Neuer Beitrag

ars-vivendi-Verlag

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Auf Rache sinnende Opfer, zerrissene Charaktere und grausame geschichtliche Ereignisse: Dieser Politthriller überzeugt mit atemloser Spannung und erschütternden Staatsaffären vor dem Hintergrund eines gespaltenen Europas in den 20er Jahren. Kommissar Eckart ermittelt rund um den Mord an einem ehemaligen türkischen Staatsoberhaupt.

Dieses Buch ist für alle, die sich gerne mal von einem packenden Roman mit politischen Winkelzügen und historischem Hintergrund gefangen nehmen lassen. »Doku-Fiction« nennt das der Autor Martin von Arndt, und entführt uns in eine lesenswerte mörderische Halb-Realität.

Hörprobe (statt Leseprobe)

Zu diesem Titel aus dem ars vivendi verlag startet ab sofort eine Leserunde und ihr könnt 15 signierte Bücher gewinnen. Mein Name ist Isa, ich arbeite im ars vivendi verlag und werde diese Leserunde begleiten.

Außerdem ist auch der Autor Martin von Arndt mit von der Partie. Unter der Rubrik »Fragen an den Autor« könnt ihr sammeln, was ihr zum Roman oder zum Autor wissen möchtet. Die Fragen werden dann gegen Ende der Leserunde von Martin von Arndt beantwortet.

Natürlich machen wir das Ganze nicht nur aus Spaß, deshalb hätte ich hier gleich zu Anfang noch eine Bitte: Es wäre schön, wenn ihr eure abschließenden Rezensionen auch weiter auf anderen Plattformen streuen könntet. Danke.

Kommen wir zu euch! Bewerben kann sich natürlich jeder, bei mehr Bewerbungen als Büchern wird ganz altmodisch ausgelost. Spannender für mich ist eure Bewerbung natürlich wenn ihr mir noch eine Frage beantwortet:

Wolltet ihr oder habt ihr euch schon mal an jemandem gerächt? Und wofür? Ist Rache jemals gerechtfertigt? Was denkt ihr?

Dann freue ich mich auf viele unterschiedliche Leser und auf eine rege Leserunde!

Viele Grüße,
Isa aus dem ars vivendi verlag

Autor: Martin von Arndt
Buch: Tage der Nemesis

lesemaus

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich habe noch nie jemanden gerächt. Das Ganze geht nur nach hinten los, somit entwickelt sich ein Teufelskreis aus den man schwer rauskommt.
Rache ist nie gerechtfertigt. Man muss es auf legalen Weg machen, wenn man jemande bestrafen will. Aber man weiß auch, dass dies sehr schwer ist. Man braucht Beweise und ein Tatverdacht. Noch schlimmer wird es, wenn es eine sehr hochgestellte Persönlichkeit ist. Das verleitend einen schon dazu, selber es zu machen und as meist ohne darüber nachzudenken. Dies führt zu mehr Problemen. Siehe Blutsfehde.

Grandville

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Da muss ich doch gleich mal in den Lostopf hüpfen. Das ist genau beim Jagdgebiet: Berlin, die wilden 20er, Krimi....!

Ich bin nicht der Typ für Rache. Das liegt einfach nicht in meiner Natur. Allerdings habe ich vielleicht auch einfach noch nicht in der Situation gesteckt, wo man sich wirklich Rächen will. Wenn jemand z.B. meinem Kind etwas antut... da könnte ich mir das schon vorstellen. Aber wie gesagt: in so einer Situation war ich noch nicht. Ich bin handzahm.

Beiträge danach
245 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Bücherwurm

