Martina Dierks Herz aus Eis

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(5)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Herz aus Eis“ von Martina Dierks

Martina Dierks, 1953 in Berlin geboren, arbeitete in den verschiedensten Berufen, bevor sie entschied hauptberuflich zu schreiben unter anderem als Krankenschwester, als Friedhofsgärtnerin, als Kellnerin und als Fließbandarbeiterin in einer Schokoladenfabrik. Außerdem hat sie Slawistik und Germanistik studiert und ist diplomierte Übersetzerin. Martina Dierks schreibt seit ihrem 12. Lebensjahr und veröffentlicht seit 1986 - zunächst Texte für den Rundfunk, später Romane für Kinder und Jugendliche. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Berlin.

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht sehr überzeugend..

    Herz aus Eis
    eightletters

    eightletters

    23. July 2013 um 20:26

    Inhaltsangabe Die 15-jährige Katie ist eine Außenseiterin: Sie spricht nicht mit ihren Mitschülern, treibt sich gerne auf Friedhöfen herum und erfindet Geschichten rund um die Namen, die sie auf Grabsteinen fremder Gräber findet. Eines Tages fährt sie mit ihren Mitschülern auf eine Klassenfahrt in eine alte Burg – und auch hier wird Katie von dem örtlichen Friedhof angezogen, der ein großes Geheimnis birgt: Hier befindet sich das leere Grab eines Mädchens, das vor über hundert Jahren verstarb. Obwohl Katie ihre Aufmerksamkeit auf die Geschichte des toten Mädchens lenken möchte, macht sie zeitgleich die Bekanntschaft mit einem fast geisterhaften, jungen Mädchen, mit dem sie sich auf eine kuriose Freundschaft einlässt… Rezension Meine Erwartungen an diesen Jugendroman hielten sich in Grenzen – denn auf dem Einband lässt sich groß der Hinweis „Ab 12 Jahren geeignet“ finden. Gelesen habe ich ihn, weil ich langsam aber sicher damit beginnen muss, meine Liste ungelesener Bücher abzuarbeiten, denn es werden immer mehr. Herz aus Eis ist ein dünner Roman, der gleich an einem einzigen Nachmittag gelesen wurde, die Schrift ist groß, die Sprache einfach. Erstanden habe ich diesen kurzen und knackigen Roman bei einem Ausverkauf der Buchhandlung meines Vertrauens, bei dem ich mir für gewöhnlich alles unter den Nagel reiße, was nicht bei „drei“ in den Händen eines anderen Käufers liegt. Herz aus Eis ist eine gute Geschichte, um in dem oben erwähnten Alter in die Welt von Fantasy und Mystik einzutauchen. Zwar mag der Fokus der Geschichte auf dem rätselhaften Geistermädchen liegen, doch natürlich findet sich hier alles, was das Teenie-Herz begehrt: Die Protagonistin ist eine ewig unverstandene Außenseiterin, die zudem noch in einen Jungen verliebt ist, der zufällig am liebsten mit genau dem Mädchen zusammen ist, welches die Protagonistin nicht leiden kann. Eine Ausgangssituation, welcher man bereits in zahllosen anderen Werken begegnet. Martina Dierks hat mit diesem Roman sicherlich kein Meisterwerk geschaffen. Die mystischen Elemente erzielen ihre Wirkung nicht – denn sie sind vorhersehbar und überraschen den Leser somit nicht. Auch das Setting einer alten Burg verleiht der Geschichte nicht gleich einen Gruselfaktor. Die Charaktere sind flach – und können aufgrund der Kürze des Romans auch nicht ausgearbeitet werden, gerade die Protagonistin erlebt „von jetzt auf gleich“ eine Entwicklung, als wäre sie eines Morgens erwacht und ein anderer Mensch geworden. Die Geschichte an sich hat Potenzial, hat jedoch unter einer möglichst kindgerechten Auslegung zu leiden gehabt.

    Mehr
  • Rezension zu "Herz aus Eis" von Martina Dierks

    Herz aus Eis
    merle81

    merle81

    11. September 2008 um 21:46

    Die 15 jährige Katie, die man durchaus als Außenseiterin sehen kann fährt mit der Schulerzeitung einige Tage auf eine Burg. Da sie gern auf Friedhöfe geht, macht sie dies auch dort und entdeckt ein hundert Jahre altes Grab in dem nie eine Leiche lag da das Mädchen verschollen ist. Sie lernt am gleichen Tag ein Mädchen kennen und immer mehr mysthische Ereignisse geschehen....