Martina Dierks

 3.8 Sterne bei 111 Bewertungen
Autor von Zauber der Johannisnacht, Herz aus Eis und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Martina Dierks

Sortieren:
Buchformat:
Zauber der Johannisnacht

Zauber der Johannisnacht

 (27)
Erschienen am 01.06.2009
Herz aus Eis

Herz aus Eis

 (11)
Erschienen am 01.01.2006
Böse Mädchen

Böse Mädchen

 (9)
Erschienen am 16.01.2009
Die fabelhaften Vier - Viel Lärm um Lila

Die fabelhaften Vier - Viel Lärm um Lila

 (6)
Erschienen am 21.01.2011
Die Hexe aus dem ersten Stock

Die Hexe aus dem ersten Stock

 (4)
Erschienen am 01.06.2006

Neue Rezensionen zu Martina Dierks

Neu
Federzaubers avatar

Rezension zu "Zauber der Johannisnacht" von Martina Dierks

Wie ein Märchen
Federzaubervor 2 Jahren

Ein Buch, dass mich vom Cover her schon sehr begeistert.  Ich finde es wunderschön.  

Auch der Schreibstil ist sehr besonders un hat mich sehr angesprochen.  Es hätte was von einer Märchenerzählung.  Es fehlte nur noch das "Es war einmal..."  am Anfang.

Ich fand die Idee der Geschichte sehr gut mit melancholischer,  leicht düsterer Atmosphäre. 

Zwei sehr unterschiedliche Schwestern. Eifersucht herrscht über die beiden. Bis eine von ihnen, in der Johannisnacht sich verheerendes wünscht.   

Die Protagonistinnen waren sehr gut gezeichnet und entwickelten sich im Laufe der Geschichte sehr gut. 
Ich wurde durchgehend sehr gut unterhalten.  Die Moral der Geschichte gefiel mir sehr und erklärte es sehr gut. 
Ein sehr lesenswertes Buch!!! 

Note: 4/5

Kommentieren0
5
Teilen
Perles avatar

Rezension zu "Zauber der Johannisnacht" von Martina Dierks

Martina Dierks - Zauber der Johannisnacht
Perlevor 4 Jahren

Klappentext:
Auf einem Gut in der Mark Brandenburg wachsen zwei ungleiche Schwestern auf. Sanft und von allen geliebt, Florentine, die jüngere. Trotzig und voller Eifersucht, Tessa, die ältere. Heimlich wünscht sich Tessa, ihre Schwester wäre nie geboren worden ... Am magischen Feuer in der Johannisnacht erfüllt sich Tessas Wunsch: Florentine verschwindet spurlos. Auf der Suche nach ihr gerät Tessa in den Bann dunkler Mächte.

Eigene Meinung:
Dieses Buch fand ich vor einem Monat auf dem Stadtfestflohmarkt und hätte es am liebsten sofort gelesen. Das Cover und die Überschrift gefielen mir so gut, es hatte wirklich was magisches wie im Klappentext steht. Dann wollte ich bis zur Johannisnacht warten bzw. es vom 20-24.6 lesen, doch ich begann vor paar Tagen damit. Die ersten 50-100 Seiten waren ganz gut geschrieben, besonders gefielen mir immer die Beschreibungen von der Natur, dem Wetter, dem Mond usw. Da geriet ich total ins Träumen und fühlte mich pudelwohl.

Plötzlich begann es dann doch eine ganze Weile langweilig zu werden, ich las aber auf jeden Fall weiter, denn ich wollte das Ende wissen. Es machte mich richtig Neugierig, und so las ich das Buch in 4 Tagen immer wieder gerne weiter. Ich sah auch fast die ganze Geschichte wie im Film vor meinen Augen ablaufen. Auch der Druckfehler auf Seite 251 wurde als Extrablatt beigelegt, das bewerte ich als sehr positiv.

Das Ende, sagen wir die letzten 50-80 Seiten, haben mir wiederum sehr gut gefallen. Da hat sich jemand was einfallen lassen, sehr spannend und gut geschrieben. Ich wurde richtig in den Bann mitgezogen, als steckte ich selber mit drin. Es erinnerte mich an den Film Jumanji oder auch an Toy Story. Dadurch vergebe ich gutgemeinte 3 Sterne mit einem dicken + für das tolle Happy End und die Extra-Seite (251) . Da es weitere Taschenbücher von Martina Dierks gibt, wäre ich nicht abgeneigt, das ein oder andere von ihr zu lesen. Zum Beispiel: Herz aus Eis, Montag ist Zaubertag, Böse Mädchen oder Mäc Körty - Der Hund, der vom Himmel fiel.

Kommentieren0
10
Teilen
eightletterss avatar

Rezension zu "Herz aus Eis" von Martina Dierks

Nicht sehr überzeugend..
eightlettersvor 5 Jahren

Inhaltsangabe
Die 15-jährige Katie ist eine Außenseiterin: Sie spricht nicht mit ihren Mitschülern, treibt sich gerne auf Friedhöfen herum und erfindet Geschichten rund um die Namen, die sie auf Grabsteinen fremder Gräber findet. Eines Tages fährt sie mit ihren Mitschülern auf eine Klassenfahrt in eine alte Burg – und auch hier wird Katie von dem örtlichen Friedhof angezogen, der ein großes Geheimnis birgt: Hier befindet sich das leere Grab eines Mädchens, das vor über hundert Jahren verstarb. Obwohl Katie ihre Aufmerksamkeit auf die Geschichte des toten Mädchens lenken möchte, macht sie zeitgleich die Bekanntschaft mit einem fast geisterhaften, jungen Mädchen, mit dem sie sich auf eine kuriose Freundschaft einlässt…


Rezension
Meine Erwartungen an diesen Jugendroman hielten sich in Grenzen – denn auf dem Einband lässt sich groß der Hinweis „Ab 12 Jahren geeignet“ finden. Gelesen habe ich ihn, weil ich langsam aber sicher damit beginnen muss, meine Liste ungelesener Bücher abzuarbeiten, denn es werden immer mehr. Herz aus Eis ist ein dünner Roman, der gleich an einem einzigen Nachmittag gelesen wurde, die Schrift ist groß, die Sprache einfach. Erstanden habe ich diesen kurzen und knackigen Roman bei einem Ausverkauf der Buchhandlung meines Vertrauens, bei dem ich mir für gewöhnlich alles unter den Nagel reiße, was nicht bei „drei“ in den Händen eines anderen Käufers liegt.

Herz aus Eis ist eine gute Geschichte, um in dem oben erwähnten Alter in die Welt von Fantasy und Mystik einzutauchen. Zwar mag der Fokus der Geschichte auf dem rätselhaften Geistermädchen liegen, doch natürlich findet sich hier alles, was das Teenie-Herz begehrt: Die Protagonistin ist eine ewig unverstandene Außenseiterin, die zudem noch in einen Jungen verliebt ist, der zufällig am liebsten mit genau dem Mädchen zusammen ist, welches die Protagonistin nicht leiden kann. Eine Ausgangssituation, welcher man bereits in zahllosen anderen Werken begegnet.

Martina Dierks hat mit diesem Roman sicherlich kein Meisterwerk geschaffen. Die mystischen Elemente erzielen ihre Wirkung nicht – denn sie sind vorhersehbar und überraschen den Leser somit nicht. Auch das Setting einer alten Burg verleiht der Geschichte nicht gleich einen Gruselfaktor. Die Charaktere sind flach – und können aufgrund der Kürze des Romans auch nicht ausgearbeitet werden, gerade die Protagonistin erlebt „von jetzt auf gleich“ eine Entwicklung, als wäre sie eines Morgens erwacht und ein anderer Mensch geworden. Die Geschichte an sich hat Potenzial, hat jedoch unter einer möglichst kindgerechten Auslegung zu leiden gehabt.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 180 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks