Die Teufelshure

von Martina André 
3,6 Sterne bei14 Bewertungen
Die Teufelshure
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Teufelshure"

Schottland im Jahr 1641. Der Highlander John Cameron verliebt sich in die Mätresse des mächtigen Lord Cuninghame. Sie beschließen gemeinsam durchzubrennen, doch die Flucht wird vereitelt. John wird zum Tode verurteilt. Im Kerker entdeckt er grausame Vorgänge, die ihn mit in den Abgrund reißen.

Edinburgh, 2009. Die Molekularbiologin Lilian von Stahl erforscht den Erinnerungscode in menschlichen Genen. Bei einem Drogenexperiment sieht sie sich plötzlich John Cameron gegenüber.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783836804752
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:RADIOROPA Hörbuch ein Imprint von steinbach sprechende bücher e.Kfr.
Erscheinungsdatum:11.12.2009
Das aktuelle Buch ist am 20.11.2009 bei Rütten & Loening erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Schnuffelchens avatar
    Schnuffelchenvor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Teufelshure" von Martina André

    Dieses Buch ist zweigeteilt. Der erste Teil spielt im Schottland 1647. Wo der junge Highlander John Cameron während einer Hinrichtung Madlen MacDonald begegnet. Madlen, von der es heißt, sie sei die Mätresse eines alterden Lords und mit dem Teufel im Bunde und John verlieben sich Hals über Kopf in ein ander. Doch diese Liebe steht unter keinen guten Stern den Lord Cunninham hat mit der jungen Schottin ander, finstere Pläne und auf der Flucht vor ihm gerät das Liebespaar und Freunde von John in die Hände des Lords. Welcher teufliche Experimente an ihnen vornimmt.
    Nach einer halsbrecherischen Flucht die nicht für alle gut ausgeht, endet der 1. Teil.

    Dieser Teil ist sehr düster und manche Beschreibungen, vorallem das Matyrium von Madlen betreffend, bereiteten einem ganz schöne Gänsehaut.

    Der zweite Teil der Geschichte spielt im Jahr 2009 in England und Schottland. Lilian von Stahl bekommt von ihrem Bruder eine Shamanendroge zur Untersuchung. Worauf sie bei einem Selbstversuch Erinnerungen einer Schottin namens Madlen MacDonald erlebt und sich plötzlich mit einer Geschichte konfontiert sieht, deren Anfang und Ende für sie nicht absehbar ist. Was hat es mit John Cameron, den sie auf einem schottischen Landsitz kennenlernt zu tun und wieso schießt dieser auf ihren Bruder.

    Dieser Teil spielt zwar in unserer heutigen Zeit, allerdings habe ich hier ab und zu den Kontakt mit der "Realität" verloren.

    Die Geschichte ist spannend bis zum Schluß, auch wenn die Geschichte teilweise Vorhersehbar ist. Zum Glück, sonst hätte ich stellenweise sicher eine Herzkasper bekommen.
    Auch ist sie furchtbar romantisch, was meiner weiblich Seele sehr zuspricht ;-)

    Es geht um den Kampf Gut gegen Böse - um Liebende, die selbst der Tod nicht trennen kann - und Freundschaft über alle Zweifel und Jahrhunderte. Eine tolle Geschichte.

    Vorwahrnung. Dieses Buch ist nichts für zwischendurch. Man braucht Zeit und Konzentration, da man auf den fast 700 Seiten (Buch) oder 1,7 Tagen (Hörbuchfassung) sonst ganz schnell den Anschluß verpasst. Aber bisher das Beste was ich von dieser Autorin gehört habe.

    Alle Daumen hoch.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    trinity315s avatar
    trinity315vor 8 Jahren
    Rezension zu "Die Teufelshure" von Martina André

    1647, Schottland und England stehen kurz vor einem Krieg und die meisten Menschen wurden schon im vergangenen Jahr von der pest dahingerafft. Einer der glücklichen Überlebenden ist der Highlander und Hafenarbeiter John Cameron. Bei einer Hinrichtung in Edinburgh trifft er die wunderschöne Madlen McDonald und beide verlieben sich augenblicklich in einander. Allerdings weis er da noch nicht, dass sie die Mätresse eines sehr angesehenen Parlamentsabgeordneten ist. John will sie aus ihrem bisherigen Leben befreien und plant die Flucht. Dies gelingt allerdings nicht und er und einige seiner Freunde werden verhaftet und ins Gefängnis gesperrt. Mitten in der Nacht werden sie auf eine Insel gebracht und dort einer fürchterlichen Folter unterzogen, denn der angesehene Parlamentsabgeordnete ist mit dem Satan im Bunde. Allerdings gelingt es John und seinen Männern noch vor dem endgültigen Abschluss der Folter zu fliehen und auch Madlen zu befreien. Bei ihrer Flucht in die Highlands bemerken die Flüchtlinge allmählich, das ihre Sinne geschärft und sie eine unbändige Kraft haben. Paddy, ein guter Freund von John, hat es bei der Flucht geschafft einige Bücher mitzunehmen. In diesen liest John, dass ihnen ein Mittel zur Unsterblichkeit eingeflösst wurde. In den Highlands angekommen, finden sich zuflucht bei seinem Clan. Ewen, der Clanchief, nimmt ihn auf und nach einiger Zeit heiraten John und Madlen, denn Madlen ist schwanger. Als John in den Krieg zieht, begleitet ihn Madlen. In einer kleinen Stadt wird sie verhaftet und angeklagt eine Hexe zu sein. Sie wird eingesperrt, aber schon nach kurzer Zeit kommt sie auf Kaution raus. Der furchtbare Pater Mercurius hat sich ihrer wieder angenommen. John befreit sie natürlich aus dessen Fängen, aber sie kommen nicht unbemerkt davon. Im Kampf kommt Madlen ums Leben und ihr Kind wurde ihr von einem Fremden aus dem Leib geschnitten. Für John ist eine Welt zusammen gebrochen.

    2009. Lilian von Stahl ist eine junge Molekularbiologin und immer für interessante Dinge zu haben. Ihr Bruder Alex hat ihr kleine Phiolen aus Kenia geschickt mit einer bernsteinfarbenen Flüssigkeit. Diese soll Visionen erzeugen, bei denen man Geschehnisse von seinen Vorfahren sehen kann. Lilian ist anfangs etwas unentschlossen ob sie es wagen soll, doch nach einigem Hin- und Herüberlegen, entschließt sie sich, die Flüssigkeit zu testen. Was ihr nach Einnahme widerfährt, vermag sich keiner vorzustellen.

    „Die Teufelshure“ ist in diesem Sinne mein erster historischer Roman und ich muss sagen, er hat mich nicht enttäuscht. Ich wurde während des Lesens durch sämtliche Gefühlslagen geschickt. Mal war ich wütend, glücklich, traurig oder schockiert. Es war für mich eine ganz neue Erfahrung solch ein Buch zu lesen. Es hat einen wunderbaren Übergang von der Vergangenheit in die Gegenwart. Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen. Es hat eine sehr mitreißende Spannung und man ist schon von Anfang an an die Geschichte gefesselt.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    blancanievess avatar
    blancanievesvor 19 Tagen
    MayFlowerss avatar
    MayFlowersvor 3 Jahren
    C
    CKsnoopyvor 3 Jahren
    Seerosengiesserins avatar
    Seerosengiesserinvor 5 Jahren
    Lesehexe13s avatar
    Lesehexe13vor 7 Jahren
    Martinis avatar
    Martinivor 8 Jahren
    D
    Die Zweivor 8 Jahren
    Bellexrs avatar
    Bellexrvor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks