Martin Treu Katharina von Bora

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Katharina von Bora“ von Martin Treu

Im 15. Jahrhundert hatten Frauen wenig zu sagen. Gerade deshalb ist diese Biographie von Luthers Ehefrau sehr interessant.

— gst
gst
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einblicke in das Leben von Martin Luthers Ehefrau

    Katharina von Bora
    gst

    gst

    Bisher wusste ich nichts über Martin Luthers Ehefrau. Von ihm liest man überall etwas, vor allem so kurz vor seinem großen Jubiläum. In diesem Zusammenhang hatte ich die Möglichkeit, eine Ausstellung auf Schloss Hartenstein in Torgau zu besuchen. Dort hörte ich das erste Mal von Katharina von Bora, wurde neugierig auf sie und gönnte mir diese kleine Biografie. Gleich zu Beginn schreibt der Autor: „Es ist unmöglich, eine Biographie der Katharina Luther, geborene von Bora, zu schreiben. Die dürftige und oft genug bruchstückhafte Lage der Überlieferung lässt nur eine biographische Skizze, ein Lebensbild, oder wie immer man es umschreiben mag, zu.“ Auf den 92 Seiten des Büchleins finden sich mehr Lebensdaten der berühmten Mannes, als Einblicke in das Leben seiner Frau. Eckpunkte und ein paar Briefauszüge bilden die Hintergründe ihres Lebens. Mit sechs Jahren wurde das 1499 geborene Mädchen, dessen Mutter viel zu früh verstarb, in ein Kloster gegeben. Mit 16 Jahren wurde es zur Nonne geweiht und floh acht Jahre später zusammen mit anderen Nonnen über Torgau nach Wittenberg. Zwei Jahre später heiratete der 16 Jahre ältere Luther die mittellose Frau, die zuvor von ihrer großen Liebe verschmäht worden war und den Mann, der ihr vorgeschlagen wurde, nicht ehelichen wollte. Was mir an dieser kurzen Biographie sehr gut gefallen hat, war der Einblick in die damaligen Essgewohnheiten und das Leben an sich: „Politik, Kirche und Hauswirtschaft bildeten die Säulen, die jeweils Betätigungsbereiche von Adel, Klerus und Bürgerschaft darstellten. Nur in der Ökonomie fanden Frauen einen Platz, die anderen Felder blieben ihnen verschlossen. Die Wirksamkeit der Frauen beschränkte sich nach innen, ihr Aufgabenbereich war das ganze Haus.“ Katharina von Bora war zu ihrer Zeit eine sehr selbstbewusste Frau, die neben ihren eigenen sechs Kindern auch jede Menge Pflegekinder im Haushalt betreute. Nach Luthers Tod 1546 wurde sein Testament ausgehebelt (er hatte sie als Alleinerbin und als Vormund ihrer Kinder eingesetzt). Sie überlebte ihren Mann noch sechs Jahre. Das Büchlein ist mit vielen Stichen und Gemälden ausgeschmückt und sehr informativ.

    Mehr
    • 2