vor 3 Jahren

Kapitel 22-Epilog (Seite 305)
Beitrag einblenden

Mir ist ganz schwindelig. Auf den letzten Seiten habe ich die Luft angehalten. Ich muss mir wohl doch noch weiterführende Literatur besorgen :-). Wie ist die Situation heute? Beim Lesen wird einem bewusst, wie komplex unsere Politik ist, wie viele Leute und Behörden mitmischen .... Auch ein Grund, warum ich nicht mehr zu Wahlen gehe. Die Gewählten sind so abhängig, alle politischen Entscheidungen so verstrickt, wer will als einfacher Bürger da durchsteigen?
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, immer ein Highlight zwischen den anderen Büchern, ein Ausflug in die Geschichte der ganz besonderen Art, zumal ich fast täglich an den beschriebenen Plätzen und Strassen vorbei komme.
Nur am Rand bekommt man hier mit, dass sich auch heute einiges hinter den Kulissen abspielt. Die Tendenz, in Berlin unter zukommen und von hier brisante Geschäfte zu erledigen, ist heute nach vor attraktiv.
Und nach dem Anschlag auf mich vor bald 6 Jahren bekommt man ab und zu eine Ahnung, wie gewaltig die Rädchen auf Einmischung reagieren.
Wagner ist für mich eine Figur des Grauens. Meine Güte, warum sind Deutsche nur so steif? Da kann man tatsächlich verstehen, wie es zu einem zweiten Weltkrieg kommen konnte.
Puh, wirklich schade, dass das Buch hier endet, vielen Dank, dass ich die Geschichte begleiten durfte. Ich werde doch mit gewissen Kursen weitermachen :-)

Bücherwurm

vor 3 Jahren

Fazit/ eure Rezension

5 Sterne für ein ausser gewöhnliches Buch! Nicht nur sprachlich hervorstechend, man glaubt immer nicht, wie spannend, mitreissend und gewalttätig die Realität so ist. Ich bin immer entsetzt, wenn Leser brutale Horrorgeschichten lesen, sich aber mit der Ungerechtigkeit und Gewalt vor der eigenen Haustüre nicht befassen wollen.
Vielen Dank an den Autor für den Mut dieses Thema aufzugreifen, die Geduld für die Recherche und dem sachlich-ruhigen Umgang. Vielen Dank an den Verlag für die LR, Danke, dass ich mitlesen durfte!
Rezis kommt nächste Woche, wenn ich wieder einen Laptop habe!

ars-vivendi-Verlag

vor 3 Jahren

Fazit/ eure Rezension

Ein großes Dankeschön für eure aussagekräftigen, tollen Diskussionsbeiträge und Rezensionen! Sobald die restlichen Rezensionen eintreffen, wird es noch eine kleine Abschlussrunde geben... Auf Bald!...

Scheherazade

vor 3 Jahren

Fazit/ eure Rezension

Nun auch meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Martin-von-Arndt/Tage-der-Nemesis-1086052712-w/rezension/1097366079/
Ich habe sie auch bei amazon, thalia und wasliestdu/mayersche eingestellt.
Ich bedanke mich nochmal, dass ich dieses tolle Buch lesen durft.

ars-vivendi-Verlag

vor 3 Jahren

An dieser Stelle nun die Abschlussrunde: Danke für euer Engagement und vielfältige Beteiligung. Der ein oder andere hat es vielleicht schon bemerkt, wir haben eine neue LR zu "Goldregen" von Daniel Carnisson
gestartet, wer Lust hat, kann sich noch gerne für ein kostenloses Leseexemplar bewerben und ich würde mich freuen, den/die ein oder andere/-n mit an Bord zu haben.

Hier nun noch eine kleine Abschlussfrage:

Welche historisch-politischen Themen haltet Ihr für geeignet, aus ihnen eine Doku-Fiction á la "Tage der Nemesis" zu machen?

Ein Thema, das mich interessieren würde, wäre die Ermordung von Benno Ohnesorg 1968.

Auf Bald!

Euer Simon

Sick

vor 3 Jahren

@ars-vivendi-Verlag

Ja, Benno Ohnesorg wäre in jedem Fall interessant. Aber auch die Entführung des Lindbergh-Babys (http://de.wikipedia.org/wiki/Lindbergh-Baby) oder die McCarthy-Ära (http://de.wikipedia.org/wiki/McCarthy-%C3%84ra) sind spannende Themen. Aus dem deutschen Raum würde ich noch die Dolchstoßlegende (http://de.wikipedia.org/wiki/Dolchsto%C3%9Flegende) präferieren. =)

Solengelen

vor 3 Jahren

@Sick

Alles sehr interessante Themen. Vielleicht wäre auch die Affaire Uwe Barschel geeignet.
Wünsche allen, die vorbeischauen einen wundervollen Abend.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks