Martin von Arndt

 4,3 Sterne bei 80 Bewertungen
Autor von Tage der Nemesis, Rattenlinien und weiteren Büchern.
Autorenbild von Martin von Arndt (©(c) Ansgar Nöth)

Lebenslauf von Martin von Arndt

Martin von Arndt wurde 1968 als Sohn ungarischer Eltern in Ludwigsburg geboren. Er hat Religionswissenschaft, Germanistik und Psychologie in Saarbrücken, Budapest und Würzburg studiert. Er lebt heute als Freier Schriftsteller, Musiker und Dozent in der Erwachsenenbildung in der Nähe von Stuttgart und in Essen. Martin von Arndt ist Vorsitzender des Verbands deutscher Schriftsteller (VS) in Baden-Württemberg, und Mitglied in PEN und Syndikat. Für seinen Roman "Der Tod ist ein Postmann mit Hut " hat Martin von Arndt die Goldmedaille beim "Leserpreis - Die besten Bücher 2009" in der Kategorie Bester Buchtitel gewonnen.

Neue Bücher

Cover des Buches Tage der Nemesis (ISBN: 9783747202944)

Tage der Nemesis

 (21)
Neu erschienen am 21.12.2021 als Taschenbuch bei ars vivendi. Es ist der 1. Band der Reihe "Andreas Eckert".
Cover des Buches Wie wir töten, wie wir sterben (ISBN: 9783747203293)

Wie wir töten, wie wir sterben

 (8)
Neu erschienen am 04.11.2021 als Hardcover bei ars vivendi.

Alle Bücher von Martin von Arndt

Cover des Buches Tage der Nemesis (ISBN: 9783747202944)

Tage der Nemesis

 (21)
Erschienen am 21.12.2021
Cover des Buches Rattenlinien (ISBN: 9783869137247)

Rattenlinien

 (21)
Erschienen am 24.10.2016
Cover des Buches Der Tod ist ein Postmann mit Hut (ISBN: 9783940086372)

Der Tod ist ein Postmann mit Hut

 (16)
Erschienen am 31.08.2009
Cover des Buches Sojus (ISBN: 9783869139746)

Sojus

 (10)
Erschienen am 26.02.2019
Cover des Buches Wie wir töten, wie wir sterben (ISBN: 9783747203293)

Wie wir töten, wie wir sterben

 (8)
Erschienen am 04.11.2021
Cover des Buches ego shooter (ISBN: 9783937667911)

ego shooter

 (4)
Erschienen am 27.02.2007
Cover des Buches Der Fussballcrash (ISBN: 9783831135097)

Der Fussballcrash

 (0)
Erschienen am 01.03.2002
Cover des Buches Wir vom Jahrgang 1968 - Kindheit und Jugend (ISBN: 9783831315680)

Wir vom Jahrgang 1968 - Kindheit und Jugend

 (0)
Erschienen am 01.03.2014

Neue Rezensionen zu Martin von Arndt

Cover des Buches Wie wir töten, wie wir sterben (ISBN: 9783747203293)C

Rezension zu "Wie wir töten, wie wir sterben" von Martin von Arndt

Spannend erzählt
CarolinHafenvor 6 Tagen

Spannend erzählter Politthriller, der vierte Fall. Man kann die Bücher unabhängig voneinander lesen, die Fälle sind in sich abgeschlossen. Es hilft zwar für´s Verständnis, es ist aber nicht zwingend notwendig die Vorgänger zu kennen. Ich habe Tage der Nemesis, Rattenlinien und Sojus gelesen, und kann alle drei Bücher herzlich empfehlen. Andreas Eckard hat es mir sehr angetan, ein spannender und ambivalenter Charakter.  

Da ich ein Rückwärtsblätterer bin, weiß ich, dass am Ende ein Glossar kommt mit den wichtigsten Abkürzungen und Erklärungen. Da rein zu schauen finde tatsächlich ich notwendig, fürs Verständnis. 

Ich lese selten Krimis oder Thriller, weil es mir oft zu blutrünstig und kompliziert zugeht. Hier verschwimmen zwar auch die Grenzen zwischen Wer-ist-der-Gute? und Wer-ist-der-Böse? Die Antwort liegt wie immer verborgen im allumfassenden Grau. Aber die klare Sprache und der flotte Erzählstil ziehen mich in die Story hinein und halten mich auch da, ohne dass ich mir wie ein Idiot vorkomme, weil ich nicht durchblicke. Die Geschichte entwickelt sich, ich renne den Ermittlern hinterher und stelle meine Vermutungen an.

Vanuzzi und auch Rosenberg kenne ich schon, aus den Vorgänger-Büchern, daher weiß ich ungefähr, (oder meine es zu wissen) wer auf welcher Seite steht und was mich erwartet. Ich folge ihnen also bei ihren Ermittlungen und Beschattungen, ahne wie die Sache zusammenlaufen könnte. Es kommt natürlich anders, aber das ist ja der Reiz: Spannend erzählt, gut recherchiert, klar ausgedrückt. Ich will jetzt nicht behaupten, das sei vergnügliche Lektüre, weil es geht um die Jagd nach einem Kriegsverbrecher und die beiden Ermittler wissen gar nicht in was für eine Intrige sie hinein geraten. Ich habe dann im Hinterkopf: „Könnte tatsächlich so gewesen sein“ oder gar „Das ist so passiert.“ Kriegsverbrechen, Folter und Mord. Ich muss mich dann seelisch-moralisch vorbereiten in diese dunklen Kapitel einzutauchen. Aber wenn ich das mache, dann will ich wissen wie es ausgeht und kann das Buch einfach nicht weg legen. Deshalb: ★★★★★

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wie wir töten, wie wir sterben (ISBN: 9783747203293)K

Rezension zu "Wie wir töten, wie wir sterben" von Martin von Arndt

Politthriller vom Allerfeinsten
katikatharinenhofvor 8 Tagen

Dan Vanuzzi steht vor der fast unlösbaren Aufgabe, zwei untergetauchte Mitglieder der algerischen Befreiungsarmee zu finden. Um die Zielpersonen ausfindig zu machen, muss Vanuzzi all seine Kraft und sein Können aus 20 Jahren Geheimdiensttätigkeit aufwenden, um zum Erfolg zu kommen. Er merkt, dass er alleine nicht weiterkommt und der Zufall spült Rosenberg an, der eigentlich gerade dabei ist, eine alte Schuld zu sühnen, in dem er den ehemaligen KZ-Kommandanten Florstedt finden und nach Israel entführen soll. Schnell wird klar, dass sie nur gemeinsam ihre Ziele erreichen können...


Bisher hat sich Martin von Arndt nicht wirklich auf meinem Radar bewegt und ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich literarisch ganz viel verpasst habe. Mit  "Wie wir töten, wie wir sterben" hat mich der Schriftsteller von der ersten Sekunde an begeistert und ich werde mir auf jeden Fall die vorhergehenden Bände dieser Reihe besorgen, um das Defizit auszugleichen.

Nun aber zum Buch:

Schon die ersten Szenen nehmen mich komplett von sich ein und die aufgeheizte Stimmung beim Boxkampf lässt spüren, dass es hier um Schuld und Sühne, alte Wunden und Vergangenheitsbewältigung geht. Vanuzzi verdingt sich in Schaukämpfen, deren Ausgang vorher schon festgelegt worden ist und nach bestimmten Regeln abläuft. Wer es wagt, diese Regeln zu brechen, spürt umgehend die Konsequenzen.

Diese Szenen sind federführend für das ganze Buch, denn sowohl Vanuzzi als auch Rosenberg müssen sich durchboxen, regelrecht verbeißen, um hier das gesteckte Ziel zu erreichen.

Der Hintergrund des Romans erzählt  von der Aufarbeitung des Holocaust und dem Aufspüren von Kämpfern des Unabhängigkeitskrieges und bewegt sich somit auf brisantem Boden - der Schreibende hat hier sehr gut recherchiert und die grausamen Tatsachen mit brillanten Ideen verwebt. Es entsteht ein packender Agententhriller, der mit zwielichtigen Charakteren gespickt ist und die Leser:innen in Atem hält. Gerade das Auseinandersetzen von Rosenberg mit seinen Schuldgefühlen - er hat alle seine Verwandten durch den Holocaust verloren - verlangt den Leser:innen einiges ab und bedeutet Seelenpein und quälende Gedanken.

Abwechslungsreich, aufregend und mit manchmal auch mit einem gewissen Augenzwinkern erzählt, gelingt es hier dem Autor, den Spagat zwischen der Tätigkeit als Agent und dem eigenen Gewissen darzustellen und, wie ganz nebenbei, noch die politische Situation der 1960er Jahre wissensbildend zu vermitteln.

Eine aufwühlende, sehr lesenswerte Lektüre, die Spuren hinterlässt.






Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Wie wir töten, wie wir sterben (ISBN: 9783747203293)J

Rezension zu "Wie wir töten, wie wir sterben" von Martin von Arndt

Spannend
Jarlinavor 12 Tagen

Der Titel hat mich sofort neugierig gemacht. Der Politthriller ist gut verständlich geschrieben und man merkt, dass der Autor gut recherchiert hat und weiß, worüber er schreibt. Die Protagonisten sind authentisch dargestellt und man kann sich gut in sie hineinfühlen. Die Beweggründe sind nachvollziehbar und logisch. Die Spannung bleibt von Anfang bis Ende hoch, sodass es bis zur letzten Seite kurzweilig bleibt.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Der neue Politthriller von Martin von Arndt! Gewinne 1 von 20 Exemplaren und tausche dich mit deinen MitleserInnen und dem Autor in der Leserunde aus!

Liebe Lesende!

Lange haben wir danach gesehnt, endlich ist es so weit. Der neue Politthriller von Martin von Arndt ist da! In »Wie wir töten, wie wir sterben« beschäftigt sich der Autor mit der gewalttätigen Vergangenheit Frankreichs und Deutschlands, angesiedelt im BRD der frühen 60er Jahre. 

In der Leserunde habt ihr die Chance 1 von 20 Exemplaren zu gewinnen, und eure Leseerfahrungen mit den anderen LeserInnen und dem Autor selbst zu diskutieren. 

Viel Glück!

76 BeiträgeVerlosung beendet
Ein packender, atmosphärischer Politthriller vor dem Hintergrund des Ungarnaufstands 1956 – begleitet Ex-Kommissar Andreas Eckart bei seinem dritten, spannungsgeladenen Fall.

Auch unser Autor Martin von Arndt wird an der Leserunde teilnehmen und steht Rede und Antwort zu seinem brandneuen Kriminalroman »Sojus«.

Zum Buch:
1956 – Ex-Kommissar Andreas Eckart wird von einem früheren Mitstreiter kontaktiert, der für den MI6 ein explosives Dossier erwerben will: Ein ungarischer Geheimpolizist möchte sich in den Westen absetzen und bietet eine Liste mit Namen von KGB-Agenten und -Doppelagenten. Eckart lehnt zunächst ab, doch dann erfährt er, dass er eine familiäre Beziehung zu einem dieser Agenten hat. Er lässt sich umstimmen und begibt sich auf eine heikle Mission nach Budapest, wo die sowjetische Invasion nach dem Volksaufstand in vollem Gange ist und die Stadt in Chaos und Gewalt versinkt ...

Zu diesem Titel aus dem ars vivendi verlag startet ab sofort eine Leserunde, für die wir 10 gedruckte Rezensionsexemplare verlosen.

Und so einfach geht's:

Beantwortet folgende Frage bis zum 15.03.2019, gewinnt euer persönliches Exemplar und werdet Teil unserer Leserunde.

Was an Martin von Arndts neuem Buch »Sojus« weckt eure Leselust sofort?

Dann freuen wir uns auf eine spannende und anregende Leserunde mit euch.

Viele Grüße,
euer ars vivendi verlag
168 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  ars-vivendi-Verlagvor 3 Jahren
Auch dir vielen lieben Dank für die Rezension und der Teilnahme an dieser Leserunde!
Nehmt mit dem ehemaligen Kommissar Andreas Eckart eine rasante Verfolgungsjagd im zerstörten Nachkriegseuropa um 1946 auf! Immer im Visier: Naziverbrecher auf der Flucht über die Alpen in die Freiheit.
 
Auch unser Autor Martin von Arndt wird an der exklusiven Leserunde teilnehmen und steht Rede und Antwort zu seinem brandneuen Politthriller »Rattenlinien«.

Zum Buch: Europa 1946. Der Kontinent liegt in Schutt und Asche, und einer der entsetzlichsten Hungerwinter des Jahrhunderts wirft seine Schatten voraus. Die deutschen Mörder versuchen sich auf den sogenannten »Rattenlinien« über die Alpen und Italien nach Übersee abzusetzen. Andreas Eckart, in der Weimarer Republik bei der Berliner Kripo und später in die USA geflohen, wird von einem Spezialkommando der Amerikaner angeheuert, Jagd auf flüchtige Kriegsverbrecher zu machen – schließlich konnte Eckart früher wertvolle Erfahrungen im Naziabwehrkampf sammeln und spricht perfekt Italienisch. Zunächst zögert der traumatisierte und in die Jahre gekommene Exkommissar – doch schnell wird klar, dass die Amerikaner seinen ehemaligen Kollegen und Rivalen Wagner, den »Schlächter von Baranawitschy«, im Visier haben. Die Spur führt zu einem geheimnisvollen Kloster in den Alpen ...

Für unsere hochspannende vorweihnatliche Leserunde verlosen wir wieder 20 Rezensionsexemplare des neuen Kriminalromans »Rattenlinien« vom Thaddäus-Troll-Preis-Gewinner Martin von Arndt.

Und so einfach geht's!

Beantwortet folgende Frage bis zum 12. Dezember 2016, gewinnt euer persönliches Exemplar und werdet Teil unserer letzten Leserunde in diesem Jahr.

Was an Martin von Arndts neuem Buch »Rattenlinien« weckt eure Leselust sofort? 

Wir vom ars vivendi verlag freuen uns auf eine spannende und anregende Leserunde mit euch.

Für die Neugierigen unter euch geht es hier vorab zur Leseprobe: http://www.arsvivendi.com/Files/PDF/9783869137247-Rattenlinien.pdf
 
138 BeiträgeVerlosung beendet
B
Letzter Beitrag von  buecherwurm1310vor 5 Jahren
Es hat gedauert, nun aber: https://www.lovelybooks.de/autor/Martin-von-Arndt/Rattenlinien-1241240830-w/rezension/1446871761/ Danke, dass ich das Buch lesen durfte.

Zusätzliche Informationen

Martin von Arndt im Netz:

Community-Statistik

in 104 Bibliotheken

von 46 Lesern aktuell gelesen

von 7 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks