

    Helga Die Wahrheit im Verborgenen

    clausbeese

    25. November 2013 um 14:11

    Dieses nicht ganz alltägliche Buch geriet mir in die Hände. Stumpf unterhält seine Leser mit sehr hintergründigen Geschichten aus Hessen über das Leben und den Tod. Seine Phantasie geht dabei manchmal ganz eigene Wege, sie gewährt den Lesern ungewohnte Perspektiven auf Geschehnisse, die das Leben prägen. Seine eigenwillige Lyrik ist sehr interessant und extrem tiefschürfend, dabei sehr unterhaltsam und anregend. Man möchte meinen, dass seine Tätigkeiten als Steinmetz und Landschaftsgärtner, die ihn auf die Gottesacker führen, ihn dazu verleitet haben, ganz eigene Blickwinkel auf auf die Verblichenen und ihre Lebensgeschichten zu entwickeln. Dabei unterlässt er es, dem Leser bis ins Detail vorzugeben, auf welche Art und Weise er das Geschehen sieht. Er regt an, sich selber über das Entstehen von Lebensläufen und Schicksalen Gedanken zu machen. Ein Buch, das einen langen Nachhall in einem hinterlässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Helga Die Wahrheit im Verborgenen" von Martin Stumpf

    Helga Die Wahrheit im Verborgenen

    Gina-Anabella

    19. February 2013 um 22:51

    Dies ist kein Buch, das man eben mal so auf die Schnelle durchblättern kann, und schon gar nicht mit einem Lächeln auf den Lippen. Nein. Es ist keine leichte Lektüre. Die soll es sicher auch nicht sein. Ich lese über die Liebe, meist eine unglückliche. Über das oft von Ängsten, Leid und Tod geprägte Leben. Und über die Abgründe der menschlichen Seele. Martin Stumpfs Kurzgeschichten mit den dazwischen gestreuten Gedichten üben eine seltsame Macht über den Leser aus. Zumindest über mich. Ich fühle mich gefangen genommen und finde mich wieder im Eingangsgedicht: "Wenn ich doch nur könnte, ich würde aufstehen und wegrennen, aber......ich muss bleiben." Ja, ich muss bleiben. Nein, ich muss nicht. ich will bleiben und zuende lesen. Und über diese und jene Geschichte, vor allem über die Wahrheit im Verborgenen nachdenken...

    Mehr
  • Rezension zu "Helga Die Wahrheit im Verborgenen" von Martin Stumpf

    Helga Die Wahrheit im Verborgenen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. January 2012 um 13:11

    Mit "Helga Die Wahrheit im Verborgenen" begibt sich der Autor Martin Stumpf auf eine andere Ebene und zeigt seinen Facettenreichtum. Bisher waren seine Geschichten eher lustig und satirisch, siehe Helmud oder auch Chlodwig im Dorf der Dialekte. Helga deckt Wahrheiten, die man auf den ersten Blick nicht erkennt, unmissverständlich auf. Es sind Geschichten von Menschen denen man flüchtig begegnet, von Menschen, die sich aus Not ihr eigenes Weltbild geschaffen haben und Geschichten über Habgier und Ignoranz. Einige davon sind märchenhaft erzählt und andere wiederum gehören für mich eher in den Fantasy Bereich. Dieses Buch hat mich tief im Herzen berührt, und mir Einblicke in menschliche Abgründe offenbart, die aus ganz alltäglichen Situationen heraus entstehen können und hier und da erinnerten mich die Geschichten an Edgar Allan Poe, Ernst W. Heine oder auch Roald Dahl. Meiner Meinung nach ist es ein gelungenes Buch mit einer philosophischen Gedankentiefe, ergreifend und spannend geschrieben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks