Martin Suter Alles im Griff

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Alles im Griff“ von Martin Suter

Tobler ist neu in der Firma und fühlt sich dementsprechend. Dennoch ist er überzeugt: Es war das einzig Wahre, von der TYLCO zur Konkurrentin CRONSA zu wechseln. Denn seit Jahren saß ihm da einer vor der Nase und verstopfte die Beförderungskanäle. Und Tobler möchte weiterkommen. Die CRONSA gilt als dynamisch, kein Paradies für Sesselkleber. Leider erwartet ihn schon am ersten Tag eine unangenehme Überraschung. Und wieder ist für jeden etwas dabei: der überforderte Chef, die zwar unterbezahlte, aber unentbehrliche Sekretärin oder Tipps für den Umgang mit unliebsamen Konkurrenten: »Umarmen. Zur Brust nehmen und zudrücken, bis er keine Luft mehr kriegt.« Und nicht zuletzt der Blick darauf, ob »die da oben« wirklich alles im Griff haben: »Es brennt zu oft Licht, nachts, in der Buchhaltung.«

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein wundervoller Roman, über Mut und Freundschaft in der Frauen ihre eigene Stimme finden

Arietta

Liebe zwischen den Zeilen

Ich spreche eine Leseempfehlung aus und lege euch dieses kleine Buchschätzchen ans Herz.

Leyla1997

Menschenwerk

Ein sehr bewegender Roman, der zeigt, wie sinnlos Gewalt ist

Curin

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Etwas zu kurz, um ein großer Roman zu sein, trotzdem aber eine interessant geschriebene Geschichte. Hier wäre mehr mehr gewesen ;)

Flamingo

Underground Railroad

Nicht nur thematisch wichtig, sondern auch literarisch ansprechend und überzeugend. Doppelte Leseempfehlung!

leselea

Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky

Ein wundervolles Buch zu einem ernsten Thema!

IrisBuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Business-Soap

    Alles im Griff
    Daphne1962

    Daphne1962

    31. January 2015 um 14:44

    Martin Suter - Alles im Griff (eine Business-Soap), gelesen von Stefan Kurt Tobler wechselt die Firma und als Neuling ist man da noch ein wenig unsicher und fühlt sich nicht ganz so wohl. Bei neuen Kollegen weiß man nie so genau, wie sie sich so verhalten. Er arbeitet jetzt bei der Firma CRONSA und möchte auf der Karriereleiter voran kommen. Bei der Firma TYLCO war das leider nicht möglich. Die unangenehme Überraschung in der neuen Firma läßt nicht lange auf sich warten. Hier kommt keiner zu kurz, weder die Ehefrau des Geschäftsleiters, die Sekretärin, der Security Chef oder der Verkaufsleiter noch die Empfangs-Dame, der Buchhalter oder Werbe-Chef, vom Marketingleiter gar nicht zu sprechen. Alle werden durch den Kakao gezogen.     Mein Fazit allerdings. Der Autor wollte wohl an Small World anschließen, ist nur bedingt gelungen. Während er sich zwar auf das Wesentliche beschränkt, kommt der Humor einfach zu kurz dabei. Der Erzählstil ist etwas trocken und gleitet leicht ins langweilige ab. Mir gefallen die Allmen- Geschichten von Suter wesentlich besser.

    Mehr